Reine und unreine Tiere – Sinn oder Unsinn ?

Wie schon so oft, erreichen mich die meisten Themen durch eine äußere Inspiration, sei es durch Eine/n von Euch oder aus dem täglich-gesellschaftlichem Umfeld bzw. aus medialen Quellen (medial hierbei abgeleitet von: aus den Medien, nicht etwa von einem Medium 🙂 ).

Das folgende Thema beschäftigt mich zwar nicht erst seit gestern, aber durch den Gastartikel von Helmut gestern, kam es doch wieder etwas höher an die Oberfläche. Es geht um die in der Bibel beschriebenen reinen und unreinen Tiere, welche der Mensch verzehren bzw. welche er eben auch „nicht“ verzehren soll.

Warum gibt uns Gott hier so explizite Anweisungen, wovor des Menschen Mund sich hüten solle…..will er uns damit einfach nur ärgern oder gibt es vielleicht doch gewichtige Gründe, warum er uns so köstliche Sachen wie Schweinefleisch, Hasenbraten, Hummer, Aal, Scrimps und Langusten oder den Franzosen die leckeren Froschschenkel und den Japanern, ihre überaus „aromatische“ 🙂 Haifischflossen-Suppe vorenthalten möchte ?

Könnte Gott dies auch nur zu unserem Besten so veranschlagt haben ?

Dass man nicht zuviel Schweinefleisch pro Woche verzehren sollte, weil es den Körper stark übersäuert (und damit extrem Krankheitsfördernd ist), dürfte heute mittlerweile jedem schon bekannt sein, aber wie sieht es mit all den anderen Leckereien aus ?

Die Bibel allein, gibt uns zwar hierüber schon so einige Teilauskünfte, aber um es gesamtheitlich zu verstehen und richtig einordnen zu können, müssen wir hier, wie es vor 200 Jahren noch allgemein üblich war, die Wissenschaft im Einklang mit der Bibel (nicht konträr) zusätzlich noch mit zu Rate ziehen.

Es hat mich schon immer sehr verwundert, warum ausgerechnet die größten Verbrecher und Diktatoren der Menschheitsgeschichte, oftmals auch Vegetarier gewesen sind. Angefangen von Zarathustra (ca. 1700-1400 v. Chr.) bis hin zu Hitler und Mao Tse-Tung,….in heutiger Zeit z.B. auch Bill Clinton, Al Gore….die Liste wäre noch weitaus länger, aber ich habe jetzt nurmal schnell, diese hier aus dem Stehgreif noch im Kopf.

Und schon damals bin ich davon ausgegangen, dass solch` empathielose Soziopathen, ganz gewiss nicht aus ethisch-moralischen Gründen oder übersteigerter Tierliebe, gänzlich auf den Genuß von Fleisch verzichtet haben. Gab es dafür vielleicht gesundheitliche Gründe, Unverträglichkeiten, event. Verdauungsschwierigkeiten oder was auch immer für andere Gründe…..oder wussten sie als Eingeweihte, schon damals sehr viel mehr, als gewöhnliche Menschen, wie sich Fleisch auf die menschliche Physe auswirkt ? In diesem Fall, wird es verständlicher, denn hierbei haben sie einzig nur aus reinem Eigennutz auf Fleisch verzichtet….der eigenen Gesundheit wegen und um ihr eigenes Leben zu verlängern.

Was geschieht, aus heutiger wissenschaftlicher Erkenntnis eigentlich physisch in unserem Körper, wenn wir diese oder jene tierische Nahrung aufnehmen ?

Wusste die Bibel das schon von Anfang an ? Diese Frage hat sich auch Prof. Dr. Walter Veith (u.a. Zoologe) gestellt und hat in folgendem Vortrag, einmal die biblischen Essverbote, mit den rein gesundheitlichen Aspekten bestimmter fleischlicher Nahrung gegenüber gestellt……..mit doch recht verblüffendem Ergebnis !

 

Also Meeresgetier war bisher noch nie so mein Ding gewesen (mit Ausnahme einiger weniger Schuppenfische)….und Aal habe ich auch schon seit 15 Jahren nicht mehr gegessen, seit ich dann auch wusste, dass er ein Aasfresser ist…..eine Haifischflossen-Suppe….zu der Gelegenheit, bin ich Gott sei Dank nie gekommen…..und nach diesem Vortrag, wird es wohl auch Keinen mehr geben, welcher sich dieses freiwillig antut….sie ist höchstens noch zur Folter geeignet….aber letztlich kann sich diese„Delikatesse 🙂 “ auch ein Jeder und täglich in rauen Mengen selbst herstellen, ohne große Unsummen dafür ausgeben zu müssen ….aber seht selbst und lasst Euch überraschen. 🙂

Interessant sind auch die eingeblendeten Tabellen mit dem phytotoxischem Index von Säuge- und Meerestieren…..achtet einmal auf den Wert vom Pferd…..da frage ich mich doch, warum man ausgerechnet Pferdeäpfel so sehr als Düngemittel schätzt….ergibt für mich ab heute auch keinen Sinn mehr…..diese Tabellen sollten eigentlich in jeder gut sortierten Arztpraxis und für Jeden bestens sichtbar aushängen.

Ich hatte in den letzten paar Jahren auch immer mal wieder, so meine kleinen vegetarischen Phasen, konnte es bisher jedoch noch nicht wirklich konsequent umsetzen und durchziehen, aber was Schweinefleisch angeht, habe ich nun doch meine Entscheidung getroffen, darauf zukünftig komplett zu verzichten und max. nur noch weißes Fleisch (Geflügel) und wenn, dann nur noch ab und an einmal Kalb zu konsumieren…..jedoch weiterhin daran zu arbeiten, zukünftig irgendwann einmal, auch gänzlich noch auf diese verzichten zu können.

Ja aber Moment mal….wie ist das eigentlich mit einem Christen ?…..Ein Christ steht doch nicht unter dem Gesetz vom Sinai (alter Bund mit den Juden)….welcher seit Pfingsten (32 o. 33 n. Chr. – durch die Ausschüttung des heiligen Geistes)….für die Gemeinde ab dato gar nicht mehr gilt….also auch 3. Mose 11 nicht,….sondern wir unterstehen alleinig, nur noch dem neuen Bund und ganz persönlich mit dem Herrn Jesus getroffen….da dürften diese Ess-Ge/Verbote, doch für einen Christen auch gar nicht mehr gelten ?

Aber ist dem wirklich so…..oder interpretieren wir hier nur wiedermal falsch ?….Was gilt denn da jetzt wirklich für einen Christen ?

Hierauf versucht Dr. Roger Liebi einmal Antwort zu geben :

 

So….und jetzt überlege ich erstmal ernsthaft, was mir da heute Abend noch so auf den Teller kommt… 🙂

Einen superschönen und hoffentlich ebenso sonnigen Tag wünsche ich Euch…….johannes

Advertisements

Gastbeitrag: „Schöpfung, Erde und die Menschheit“

Hallo Ihr Lieben,

Dies heute ist ein Gastbeitrag von „uns“ Helmut 🙂 , welcher hier, seine momentan ganz eigenen Gedanken und Überlegungen beinhaltet. Diese müssen nicht zwangsläufig und allumfassend, auch mit der Meinung des Seitenbetreibers übereinstimmen……

….aber Erstens…..sind neue Anregungen und Impulse natürlich jederzeit erwünscht, um sich darüber auszutauschen….und Zweitens…..ist ja auch noch Niemand von uns an dem Punkt angelangt, nun wirklich auch alles verstehen zu können, was auch gerade die s.g. Unstimmigkeiten im alten Testament angeht.

Sind es wirklich Unstimmigkeiten ?…..oder eher nur Unverständlichkeiten, weil uns hierzu noch so Einiges an historischem Hintergrundwissen fehlt ? Mal sehen, ob sich dass in folgender Zeit, nicht doch nochmal klären lässt….. 🙂

…………………………………………………………………………………………………………………….

Schöpfung, Erde und die Menschheit ! 

Meine erste Frage hierzu lautet:

Wenn ein All-Schöpfer-Geist-Wesen, dessen transzendente energetische “Wesensform und Persönlichkeit“ für uns Menschen im unsichtbaren Bereich liegt, also eigentlich mit unseren 5 Sinnen nicht zu erfassen und zu begreifen ist, der da der „Herr aller Welten“ ist, der Creator, der GEIST, der die “Ordnung der Welten“ organisiert, sich als ein GOTT der LIEBE und WAHRHEIT bezeichnet, was also den Kern seines Wesens ausmacht, so sind einige sehr wichtige und wissenswerte Fragen diesbezüglich von Nöten.

