Spirituelle Gleichschaltung ?

…was bitte, soll das denn sein ?….gibt es so etwas überhaupt ?

Wenn wir das Wort „Gleichschaltung“ in der heutigen Zeit benutzen, dann meistens im Zusammenhang mit unseren Print- oder Bewegt-Bild-Medien, welche uns tagtäglich und in Einheits-Manie, einzig ihre Copy & Paste Ergüsse, der weltweit ca. 5 größten Presse-Agenturen, als die neuesten und „wahren“ Nachrichten aus aller Welt präsentieren…..

……also anbiedernde und seelenlose Fremdtexte, oft nur leicht im Satzbau umgestellt (wenn sich überhaupt noch einer mal die Mühe macht) und uns dann, als eigene journalistische Glanz-Recherche auf den Frühstückstisch geklatscht wird.

Etwas Gutes und auch sehr hoffnungsvolles ist, dass in den letzten paar Jahren, ein wirklich großer Teil von Menschen, sei es nun der Einfallslosigkeit der (da)Nach-richten-Abkopierer oder dem sich immer schneller verändernden, aktuellem Zeitgeist geschuldet, dieses Vorgehen, dies zunehmend erkannt und durchschaut hat, selbst wenn viele noch nie in ihrem Leben, auch an den geistigen Hintergründen ihres Seins Interesse hatten bzw. diese hinterfragt hätten.

Der permanente ABO-Einbruch der größten dieser Lügenblätter in der Branche, bestätigt diese Entwicklung auch ganz offiziell und für Jeden in den Statistiken frei ersichtlich.

Es hat mittlerweile, gar derart drastische Ausmaße erreicht, dass diverse und selbst große Verlage, an den Rand ihrer Existenz gedrängt werden und in ihrer Verzweiflung, als letzten Rettungsanker, sogar soweit gehen, die Politik zu beknieen, nun auch noch so eine Art GEZ für den Printmedienbereich einzuführen.

Und natürlich wieder pro angemeldetem Haushalt im Lande und nicht davon abhängig, ob man sich nun überhaupt noch eine Zeitung kauft oder eben lange schon nicht mehr.

Also wiederum für Lügen, das gesamte Volk erneut zur Kasse bitten wollen. Wobei ich denke, dass dies scheitern wird, geschweige denn auf einer Rechtgrundlage basieren kann, ähnlich halt, wie bei der GEZ auch.

Dass das Wort „Journalist“…inzwischen zu einem größeren Schimpfwort als Bank(st)er mutieren konnte, haben sich die Vertreter dieser Spezies, jedoch höchst selbst an ihr Revers zu heften, so sie ihre Wahrheitsmotivation, seit ewigen Zeiten schon vollends über Bord geworfen haben,

Wobei ich mir letztens auch einmal die Frage gestellt habe, ob je schon Jemand die GEZ-Ableistung verweigert hat, mit der Begründung, eines persönlich-christlichen Hintergrundes, und nach der biblischen Vorgabe…..“es ist mir aus Glaubensgründen strengstens untersagt, zu lügen, zu lästern oder Lügen und Gerüchte weiter zu verbreiten, noch deren Verbreitung, in jeglicher Art zu unterstützen ?“….Punkt !…..siehe auch GG Art. 3 Vers 3….. 🙂

Wäre einerseits schon recht interessant, ob man darauf, überhaupt eine Antwort….und wenn ja, dann welche,….von diesem dubiosen Verein bekommen würde ? Andererseits, akzeptiert man mit einem solchen Widerspruch, auch gleichermaßen automatisch, die Berechtigung einer derartigen Forderung….und somit ist es wohl besser, auch weiterhin „toter Mann“ zu spielen, bis zu dem Tage, wenn eine Reaktion zwingend notwendig werden sollte.

In Berlin beispielsweise, wird in der Endkonsequenz, gern die Amtshilfe des Unrechts-Moloch`s „Finanzamt“ in Anspruch genommen. Hatte letztes Jahr selbst eine solche Aufforderung eines Gerichtsvollziehers dieser Behörde erhalten….der ich natürlich ebenfalls nicht beigekommen bin und auch keinerlei schriftliche Energie, in diesen offensichtlichen und unlegitimierten Nonsens investiert habe…

….denn hat an sich einmal nur darauf eingelassen, nimmt dieser Disput, dann auch kein Ende mehr. Auf jeden Fall, herrscht seitdem erstmal wieder Stille….mal abgesehen von den halbjährlichen Zahlungsaufforderungen der GEZ selbst.

