Wer der Bibel glaubt, muss doch Geistesgestört sein….oder etwa nicht ?

Zweifel an Gott

Gehören Sie auch zu den Menschen, die an dem Gott der Bibel zweifeln und nicht an Gott glauben? Wenn dem so ist, gehören Sie zu einer immer größer werdenden Gruppe von Menschen in Europa. Nun können Sie denken, wenn so viele Menschen nicht mehr an einen allmächtigen Gott glauben, dann können Sie ja gar nicht so verkehrt liegen. Sie legen sich beruhigt zurück und führen Ihr Leben weiterhin in dem Bewusstsein es gäbe keinen Gott.
Woher beziehen so viele Menschen ihre Informationen darüber, um gewissenhaft entscheiden zu können, es gäbe keinen Gott? Wissen Sie eigentlich, dass sie unwissentlich entschieden werden. Schon in der Schule sagt man Ihnen es gibt keinen Gott. An der Uni wird das gleiche behauptet und bestätigt wird Ihnen das tagtäglich in den Medien. Ungeprüft übernehmen tagtäglich tausende von Menschen diese Meinung.
Seien Sie ehrlich, haben Sie sich jemals mit dem Wahrheitsgehalt dieser Meinung auseinandergesetzt?
Vor etwa 200 Jahren gab es kaum einen Menschen in Europa, der nicht an Gott geglaubt hat.
Wenn allerdings heute jemand sagt, er glaube an den allmächtigen Gott der Bibel, dann wird dieser in den meisten Fällen nur noch belächelt und wenn es richtig dick kommt, wird dieser auch noch als Geistesgestört hingestellt. Wissen Sie dass dieser Sachverhalt schon vor mehr als 2000 Jahren vorhergesagt worden ist.
Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die heilsame Lehre nicht ertragen werden; sondern nach ihren eigenen Gelüsten werden sie sich selbst Lehrer aufladen, nach denen ihnen die Ohren jucken, und werden die Ohren von der Wahrheit abwenden und sich den Fabeln zukehren. (Die Bibel 2. Timotheus 4,3)
Die angeführte Bibelstelle macht deutlich, dass eine Zeit in der Menschheitsgeschichte kommen wird, in der die Menschen alle möglichen Lehren, Theorien und Meinungen über den Menschen und das Leben aufstellen werden. An Gott und seine Lehren in der Bibel, werden die meisten Menschen nicht mehr glauben. Wenn Sie nicht an Gott glauben, müssen wir ihnen leider sagen, dass Sie diese Vorhersage erfüllen. Wie vorhergesagt werden Sie falsch über Gott informiert. Man erzählt Ihnen alles Mögliche, nur die Wahrheit über Gott und seinen Sohn Jesus Christus bekommen Sie nicht mehr zu hören.
Man sagt Ihnen, es gibt Gott nicht. Gott sei ein Produkt menschlichen Erfindungsgeistes. Somit ist Gott nicht der Schöpfer unserer Erde, und unsere Erde mit Menschen, Tieren und Pflanzen ist das Ergebnis von Zufall und Evolution.
Falsche Lehre Evolutionstheorie
Glauben Sie auch an die Evolutionstheorie? Wen sie auch fragen, kaum noch jemand zweifelt an der Evolutionstheorie, mit der die Entwicklung des Lebens vom Ursprung bis heute beschrieben wird. Hakt man bei den Menschen nach, so können diese in der Regel nicht viel zu dieser Theorie sagen. So intensiv hat man sich ja nicht mit der Evolutionstheorie auseinandergesetzt. Die meisten Menschen sind ja schließlich auch keine Biologen. Es wäre trotzdem allgemein bekannt und anerkannt dass die Evolutionstheorie bewiesen sei, so der Tenor.
Aber ist die Evolutionstheorie wirklich wissenschaftlich bewiesen?
Leider müssen wir Ihnen sagen, dass die Menschen heute zu weiten Teilen falsch informiert sind. Die Evolutionstheorie ist eine dieser falschen Lehren, wie es in der oben angeführten Bibelstelle beschrieben wird. Die Evolutionstheorie ist wissenschaftlich nicht bewiesen. Das sagt Ihnen aber heute keiner, da die einzige Alternative ein allmächtiger Schöpfergott ist, und das will man warum auch immer nicht wahr haben.
Der australische Biologe Michael Denton, ein ehemaliger Evolutionist und Autor des Buches Evolution: A Theory in Crisis, sagt folgendes: „Die Wissenschaft habe die darwinistische Evolution so gründlich entkräftet, dass man sie verwerfen sollte“
Der Mathematikprofessor Wolfgang Schmidt sagt: „Die Evolution sei ein metaphysischer Mythos ohne jegliche wissenschaftliche Zustimmung.“
Nach über 60 Jahren erkannte diese Wahrheit ebenso der ehemalige atheistische Autor und Philosoph Malcolm Muggeridge, der folgendes sagt: „Ich bin davon überzeugt, dass die Evolutionstheorie, besonders das Ausmaß in dem sie angewendet wird, als einer der größten Witze in die Geschichtsbücher der Zukunft eingeht. Die Nachwelt wird sich wundern, wie eine so schwache und dubiose Hypothese so unglaublich leichtfertig akzeptiert werden konnte.“
Der schottische Anatom und Anthropologe Dr. Arthur B. Keith sagt folgendes: „Die Evolutionstheorie ist unbewiesen und unbeweisbar. Wir glauben aber daran, weil die einzige Alternative dazu der Schöpfungsakt eines Gottes ist, und das ist undenkbar.“
Der britische Astronom und Mathematiker Sir Fred Hoyle bestätigt: „Die wissenschaftliche Welt ist zu dem Glauben verführt worden, die Evolution sei bewiesen. Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein“
Viele Wissenschaftler bestätigen, dass die Evolutionstheorie nicht bewiesen werden kann. Wir sind der Überzeugung, dass nur ein geistig, planerisches, kreatives und allmächtiges Wesen wie Gott für die Entstehung unserer Erde mit allem was wir darauf finden in Frage kommt. Wir geben ihnen den Rat, wenn sie an die Evolutionstheorie glauben, diesen Glauben noch einmal grundlegend zu überprüfen.
Wenn Sie mehr darüber lesen möchten, dann folgen Sie dem Link:
95 wissenschaftliche Argumente gegen die Evolutionstheorie
Falsche theologische Lehren
Wenn es um die Frage geht, ob es Gott nun gibt oder nicht, sollten man eigentlich erwarten können, dass Theologen und Pfarrer in den Kirchen eine eindeutige Antwort darauf geben können. Wussten Sie, dass nur noch ein geringer Teil genau dieser Leute an den allmächtigen Gott glauben, wie er sich in der Bibel darstellt?
Wie konnte es dazu kommen?