Er organisiert die unendlichen Weiten des ALL`s samt aller Planeten und Sternensysteme, leitet und lenkt durch seine geschaffenen physikalischen, chemischen und alle anderen energetischen Natur-Gesetze, zu denen auch alle Schwingungsfrequenzen gehören, selbst jene die wir noch nicht kennen, als der ALL-GEIST – Vater und Mutter zugleich für alle erschaffenen Lebewesen und Lebensformen und somit auch der Erde und der Menschen.

Wie viele Tausende oder gar Millionen Jahre, das Schöpfungs-Projekt ERDE nun auch bis heute existiert und bei Berücksichtigung dessen dass dieser SCHÖPFER-GEIST die Attribute von sich selbst ausgehend für Menschen mit einem “geistigen Blick für`s Suchen und Erkennen von Wirklichkeiten“, sofern diese messbar und fassbar sind, hier innerhalb der Materie Erde, sind weitere Welten, gar Völker und Nationen von Lebewesen, durchaus mehr als denkbar in diesem unendlichen Welten-All !

So wissen wir von Engeln, in ihren verschiedenen “Hierarchien“, von Seraphin, Cherubim, (Suras), welche die Lichtwesen sind und dass auch noch andere Arten und Formen von “Lichtwesen“ existieren, die in transzendenter Form (geistig, astral bis feinstofflich ) bis hin zu grobstofflichen Existenzarten und Formen, welche in die Materie eintauchend, permanent um uns herum leben.

Und hiervon gibt es wiederum Wesen, die sich auch bis in die Materie hinein materialisieren bzw. de-materialisieren…einerseits unsichtbar, sowie auch sichtbar für uns erscheinen können“.

Einigen solcher geistigen Wesen, werden leider auch sehr negative Energien zugesprochen, deren negative Geistesorientierungen und Handlungen dazu geführt haben das Jene als “gefallene Engel, Dämonen, luziferische, satanische Wesen, als A-Suras, als Schlangen-wesen (Reptilwesen) bezeichnet werden , die den MENSCHEN sehr negativ beeinflussen und manipulieren.

Astrale Wesenheiten, die man zurecht auch als “geistige Energie-Vampire“ bezeichnen kann wie z.B. auch die sog. Archonten.

Es erhebt sich die Frage ob es hier wirklich noch andere “Götter = Mit-Schöpfer-Götter-wesen” gibt, deren Macht uns Menschen bei weitem überlegen ist !…..welche wiederum auch ihre ganz eigenen und universellen “Gebietsansprüche“, und diese vielleicht sogar zugeteilt bekommen haben, in den verschiedensten Universen und Sonnensystemen.

Ob jene Wesen nun positiv göttlich oder negativ nicht-göttlich sind und handeln und wir somit hier, in unserem Sonnensystem/Universum, indem auch die ERDE eingebettet ist, es nun mit ebensolchen WESENHEITEN zu tun haben, von denen ja fast alle sog. “heiligen Schriften, Aufzeichnungen, Mythen und Legenden“ sprechen “…..also Wesenheiten die vor langer Zeit hier auf der Erde in die Materie eingetaucht sind und durch Verwandlung in und an sich selbst, Materie-tauglich werden konnten, bleibt hierbei zu prüfen.

Konnten sie ihre eigenen (höheren) Schwingungsfrequenzen, denen innerhalb der Materie bestehenden, verändern oder gar gänzlich neu anpassen ?

Mit großer Sicherheit haben wir auch heute, hier und jetzt auf der Erde, einige jener Wesen unter uns Menschen weilend, vielleicht sogar getarnt „als Mensch“.

Diese Vermutung liegt schon recht nahe, denn die Verheimlichung und Verschleierungen bezüglich außerirdischer Existenzen, Aliens & UFOs von Seiten aller Regierungen weltweit (immer noch, obwohl langsam der Schleier mehr und mehr fällt ), besonders auch von den USA, waren und sind immer noch “Programm“.

Mal sehen wann uns diese, ganz offiziell, in hiesigen TV Medien weltweit nun “vorgestellt werden“, den einprogrammiert, wurden sie uns, besonders durch Hollywood, schon seit weit über 60 Jahren.

Das wird auch mit den vielen anderen politischen Brandherden (Terror, geostrategische Kriege, Wirtschaft/Geldwesen, totale Überwachung…und andere Katastrophen) zusammen hängen , die wie eine Feuerwalze über die Erde rollen.

Diese Welt lebt im Großen und Ganzen den „dunklen Geist“, obwohl auch immer mehr Menschen die politischen Lügen und Manipulationen erkennen und welche Schritte, in die totale Versklavung der NWO führen ( Toleranzgesetz, Bargeldabschaffung, Zwangs-Chip per Impf-Gesetz ? u.v.a.m ).

Doch das soll uns nicht erschrecken oder uns Angst machen und obwohl es natürlich auch LEID verursacht, sollten wir weiterhin darauf achten, dass uns das Mitgefühl nicht verloren geht und stets in uns weiterlebt.

Wenden wir uns nun nochmals etwas genauer in die Materie der Schöpfung Erde und des Menschen zu.

Die Schöpfung:

Wie bekannt, wird diese einem “unsichtbaren Schöpfer-Wesen“ (oder Wesenheiten ?) zugeschrieben, einem GOTT der Liebe und der Wahrheit der die universelle ORDNUNG zusammen hält.

D.h. das dieser ALL-GEIST, „alle“ physischen, meta-physischen und chemischen Elemente beherrscht, alle natürlichen Kreisläufe in Gang gesetzt hat – auf Erden und der Atmosphäre, sowie auch außerhalb der Erde, bis in alle Welten hinein, damit LEBEN entstehen und gedeihen kann/soll !

Schauen wir zuerst einmal in den “Geist der Schöpfung“ hinein, alle jene Energien und Kräfte, welche wir hier auf Erden vorfinden und die den natürlichen (von Natur ableitend) Kreislauf bestimmen und die auch damit verbundenen “Schönheiten“ unseres Planeten Erde. ……Erde, Wasser, Luft und Feuer…wer kennt sie nicht ?

Und doch sind diese so viel mehr, als die meisten Menschen glauben oder wissen mögen. Doch anfänglich und unabdingbar, wurden unserer Erde weitere „lebensnotwendige“ Zutaten gegeben.

In der Genesis, 1. Mose Kapitel 1 Vers 3 heißt es :

“ Es werde Licht “ !

…….aber es wurde auch dunkel (was es zuvor, so nicht gab……in der neuen Schaffung und im Ablauf von “Zeit“…..“Diese Scheidung/Trennung nannte ER Tag und Nacht“…..es wurde Morgen, es wurde Abend….

……wir erfahren dazwischen auch von der Scheidung der “Wasser“ am Himmel) , und auch der Erde und der Meere, der Entstehung des “trockenen Landes“ sowie all der Samen tragenden Pflanzen, Früchten, Bäume und Gräsern “jedes nach ihrer Art“.

Ab Vers 14 wird erzählt das „LICHTER“ am Himmel erschaffen wurden, die als Zeichen und zur Bestimmung von Zeitabschnitten, Tagen und Jahren dienen, das „größere“ Licht (die Sonne), zur Beherrschung des Tages und ein kleineres (der Mond), zum Leuchten in der Nacht (Gezeiten).

Dann geht die Erschaffung der Schöpfung Erde, über in die Tierwelt bis hin zur letzten lebendigen Schöpfung : dem MENSCHEN !

“Erde, Wasser, Luft, Feuer“, sind jedoch viel mehr, als die meisten Menschen wissen, denn was z.b. ist eigentlich „ERDE“ oder „Wasser“ ?…..in all ihren chemischen Elementen und Verbindungen miteinander, die das Leben erst wachsen lässt….all die Mikro-Organismen u.s.w…..spöttisch oft als “Dreck“ bezeichnet……….oder WASSER, dieses kostbare und über-lebensnotwendige “Nass“, dessen heilige Kraft in der Reinheit uns Menschen von heute kaum noch bekannt ist……das „Wasser des Lebens“, ohne wenn und aber !!!!!

