Gewollter Bürgerkrieg ?….oder hat der Staat einfach nur kapituliert ?

Wachsam bleiben…..und sich auf Eventualitäten vorbereiten….ohne dabei in Panik oder Angst zu verfallen, heißt weiterhin die Devise….optimistisches und positives Denken ist natürlich weiterhin konstruktiv….jedoch nicht um „jeden“ Preis….könnte sonst letztlich, in einem wirklich sehr bösen Erwachen enden !

https://www.youtube.com/watch?v=YqpRWE0glYM

 

https://www.youtube.com/watch?v=TeljBU7zpuM

 

https://www.youtube.com/watch?v=LMHOiHOy8pk

 

https://www.youtube.com/watch?v=avCH9ws0qFY

 

https://www.youtube.com/watch?v=xzsbycyXIns

 

https://www.youtube.com/watch?v=ChgwtK-F0sQ

 

https://www.youtube.com/watch?v=uA7fID9oKDQ

 

https://www.youtube.com/watch?v=AiQZVe7fouk

 

Wir dürfen bitte nicht auch vergessen…..das der Teufel (Luzifer, der Gefallene), diese irdische Welt hier regiert….wie mehrfach auch der Bibel zu entnehmen ist…und ebenso real ist, wie ein Drittel der ehem. Licht-Engel, welche seinerzeit, unter seiner direkten Obhut standen und aus Treue zu ihm, mit und gegen Gott rebelliert haben….und seitdem ihr Dasein als Dämonen, ebenfalls hier auf der Erde…..jedoch in 4-D Frequenz fristen….und Menschen seitdem beeinflussen können und sie durch eine zeitweise „Besetzung“, zu manipulieren in der Lage sind.

Ich selbst habe diese offensichtlichen Veränderungen, schon an dutzenden von Menschen und absolut Live erleben und beobachten können/müssen (also keinesfalls nur aus Filmmaterial)

und habe dies auch mehrfach schon, auf einem Euch bekannten Nachbar-Blog, recht ausführlich beschrieben.

Ohne Gottes Schutz damals, war es natürlich auch äußerst befremdlich und beängstigend, was da mit diesen „Menschen“ geschehen vor sich ging….und ich möchte ganz gewiss diese Ängste auch nicht schüren oder nicht vorgewarnt auch weiter geben…..diese Tatsachen, sind jedoch absoluter Fakt und sehr wohl real…..habe im Laufe der Jahre, nun mittlerweile auch so Einige kennen gelernt, welche über völlig identische Beschreibungen, dieser Phänomene zu berichten wussten.

Mein heutiges und ganz persönliches Bild zu dieser Thematik ist so einfach und simpel strukturiert….dass es mir alle diese Metaphysischen Erscheinungen, auch zu erklären vermag.

Ich unterscheide heute nicht mehr zwischen s.g. verstorbenen Geistern (laut Bibel auch absolut unmöglich), Reptiloiden und allen anderen nur denkbaren Gattungen von s.g. Außerirdischen (abgesehen davon, wenn außerirdisch = als außerhalb unseres sichtbaren Frequenzspektrums existierend definiert wird), Asuras (Hinduismus), der weißen Büffelfrau, den Archonten und vielen anderen Naturgeistern- und/oder falschen Göttern, wovon jedes Naturvolk, so mit seinen ganz eigenen aufzuwarten weiß.

Es stammt für mich letztlich, alles aus einem „Pfuhl“ ab…..nämlich den ehedem gefallenen Engeln Gottes…..welche seither als Dämonen und Helfer ihres „Obersten“, die Geschicke oder besser „Un-Geschicke“ dieser Welt maßgeblich gelenkt und zu steuern versucht haben.

Warum sie nun, für immer mehr Menschen optisch auch sichtbar auftauchen und ihnen erscheinen können, vermag ich nicht wirklich zu sagen…..noch….ob es sich ausschließlich um ein „Besetzungs-Phänomen“ hierbei handelt oder auch um eine wirkliche Seelen-Inkarnation, eines Teils dieser ehemals gefallenen göttlichen Wesen ?