In der Zeit der Aufklärung, in der eben auch die Evolutionstheorie entstand, ist in der theologischen Forschung ebenso die Vernunft eingezogen. Wurde Gott bis dato noch als der Eingeber sämtlicher Bibeltexte verstanden, so wurde Gott im Sinne der natürlichen Vernunft, bei der wissenschaftlichen Bibelauslegung ausgeschlossen. An die Stelle des Glaubens rückte die wissenschaftlich rationale Vernunft. Ja Sie haben richtig gelesen. Man studiert die Bibel das Wort Gottes und klammert den Haupteingeber Gott einfach aus.
Die Bibel wurde nach und nach von modernen Theologen zerlegt. Nach der heutigen historisch kritischen Bibelauslegung waren beispielsweise die Worte und Taten Jesu einfach nur Legenden, die sich ein paar ungebildete Fischer ausgedacht haben. Wunder sind gar nicht passiert, Jesus war nicht Gottes Sohn, es gab keine Auferstehung und so weiter. Der Grundtenor lautet: Alles was in der Bibel steht ist gar nicht so passiert. Da man Wunder und sonstige überphysische Phänomene nicht mit physikalischen Mitteln erklären kann, haben sie dem entsprechend auch nicht stattgefunden.
An die Stelle des Heilsplanes Gottes und die ewige Erlösung in Jesus Christus, sind menschliche Ziele der Weltverbesserung getreten. Da ist es kein Wunder, dass heute in den meisten Kirchen nur noch über politische Themen wie Umwelt, Frieden und Gerechtigkeit gepredigt wird. Aber was Gott uns Menschen für die ganz persönlichen Lebenssituationen zu sagen hat, darüber weiß man nicht mehr viel zu sagen. Gott gibt es inoffiziell ja gar nicht mehr.
Dass es Menschen gibt, die ganz persönliche Erfahrungen mit Gott und seinem Sohn Jesus Christus gemacht haben, wird ignoriert. Und jeder der die Bibel als wahr glaubt, wird diffamiert und mitunter als Geistesgestört dargestellt.
Aber es gibt auch Theologen die gegen diesen Strom schwimmen. Wir empfehlen Ihnen das Buch von Professor Klaus Berger:
Die Bibelfälscher – Wie wir um die Wahrheit betrogen werden – München: Pattloch, 2013
Ebenso empfehlen wir Ihnen von der ehemaligen Theologieprofessorin Eta Linnemann das Buch:
Original oder Fälschung – Historisch-kritische Theologie im Licht der Bibel
Dass es sich bei der rationalen Bibelauslegung um eine große Irrlehre handelt, bestätigen ebenso tausende von Menschen, die nach wie vor an die Berichte der Bibel und damit an Gott und seinen Sohn Jesus Christus glauben, da sie ganz persönliche Erfahrungen mit Gott gemacht haben. Dass es konkrete Hinweise auf Gott gibt, die man nicht wegdiskutieren kann, können Sie unter der folgenden Rubrik nachlesen: Beweise für Gott
Die Wahrheit
Wenn Sie weiterhin den falschen Lehren und nicht an Gott glauben, haben Sie irgendwann mal ein riesiges Problem. Sie werden nämlich nach ihrem irdischen Leben vor Gott erscheinen müssen, um für jede Sünde, die Sie in ihrem Leben begangen haben einmal Rechenschaft abzulegen. Gott wird dann zu Ihnen sagen: „Ich kenne dich nicht, da du nicht an mich und meinen Sohn Jesus Christus geglaubt hast.“ Das Ergebnis wird für Sie die Hölle bedeuten. Das ist leider die Wahrheit, die Ihnen tagtäglich von allen Seiten vorenthalten wird, wie es in der oben angeführten Bibelstelle schon vorhergesagt wurde
Die letzten Zeilen waren sehr harte Worte und sollen keine Drohung von unserer Seite an Sie darstellen. Wir möchten Sie nur ernsthaft davor warnen, was auf Sie zukommt, wenn Sie weiterhin den Lügen von Evolutionisten und modernen historisch kritischen Theologen glauben.
Warum muss jeder Mensch, wenn er während seines Lebens nicht an Gott geglaubt hat, nach seinem Leben vor Gott erscheinen, um Rechenschaft abzulegen?
Unsere weitesten Vorfahren, die ersten beiden Menschen Adam und Eva hatten gegen Gott gesündigt. Gegen eine direkte Anweisung von Gott widersetzten sie sich. Von einem bestimmten Baum im Garten Eden, in dem sie lebten, sollten sie nicht essen. Sie taten es trotzdem und wurden dadurch zu verlorenen sterblichen Sündern. (Die Bibel 1 Mose 3)
Seit dieser Auflehnung der ersten beiden Menschen gegenüber Gott, leben wir Menschen getrennt von Gott. Die Sünden in unserem Leben in Form von allen möglichen bösen Gedanken und Taten sind es, die zu dieser Trennung führen. Schauen Sie sich unsere Welt an. Jeden Tag begehen wir Menschen die schlimmsten Dinge. Wir belügen, betrügen, neiden, töten einander und begehen vieles mehr im Großen wie im Kleinen.
Gott unserem Schöpfer, der alle unsere Gedanken und Taten sieht, gefällt das nicht. Er wird alle diese bösen Dinge, die wir während unseres Lebens getan haben richten, weil er unser Schöpfer ist und Gerechtigkeit herstellen will. Deswegen muss jeder Mensch einmal vor Gott über sein Leben Rechenschaft ablegen.
Der Ausweg
Gott ist nicht nur ein Gott der richten wird. Ebenso ist er ein Gott der Liebe und Gnade. Gott hat in diesem ganzen Dilemma, in dem wir Menschen uns befinden einen Ausweg geschaffen.
Denn Gott gab seinen eigenen Sohn Jesus Christus für uns Menschen in den Tod. Jeder der an diesen Sohn Gottes, Jesus Christus glaubt und seine Vergehungen und Sünden vor ihm bekennt, kann dem drohenden Gericht Gottes entkommen. An Weihnachten feiern wir Christen, dass der Retter JesusChristus geboren worden ist. Der Sohn Gottes kam in unsere Welt, um letztlich für uns verlorene Sünder zu sterben. Er trug alle Schuld am Kreuz für die Menschen, die an ihn glauben.
Jeder Mensch also, der ernsthaft vor Gott tritt und um die Vergebung aller seiner Sünden bittet, wird gerecht gesprochen werden. Gott wird solche Menschen ab diesem Zeitpunkt behandeln, als hätten sie niemals etwas böses oder ungerechtes in ihrem Leben getan. Sie müssen nach ihrem Leben auch nicht mehr vor Gott erscheinen, um Rechenschaft abzulegen, denn Jesus Christus hat bereits alle Schuld am Kreuz bezahlt und die eigentlich verdiente Strafe auf sich genommen. Das Ergebnis wird für solche Menschen, nach ihrem irdischen Leben, der Himmel sein, wo sie in einer neuen, unvorstellbar traumhaften Welt ein absolut perfektes Leben führen werden.
Denn alle Menschen haben gesündigt und erlangen nicht die Herrlichkeit Gottes und werden umsonst gerechtfertigt durch seine Gnade, durch die Erlösung, die in Christus Jesus ist. (Die Bibel Römer 3, 23-24)
Wir wünschen Ihnen, dass Sie sich nicht weiterhin blenden lassen, sondern sich auf den Weg zu Gottmachen, bevor es zu spät ist!