Das Wasser, dass der leider schon verstorbene japanische Forscher M. Emoto, erst wieder ganz neu ins Bewusstsein der Menschen gerückt hat, welche von seinen wunderbaren Forschungen und Erkenntnissenerfahren haben. Dass das Wasser z.b auch IN-formationen speichert, ein Medium ist, dessen Tragweite und göttlichen Kräfte/Energien erst heute zu verstehen sind und dass z.b Wasserkristalle, durch direkte Neuinformation (geistig) verwandelbar sind.

…..und sich wunderschön zum Ausdruck bringen, wenn Menschen LIEBEvoll mit Wasser umgehen, sich aber gegenteilig, diese Kristalle auch derart unansehnlich “verformen“ und zu un-sauberen, hässlichen und desiformierten Mustern mutieren, wenn das Wasser nicht mit Liebe behandelt wird (Havy Metal oder Rockmusik zerstört z.B. jegliche Ordnung in den Wasserkristallen) und sich dies, dann natürlich auch in der „Qualität“ der Wassers widerspiegelt…(gutes Wasser = viel „Lebensenergie“ – Schlechtes = wenig davon).

Was machen wir also, so wir doch von all den Wasserverschmutzungen und Vergiftungen weltweit wissen….haben wir annähernd Ahnung davon, was wir Mutter Erde damit antun ??? und somit immer auch uns selbst und der ganzen Schöpfung ?

……………………………………………………………………………………………….

Anmerkung:

Lieber Helmut….ab hier, habe ich aus Zeitmangel, (sonst bin ich in zwei Wochen noch nicht fertig 🙂 )….nur noch Absätze in Deinen zumeist durchgeschriebenen Text gesetzt, um die Lesbarkeit etwas zu verbessern, ansonsten jedoch nichts mehr daran verändert (Groß-Kleinschreibung, Kommata u.ä) oder korrigiert…..

………………………………………………………………………………………………..

Nun zu uns MENSCHEN:

Jeder Bewusstseins-denkende MENSCH, der “ ehrlich zu sich selber ist “ wird ERKENNEN MÜSSEN das das teuflische Lügen-Projekt “ Evolutions-Theorie “ a la Darwin weder Hand noch Fuß hat, erklären zu wollen, WHO WE ARE – WER SIND WIR MENSCHEN IN WAHRHEIT.

Die geistigen In-form-ationen Darwins und all seiner “ gelehrten Anhänger “ sind bewusste fehlgeleitete Gedanken-formen die die WAHRHEIT verschließen sollen Wer Wir sind, woher Wir alle kommen und WER die Menschen erschaffen hat ! Alles hat mit GEIST zu tun.

Und wenn es eine “ Entwicklung (Evolution) gibt “ dann ist es eine geistige, eine Bewusstseins-Evolution die die Menschen bis heute durchlaufen in all den verschiedenen bisherigen Zeitaltern, die aber (leider) immer wieder “ unterbrochen “ wurde und wird durch das Denken und Tun des Menschen in seiner Gesamtheit. Eine bewusste gesteuerte Unterbrechung jener Wesenheiten die nicht wollen das wir WISSEND werden und daher nur “ glauben “ sollen.

Doch der ALL-GEIST des SCHÖPFERS lässt sich über und durch ZEIT und RAUM nicht verdrängen und MANIPULIEREN ! Seine MACHT ist weit weit größer als alles andere was wir kennen und noch nicht kennen. Weil WAHRHEIT und LIEBE seinen WESENS-KERN ausmachen erhebt JENER wunderbare Schöpfer sich zur jeder Zeit über all Jene GEISTER die sich gegen IHN erhoben haben, auch wenn die ZEIT den Rahmen eines Menschenlebens im Jetzt weit überragt und wir nun HEUTE endlich “ wieder-erwachen “ um all die Kenntnisse und Wahrheiten verstehen zu lernen.

Nun, was wissen wir heute über UNS MENSCHEN, wer wir also sind ? – Un-vor-eingenommene und vor-urteils-lose Wissenschaftler haben in den letzten Jahrzehnten so einiges “ herausgefunden “, was allerdings immer noch nicht überall “ gelehrt wird “ weil es gegen den noch “ herrschenden Geist der Welt “ , gegen das bisherige Wissenschafts-bild , gegen das Esteblishment DENKEN, also gegen das politische/wirtschaftliche Denken und Streben konträr steht, nicht in Übereinstimmung gebracht werden soll, denn dann würden alle sämtlichen MACHT-ANSPRÜCHE zerfallen weil der Mensch endlich wieder weiß Wer Er/Sie IST.

Das WUNDERWERK MENSCH ist ein Geistiges Wesen in einen wunderbaren physischen materiellen Körper “ eingebettet “, Mann und Frau, Frau und Mann. Dieser unser Körper, unser “ Raum-Anzug “, ist auf ALLEN Zellen-ebenen so GENIAL ERSCHAFFEN das jeder normal denkende Mensch nur noch staunen kann. Unsere Zellen arbeiten in Uns ( wie WIR eigentlich als Menschen untereinander und miteinander tun sollten ) in enger Kooperation und in Gemeinschaft so verbunden miteinander, das alle Zellen immer auf Wachstum und Gedeihen ausgerichtet sind.

Eine “ innere Harmonie “ verbindet alle Zellen miteinander ( was übrigens im staatlichen Gesundheits-Gewerbe, ha, nichts anderes als GESUNDHEIT bedeutet ) und das GEGENTEIL davon als KRANKHEITEN beschrieben werden. Da erhebt sich mit absoluter Bestimmtheit die Frage, die eine erweiterte Parallele dazu ist: WIE GEHEN WIR MENSCHEN MIT; FÜR und UNTEREINANDER “ mit uns selbst und unseren Mitmenschen um “ ???

Die Antwort liegt mehr als KLAR auf der Hand, oder ? Krankheiten sind die vom Außen auf unser innerstes mit gesteuerten “ Angriffen “ durch allerlei Umweltgifte, genmanipulierten Nahrungsmittel, Geistige Gifte durch Fehl und Des-Informationen und böse bewusste ABSICHTEN zum Schaden an einem oder mehreren Menschen ( gar ganzer Völker !!! ) und all den diversen Bewusstseins und Herzenskranken Verhaltens und Denk-arten (in-form-ationen ) die sich bis zu GEWALT;TERROR UND KRIEGEN AUSWEITEN.

Unsere weltweite “ Menschen-Gemeinschaft “ ist durchzogen von so vielen “ Krankheits-erregern “ in Geist und Herz, was sich “ natürlicherweise leider auch im Menschen bemerkbar macht durch die vielen Krankheiten “ im Innern wie auch im Außen !

Meiner Meinung nach sollte die erschaffene Erde und die erschaffene Menschheit “ eine gemeinsame Symbiose miteinander eingehen “, doch dieses Ziel wurde bis heute weit verfehlt. Sich die Erde “ untertan “ zu machen wurde Sinngemäß völlig verfehlt, völlig auf den Kopf gestellt. Sie zu hüten und zu pflegen wäre der richtige AUSDRUCK.

Kurz zusammengefasst: die SCHÖPFUNG ERDE ist ein Ausdruck in ihrer Erschaffung von höchster Schönheit an, tausende verschiedene Pflanzen,Gräser, Wiesen und Wälder überziehen die Erde wie ein wunderschöner geknüpfter Teppich , kleine und große “ Wasser “ durchdringen lebensspendend den Planeten. Pflanzen allerlei Arten wachsen zum Gedeihen und zur Nahrung des Menschen mit den verschiedensten “ Geschmacksrichtungen “ und die Farbenwelt der Flora und Fauna ist schier überwätigend schön.

Hügel und Berge verzieren in ihren “ Größen “ die Landschaften und kleine wie große Täler sind eingebettet in Ihnen. Feinste Sandstrände zieren weltweit an den Meeren gelegen die Erde, umspült von den Wassern in denen sich tausende von Arten von Fischen und Säugetieren befinden. Selbst die Unterwasser-Welten, gerade erst mal höchstens zu 5 % erforscht, sind atemberaubend schön. Das gilt ebenso für die noch so großen existierenden Regenwälder weltweit.