Es kommt auch nicht von ungefähr, dass bisher noch Niemand eine gerichtliche Forderung der GEZ ins Haus geflattert bekommen hat, ich habe zumindest noch von keiner solchen Fall gehört….denn wenn diese Forderung staatsrechtlich abgesichert wäre, hätte bestimmt auch kein Richter ein Problem damit, dies abzusegnen und zu unterschreiben (bzw. die „Maschine“ unterschreiben zu lassen 🙂 )….so aber, verbrennt sich bisher noch kein Justiziar daran seine Finger…..was in dem speziellen Falle, ja wenigstens auch mal völlig korrekt so ist.

Soweit dieser kleine Schlenker…..es geht mir thematisch ja heute um etwas anderes.

Nämlich ob es nun auch so etwas wie eine spirituelle Gleichschaltung gibt ? Hierzu muss man erst einmal klären was spirituell, im eigentlichen Sinne bedeutet….abstammend von dem lateinischen Wort „spiritus“ (Geist, Hauch bzw, „spiro“ – ich atme), weitestgehend erst einmal nur, das jemand in seiner Haltung auf verschiedene Arten der „Geistigkeit“ ausgerichtet ist.

Hier gibt es nun aber auch Unterscheidungen und mehrere Formen, wie sich diese Geisteshaltung letztlich ausdrücken kann. Wikipedia beschreibt dies beispielsweise so:

„Spiritualität im spezifisch religiösen Sinn steht für die Vorstellung einer geistigen „Verbindung“ zum Transzendenten, dem Jenseits oder der Unendlichkeit.

Während Religiosität die Ehrfurcht vor der Ordnung und Vielfalt in der Welt und die „Empfindung“ einer transzendenten Wirklichkeit meint, beinhaltet (religiöse) Spiritualität zudem die bewusste Hinwendung und aktive Praktizierung einer als richtig erkannten Religion oder Philosophie“.

Also selbst in dieser Kurzerklärung, wird schon einmal unterschieden, zwischen einer „Verbindung“ (Spiritualität im religiösen Sinn)…..und einer „Empfindung“ (Religiosität allein stehend) einer transzendenten Realität (bzw. einer Gottesexistenz).

Wobei das Wort Religion in heutiger Zeit, zumeist fälschlich ausgelegt wird

Ein Glaube oder eine Weltanschauung, muss nicht auch gleichbedeutend, einer bestimmten Religion zugehörig sein. Eine der größten Fehlannahmen heutiger Tage ist, dass die Bibel ein religiöses Buch wäre, dem ist aber beleibe nicht so.

Und wie oft, ist mir selbst schon entgegen geworfen worden, ich möchte mir diesem Katholizismus nichts am Hut haben, wenn nur einmal das Wort „Jesus“ erwähnt wurde.

Es ist gewiss nicht für jeden so einfach die biblische Schrift von jeglicher Religion auch zu trennen und fernzuhalten und somit wird diese fehlerhafte Verknüpfung mit Religionen oder gar Kirchen, zumeist auch nur aus purer Unwissenheit bzw. Unaufgeklärtheit hierüber begangen…..was ich auch gut verstehen kann, denn es gibt sehr wohl auch „christliche“ Religionen…da geschieht es eben mal schnell, dass hier auch alles zusammen in einen Topf geworfen, vermischt und durchgerührt und als ein und dasselbe angesehen wird.

Was ist nun aber der gravierende Unterschied hierbei und wie kann man allein schon, dieser Trennung im Wortlaut gerecht werden, also einen eindeutigen Ausdruck verleihen, so dass es allgemeinverständlich auch für Jedermann deutlich zu kennzeichnen wäre.

Und genau hier liegt auch das Problem, es gibt diesbezüglich leider keine eindeutig festgelegte Wortschöpfung, so dass jeder, der diese Trennung….also der Bibel von jeglichen Religionen zwar erkannt hat, diese auch anders und mit seinen eigenen Worten beschreibt bzw. kennzeichnet.