Quelle:  http://www.wo-ist-gott.info/sites/zweifel-an-gott.html

 

 

Advertisements

26 Kommentare zu “Wer der Bibel glaubt, muss doch Geistesgestört sein….oder etwa nicht ?

    • Hallo Stony,

      Es ist schwer zu sagen bzw. auszumachen, „welche“ Kraft ihm hier diese Fähigkeiten verliehen hat. Wenn es Gotteskräfte wären, müsste auch ein Ziel oder Auftrag damit verbunden gewesen sein, welcher, zumindest aus diesem kurzen Text, erst einmal nicht ersichtlich ist…..die exstatischen Zustände, sprechen wiederum eher für magische Praktiken, wie wir sie auch von den Schamanen der Natürvölker kennen und diese stammen dann wohl nicht von Gott.

      Wie gesagt, schwer zu beurteilen….aber allemal interessant…..Danke ! 🙂

      …lg….johannes

      • Ich finde den Link als sehr interessant und lieber Johannes, lass doch mal den Verstand beiseite und fühle dich rein.

        Die Aussage ist, für uns Beobachtenden, eh es gibt noch mehr…..geh über die Grenzen…..usw……. ❤

    • Hey liebe Tula…..

      Meinst Du, ich würde davon berichten und erzählen…..wenn ich nicht absolut auch davon wüsste……….und was ich da selbst hinter mir und auch „durch“ habe ?

      Wie könnte ich dies tun ???

      Das „Yoga“ keine reine Gymnastik- oder Entspannungs-Übung ist…..sondern auch immer, den unvermeidlichen Kontakt, zu einem s.g. „falschen Gott“ oder auch einem „Geist“ (falschem oder gefallenen Gott/Engel beinhaltet)……ist jedem „höherenn „Yogi-Meister“ allseits und bestens auch bekannt…….aber warum nur…….erzählt er den Praktizierenden, der „westlichen Welt“ absolut nichts davon…..mit welchen Kräften sie hier Pakte schließen……und sich auf diese bedingungslos auch einlassen ???

      Ich habe mich sehr, sehr lange auf dieses reine „Gefühl“ eingelassen……und meinen Verstand ruhen lassen und ausgeschaltet……der „größte“ Fehler meines Lebens, den ich je hätte nur tun können !!!

      Denn schaltet man seinen Verstand (in Meditation etc.) oder anderen üblichen Vorgehensweisen aus…..was geschieht dann……jedes „Astral-Wesen“, hat dann uneingeschränkten Zugang zu Dir……Dich zu steuern und zu übernehmen…..da Du ja, Deine „Eigen-Kontrolle“ und Deinen „eigenen“ Willen…….ganz freiwillig, und ja…..auch vollkommen, aus Deinem Willen heraus……absolut „abgegeben“ hast !!!…..

      …..und Niemand glaubt mir……was ich danach, alles für Sachen erlebt und „gesehen“ habe…..dass wünsche ich keinem einzigen Menschen……dies auch erleben zu müssen !!!