Und alle tragen mit zu einer Symbiose des Lebens, denn die Sauerstoff-kreisläufe halten all jene aufrecht. Und diese “ Kreisläufe “ durchdringen und überziehen diese Erde mit Energie des Lebens. Ein perfektes und VOLLKOMMENES ZUSAMMENSPIEL der göttlichen Energien und Kräfte. Sonnen-Licht in dem der Mensch sich wohlfühlt und das das Wachstum aller Lebenwesen , besonders die Fauna und Flora bestimmt und das Leben gedeihen lässt, die verschiedensten Wolkenformen und Himmels “farben “, der Regen der von oben herabfällt und die Erde “ tränkt “ (mal von den Un-wettern abgesehen), und in Anbetracht all dieser SCHÖNHEITEN und “ Zusammenspiele “ MUSS der Mensch doch sich einfach WOHLFÜHLEN und glücklich sein, oder ?

Der Mensch müsste doch dieses Leben hier wahrhaft GENIEßEN und miteinander in FRIEDEN, LIEBE UND HARMONIE leben weil ALLES zum Leben im Überfluss vorhanden ist. Doch irgendwie wurde alles bis in unsere Zeit “ fast auf den Kopf gestellt “, Verschmutzungen und Vergiftungen weltweit über,auf und unter der Erde und in Geist und Herzen der Menschheit. WARUM IST DAS SO ? WARUM ?

Römerbrief Kap. 1 ab vers 19: auszugsweise auch aus Römer Kap. 2 und 3 “ was man von Gott erkennen kann wurde unter den Menschen offenbar gemacht…denn seine unsichtbaren Eigenschaften (dem Kern seiner Wesens-Persönlichkeit v. Mir ) werden seit Erschaffung der Welt “ deutlich gesehen “, da sie durch die gemachten Dinge “ wahrgenommen “ werden, ja seine ewigwährende Macht und Göttlichkeit, so das sie (die Menschheit) un-ent-schuldbar – sind, den obwohl sie Gott erkennen können verherrlichten sie IHN nicht, noch danktem sie IHM (für alles erschaffene und gegebene)…sondern Sie wurden hohlköpfig in ihren Überlegungen und ihr unverständiges HERZ wurde verfinstert, obwohl sie behaupten sie wären weise wurden sie töricht in all ihrem Treiben und Tun“.

Daher überließ sie Gott entsprechend ihren Be-gierden, ihren Herzen der Un-reinheit, die die Wahrheit Gottes mit der LÜGE vertauschten und eher der Schöpfung Verehrung darbrachten als dem SCHÖPFER SELBST “. Darum BIST DU MENSCH un-ent-schuldbar, wer IMMER DU BIST, wenn du richtest, denn wenn du einen anderen richtest, verurteilst du dich selber, insofern als du, der du richtest dieselben Dinge tust “.

Aber gemäß deiner Härte und deinem reuelosen Herzen häufst du dir selber Zorn auf…doch GOTT wird einem jeden nach seinen Werken erstatten. Denn nicht die Hörer des “ Gesetzes, der Gebote “ (bes. Im eigenen Innern, wer und wie bin ICH ) sind die vor Gott Gerechten, sondern die die es TUN. Denn wenn immer Menschen “ von Natur aus “ diese Dinge tun, so sind diese Menschen sich SELBST EIN GESETZ. Sie zeigen ja das Ihnen der Inhalt des von Gott gegebenen und gebotenen “ ins Herz geschrieben ist “, wobei Ihr GEWISSEN mitzeugt und sie inmitten ihrer eigenen GEDANKEN anklagt ( jeder weiss und fühlt es genau in sich wenn Er/Sie ungerecht gehandelt hat ) oder auch ent-schuldigt werden “.

Nun aber ist GOTTES GERECHTIGKEIT ( des SCHÖPFERS ) OHNE GESETZ offenbar gemacht worden ( durch Jesus Christus ) für alle die Glauben haben, denn da ist kein Unterschied mehr unter den Menschen, alle sind gleich vor GOTT, und die freie Gabe des ewigen Lebens ist durch Christus gegeben worden “. Römer 3 ab vers 21.

Mit diesen wenigen Worten werden direkt Geist und Herz des Menschen angesprochen und geprüft wird die eigene Ehrlichkeit zu sich selbst und zu GOTT.

Warum wurden, wie es in der Bibel ( AT ) geschrieben steht, die “ ersten Menschen 500,600 gar bis 900,1000 Jahre alt “ !!! und irgendwann innerhalb der ZEIT und der geistigen Entwicklung ab einem bestimmten! Zeitalter her nur noch bis zu 120 Jahren alt, weil dies von einem “ Gott “ so beschlossen wurde ??? Was war damals wirklich geschehen ? Wurde Gen-Manipulations-technisch ein Eingriff vorgenommen ? Etwas was wir bis heute in seiner “ Geschehniskette “ noch nicht voll und ganz verstehen ?

Wir lesen und hören von einer großen Sintflut, das die Menschen jener Zeit völlig Gewalttätig und verroht waren und, das ist sehr sehr wichtig, das “ die Söhne Gottes “ zur Erde herabkamen und sich die schönen Frauen nahmen die sie wollten und ihnen Kinder geboren wurden, die völlig UN-NATÜRLICH groß waren, die Riesen, Titanen, Giganten= die Nefilim genannt wurden, diejenigen die die Gewalt, Zerstörung, Angst und Kriege auf die Erde sozusagen brachten, nach zu lesen in 1.Mose Kap. 6 !!! (obwohl schon Kain und Abel den Tod mitbrachten durch Gewalt )

Ebenso Angst, Kriege und Zerstörungen wie sie in den ind. Veden Epos Ramayana und Mahabarata beschrieben werden….nur dort noch “ Zusätze “ erhielten , das JENE mit “ fliegenden Vimanas (Raumschiffen) und Strahlenwaffen ausgerüstet waren ! – ALSO: WER WAREN DIESE SÖHNE GOTTES ???

Eine erweiterte “ Ausschmückung “ jener weit zurück liegenden Zeit und deren Ereignisse finden sich auch in den Sumerischen Keilschrift Tafeln, Im Gilgameschepos, im Eluma Elisch und einigen anderen mehr. Beschreiben sie alle das gleiche EREIGNISS , nur noch aus anderen Perspektiven, Ansichten und Meinungen all der beteiligten “ Personen (Wesenheiten) “ ?

Wurde die DNA/DNS bewusst verändert, vielleicht in den Spermien des Mannes und in den Eizellen der Frau ? ( Keilschrifttafeln auf denen die “ Erschaffer “ einen Menschen erschaffen wie auf einer Ton Modellierungsscheibe ) so das der Zeugungsakt und seine Bestimmung “ eine andere völlig neue Richtung bekam “, auf das der Mensch noch besser BEHERRSCHBAR WÜRDE ?

So das nunmehr 120 Lebensjahre nur noch erreicht werden gegenüber den hunderten von Lebensjahren FRÜHER ? – Wäre gar ein EWIGES LEBEN AUF ERDEN möglich wenn der Mensch vollkommen mit sich selber und mit dem Schöpfer in Einklang leben würde ? Finden wir hier eine erweiterte Ausschmückung der Geschichte der “ Söhne Gottes “ wie sie im AT nur relativ kurz angedeutet wird ?

Und/oder wurde die ganze DNA/DNS “ umgeschrieben verändert “, jener geheimnisvolle IN-FORM-ATIONS-SPEICHER IN UNS SELBST ? Wenn ja, wie haben JENE das gemacht, jene die sich Götter, Elohim nennen, jene die zur Erde kamen und sich die Frauen nahmen ! Jene UN-WAHREN Götter die sich zu Götter selbst ernannten und von den Menschen als Götter verehrt wurden.

Die sich in die Entwicklung des Menschen “ einmischten “ und so den freien Willen missachtet haben ? Und die darüber hinaus erkannten mit eigener MACHT über die Menschen zu herrschen, sich die Menschen gefügig machten und sie für ihre Ziele aus zu nutzen, mit der GIER nach Macht und Herrschaft über uns. Finden wir hier das “ Ei des Kolumbus “ ?

Haben hier ganze “ Götter-Familien “ sich zu Herrschern aufgeschwungen, sich in alle Welt “ verteilt “ , haben untereinander Fehden und Kriege geführt, um die Erde beherrschen zu wollen, sind JENE gar die GEFALLENEN ENGEL, die zu Dämonen wurden, jene die sich materialisieren und De-materilalisieren können, Jene die Heute wieder als Außerirdische, als Aliens mit ihren fliegenden Schiffen ( UFOS ) um unsere Erde herum schwirren und auch auf der Erde immer noch ihr “ geheimes, unsichtbares REGIEMENT führen “ ?