Ich habe mich beispielsweise für die Benennung „Bibel vs. Religionen“ entschieden, um hiermit auf diese strikte Trennung hinzuweisen…..andere unterscheiden zwischen dem „Wort Gottes“ gegenüber den Religionen….wieder andere zwischen dem „Evangelium“ und den Religionen, was ansich auch nicht falsch wäre, jedoch wieder etwas unglücklich gewählt, weil hier sofort und aufgrund des Wortstammes, auch gleich wieder ein gedanklicher Bezug, zur „evangelischen Religion (Kirche)“ geschlossen wird.

Man müsste also explizit auf den Unterschied des Evangeliums, gegenüber der evangelischen Kirche hinweisen und das beide, obwohl auch die evangelische Religion (Kirche) sich größtenteils auf das Evangelium beruft, dieses jedoch nicht in allen Punkten vollständig anerkennt, sonders sich nur jenes aus der Bibel herauspickt, was der eigenen Religion gefällt und zu Nutze gereicht, muss man auch hier wiederum, auch ganz eindeutig und strikt trennen.

Der folgende Autor, hat ebenfalls einmal Versuch unternommen, diese Trennung von Bibel und Religionen verständlich zu machen…..wobei er die Wortschöpfung „Der Glaube an Jesus Christus“ im großen Unterschied zu den Religionen gewählt hat:

…………………………………………………………………….
Was unterscheidet den Glauben an Jesus Christus von Religion? Was ist mit den anderen Religionen? Ist das Christentum nicht auch nur eine Religion von vielen?

Ich benutze hier im folgenden bewusst die Bezeichnung „Glaube an Jesus“ und nicht das Wort „Christentum“, da es genauso auch eine „christliche Religion“ gibt, die sich tatsächlich in keinem Punkt von allen anderen Religionen unterscheidet.

Die Religionen dieser Welt haben alle eines gemeinsam:

Sie haben das Grundproblem erkannt: Jeder Mensch macht Fehler und jeder Mensch muss für seine Taten einmal in irgendeiner Form geradestehen. Sei es dadurch, dass er in die sprichwörtliche Hölle kommt oder dadurch, dass er (wie zum Beispiel im Hinduismus) als Fliege, Frosch oder sonst einem Tier wiedergeboren wird, falls er ein schlechtes Leben geführt hat.

Führt der Mensch ein gutes Leben gibt es auch in allen Religionen dieser Welt eine entsprechende Belohnung: Er kommt in den Himmel und wird statt als Frosch (um beim Beispiel des Hinduismus zu bleiben) als reicher Mensch, bzw. in einer höheren Kaste wiedergeboren, oder geht irgendwann ins ewige Nirvana ein (Buddhismus).

Obwohl das Grundproblem erkannt wurde, haben alle Religionen allerdings den gleichen (unzureichenden) Lösungsansatz:

Um bei einem Fehler seine Vergehen wieder gut zumachen, gibt es bei allen Religionen bestimmte Mechanismen um den jeweiligen Gott oder die entsprechend höher liegende Macht gnädig zu stimmen:

Man muss irgendetwas machen um seine Vergehen (die Bibel nennt das „Sünde“) auszulöschen bzw. wieder gutzumachen: Man muss böse Taten durch gute kompensieren, irgendwelche Gebete aufsagen, sich selbst irgendwelchen stressigen Torturen unterziehen oder sonst irgendwelche Anstrengungen unternehmen.

In der Bibel wird dieses eigene Sühnen für schlechte Taten „Gerechtigkeit durch Werke“ oder Werkgerechtigkeit“ genannt. Dabei besteht aber ein Grundproblem: Eine Gewissheit, dass man nun gerade den Status „gerecht“ erreicht hat und vor dem Gott oder der höheren Macht dann auch gut genug dasteht kann man niemals haben.

(Anm. – hiermit ist der reine Bezug auf eigene Werke und Taten gemeint, nicht etwa eine Bekehrung, man kann also niemals, allein nur durch das eigene Wirken, und seien es auch noch so viele guten Taten, jene Gewissheit erlangen).