      …………………………………………………………………………………………………………………..

      Ich müsste hier nichts auch „verstandesmäßig“ zu erklären versuchen……..und warum tue und versuche ich es trotzdem ?………weil ich meine „Gefühle“ nur dann mit anderen teilen kann…..wenn sie eben-gleiche Erlebnisse auch schon „erfühlt haben……..aber solange nocvh nicht……kann ich nur „über“ die Verstandes-Ebene argumentieren und auch nur „beschreiben“…..eine andere Möglichkeit, steht mir nicht zu und auch nicht zur Verfügung,,,,,,

      …..und ich weiß auch nicht, ob dies ansatzweise begreiflich……auch so herüber kommt……

      …..am Ende, bleiben mir nur noch „Luther`s Worte“ :

      ….“Nur steh` ich hier !…..Gott helfe mir !…..aber ich kann nicht anders !!!“

      ….und genau so, fühle ich mich auch selbst !

      …..liebe Grüße Dir……johannes

      • Johannes, da ging es ja auch nicht um Yoga sondern um einen heilig gesprochenen Franziskaner. 🙂

        Lieben Gruß

  1. Hey liebe Stony….

    ….ich meinte auch nicht diesen vorherigen Link….sondern Jenen über Yoga:….und deren Zusammenhang damit:

    http://www.chakra108.de/yoga-siddhis

    – Wenn Muladhara erwacht, erleben viele Yogis als erstes die Levitation des Astralkörpers.

    – Manchmal tauchen Hellsichtigkeit und Hellhörigkeit auf. (habe ich alles selbst auch durch).

    – Wer sich bei der Meditation auf Muladhara-Chakra und Kundalini konzentriert, wird Meister über die Sprache und König unter den Menschen (na klar….alles klar !….ich bin Gott himself !!!…..und Wer auch sonst ???)

    – Er hört Stimmen und Klänge, die aus einer anderen Welt zu kommen scheinen…..

    Fazit: „Ein Yogi hat immer mit „fremden“ Geistwesen ziu tun, von denen er keine Ahnung hat, woher diese letztlich kommen und abstammen……..

    ….ich habe große Mühe derzeit zu schreiben……Brille verlegt……oder gar verbuckert……?

    – „Die Versuchung die Siddhis zu nutzen ist sehr gross, und nur wenige widerstehen dieser Versuchung.“

    …aber wenigstensw warnt sie auch davor:

    „Falls dies eintritt, wird dringend davon abgeraten, von den Siddhis Gebrauch zu machen! “

    ….später dann hierzu noch etwas mehr……..lg….johannes

    • Hallo Johannes, eigentlich gehören die links ja zusammen…..

      Also der heilige Franziskaner der fliegen konnte, Moses der das Wasser teilte, der Teufel forderte Jesus heraus vom Berg zu springen, Jonas im Wal, Feuererscheinung, Brotvermehrung, Mana vom Himmel, Schlange aus Stab und und und in der Bibel wussten und konnten scheinbar alle um die Siddhis. Mir war das neu bzw. diese Siddhis erklären halt auch sehr viel.

      Und ich glaube, Moses, Jesus etc, wussten was sie machten und waren nicht irgendjemand oder irgendetwas ausgeliefert.

      So wie ich das verstehe, sind die Siddhis einfach ein Betriebssystem im Menschen, man kann muss es aber nicht benutzen. 🙂

      Die Warnung im Link zielt eher auf Menschen, die das Betriebssystem nicht verstehen und nicht anfangen sollen irgendwelche Knöpfe zu drücken, weil da eben wirklich was passiert. 🙂

      Lieben Gruß

      P.S. Viel Glück mit der Brille 🙂

      • Hallo tula………,

        zu
        ***Also der heilige Franziskaner der fliegen konnte, Moses der das Wasser teilte………………………………………………………………………………die Siddhis***
        Egal ob der Art&Weise im damaligen Kontext einst metaphorisch geschrieben …wahr oder nichtig,
        so doch ein Bericht, hinzuweisen auf das dem Menschen Mögliche…..deklariere ich als sehr
        wichtig.
        …immer im Hinblick auf das von Dir stammende NICHT*** irgendwelche Knöpfe zu drücken***!!!, sondern verantwortbar wissend evtl. weise damit umgehen.
        …..ist m.E.n. ein Thema der wahren/richtigen Einsicht in den Aspekts Ego & Macht.

        by this & auch @Jo….mal was von meiner Wenigkeit in puncto undogmatischer ‚Erlösung‘ via Message per Klang

        :https://www.youtube.com/watch?v=bamxprVmyCY

        bye4kNOW

    • da fällt mir noch ein……Jesus hat den Jüngern gezeigt wie man übers Wasser geht und den Sturm beruhigt, hat aber bei den Jüngern nicht wirklich funktioniert.

      Bei uns gibt es hervorragenden Mathematiker, Sänger, Dichter, Forscher….all diese Dinge kann man eben bei uns zur Zeit lernen, ist auch alles von Gott gegeben. Der Umgang mit den Siddhis hat man bei uns eben vergessen und drum kann man sie zur Zeit nicht wirklich lernen aber für mich ist das alles das Selbe. Gott hat uns mit diesen Dingen ausgestattet und wir könnten alles lernen, die Grundlage ist da.