Jene die auch Teil daran haben das die totale Verwirrung und Irrungen in der Welt aufrecht erhalten bleiben sollen ? Jene Luziferischen, satanischen Wesenheiten die die Welt “ beherrschen “ und die die großen und kleinen RELIGIONEN gegründet haben (haben lassen) und die auch die ganze ESOTERIK SZENE beinflussen ?

Jene die die Blut-linien der Königsfamilien und des sog. “ Adels “ mitbegründet haben und deren Herrschafts- und Machtansprüche heute noch über die Religionen, das Bankenwesen, die Wirtschaft und Politik “ gesteuert “ werden ( Steuerabgaben der menschlichen Gesellschaft ) ?

Nun fasse ich alles bisher Geschriebene kurz zusammen, die wunderbare Schöpfung Erde und Mensch und all die “ geheimnisvollen Ereignisse dato bis heute “. Wir sind wahrhaft wunderbare Menschen ( FRAU und MANN ) , in uns vereinen sich alle chemischen Elemente der Erde zu einer wahrhaften Symbiose und wir alle leben durch den GEIST, indem sich verschiedene Bewusstseins-Zustände erheben können. Mutter ERDE ist einfach nur traumhaft, oder ?

Und behalten wir bitte im Sinn dass das religiöse “ Epi-Zentrum “ der Religionen und “ deren Schriften “ im Abendland der Kulturen des sog. Mittelmer-Raum / vorderer Naher Osten ist, denn hier sind das Judentum, die Christenheit und der Islam “ entstanden “ , also umgeben von den großen Weltreichen die u.a . auch die Bibel auflistet…

…..der letzteren sind Griechenland, das Römische Imperium und zuletzt IN UNSERER ZEIT das Angloamerikanische Weltreich und dato zurückliegend das ägyptische, das babylonische, das assyrische Weltreich , dort wo wir AUCH von all den “ Gottheiten “ hören und lesen die bis in unsere Zeit hinein “ erkennbar sein sollten “ = Götter-Familien und ihre Clans samt ihren menschlichen Dienern und “ Sklaven “.

Also auch die Heimat der Sumerer (Chaldäer) und ihrer Anunaki-Götter-Familien, und ich bin geneigt zu sagen das aus der Enki-Enlil Familien-Linie GENAU JENE GÖTTER im Judentum und im Islam, der sich übrigens genau ZWISCHEN Judentum und Christenheit “ platziert hat “, sich hier “ versteckt “ eingebracht haben, das Jene die HAUPTAKTEURE im AT und im Koran sind.

Wenn wir alle diese SCHÖNHEITEN, vom SCHÖPFER GE-GEBEN; erkennen und annehmen und wie oben schon zu erfahren ist, wir seine UNSICHTBAREN EIGENSCHAFTEN, den Wesens-kern seiner liebenden Persönlichkeit dadurch erkennen dürfen……..WARUM erscheint dann plötzlich im AT ein “Gott” hier so völlig “ un-natürlich, un-normal, ja fast schon “ krank “ und auch irgendwie “ un-menschlich “ ?

Ein “ Gott “ ( Vater/Mutter/Lehrer ) ??? der so gegenteilig ist, als von der Person Jesus Christus ??? im NT erzählt wird. Und dieser Jesus wiederum vom ewigem Vater in den Himmeln sprach ! während man das Gefühl nicht los wird das der “ Gott des AT “ hier physich in der Materie anwesend war, also genau so wie jene damaligen Anunaki Götter !!! und deren MACHT ANSPRÜCHE ebenfalls durch Gewalt und Kriege durchgeführt wurden.

………………………………………………………………………………………………………………..

 Geschichte und Wahrheit: Zur Authentizität der Quellen:

Wir wissen, dass die Bibel aus vielen Legenden und Mythen besteht, die einer wissenschaftlichen Quellenkritik nicht standhalten. So werden allein in der „Skeptikerbibel“ z.B.  1035  Absurditäten,  377  Widersprüche – und, für unser Thema von besonderem Interesse –  854  Greueltaten,  1094  Ungerechtigkeiten und  539  Intoleranzbelege erfasst.

Bis zum Jahr 1993 soll z.B. noch nicht einmal der größte aller Judenkönige,  David, archäologisch belegbar gewesen sein. Aber darum geht es hier nicht; es geht hier um den Glauben.

Die Bibel, auch Heilige Schrift genannt, wird für relevant erachtet wie sie veröffentlicht ist und offiziell in Religionsunterweisungen gelehrt wird, wenngleich sie vielfach fragwürdig ist.

Welche Kriege zählen ?

Es ist natürlich ein grundlegender und wichtiger Unterschied, ob man ein Volk überfällt, einen Angriffs- und Eroberungskrieg führt oder man sich gegen einen Überfall, gegen einen Angriffs- und Eroberungskrieg durch ein anderes Volk wehrt und verteidigt.

Gottbefohlene KriegeDie Abschiebung der Verantwortung an Gott.

Eine weitere Besonderheit liegt vor, wenn KriegsbefehlGott  unterschoben werden. Das gehört, ethisch betrachtet, zu den abstoßendsten Abarten auserwählter  Fundamentalisten, weil damit Eroberungs-, Herrschaftsstreben, Mordlust und Bluthunger nicht nur geleugnet, sondern sogar in eine ehrerbietige, ehrenvolle, ja heilige Handlung umgedeutet wird.

Das ist psychologisch außerordentlich praktisch, weil die Verantwortung an eine höhere Instanz abgegeben und damit umgangen wird, indem die eigenen  Projektionen und Wahnvorstellungen mit Gott identifiziert werden. Die Berufung auf Gott in Kriegen setzt sich auch noch nach der  Aufklärung  bis in die jüngste Gegenwart fort und zeigt die enge Verflechtung von Herrschaft, Macht, Staat, Religion und Kirche.

Das ist sehr bequem für das  Gewissen, sofern eines da ist. Denn man führt Krieg und mordet auf Gottes  Befehl  und kann nicht nur „eigentlich“ nichts dafür, man tut sogar etwas Gutes, weil man Gottes Befehle befolgt. Ein paar Tausend Jahre später wurde dieser Mechanismus als  Abwehrmechanismus  (Anna Freud) und später von der soziologischen Kriminologie (Sykes & MatzaEgg & SponselAmelang et al.) als Neutralisationsmechanismus erkannt (Robin-Hood Neutralisation: abweichendes Verhalten um vorgegebener höherer Ziele willen).

Varianten der Rolle Gottes.

Gott kann viele Rollen in den Kriegen annehmen, die natürlich nur im  projektiven  Wahnsystem des Gläubigen  subjektiv  wirklich existieren. Er kann den Krieg veranlassen, befehlen, er kann Bedingungen stellen, ein Geschäft vorschlagen oder in Aussicht stellen, er kann ihn untersagen, er kann warnen, offen oder verklausuliert (dann müssen die Auguren deuten) oder er kann sich erstmal nicht darum kümmern und sich erst später zu Wort melden oder auch nicht.

Er kann die kriegerischen Absichten dulden und um die Absichten wissen, aber er hält sich raus und greift nicht ein, sei es, weil Gott ein schlechtes Gewissen nutzen will, um die Übeltäter zu für ihn genehmen Maßnahmen zu bewegen, wie z.B. im  Blutbad zu Sichem

(1Mo Kap. 35: „Und Gott sprach zu Jakob: Mach dich auf und zieh nach Bethel und wohne daselbst und errichte dort einen Altar dem Gott“).

Gott kann ob des Kriegstreibens auch zürnen und strafen, etwa wenn seine  Befehle  nicht korrekt befolgt werden, den  Bann  zu vollstrecken, wie bei  Saul. Nicht selten sind die Abmachungen zwischen Gott und den Menschen ein Schacher und ein makabres Geschäft: hilfst Du mir, schlag ich für Dich alle tot.

Einen solchen völkermörderischen Schacher beschreibt 4.Mose 21,1-3: „Und da die Kanaaniter, der König von Arad, der gegen Mittag [Südland] wohnte, hörte, daß Israel hereinkommt durch den Weg der Kundschafter, stritt er wider Israel und führte etliche gefangen.