Es scheint jedoch so zu sein, dass eine Kamera (Foto oder Video), ein noch anderes anderes Frequenzband abzulichten in der Lage ist, als das menschliche Auge allein…..denn es gibt mittlerweile Tausende von Berichten, dass jene Erscheinungen beim Filmen oder Knipsen, optisch mit dem Auge nicht ersichtlich gewesen sind….sondern erst beim nachträglichen Abspielen des Bandes bzw. nach Entwicklung der Fotos, dann plötzlich Flugobjekte in einem offensichtlich „freien“ Himmel festgehalten wurden…..oder Waldgeister (Elfen, Gnome, Orbs usw.), menschlich aussehende Geister, welche mit Überwachungskameras gefilmt, durch lebende Menschen einfach hindurch laufen, sowie auch andere monströse Gestalten, jenseits einer menschlichen Formgebung, kleine Graue und was dergleichen auch noch immer

Ich weiß nur eines…..dass es auch absolut wichtig und notwendig ist, über diese verstörende Tatsache auch trotzdem gut Bescheid zu wissen….und eine Verdrängung dessen, weitaus mehr schaden zufügen kann, als letztlich den Nutzen zu erbringen, seine Ängste hiervor endgültig loszuwerden…..denn es ist eine bestätigte Tatsache und nicht nur ein simpler Spruch, dass es dem Menschen innewohnt, sich immer und am allermeisten, vor dem ihm „Unbekannten“ zu fürchten und zu ängstigen.

Hat dieses jedoch als wahrhaft real erkannt und akzeptiert…..so kann man auch erst dann, seine Ängste davor überwinden bzw. sich einen sicheren und effektiven Schutz vor solchen ungewollten Einflüssen suchen……

…..und genau dieses ist auch mein Rat, bevor man sich diesen Tatsachen annähert bzw. sich damit eingehender beschäftigt…..ich kann wie immer nur von mir selbst sprechen…..und dass mir damals die unmöglichsten Dinge widerfahren sind, als ich in das Thema damals und zeitweise auch sehr intensiv eingetaucht bin…..

…..dass ging von nicht natürlichen, paranormalen Erscheinungen aller Couleur (Geistsichtungen, Formwandlern, Reptilaugen-Wandler usw.),….über die Maßen erhöhte Sinneswahrnehmungen (Fernhören bis zu 100 m) und zum Teil auch, kurzzeitige, jedoch massive und sehr depressiv anmutende innere Angstzustände, mit Wackerstein-Effekt im Solar-Plexus Bereich (unheimlich tiefes und schweres Magendruck-Gefühl).

Die alles gibt es aber nun schon lange nicht mehr…..seit ich nun zum zweiten Male vor ca. einem Jahr, mein Leben erneut Jesus Christus und damit auch Gott übergeben und seine Hände gelegt habe (das erste Mal, vor etwas über 2 Jahren, war nur recht „halbherzig“ und nicht in dem vollem Vertrauen….und funktionierte bei noch 50% an Skepsis in mir selbst, somit auch noch nicht allumfänglich)……

………seitdem jedoch, nicht ein einziges Mal mehr in eine Disharmonie verfallen, nix mehr mit Magendruck und dergleichen seither wieder aufgetaucht, ein glattes Null von Angstzuständen, geschweige denn Depressionen und Todesangst schon gar nicht, selbst gegenüber unserer derzeit so widrigen Umstände hier in Deutschland und ganz Europa…..