      • bzgl.
        da FIEL Dir noch EIN……***Jesus hat den Jüngern gezeigt wie man übers Wasser geht und den Sturm beruhigt, hat aber bei den Jüngern nicht wirklich funktioniert.***

        meiner WahrHeiterkeit WEGens anzweifelnder & permanent mehr zwischen den Zeilen lesender Ge+/BEsinnung ob DER TATsächlich SO (?)…………folgENDdes:

        DA FIEL Ihm wohl auch Was EIN a la IDEE……….wenn ÜBERhaupt so gewesen sei so BEhaupte
        ich einfach mal , daß ES Seiner Intention nach evtl. weniger um das AufZeigen von dem Menschen innenwohnender machtvoller Möglichkeiten ging , sondern vielmehr um den Aspekt der Beruhigung eines/ des inneren/äußeren Sturms an Sich……..
        Und dzbzl.+ meiner Fokusverschiebung zufolge gibts ne janze Menge mehr Wege…..

        was die Jünger angeht & Was ***wirklich funktioniert***……so denn von Ihm diese Fähigkeit meiner puren Spekulation nach WILLEntlich intentioniert gelehrt oder übertragen werden sollte & der WILLE bei den Jüngern auch noch so groß gewesen sein mag…………..
        Wo ein Wille ist, ist nicht immer nur 1 Weg !
        +nicht immer gibts nen Weg,wo nur der Wille ist
        Derart, bzgl. ganz obigen Zitats, zu lernen/lehren bedarf ES bei weitem mehr als des Willens.

        :https://www.youtube.com/watch?v=5j1nMp1kHPg

        blAsphEmIelOs’Nd

  2. Das Geheimnis der Sägespäne 😉

    Ein Mann radelt zur Grenze. Auf den Gepäckträger des Fahrrads hat er einen Sack festgezurrt, in dem sich Sägespäne befinden. Der Grenzbeamte betastet den Sack, kann aber nichts Verdächtiges finden und lässt
    ihn passieren.
    In den nächsten Wochen kommt der Mann öfters mit einem Sack Sägespäne auf dem Gepäckträger zur Grenze, worauf sich der Grenzer keinen Reim machen kann. Immer mehr ist er überzeugt davon, dass der Mann etwas schmuggelt. Er beschränkt sich nicht mehr auf das Betasten, sondern lässt den Sack durchleuchten, ausleeren, lässt Spürhunde aktiv werden, lässt Proben davon chemisch untersuchen. Nichts. Nichts als Sägespäne.
    Was hat der Mann geschmuggelt? Fahrräder.
    Quelle: unbekannt

    • Hallo Stony,

      …schöner „grenzüberschreitender“ Humor 🙂

      ….da kann ich auch noch „Einen“ zu !….. 🙂

      Es dürfte heute allgemein bekannt sein, dass die Stasi in der ehem. DDR, alle Briefe, die ins westliche Ausland abgesendet wurden, durchleuchtet und auch im großen Stile geöffnet und mit-gelesen hat……wir wissen heute gar gesichert, dass auch die Bundespost, alle Briefe, welche aus dem „Osten“ versendet wurden, durch den BND ebenfalls akribisch überprüft und überwachen lassen hat, sowie gleichfalls geöffnet und gelesen hat……somit hat folgender Sachverhalt, auch nur seine Bedeutung in der „vor-Mauerfall-Ära“….

      „Fritz , der in der DDR lebte, schrieb eines Tages an seinen Bruder Klaus in Österreich, von dem er seit dem Mauerbau dauerhaft getrennt war, eine offene Postkarte und schrieb darauf:

      „Hallo mein lieber Klaus, ich danke Dir vielmals für Dein letztes Paket, die Pistole, die Du mir gesandt hast ist gut angekommen und ich habe sie nun vorsichtshalber erstmal versteckt und in meinem Garten vergraben“

      Zwei Wochen später, schrieb Fritz erneut einen Brief an seinen Bruder, diesmal jedoch in einem Briefumschlag verpackt, mit dem Inhalt:

      „Mein lieber Bruder Klaus…..jetzt nun…..kannst Du mir endlich auch die Tulpen-Samen zusenden…..inzwischen war die Stasi schon da….und hat mir den gesamten Garten umgegraben“….liebe Grüße Fritz…. 🙂

      lg johannes

      P.S.

      Zu dem Siddhis-Thema, folgt in näherer Zeit nochwas „eigenes“….und auch im Zusammenhang mit diversen Yoga-Praktiken…..und deren Bedeutung.und Zielen…

      • 😀 😀 😀 genau.

        Lieben Gruß

        P.S. Johannes beeil dich mal mit dem neuen Artikel, denn desto mehr ich mich damit beschäftige (was ja deine Schuld ist 😉 ) desto sicherer bin ich mir, dass Jesus ein Yogi war. ❤

        schau mal, hier spricht der Meister, den ich mir sehr gerne anhöre, über die Erlösung die nur durch den Meister geht, wegen dem Fleisch , die Knochen……..also so wie Jesus sagt, nur durch mich kommt ihr zum Vater, bzw. esst mein Fleich und trinkt mein Blut……..ein Yogiwissen.

        Kannst du mal rausfinden, wo Jesus studiert hat, es wurden ja sehr viele Lebensjahre von Jesus nicht dokumentiert, bzw. einfach rausgestrichen. Gefällt mir sehr das Thema. 🙂