Wer gerade schwer gesündigt hat und danach vom Auto überfahren wird bevor er seine Sünden durch Gebete oder sonstige Handlungen hat ausgleichen können, hat dann wohl Pech gehabt…

Die Bibel geht davon aus, dass kein Mensch dazu in der Lage ist, sich selber von den schlechten Taten (der Sünde) zu befreien. Ist auch vollkommen logisch.

Niemand würde vor Gericht einen Mörder ernst nehmen der sagt: „Ich bin Arzt und hab viele Leben gerettet. Das gleicht doch vielfach wieder aus, dass ich meinen Nachbarn umgebracht habe.“

Niemand würde glauben, dass das bei uns funktioniert. Aber in den (allen) Religionen glaubt man genau das: Nämlich dass man schlechte Taten durch gute aufheben kann.

Aber das wäre nicht gerecht! Der Gott der Bibel ist jedoch ein gerechter Gott. Wer etwas falsch macht (also Sünde begeht) muss die Strafe dafür tragen. Um den Menschen dennoch die Möglichkeit zu geben trotzdem Zugang zu Gott zu bekommen, hat Jesus die Strafe für diese Sünden stellvertretend selbst getragen.

Er ist – obwohl er selber nie etwas falsch gemacht hat – für die Dinge die wir Menschen falsch gemacht haben, getötet worden und war drei Tage lang an dem Ort der gemeinhin als Hölle bezeichnet wird (was es damit auf sich hat, wird hier an anderer Stelle noch erklärt). Und hierin besteht schließlich auch der Unterschied zu anderen Religionen:

Wer an Jesus glaubt muss nichts tun, um zu Gott zu kommen. Er muss nur annehmen, dass Jesus stellvertretend für ihn bestraft wurde. Dadurch haben wir vor Gott den Status, als hätten wir nie auch nur eine einzige Sünde begangen – wir sind vor ihm „gerecht“.

Wir müssen uns nicht mit irgendwelchen auswendig gelernten Gebeten abkrampfen oder irgendwelche sakralen Handlungen vollziehen um zu Gott zu kommen, sondern wir können ihn direkt ansprechen und können uns auch sicher sein, dass wir zu den „Guten“ gehören wenn wir sterben.

Deswegen ist der Glaube an Jesus auch keine Religion (das Wort relegio stammt aus der römischen Epoche und bedeutet soviel wie ‚Pflicht erfüllen‘, was schon alles sagt).

Es gibt aber auch eine christliche Religion. Wenn jemand eine Sünde begangen hat und von seinem Pastor gesagt bekommt er möge zehn mal das Vaterunser beten, dann hat das nichts mit den Aussagen der Bibel zu tun.

Das ist religiös und mag das Gewissen beruhigen (man hat ja etwas geleistet um Gott gnädig zu stimmen), aber nützen wird es letztendlich nichts. Genauso sinnlos ist es, sich nach der Karnevalszeit ein Aschenkreuz auf die Stirn malen zu lassen um die Sünden der vergangenen Tage zu tilgen.

Auch Taufe, hohe Beträge in der Kollekte, regelmäßige Gottesdienstbesuche, Gebete oder Wallfahrten können Sünde nicht wieder gutmachen – es sind alles nur religiöse Handlungen, die unser Gewissen beschwichtigen, uns aber keinen Zentimeter näher zu Gott bringen.

Ob man jetzt zehn Vaterunser oder zehnmal irgendwelche Koranverse aufsagt, macht keinen Unterschied. Einzig der Glaube an Jesus Christus kann hier Abhilfe schaffen – und ist obendrein auch wesentlich stressfreier ;-).

Quelle:

http://www.bibel.com/faq/jesus-glaube-religion.html
…………………………………………………………………..

Obwohl hier keine detaillierten Vergleiche der christlichen Religionen gegenüber den Aussagen Bibel gezogen worden sind (kommt später dann aber auch noch, in meinen Einzelvergleichen, wo jede große Religion, mit dem Wort der Bibel verglichen wird, denn was da allein, in den sich christlich bezeichnenden Religionen so alles abgeht, ist schier unglaublich), hat der Autor den Grund-Tenor und hauptsächlichen Unterschied, doch in Kürze und recht knackig vermitteln können, so hoffe ich zumindest ?… 🙂

Man könnte also als Grund-Fazit, schon einmal festhalten, dass hier eine Gleichschaltung und auch aller Religionen als eine Gemeinsamkeit vorliegt.