Da gelobte Israel dem HERRN ein Gelübde und sprach: Wenn du dies Volk unter Meine Hand gibst, so will ich ihre Städte verbannen. Und der HERR erhörte die Stimme Israels und gab die Kanaaniter, und sie verbannten sie samt ihren Städten und hießen die Stätte Horma.“

Um die ungeheure Bedeutung dieser Geschichte richtig einzuschätzen, muß man wissen, dass „verbannen“ (>Bann) den totalen Vernichtungskrieg alles Lebens einschließlich der Tiere bedeutet.

Nüchtern betrachtet besteht zwischen Gott und seinem erwählten Volk eine einfache Geschäftsbeziehung: Das Volk gehorcht, führt Gottes Befehle aus und wird dafür belohnt, z.B. dadurch, dass Gott ihm hilft, seine Feinde zu vernichten und ein gutes Leben zu führen (4.Mose 21,1-3 oder Davids Dankes- und Siegeslied, 2.Sam 22 [Ps.18].

Dieser primitive Schacher ist keine Besonderheit des Alten Testamentes, sondern der  Hauptzweck  aller Religion bis auf den heutigen Tag, was  Feuerbach  abschließend analysiert hat.

Für die Israeliten war der Krieg stets etwas von Gott Befohlenes

In  Cornfeld et alDie Bibel und ihre Welt  (S. 893) wird ausgeführt: „1.  Der Heilige Krieg:  a)  Israels Kriege – Jahwes Kriege:

„Kriege waren in der Geschichte Israels von jeher häufig. Auch nach der Sesshaftwerdung der Israeliten in Palästina erfreute sich das Land nur kurzer Friedensperioden. Historisch kann man die zahlreichen Kriege hauptsächlich als Folge politischer Umstände betrachten, doch spiegelt die Bibel deutlich eine Auffassung von altisraelitischer Kriegführung als von etwas wesenhaft Religiösem wider.

Der Gedanke eines Heiligen Krieges beherrscht viele Partien der biblischen Bücher und der in der Zeit zwischen der Abfassung der letzten kanonischen Bücher des AT und der der Bücher des NT entstandenen Schriften.

Für die Israeliten war der Krieg stets etwas von Gott Befohlenes, und denen, die auf ihn bauten, fiel der Sieg zu. In der Frühzeit und zu Beginn der Königszeit pflegte die Bundeslade die Truppen in der Schlacht als sichtbare Bürgschaft für Gottes Gegenwart zu begleiten (2. Sam 11,11; s. >Stiftshütte und Bundeslade), denn Israels Kriege waren die »Kriege des Herrn« (Num 21,14).

Diese Haltung, die alle biblischen Kriegsberichte implizieren, wird in den Büchern >Deuteronomium  [RS: 5. Buch Mose] und >Numeri [RS: 4. Buch Mose] ausdrücklich dargelegt. Der Herr der Heerscharen war der »Gott der Schlachtreihen Israels« (l Sam 17,45), und Israels Feinde waren Gottes Feinde.

Sie und ihre verderblichen Einflüsse galt es erbarmungslos zu vernichten, um das Überleben des »Bundesvolkes« zu sichern, das als Gottes besonderes Werkzeug zur Errettung der Welt auserwählt war. Überdies waren Bevölkerungen und Habe eroberter Städte sein rechtmäßiges Eigentum.

In einer eroberten Stadt war alles unantastbar (auf hebr. hëræm = verboten) und mußte entweder Gottes unmittelbaren Beauftragten überantwortet oder als Opfer dargebracht werden (s. >Opfer). Alles, was Israel und seinem Gott feindlich war, sollte »dem  Bann  des Herrn verfallen sein« (Jos 6, 17.24), und nichts durfte übrigbleiben, was zu Götzendiensten führen und derart Gottes Plan vereiteln konnte (Dt 7,1-6).“

So weit diese Bibelgelehrten, die von folgenden bestätigt werden:

Israel im Dienste der Kriege Jahves

Bei  Léon-Dufour  heißt es im  Wörterbuch zur Biblischen Botschaft  (S. 397):  „II. Israel im Dienste der Kriege Jahves :

  1. Die durch den Sinaibund eröffneten Perspektiven sind keine solchen des Friedens, sondern des Kampfes: Gott gibt seinem Volke eine >Heimat,  doch mußte es sich diese erst erobern (Ex 23, 27-33). Dabei handelte es sich um einen Offensivkrieg, der ein heiliger Krieg und aus der Perspektive des Alten Testaments heraus gerechtfertigt war:

Kanaan stellte mit seiner verderbten Kultur im Verein mit einem Kulte, der den Naturkräften erwiesen wurde, für Israel eine Falle dar (Dt 7, 3f); deshalb beschließt Gott dessen Ausrottung (Dt 7, 1f); daher wurden die nationalen Kriege Israels zu den „Kriegen Jahves“.

Doch damit nicht genug: Dadurch daß Gott Israel in die Geschichte eintreten ließ, errichtete er hienieden dank einem Volke, das ihm einen Kult erwies und sein Gesetz beobachtete, seine eigene > Herrschaft.

Infolgedessen verteidigte Israel, wenn es gegenüber äußeren Aggressoren seine Unabhängigkeit verteidigte, zugleich auch die Sache Gottes, auch jeder Verteidigungskrieg war ein „Krieg Jahves“.“ Deutlich bagatellisiert, entschärft und  euphemistisch  entlastend liest sich das hier:

Zum Krieg  führen Rienecker et al. (Sp 945f) sehr  hagiographisch  einseitig aus:

„I) Das Gesetz  unterstellte die Kriegsführung in Israel dem Willen Gottes (5.Mo 20), den man vor Beginn der Feindseligkeiten befragte (Ri 1,1; 20,18.27f; 1.Sam 14,37; 23,2; 30,8; 1.Kön 22,5). Der Herr setzte der üblichen Grausamkeit (1.Sam 11,2; 2Kön 15,16; Am l,3) Grenzen (5.Mo 20,1f; 21,10-14), verbot sinnlose Zerstörung (5.Mo 20,19) und untersagte in bestimmten Fällen den Angriff (5.Mo 2,4f.9.19; 1.Kön 12,24; Jer 27). Die israelitischen Könige galten bei ihren aramäischen Gegnern als barmherzig (1.Kön 20,31; vgl. 2Kön 6,22).

Wo ganze Völkerschaften ausgerottet werden sollten (Bann), wurde dass den Israeliten stets bes. befohlen (5.Mo 20,16-18; 1Sam 15,1-3); sie hatten hier das Gericht Gottes auszuführen (4.Mo 31,15f) wie später Assyrer und Babylonier an ihnen selber (Jes 7,18-20; 10,5f: Jer 21,7).

Eine Freude an Grausamkeit und Quälereien, wie sie aus assyrischen Darstellungen spricht, findet sich in der Bibel nicht (zu 2.Sam 12,31 vgl. Ammon). Vielmehr macht die Tötung eines Menschen auch im von Gott befohlenen Krieg kultisch unrein (4Mo 31,19); und David darf deswegen, weil er ein Kriegsmann ist und Blut vergossen hat, den Tempel des Herrn nicht bauen (1Chr 28,3).

Obgleich Israel immer wieder erfahren hatte, dass es seine Siege allein der Hilfe Jahwes verdankte (Ri 7,2-7; 2Chr 14,10f; 20,16-24), spielte doch in der Königszeit die Bündnispolitik eine wichtige Rolle (1.Kön 15,18-20: 2.Kön 16,8f; Jes 30,1-5; Jer 27,1-8), brachte aber mehr Schaden als Nutzen.  … “

Besser sind die Ausführungen von  Rienecker  et al. (2005) zum  Bann, wo der Perversionscharakter sehr klar zum Ausdruck gebracht wird: das total Vernichtete wird als heilig erklärt.

Die große Umdeutung: Der Unterlegene ist der wahre Sieger und Gott mächtiger denn je :

„Mit dieser großen Tragödie weicht die biblische Erzählung dramatisch und wiederum in charakteristischer Weise vom üblichen Muster religiöser Epen ab. In vielen derartigen Geschichten bedeutet die Niederlage eines Gottes durch eine andere Armee auch das Ende seines Kultes.

In der Bibel wird die Macht des Gottes Israels nach dem Fall Judas und der Verbannung der Israeliten dagegen sogar als noch höher angesetzt. Der Gott Israels ist keineswegs durch die Zerstörung seines Tempels gedemütigt, vielmehr wird er als eine Gottheit mit unübertroffener Macht betrachtet. Schließlich hat er sich der Assyrer und Babylonier als seiner ahnungslosen Helfer bedient, um das Volk Israel für seine Untreue zu strafen.