  3. Name

    Pali/Sanskrit

    Beschreibung

    1. Die verschiedenen magischen Kräfte Iddhi/Siddhi Die Siddhi im engeren Sinn wie z. B.: vielfach zu werden und vielfach geworden, wieder einer zu werden; zu erscheinen und zu verschwinden, ungehindert durch Mauern, Wälle und Berge hindurchzugehen und durch die Lüfte; in Erde und Wasser auf- und unterzutauchen; auf dem Wasser gehen zu können wie auf festem Grund; in andere Daseinsbereiche innerhalb von Samsara zu wechseln (z. B.: in himmlische Daseinsbereiche direkt überwechseln und von dort zurückkehren zu können).
    2. Das himmlische Ohr Dibba-sota/- Die Fähigkeit Töne aus anderen Daseinsbereichen zu hören und Töne, die zu weit entfernt sind um sie mit dem normalen Gehör vernehmen zu können.
    3. Das Durchschauen der Herzen anderer Parassa ceto-pariya-ñāna/- Die Fähigkeit die Gedanken, Geistes- und Gemütszustände anderer Wesen direkt zu erkennen.
    4. Erinnerung an frühere Daseinsformen Pubbe nivāsānussati/- Die Fähigkeit sich an Hunderte, Tausende, Hunderttausende oder mehr Daseinsformen (Reinkarnation) während mehrerer Expansionen und Kontraktionen des Universums zu erinnern.
    5. Das himmlische Auge Dibbha-cakkhu/- Die Fähigkeit in andere Daseinsbereiche zu blicken, für das fleischliche Auge unsichtbare Dinge zu sehen; zu erkennen, wie die Wesen ihrem Wirken (Karma) gemäß in Samsara weiterwandern (d. h. z. B. zu erkennen wo bzw. in welchem Daseinsbereich innerhalb Samsaras ein verstorbenes Wesen wiedergeboren wurde).

    In Majjhima Nikaya 36 gibt Buddha an, in der Nacht seinem Erwachen unter dem Bodhi-Baum während der ersten Nachtwache die Erinnerung an frühere Daseinsformen verwirklicht zu haben. In der zweiten Nachtwache verwirklichte er das himmlische Auge und in der letzten Nachtwache schließlich die höchste Siddhi/die überweltliche höhere Geisteskraft.

    Höchste Siddhi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Höchste Siddhi bzw. die überweltliche höhere Geisteskraft, die ein Mensch erreicht, ist die Verwirklichung der vollständigen Triebversiegung und das Wissen darum (Pali: āsavakkhaya), wenn er Arhat, Pratyeka-Buddha (Einzelerwachter) oder Samyaka-Sambuddha (Vollkommen Erwachter) wird. Er realisiert direkt die Vier edlen Wahrheiten und erlangt damit volles Erwachen; oft aber nicht immer zeigen Wesen, die das Erwachen erlangt haben, auch verschiedene gewöhnliche Siddhi. Buddha zum Beispiel setzte seine gewöhnlichen Siddhi nach Überlieferung manchmal ein,[5] wies aber darauf hin, dass sie bestenfalls relativen Heilswert hätten.[6] Ebenso wies er darauf hin, dass jemand, der die gewöhnlichen Siddhi besitzt, deshalb nicht unbedingt erwacht sein müsse.[7]

    Siddha[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Siddha bezeichnet jemanden, der Siddhi erlangt hat. Im tantrischen Buddhismus ist es darüber hinaus auch die Bezeichnung für jemanden, der höhere Verwirklichungsstufen erreicht hat – bis hin zum vollen Erwachen. Ein Meister, der die höchsten Siddhi (Erleuchtung) erlangt hat, wird auch Mahasiddha genannt (Sanskrit für „Großer Beherrscher vollkommener Fähigkeiten“).

    Text – Wikipedia

    • Liebe Stony,

      Ich freue mich natürlich sehr, über Dein Interesse an diesem Thema und verstehe auch sehr gut, welche Faszination einen diesbezüglich ergreifen kann…..ich sagte ja schon, dass auch ich sehr lange Zeit (zehnmal länger als mit jeder anderen Religion), mit dem Studium der Veden verbracht hatte, weil es eben so anziehend und auch spannend für mich war……

      …..aber in der Zielsetzung der Handlungen, gibt es doch gewaltige Unterschiede, die sich gegenseitig sogar gänzlich ausschließen……ich werd` mich beeilen…..und die Themen der Siddhis und dem Yoga, liegen dem Buddhismus ja auch nicht allzu fern (o.k. eher Hinduismus)…..so dass sie auch noch ganz gut da mit hinein passen und aufgenommen werden können, denn der Buddhismus, ist ja letztlich eine spätere Ableitung vom Hinduismus, nur unter Weglassung der 33 Millionen „Götter ?“…….(laut Aussage eines Ex-Hinduisten)….

      Bin schon sehr gespannt, ob wir das am Ende noch irgendwie auf einen Konsens zu bringen in der Lage sind, oder eher anderwertig „aufdröseln“ können….. 🙂

      So sag` ich mal, bis die Tage….und hoffe am WE dann, auch wieder etwas mehr an „Denksport“ auf diesem Kanal… 🙂

      Einen angenehmen Abend Dir noch…..und liebe Grüße aus Berlin…..johannes 🙂

  4. Auf den New Yorker Baaltempel werden Hunderte weitere in aller Welt folgen
    Michael Snyder
    In New York und London werden im April 15 Meter hohe Nachbauten des Eingangstors errichtet, das in den Baaltempel von Palmyra führte. Aber das ist erst der Anfang: Es gibt Pläne, in Hunderten weiterer Städte rund um den Globus derartige Torbögen aufzustellen. Verantwortlich dafür ist das Institute for Digital Archaeology, ein Gemeinschaftsunternehmen der Uni Harvard, der Uni Oxford und des Zukunftsmuseums in Dubai.