Nun gibt es aber auch noch…..ich nenne sie zumeist die „spirituellen Atheisten“….was soviel bedeutet, dass es sich hierbei um Menschen handelt, welche sich sehr wohl auch spirituell betätigen, sich jedoch keiner bekannten Religion zugehörig fühlen und bekennen oder aber, sich aus allen Religionen, nur dieses oder jenes heraus fischen, was ihnen persönlich auch angenehm erscheint.

Andere haben die Natur zu ihrem Gott gewählt….und wieder andere, haben sich aus ihrer eigentlichen Schöpfung (Gottes)…..höchst selbst zu ihrem eigenen Schöpfer erklärt (erhoben)….und dann gibt es auch noch jene, welche sich auf höchst gefährliche, okkulte Praktiken eingelassen haben und diese betreiben….was letztlich, nur einen sehr schlimmen Ausgang nehmen kann und wird.

Letztlich sind alle diese neuzeitlichen Glaubensmuster, welche z.T. auch wunderbar mit der Esoterik und dem New Age-Gedankentum harmonieren, trotzdem wiederum nichts anderes als neue Kreationen von Misch-Religionen ohne einen eigenen Namen zu beanspruchen, was auch schwer werden würde, bei diesen vielen Vermischungen untereinander, wo sich jeder nur dass heraus sucht, was er möchte….und sich somit auch an keine geistigen Normen mehr zu halten braucht, den er kann ja nun….zumindest in den geistigen Bereichen tun und lassen, wie er so mag.

Ob ihn das letztlich auch dahin bringen, was er sich erhofft hat und er tatsächlich selbst, diese Entscheidungsgewalt in sich trägt und einzig nach seinem eigenen Ermessen, seinen späteren Seelenweg zu bestimmen imstande sein wird….steht dann auf einem ganz anderen Blatt….ich persönlich, wage mal dies zu bezweifeln….aber diese Entscheidung, steht nun einmal auch jedem selbst zu…..man kann allenfalls nur vorsichtig anfragen, oder auch über vielleicht mögliche andere Realitäten ein wenig informieren, ob man sich wirklich ganz sicher ist, auf diesem Wege, auch zu seinem ersehnten Ziel zu gelangen.

Wir können also festhalten….Ja….es gibt so etwas wie eine spirituelle Gleichschaltung, welche auch allen Religionen gemein ist….und sie besteht darin….dass alle gemeinsam davon ausgehen bzw. überzeugt davon sind, sich ganz alleinig helfen und ihre Seele höchst selbst, und nur durch ihre guten Taten, für alle Ewigkeit erretten zu können….oder von mir aus auch durch s.g. Erleuchtung….und was es da sonst noch so alles andere gibt.

Bleibt am Ende, nur noch die alles entscheidende große Frage:

„Haben nun alle diese Religionen und modernen Glaubensmuster recht, welche alle die Selbsterlösung in ihrem Programm haben…..oder im völligen Gegenansatz hierzu, das Wort Gottes (der Bibel), was eine Selbsterlösung und sich dutzende Male wiederholend und vor diesem Trugschluss immer wieder erneut warnend, eine Selbsterlösung ganz eindeutig und explizit ausschließt….und ist es das Risiko wert, dieses nun so gänzlich ungeprüft zu verwerfen und vollends auszuschließen, ohne es auch nur einmal selbst getestet zu haben ?

Wenn man es genau nimmt, steht hier EINER gegen ALLE……….trägt nun jedoch der Eine die Wahrheit in sich oder haben sie alle anderen und der Eine hat Unrecht…..und wir wissen ja, es kann immer nur „eine“ Wahrheit geben, aber viele Lügen….immer nur „eine“ Gesundheit, aber viele Krankheiten…usw….

Damit wären wir auch schon wieder beim schmalen und beim breiten Weg, das Bild hierzu dürfte recht bekannt sein….was mir daran besonders gefällt, ist dass Zeichner auch hier, die Kirche eindeutig auf dem breiten Weg platziert hat, also ebenfalls absolut trennend von Gottes Weg darstellt.