 

….deshalb auch mein ganz dringender Rat und die Warnung diesbezüglich….sich zuvor auf jeden Fall bitte, auch schutzgerecht abzusichern, bevor man in die Löwengrube hinab steigt….obgleich dieses Wissen unerlässlich ist….begibt sich nur ein leichtsinniger Tor, ohne entsprechende Schutzausrüstung auf dieses Abenteuer…..wo doch der Schutzanzug, direkt neben einem hängt…..neben jedem Menschen übrigens und ohne eine Ausnahme…..und er ist auch sehr leicht zu erkennen…..es derjenige, auf dem „Jesus Christus“ auf der linken Herz-Brusttasche aufgestickt und groß geschrieben steht…. J

 

https://www.youtube.com/watch?v=52z-L7bxaW8

 

Ich habe mir zu folgendem youtube-Video-Ausschnitt, die Original Verkaufs-DVD dieser ARD-Doku „Propaganda, Hass, Mord“ besorgt….und ab Sekunde 0.48…..ist alles genauso, wie hier abgebildet dort selbst nachzuprüfen und völlig eindeutig zu erkennen….also keineswegs gefälscht…..vielmehr absolut echt…..was mir so einiges an ihrer Politik vollends verständlich werden lies !

 

https://www.youtube.com/watch?v=8Yh8idyNNwQ

 

 

Trotz alledem……einen schönen Wochenstart Euch allen…..liebe Grüße….johannes

Advertisements

Spirituelle Gleichschaltung ?

…was bitte, soll das denn sein ?….gibt es so etwas überhaupt ?

Wenn wir das Wort „Gleichschaltung“ in der heutigen Zeit benutzen, dann meistens im Zusammenhang mit unseren Print- oder Bewegt-Bild-Medien, welche uns tagtäglich und in Einheits-Manie, einzig ihre Copy & Paste Ergüsse, der weltweit ca. 5 größten Presse-Agenturen, als die neuesten und „wahren“ Nachrichten aus aller Welt präsentieren…..

……also anbiedernde und seelenlose Fremdtexte, oft nur leicht im Satzbau umgestellt (wenn sich überhaupt noch einer mal die Mühe macht) und uns dann, als eigene journalistische Glanz-Recherche auf den Frühstückstisch geklatscht wird.

Etwas Gutes und auch sehr hoffnungsvolles ist, dass in den letzten paar Jahren, ein wirklich großer Teil von Menschen, sei es nun der Einfallslosigkeit der (da)Nach-richten-Abkopierer oder dem sich immer schneller verändernden, aktuellem Zeitgeist geschuldet, dieses Vorgehen, dies zunehmend erkannt und durchschaut hat, selbst wenn viele noch nie in ihrem Leben, auch an den geistigen Hintergründen ihres Seins Interesse hatten bzw. diese hinterfragt hätten.

Der permanente ABO-Einbruch der größten dieser Lügenblätter in der Branche, bestätigt diese Entwicklung auch ganz offiziell und für Jeden in den Statistiken frei ersichtlich.

Es hat mittlerweile, gar derart drastische Ausmaße erreicht, dass diverse und selbst große Verlage, an den Rand ihrer Existenz gedrängt werden und in ihrer Verzweiflung, als letzten Rettungsanker, sogar soweit gehen, die Politik zu beknieen, nun auch noch so eine Art GEZ für den Printmedienbereich einzuführen.

Und natürlich wieder pro angemeldetem Haushalt im Lande und nicht davon abhängig, ob man sich nun überhaupt noch eine Zeitung kauft oder eben lange schon nicht mehr.

Also wiederum für Lügen, das gesamte Volk erneut zur Kasse bitten wollen. Wobei ich denke, dass dies scheitern wird, geschweige denn auf einer Rechtgrundlage basieren kann, ähnlich halt, wie bei der GEZ auch.

Dass das Wort „Journalist“…inzwischen zu einem größeren Schimpfwort als Bank(st)er mutieren konnte, haben sich die Vertreter dieser Spezies, jedoch höchst selbst an ihr Revers zu heften, so sie ihre Wahrheitsmotivation, seit ewigen Zeiten schon vollends über Bord geworfen haben,

Wobei ich mir letztens auch einmal die Frage gestellt habe, ob je schon Jemand die GEZ-Ableistung verweigert hat, mit der Begründung, eines persönlich-christlichen Hintergrundes, und nach der biblischen Vorgabe…..“es ist mir aus Glaubensgründen strengstens untersagt, zu lügen, zu lästern oder Lügen und Gerüchte weiter zu verbreiten, noch deren Verbreitung, in jeglicher Art zu unterstützen ?“….Punkt !…..siehe auch GG Art. 3 Vers 3….. 🙂