    »Das Institute beabsichtigt, etwa 1000 Versionen des Bogens in Städten in aller Welt errichten zu lassen.«

    Vielleicht finden Sie das genau wie ich ausgesprochen beunruhigend. Die Anbetung Baals ist definitiv nichts, was wir als Gesellschaft feiern sollten. Es gibt sehr gute Gründe dafür, warum der biblische Gott die Anbetung von Baal so unglaublich abstoßend fand. Was bei den Zeremonien für Baal damals geschah, beschreibt Scott Brown:
    »Wir wissen, dass dort normalerweise sehr große Mengen an Menschen versammelt waren, häufig auf einem hohen Hügel (wie bei einem Theater oder einem Stadion), um sich öffentlichen Geschlechtsverkehr anzusehen, ganz so, wie wir es aus Filmen, Fernsehen und Internet kennen (4. Buch Mose 22:41, 1. Buch der Könige 12:25-33). Wir mögen vielleicht glauben, dass das, was wir heute tun, etwas ganz anderes als die Götzenanbetung von damals ist, aber das stimmt nicht.
    Die gesamte Gemeinde versammelte sich, und die besten heidnischen Ideen für eine erfolgreiche Ernte und mehr Fruchtbarkeit wurden vorgetragen. Es war wie ein Wirtschaftsseminar, das unbiblische Ideen bewirbt, die die Weltlichkeit ihrer Ursprünge rechtfertigen.
    Die bösen Persönlichkeiten (Veranstalter und Schauspieler) waren respektiert und man bot ihnen Raum für ihre Auftritte (so wie Rockstars und den Leuten in Hollywood). Einige von ihnen waren großartige Tänzer (wie Britney Spears und Madonna), andere waren großartige Musiker (wie Mick Jagger und Paul McCartney) (1. Buch der Könige 15:12-14). Heutzutage feiern die Menschen, die in unsere Kirchen gehen, Berühmtheiten, dabei sollten sie genau das Gegenteil tun. In Psalm 101 heißt es: ›Ich […] wandle treulich in meinem Haus. Ich nehme mir keine böse Sache vor.‹
    Die Menschen tanzten um den Aschera-Pfahl herum, der nichts anderes als ein Phallussymbol war. Es kann durchaus sein, dass diese Pfähle einen ähnlichen Zweck erfüllten wie die Stangen in den sogenannten ›Gentlemen’s Clubs‹. Zum Vergnügen der Zuschauer wurden lüsterne, promiskuitive, obszöne Dinge vorgeführt (Jesaja 57:5-8, 5. Buch Mose 23:17). Alle möglichen Formen von sexuellen Erfahrungen gab es dort zu sehen – Männer mit Frauen, Männer mit Männern und alle Kombinationen, die heute in Sitcoms, Filmen und Nachrichtenberichten so beliebt sind. Darüber hinaus wurden die Zuschauer aufgefordert, sich zu beteiligen (1. Buch der Könige 14:24).«

    http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/spiritualitaet-und-weisheitslehren/michael-snyder/auf-den-new-yorker-baaltempel-werden-hunderte-weitere-in-aller-welt-folgen.html;jsessionid=AA5B34629CB6EA53A5AFCA1F534354D9

    doch es gibt noch viel mehr über BAAL und JHWH/JAHWE zu sagen, teilweise sogar sehr beängstigend…diese Götter waren keine Mythos oder Legende…SIE existierten WIRKLICH
    und wie hatte ein gewisser E.v.D. in seinen Büchern und Vorträgen mitgeteilt, er vermutet sehr stark “ die Rückkehr der Götter „, doch welche werden erscheinen und in welchem “ Licht “ ? werden sie die Welt “ erhellen “ wollen ? – Irr-Lichter, die den AN-schein haben von wahrer Göttlichkeit…jene “ Götter “ die hinter den NWO Zielen stecken ?

    Lg

    • Hey, lieber Freund……

      ….damit war ja fast schon zu rechnen……die Zeit läuft ihm davon……die Vorbereitungen sind in vollem Gange…..seine „letzten“ Trümpfe ? und Strategien auszuspielen…..und in Vorbereitung des Auftretens des Antichristen auf der Weltbühne….ihm den Weg zu bereiten und den „roten“ Teppich für ihn auszurollen…..

      …..auch wenn man es nicht glauben möchte…..der Baal-Anhänger, gibt es auch heute noch, über reichlich Viele……nur dass sie selbst gar nicht wissen, dass sie seine Anhänger sind und ihm trotzdem „erblindet“ folgen……die große Kunst der Verführung war schon immer……dass der „Verführte“ selbst nicht mitbekommt, dass er verführt wird…..

      …..die ganze Welt hält den Teufel für einen Trottel und Idioten und unterschätzt ihn und seine Intelligenz…..und genau in diese Kerbe schlägt er dann ein….und macht dem Menschen weiß….es handele sich hierbei, doch nur um seinen eigenen Willen…..obwohl „er“ dahinter steckt und alle Strippen und Fäden zieht…..und wie weltweit zu beobachten ist, geht sein Plan auch exellent auf……einzig selig seihen Jene, die ihn trotzdem zu durchschauen vermögen……

      ….wir haben Endzeit…..aber „noch“ ist der Ausgang daraus….für Jeden frei und offen…..nicht mehr sehr lange, aber derzeit täglich noch möglich……

      Ich hatte gestern ein sehr interessantes Gespräch mit einem 23-jährigen Russland-Deutschen, den ich längere Zeit auch schon kenne…….er hat teilweise starke Depressionen und kann nicht allein sein oder im Dunkeln schlafen…..bekommt Angstzustände usw. …..wollte sich selbst schon und aus eigenem Willen in die Psychiatrie einweisen…..

      ….und so sprachen wir gestern……ich hatte ihm schon öfter einmal von Jesus erzählt……und er sagte gestern zu mir, dass er in allergrößter persönlicher Not, ihn auch schon zweimal angerufen und um Abhilfe gebeten hätte……und ach` welch Wunder, hat es auch beide Male tatsächlich gut funktioniert…. 🙂 …..aber dass weißt Du ja selbst bestens…… 🙂

      …..und so hat er schon ein Grundvertrauen, sowohl in Jesus, als auch in meine „diffusen“ Aussagen fassen können…..obwohl es ihm stets suspekt gewesen ist…..und ich schlug ihm dann vor, es nun einmal auch richtig „fest“ zu machen…..und die Lenkung seines Lebens, vollständig auch in die Hände von Jesus zu übergeben, mit allem entsprechendem Ernst dahinter, versteht sich…..