Ich wurde einmal gefragt, warum den Jener, welcher die Kirche durch den Hinterausgang verlässt (Austritt?), denn nun trotzdem einbricht und in tiefe Schlucht (ins Verderben) fällt ?
Da kann ich natürlich auch nur vermuten….ich denke es könnte so gemeint sein, dass er zwar ausgetreten ist, aber eine Abkürzung nehmen wollte, um so auf Gottes schmalen Pfad zu gelangen, ohne durch die schmale Pforte (also ohne wirkliche Bekehrung geleistet zu haben)….er hätte die Kirche wohl eher wieder durch das Haupttor verlassen, den breiten Weg zurück gehend, diesen dann ebenso verlassend, sich nun der schmalen Pforte nähernd und dort dann dort anklopfen sollen…..denn so heißt es ja auch deutlich, dass Jesus selbst diese schmale Pforte ist und niemand auf anderem Wege zum Vater kommt, als alleinig durch ihn.

„Geht hinein durch die enge Pforte! Denn weit ist die Pforte und breit der Weg, der zum Verderben führt, und viele sind, die auf ihm hineingehen. Denn eng ist die Pforte und schmal der Weg, der zum Leben führt, und Wenige sind, die ihn finden“. (Matthäus 7, Verse 13, 14)


Letztlich ist wie immer, natürlich jeder selbst für seine Entscheidungen verantwortlich….und eine größere Anzahl von Wahlmöglichkeiten, kann für Manche eher eine größere Belastung bedeuten….aber für einige vielleicht eben auch eine Erleichterung….auch dies obliegt allein dem persönlichen Blickwinkel des Einzelnen….und dem ganz eigenen Abwiegen aller Für und Wider-Punkte, welche hier noch mit einfließen……
Soweit meine Gedanken für heute……..liebe Grüsse ein wundervolles WE Euch allen !
johannes

2 Kommentare zu “Spirituelle Gleichschaltung ?

  1. and now, hier die Antwort des Papstes :

    ine-Welt-Religion: Papst Franziskus erklärt, alle größeren Religionen »begegnen Gott auf unterschiedliche Weise«
    Michael Snyder
    In einem erst vor Kurzem veröffentlichten Video gibt Papst Franziskus seiner festen Überzeugung Ausdruck, alle größeren Religionen bildeten unterschiedliche Wege zum einen Gott. Er erklärte, auch wenn die Gläubigen der verschiedenen weltweiten Religionen »Gott auf unterschiedlichen Wegen suchen oder ihm begegnen«, sei es wichtig, nicht zu vergessen, dass »wir alle Kinder des einen Gottes« seien.

    Diese Äußerung ist nur das jüngste einer ganzen Reihe von Beispielen, die zeigen, dass der Papst die Vorstellung, eine Beziehung zu Gott sei nur über Jesus Christus möglich, völlig aufgegeben hat. Seit Beginn seines Pontifikats ist er damit beschäftigt, die Basis für die kommende Eine-Welt-Religion zu legen, und praktisch niemand scheint darüber besorgt oder aufgebracht zu sein.

    Als ich zum ersten Mal von diesem neuen Video hörte, war ich so überrascht, dass ich dachte, es müsse sich um einen Scherz handeln. Aber dieses Video ist sehr real. Der folgende Auszug

    stammt aus einem Artikel der Catholic News Agency:

    weiterlesen hier: http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/spiritualitaet-und-weisheitslehren/michael-snyder/eine-welt-religion-papst-franziskus-erklaert-alle-groesseren-religionen-begegnen-gott…….

    Papst Franziskus vertritt hier nicht zum ersten Mal eine derartige Überzeugung. Bereits zu Beginn seines Pontifikats gestattete er zum ersten Mal überhaupt, dass im Vatikan islamische Gebete und Lesungen aus dem Koran stattfanden. Und in einem früheren Artikel mit der Überschrift Papst Franziskus bekennt sich in New York zum Chrislam und schafft die Grundlage für eine Eine-Welt-Religion berichtete ich, dass Papst Franziskus bei seinem Besuch der St. Patricks Kathedrale in Manhattan keinen Zweifel daran ließ, dass Christen und Muslime nach seiner Überzeugung den gleichen Gott verehren. Und so eröffnete er seine Rede: …………..