Nach der Rückkehr eines Teils der Verbannten nach Jerusalem und dem Wiederaufbau des Tempels ist Israel keine Monarchie mehr, sondern eine Religionsgemeinschaft, geleitet vom göttlichen Gesetz und angehalten, die in den heiligen Texten der Gemeinschaft vorgeschriebenen Rituale zu befolgen.

Und allein die freie Entscheidung von Männern und Frauen, diese göttlich verfügte Ordnung zu befolgen oder dagegen zu verstoßen – weder das Verhalten seiner Könige noch der Aufstieg und Niedergang großer Reiche -, sollte fortan den Verlauf der Geschichte Israels bestimmen.

Die Wirkung der Bibel liegt genau darin, das sie sich so außerordentlich stark auf die Verantwortung des Menschen konzentriert. Andere alte Epen verblassen im Laufe der Zeit, dagegen ist der Einfluß der biblischen Geschichte auf die westliche Zivilisation ständig gewachsen.“

Chronologischer Überblick über die Kriege zur Zeit des Alten Testamentes

In der Hauptsache nach  Rienecker et al., teilweise ergänzt, Nebenstellen in geschweiften Klammern {…}
_____
_____A)  ERZVÄTERZEIT  {~2000-1700 nach  JL}
001      1.    Zug Kedor-Laomors und seiner Verbündeten (1.Mo 14).
002      2.    Simeon und Levi erschlagen die Einwohner Sichems (1.Mo 34,25-31).
003      3.    Raubzug der Söhne Ephraims nach Gat (1Chr 7,201).

 

_____B) WÜSTENZUG  {~1300-1200 nach  JL  Bd. II, S. Sp 1088-I}
004      1.  Amalekiterschlacht (2Mo 17,8-16). [Analyse]
005      2.  Niederlage Israels im S Palästinas (4Mo 14,39-45; 5Mo 1,41-44).
006      3.  Sieg über den König von Arad (4Mo 21,l-3).
007      4.  Sieg über Sihon von Heschbon (4Mo 21,21-25; 5Mo 2,26-36).
008      5.  Sieg über Og von Baschan (4Mo 21,32-35; 5Mo 3,1-7).
009      6.  Sieg über die Midianiter (4Mo 31).

_____C) EROBERUNG KANAANS  {~1300-1200 nach  JL  Bd. II, S. Sp 1088-I}
010      1.  Kriegszüge unter Josua (Jos 1-l 2).    [Analyse]
011      2.  Weitere Eroberungen nach Josuas Tod (Ri l).

_____D) RICHTERZEIT  {~1200-Saul nach  JLBd. II, S. Sp 1088-I}
012      1. Otniel schlägt Kuschan-Rischatajim (Ri 3,8-10).
013      2. Ehud schlägt Eglon von Moab (Ri 3,12-30).
014      3. Schamgar schlägt die Philister (Ri 3,31).
015      4.  Debora und Barak schlagen Sisera und Jabin (Ri 4-5).
016      5. Gideon schlägt die Midianiter (Ri 6,1-8,21).
017      6. Abimelechs Kampf gegen Sichem und Tebez (Ri 9,22-55).
018      7.  Jeftah schlägt die Ammoniter (Ri 10,6-11,33).
019      8.  Niederlage der Ephraimiten in Gilead gegen Jeftah (Ri 12,1-6).
020      9.  Simsons Philisterkämpfe (Ri 15-16).
021      10. Dan erobert Lajisch (Ri 18).
022      11. Kampf der Israeliten gegen Benjamin (Ri 20).
023      12. Sieg der Philister bei Eben-Eser (1Sam 4,1-11).
024      13. Samuels Sieg über die Philister (1Sam 7,3-14). [<947]

_____E) KÖNIGSZEIT

_____a) SAUL  {~1050-1004}
025      1.  Sieg über die Ammoniter vor Jabesch (1Sam 11,1-11); {Jer 39,7; Ri 14,7; Ri  19,29}.
026      2.  Philisterkämpfe (1Sam 13,1-14,46).
027      3.  Amalekiterkrieg (1Sam 14,48; 15,1-9).
028      4.  Schlacht im Eichgrund und Philisterkämpfe Davids (1Sam 17; 18,6f.30; 23,5).
029      5.  Kriege gegen Moab, Ammon, Edom und Aram (1Sam 14,47).
030      6.  Kampf von Ruben, Gad und Ostmanasse gegen die Hagariter und andere Araberstämme (1Chr 5,10.18-22).
031      7.  Davids Raubzüge ins Südland (1Sam 27,8-11).
032      8.  Sieg der Philister auf dem Gebirge Gilboa (1Sam 31; 1Chr 10).

_____b) DAVID UND SALOMO  {~1004-926}
033      1.  Verfolgung der Amalekiter (1Sam 30).
034      2.  Krieg zwischen David und Isch-Boschet (2Sam 2,12-3,1).
035      3.  Eroberung Jerusalems (2Sam 5,6-10; 1Chr 11,4-9).
036      4.  Davids Philisterkämpfe (2Sam 5,17-25; 8,1; 21,15-22; 1Chr 14,8-17; 18,1; 20,4-8).
037      5.  Kämpfe gegen Moabiter, Aram, Edomiter (2Sam 8,2-14; 1Chr 18,2-13).
038      6.  Ammoniterkrieg  (2Sam 10,1-12,31; 1Chr 19,1-20,3).
039      7.  Absaloms Aufstand (2Sam 15-19).
040      8.  Schebas Aufstand (2Sam 20,1-22).
041      9.  Der Pharao erobert Geser (1Kön 9,16).
042      10. Salomo erobert Hamat-Zoba (2Chr 8,3).