      …..worauf er mir antwortete…..er habe mich anfangs für einen echten „Spinner“ gehalten…..wie die Meisten, aber dass bin ich ja auch schon gewohnt…..und trotzdem und in seiner größten Not, hat getan, was ich ihm riet…..weil er keinen anderen Ausweg mehr sah…..

      ….und so meinte er, dass er mir jetzt auch vertraue…..weil es ja zweimal auch schon richtig gut funktioniert habe…..und er will es nun auch versuchen……und dem Herrn Jesus, sein Leben und die Lenkung aller Geschicke übergeben…..

      ….ich sehe ihn auch fast täglich und bin schon sehr gespannt, wie sich sein Leben danach verändern wird…..nur zum Guten hin….versteht sich……

      …..ach` was wünschte ich mir…..wenn doch alle Menschen so offen und etwas Experimentierfreudiger wären……stattdessen haben sie Angst vor Gott und rennen vor ihm davon…..und wissen unterbewusst auch selbst ganz genau, warum sie dies tun und auch allen Grund dazu haben…..und lehnen die offenen Arme, die er ihnen entgegen streckt, einfach blindlinks ab……..einfach nur zu traurig das Ganze….. 😦

      …liebe Grüße Dir…..johannes

  5. 2. Teil dessen:

    Zu allem, was Sie gerade gelesen haben, kommt noch hinzu, dass KINDESOPFER ein wichtiger Bestandteil der Baal-Anbetung waren. Im Buch Jeremia heißt es:

    »…darum dass sie mich verlassen und diese Stätte einem fremden Gott gegeben haben und anderen Göttern darin geräuchert haben, die weder sie noch ihre Väter noch die Könige Judas gekannt haben, und haben die Stätte voll unschuldigen Bluts gemacht und haben dem Baal Höhen gebaut, ihre Kinder zu verbrennen, dem Baal zu Brandopfern, was ich ihnen weder geboten noch davon geredet habe, was auch in mein Herz nie gekommen ist.
    Darum siehe, es wird die Zeit kommen, spricht der Herr, dass man diese Stätte nicht mehr Thopheth noch das Tal Ben-Hinnom, sondern Würgetal heißen wird.«
    Wir reden uns ja immer sehr gerne ein, dass wir ach so viel fortschrittlicher als die Menschen damals seien, aber sind wir das tatsächlich? Genau wie die Baal-Anbeter in der Antike sind wir eine Gesellschaft, die süchtig danach ist, andere Menschen beim Geschlechtsverkehr zu beobachten. Schätzungen zufolge sehen sich 68 Prozent aller christlichen Männer regelmäßig Pornografie an.

    Und genau wie die Baal-Anbeter in der Antike sind wir eine Gesellschaft, die Kindsopfer darbringt. Wir nennen es bloß anders, wir nennen es »Abtreibung«, aber die Motive sind dieselben. Kommt es zu einer ungeplanten oder ungewollten Schwangerschaft, haben wir genau wie die Menschen damals einen Mechanismus dafür entwickelt, »es wieder loszuwerden«.

    1973 entschied der Oberste Gerichtshof der USA im Fall Roe gegen Wade, seitdem haben wir über 58 Millionen unserer eigenen Kinder abgeschlachtet. Ich möchte behaupten, nicht einmal die Baal-Anhänger in ihren besten Zeiten hatten derart viel Blut an ihren Händen kleben.

    Irgendwo finde ich es schon ironisch, dass ein Nachbau von einem Teil des Baaltempels auf dem Times Square stehen wird. David Wilkerson hielt in der Times Square Church einmal eine Predigt zum Thema »Die Altäre des Baal einreißen« und jetzt wird tatsächlich auf dem Times Square etwas zum Gedenken an Baal errichtet.

    Für viele Menschen ist Amerika das neue Babylon und jetzt werden wir ein Monument haben, das uns mitten in unserer wichtigsten Stadt direkt mit dem antiken Babylon verbindet. Meiner Meinung nach ist das eine der bislang wichtigsten Nachrichtengeschichten des Jahres.

    sehr beunruhigend, fast schon Alptraumhaft

    • Wieso werden soviele Babys abgetrieben,….. weil die Menschen nicht aufgeklärt sind, weil sie selbst kleine egoistischen hilflose verantwortungslose Kinder sind und Keinen an ihrer Seite haben, der ihnen zeigt wie´s geht. Weil nicht miteinander geredet wird und schon gar nicht über Verhütung, man will Lust ohne Verantwortung.

      Was wollen die Menschen, wollen sie überhaupt frei sein und vor allen Dingen was tun sie dann wenn sie frei sind, kopflos rumrennen, sich wieder in Gruppen zusammen schießen um sich selbst wieder zu versklaven………..

      Was nützt das ganze aufzeigen der Negativität?

  6. und es gilt noch zu erwähnen, leider,leider…….

    die Menschheit “ in der Modernen “ lässt auch ihre KINDER NOCH DURCHS FEUER GEHEN denn sie “ schicken “ JUNGE MÄNNER in “ IHRE KRIEGE “ um angeblich ihr Vaterland zu verteidigen und und und…..ABSCHEULICH GRAUSAM diese kranken Machtgierigen HERREN der Welt !!!

    • Einfach nur schön oder ?……

      Ich liebe Einaudi mittlerweile sehr…..habe ihn auch erst vor ca. zwei Jahren für mich entdeckt…..er ist jenseits von dem, was wir im Allgeinen, so alles als „Musik?“ bezeichen…..welche uns eher in Tranceartige Zustände versetzt…..anstatt der Seele, das „baumeln“ zu ermöglichen…. 🙂

      …kleiner Nachschlag gefällig ? 🙂

      …liebe Grüße….johannes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s