    Papst Franziskus ist überzeugt, dass alle Religionen unterschiedliche Wege zum selben einen Gott sind, und er ist sehr darum bemüht, eine Grundlage für die kommende Eine-Welt-Religion zu legen. Wenn man sich dieses Video angesehen hat, kann ich mir nicht vorstellen, dass man diese Einschätzung bestreiten kann.

    Aber es gibt auch einige religiöse Menschen, die Papst Franziskus nicht leiden kann. So bezeichnete er vor Kurzem christlichen Fundamentalismus als »eine Krankheit« und ließ keinen Zweifel daran, dass in der katholischen Kirche kein Platz für diese Auffassung sei.
    Aber was genau versteht man unter »Fundamentalismus«?

    Die englischsprachige Internetseite dictionary.com definiert »Fundamentalismus« als »eine religiöse Bewegung – insbesondere im Islam oder dem protestantischen Christentum –, die durch einen strengen Glauben an die wörtliche Auslegung der heiligen Schriften gekennzeichnet ist.«

    Soll das heißen, dass Papst Franziskus christliche Gläubige ablehnt, die an die wörtliche Auslegung der Bibel glauben? – weiterlesen ???

    Scheinbar ist damit genau das gemeint. Und ohne Zweifel wären diese Christen auch diejenigen, die eine Eine-Welt-Religion, wie er sie offenbar anstrebt, ablehnen. Vor fast 2000 Jahren warnte der Apostel Johannes vor einer kommenden Eine-Welt-Religion, und heute erleben wir, dass sich diese Warnung erfüllt.

    Wo wird das nur alles enden?

    Lg

    • Mein lieber Helmut,

      „Wo wird das nur alles enden?“

      Weshalb hiernach noch fragen ?……die Antworten haben wir doch seit über 2000 Jahren, schon alle schriftlich vorzuliegen…..die nächste Prophezeiung, welche sich nun erfüllt…..und da es bisher nicht eine einzige gab, welche sich nicht auch erfüllt hätte (von bisher ca. 3300), warum sollten nun gerade, die letzten derer, ausgerechnet „nicht“ mehr in Erfüllung gehen ? 🙂 ……

      …..nur haben wir den absolut großen Vorteil, diese letzten Prophezeiungen über die nun kommende Endzeit, auch höchst Live auf ihren Wahrheitsgehalt, täglich miteinander überprüfen zu können, weil wir da heute mittendrin sind…..diese Möglichkeit, hatten unsere früheren Vorfahren leider nicht……

      …..und nach all` diesen Jahren (garantiert nicht verschwendet – ganz im Gegenteil), des miteinander Vergleichens, nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden……ist mein persönliches End-Fazit…..so radikal, wie auch kinderleicht simpel und einfach !……

      „Alle“ Religionen sind „Irr-Lehren“, ohne auch nur die geringste Ausnahme….und haben nur ein einziges Endziel…..soviel als nur möglich Menschen, vom Weg zur Heimkehr ihrer wahren Herkunft (Gott- im Himmel) und der persönlichen Erlösung…..und dem Ewigen „LEBEN“ abzuhalten !!!

      Dies erklärt endlich auch, warum dieser einzige mögliche Weg mit Namen „Jesus Christus“, so derart verflucht und gehasst wird und von allen Religionen gleichermaßen so strikt und intolerant, bekämpft und in jedem Falle abgelehnt werden muss…….

      ……alles zu prüfen ist und bleibt, erstmal auch erlaubt, nur jenes eben nicht…und unter keinen Umständen und auf gar keinen Fall !……

      Es ist sowas von logisch und einleuchtend, wessen „wahre“ Interessen, hier durch alle die künstlich generierten Religionen vertreten werden und Wem dies alles zu Nutze gereicht !

      So simpel und einfach ist es deshalb, weil es einzig nur zwei Wahlmöglichkeiten gibt…..sich entweder zu Gott bekennen (was einzig über Jesus möglich ist) und sich einzig ihm anzuvertrauen……oder sein Vertrauen, einer all` der tausenden und rein von Menschen erfundenen Dogmen zu geben…….was schlussendlich bedeutet……sich für das „EWIGE“ Leben…..oder den „EWIGEN“ Tod zu entscheiden.