_____c)  VON DER REICHSTEILUNG BIS ZUM FALL JERUSALEMS  {~926-586}
043      1.  Krieg zwischen Rehabeam und Jerobeam I. (1Kön 14,30; 2Chr 12,15).
044      2.  925 v.Chr.: Pharao Schischak fällt in Juda und Israel ein (l Kön 14,25f; 2Chr 12,2-12).
045      3.  Sieg Abijas über Jerobeam I. (1Kön 15,7; 2Chr 13,2-20).
046      4.  906 v.Chr.: Nadab und Israel belagern das philistäische Gibbeton (1Kön 15,27).
047      5.  Omri schlägt Moab und erobert Medeba (Meschastein).
048      6.  Einfall Serachs in Juda (2Chr 14,8ff).
049      7.  Krieg zwischen Asa von Juda und Bascha von Israel (1Kön 15,16f.32; 2Chr 16,1-6).
050      8.    Einfall Ben-Hadads von Aram in Israel (1Kön 15,18-22; 2Chr 16,4).
051      9.    882 v.Chr.: Israel belagert Gibbeton (1Kön 16,15).
052      10.  882 v.Chr.: Omri schlägt Tirza, die Stadt des Königsmörders Simri (1Kön 16,16-18).
053      11. Ahabs Aramäerkämpfe (1Kön 20).
054      12.  853 v.Chr.: Einfall Salmanassars III. ins Aramäerreich, Schlacht bei Karkar.
055      13.  853 v.Chr.: Ahab und Joschafat vor Ramot in Gilead (1Kön 22,1-40; 2Chr 18).
056      14.  Abfall der Moabiter von Israel (2Kön 1,1; [Meschastein]).
057      15.  Feldzug Jorams von Israel und Joschafats von Juda gegen Mescha von Moab (2Kön 3; Meschastein). [<948]
058      16.  Einfall der Moabiter, Ammoniter und Meuniter in Juda (2Chr 20,1-30).
059      17.  849 u. 848 v.Chr.: Einfalle Salmanassars III. in Aram.
060      18.  Aramäerkämpfe Jorams von Israel (2Kön 6,8-7,20).
061      19.  Feldzug Jorams von Juda gegen Edom (2Kön 8,20-22; 2Chr 21,8-10).
062      20.  845 v.Chr.: Einfall Salmanassars III. ins Aramäerreich.
063      21.  Einfall der Philister und Araber in Juda (2Chr 21,16f).
064      22.  845 v.Chr.: Joram von Israel und Ahasja von Juda vor Ramot in Gilead (2Kön 8,28f; 2Chr 22,5f, Ausrottung des Hauses Ahabs durch Jehu (2Kön 9-10).
065      23.  841 v.Chr.: Zug Salmanassars III. gegen Hasael von Damaskus; Tribut von Jehu.
066      24.  838 v.Chr.: Zug Salmanassars III. gegen Hasael von Damaskus.
067      25.  Hasael  erobert  das Ostjordanland  z.Zt. Jehus (2Kön 10,32f).
068      26.  Hasael schlägt Israel z.Zt. des Joahas (2Kön 13,1-3,22).
069      27.  Hasael erobert Gat und zieht gegen Jerusalem (2Kön 12,18f; 2Chr 24,23f).
070      28.    802 v.Chr.: Adadnirari III. richtet die assyr. Herrschaft über Aram wieder auf.
071      29.    Joasch von Israel erobert an Aram verlorene Gebiete zurück (2Kön 13,25).
072      30.  793 v.Chr.: Amazja von Juda besiegt die Edomiter (2Kön 14,7; 2Chr 25,5-13).
073      31.  792 v.Chr.: Amazjas Niederlage gegen Joasch von Israel (2Kön 14,8-14; 2Chr 25,17-24).
074      32.    Jerobeam II. gewinnt das Ostjordanland u. aram. Gebiete für Israel zurück (2Kön 14,25).
075      33.    Usija (Asarja) von Juda erobert Elat und besiegt Philister und Araber (2Kön 14,22; 2Chr 26, 2.6f).
076      34.    Menahem von Israel zerstört Tifsach (2Kön 15,16).
077      35.    743 v.Chr.:  Tiglat-Pileser III. unterwirft Israel (2Kön 15,19).
078      36.    Ammoniterkrieg Jotams von Juda (2Chr 27,5).
079      37.    734 v.Chr.: Tiglat-Pilesers Feldzug nach Philistäa.
080      38.    733 v.Chr.: Syr.-ephraimitscher Krieg gegen Ahas von Juda (2Kön 15,37; 16,5f; 2Chr 28,5-8; Jes 7,1-9) und Einfälle der Edomiter und Philister (2Chr 28,17f).
081      39.    733 u. 732 v.Chr.: Tiglat-Pileser erobert Damaskus, Nordisrael und das Ostjordanland (2Kön 15,29; 16,9; lChr 5,6.26; 2Chr 28,20).
082      40.    Salmanassar V. unterwirft Hoschea von Israel (1Kön 17,3).
083      41.  724-722 v.Chr.: Belagerung und Zerstörung von Samaria (2Kön 17,4-6; 18,9-12); (Gefangenschaft).
084      42.  720 v.Chr.: Sargon II. schlägt einen Aufstand von aram. Städten und Samaria nieder; Schlacht bei Raphia gegen Ägypter und den König von Gaza.
085      43.  Hiskia schlägt die Philister (2Kön 18,8; Jes 14,28-32).
086      44.  712 v.Chr.: Die Assyrer erobern Aschdod (Jes. 20,1). [<949]
087      45.  701 v.Chr.: Feldzug Sanheribs nach Westen; Belagerung Hiskias in Jerusalem (2Kön 18,13-19,37; 2Chr 32,1-21; Jes 36-37).
088      46.  Die Simeoniten schlagen Hamiten, Meuniter und Amalekiter (1Chr 4,39-43).
089      47.  671 v.Chr.: Asarhaddon erobert Unterägypten.
090      48.  663 v.Chr.: Asenappar (Assurbanipal) erobert das ägypt. Theben (Nah 3,8-10).
091      49.  652-648 v. Chr.: Asenappar kämpft gegen Babylon und zerstört es.
092      50.  Gefangennahme Manasses durch die Assyrer (2Chr 33,11).
093      51.  616 od. 614 v.Chr.: Ägypter unterstützen die Assyrer im Kampf gegen Nabopolassar von Babylon.
094      52.  612 v.Chr.: Babylonier und Meder erobern Ninive (Nah 2,2-3,19).
095      53.  610 v.Chr.: Nabopolassar erobert Haran.
096      54.  609 v.Chr.: Josia von Juda fällt gegen Pharao Necho bei Megiddo (2Kön 23,29f;  2Chr 35,20-24). Ägypter und Assyrer belagern Haran; die ägypt. Flotte wird gegen die aram. Küste eingesetzt.
097      55.  605 v.Chr.: Schlacht bei Karkemisch (Jer 46,1-12); Nebukadnezar vor Jerusalem (2Chr 36,6f; Dan 1,1 f).
098      56.  604 v.Chr.: Nebukadnezar erobert Aschkelon.
099      57.  601 v.Chr.: Schlacht zwischen Nebukadnezar und Necho.
100      58.  Abfall Jojakims von Babylon, Einfälle feindlicher Streifscharen (2Kön 24,2);  597 v.Chr.: Nebukadnezar nimmt Jerusalem (2Kön 24,10-17; 2Chr 36,10).
101      59.  588-587 v.Chr.: Belagerung und Zerstörung Jerusalems durch Nebukadnezar (2Kön 25,1-21; 2Chr 36,17-20; Jer 32-34; 37,11-39,14; 52,1-30); (Gefangenschaft).

_____F) GEFANGENSCHAFT UND PERSERZEIT  {Babylonisches Exil  ~586-537; Perserherrschaft  ~537-332}
102      1. 585-573 v.Chr.: Nebukadnezar belagert Tyrus (Hes 26-28; 29,17-21).
103      2. 568 v.Chr.: Nebukadnezar besiegt Ägypten (Jer 43,8-13).
104      3. 539 v.Chr.: Kyrus erobert Babylon (Dan 5; 1Mak 6,4; 2Mak 8,20; St.Dan 1,1; 1,5; 2,2)
105      4. 525 v.Chr.: Die Perser erobern Ägypten. (2Chr 36,20; Est 1: 14,19; Hes 38,5; Dan 6: 9,13,16;  Jud 16,12;  1Mak 1,1; 2Mak 1,33; St.Est 5,8; St.Est 5,9)

ENDE des  ALTEN TESTAMENTS = HEBRÄISCHE BIBEL  mit NEHEMIA  und
BEGINN der NEUTESTAMENTLICHEN ZEITGESCHICHTE  [nach  Reicke  539 v.]

Quelle:

http://www.sgipt.org/sonstig/metaph/bibel/ATkriege.htm#Israel%20im%20Dienste%20der%20Kriege%20Jahves

………………………………………………………………………………………………………………

Möge nun jeder selber für sich entscheiden welcher „ GOTT „ sich im AT zu erkennen gab, doch ich meinerseits erkenne dort NIEMALS einen ewigen liebevollen SCHÖPFERGEIST/GOTT der Wahrheit und Liebe lebt, weil diese seine Energien sind und aus denen die Kräfte das Leben entstehen lassen bis in alle Welten hinein und seine „ Natur-Gesetze/Energien/Kräfte/Wesenheiten die „ in großen wie in kleinen Zeit-Zyklen „ durch die Jahrtausende alles regulieren und wieder in Ordnung bringen.

SAMT den Menschen hier auf Erden, die in der Entwicklung ihres Bewusstseins wieder in den göttlichen Gleichklang gelangen….d.h. aber auch, dass so manche „ dunkle Zeit-Zyklen „ unabänderlich zu ENDE gehen werden.

Ob nun in einem großen Knall von Katastrophen jeglicher Art und/oder durch „ göttliche Verfügungen/Eingriffe“ die gegen die dunklen zerstörerischen Energie-Wesen dagegen halten, die wiederum die Menschen „ unsichtbar „ zu Gewalten und Zerstörungen anleiten und missbrauchen für ihre Ziele, wenn möglich solange Macht und Herrschaft über die Menschheit auszuüben, wie Ihnen die ZEIT dafür zur Verfügung steht.

Ein Ewiger Kampf ums BEWUSSTSEIN , um den GEIST des Menschen und das WIEDER ERKENNEN, WER WIR ALLE WIRKLICH SIND, eingebettet in irdische Dramen jeglicher Geschichts-Epochen und wie ein Kampf um die Erde „ aussieht „ ! – Ziel NWO !

Ich jedenfalls werde von nun an immer weiter meine VERBINDUNG zum WAHREN SCHÖPFERGEIST VERSUCHEN zu intensivieren, wie lange mir dies hier auf Erden auch möglich ist und will in der Göttlichkeit weiter wachsen nachdem mir dies nun endlich BEWUSST IST.

Helmut