      …..und wenn hier von „EWIGKEIT“ gesprochen wird, ist es auch genauso gemeint……nur das ewiger Tod, nicht wirklich auch den Tod im Bewusstsein bedeutet, sondern vielmehr, dass man ewiglich und ohne jegliche Chance, da je wieder heraus zu kommen, tagtäglich Tag aufs neue und in immer denselben Todesqualen und bei vollem Bewusstsein stirbt……jeden einzelnen Tag, auf´s Neue…..wieder und wieder….und dass auf ewiglich !!!

      Hierzu gibt es dringlichsten Erklärungsbedarf, warum dies auch nur so sein kann……denn wäre dem nicht so, gäbe es auch keinen gerechten und liebenden Gott…..und man könnte die Bibel ebenfalls, obwohl ihr bisher nicht eine einzige Unwahrheit vorgeworfen werden konnte…..gleich mit entrümpeln….dann aber, wäre auch das „Kind“, zugleich mit dem Schmutz-Badewasser für allezeit mit entsorgt und hoffnungslos, für wirklich jeden einzelnen Menschen auch verloren…….und gerade dies, will weder Jesus noch der Gott-Vater !!!

      Warum dies unbedingt so ist, bedarf leider auch vieler Vor-Erklärungen und an Vergleichen, um es einem Schleier gleich, von den Augen zu entfernen…..auf dass man es ganz deutlich zu erkennen vermag……

      Du fragtest mich letztens, ob ich denke, dass denn auch noch genügend Zeit für mein Vorhaben, zur Verfügung stehen würde ?,….

      Wenn ich dieses eine Jahr, 2016, noch komplett dafür bekäme…..dann ja…..aber ich habe auch einige Befürchtung, dass es vielleicht nicht mehr reicht…..und es nicht besser sei, der Vorsicht halber…..wenigstens auf eine Schnell-Anleitung, wenn auch in stark gekürzter Form hinzuarbeiten……denn letztlich, könnte alles……in nur einem Tag, für allezeit und in alle Ewigkeit, für immer abgesichert sein…….im Extremfall, gar nur in 20 min…….ich bin da jetzt echt am Überdenken…..denn nichts ist wichtiger, in einem Menschenleben…..gar nichts !!!

      ……Viele haben noch Dutzende von irdischen Versicherungen, alle möglichen Bereiche abdeckend…..aber um ihre ewige und geistige Absicherung, haben sie sich noch nicht bemüht…..was eigentlich der erste und wichtigste Punkt sein sollte…..denn auch morgen fahren wieder Busse, unter die man schnell einmal geraten kann….und was dann ?…..

      ….aus, vorbei….Finito, verspielt……alles komplett verloren…..für alle Zeit und Ewigkeit……am ewigen Leben, vollständig vorbeigeschrammt und gelebt !

      Weißt Du mein Großer……ich bin eigentlich auch sehr froh, dass sich unsere lieben Mitleser/innen 🙂 hier……derzeit auch sehr dezent und tolerant zurück halten……denn ohne den Gesamt-Komplex, zumindest selbst einmal auch analytisch betrachten und einschätzen zu können, hätten Diskussionen, nur aus einigen und wenigen Teilbereichen daraus, wiederum wenig erfolgreiches Erkenntnispotential.

      Dies zeugt jedoch, auch von einer sehr großen persönlichen Reife und wirklichem Tiefgang in all` Euren Gedanken und Überlegungen….sowie auch von erfrischend bedachter Toleranz und innerer Geduldigkeit…….das Gesamtbild abzuwarten…….aber etwas anderes, habe ich von Euch, auch nie in Erwägung gezogen…….nachdem, wie ich Euch bisher kennen lernen durfte………und meinen ganz lieben und persönlichen Dank Euch allen hierfür…….

      …..ich versuche weiterhin mein bestes…..es demnächst endlich zu beenden……wenn auch nur in neuer und abgespeckter Form, so wird es doch, dem Gesamt-Sinn darin…..letztlich Verstandes-gerecht auch genügen, wie ich sehr hoffe !

      Schöne Tage Euch allen derweil……zwischenzeitlich, dann wohl nur max. ein paar interessante Links oder Fremd-Artikel, so ich ´denn, auf sie stoßen sollte……und bis auf die Tage dann…………..ganz liebe Grüße an Euch Alle !!!……….johannes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s