Wäre einerseits schon recht interessant, ob man darauf, überhaupt eine Antwort….und wenn ja, dann welche,….von diesem dubiosen Verein bekommen würde ? Andererseits, akzeptiert man mit einem solchen Widerspruch, auch gleichermaßen automatisch, die Berechtigung einer derartigen Forderung….und somit ist es wohl besser, auch weiterhin „toter Mann“ zu spielen, bis zu dem Tage, wenn eine Reaktion zwingend notwendig werden sollte.

In Berlin beispielsweise, wird in der Endkonsequenz, gern die Amtshilfe des Unrechts-Moloch`s „Finanzamt“ in Anspruch genommen. Hatte letztes Jahr selbst eine solche Aufforderung eines Gerichtsvollziehers dieser Behörde erhalten….der ich natürlich ebenfalls nicht beigekommen bin und auch keinerlei schriftliche Energie, in diesen offensichtlichen und unlegitimierten Nonsens investiert habe…

….denn hat an sich einmal nur darauf eingelassen, nimmt dieser Disput, dann auch kein Ende mehr. Auf jeden Fall, herrscht seitdem erstmal wieder Stille….mal abgesehen von den halbjährlichen Zahlungsaufforderungen der GEZ selbst.

Es kommt auch nicht von ungefähr, dass bisher noch Niemand eine gerichtliche Forderung der GEZ ins Haus geflattert bekommen hat, ich habe zumindest noch von keiner solchen Fall gehört….denn wenn diese Forderung staatsrechtlich abgesichert wäre, hätte bestimmt auch kein Richter ein Problem damit, dies abzusegnen und zu unterschreiben (bzw. die „Maschine“ unterschreiben zu lassen 🙂 )….so aber, verbrennt sich bisher noch kein Justiziar daran seine Finger…..was in dem speziellen Falle, ja wenigstens auch mal völlig korrekt so ist.

Soweit dieser kleine Schlenker…..es geht mir thematisch ja heute um etwas anderes.

Nämlich ob es nun auch so etwas wie eine spirituelle Gleichschaltung gibt ? Hierzu muss man erst einmal klären was spirituell, im eigentlichen Sinne bedeutet….abstammend von dem lateinischen Wort „spiritus“ (Geist, Hauch bzw, „spiro“ – ich atme), weitestgehend erst einmal nur, das jemand in seiner Haltung auf verschiedene Arten der „Geistigkeit“ ausgerichtet ist.

Hier gibt es nun aber auch Unterscheidungen und mehrere Formen, wie sich diese Geisteshaltung letztlich ausdrücken kann. Wikipedia beschreibt dies beispielsweise so:

„Spiritualität im spezifisch religiösen Sinn steht für die Vorstellung einer geistigen „Verbindung“ zum Transzendenten, dem Jenseits oder der Unendlichkeit.

Während Religiosität die Ehrfurcht vor der Ordnung und Vielfalt in der Welt und die „Empfindung“ einer transzendenten Wirklichkeit meint, beinhaltet (religiöse) Spiritualität zudem die bewusste Hinwendung und aktive Praktizierung einer als richtig erkannten Religion oder Philosophie“.

Also selbst in dieser Kurzerklärung, wird schon einmal unterschieden, zwischen einer „Verbindung“ (Spiritualität im religiösen Sinn)…..und einer „Empfindung“ (Religiosität allein stehend) einer transzendenten Realität (bzw. einer Gottesexistenz).

Wobei das Wort Religion in heutiger Zeit, zumeist fälschlich ausgelegt wird

Ein Glaube oder eine Weltanschauung, muss nicht auch gleichbedeutend, einer bestimmten Religion zugehörig sein. Eine der größten Fehlannahmen heutiger Tage ist, dass die Bibel ein religiöses Buch wäre, dem ist aber beleibe nicht so.

Und wie oft, ist mir selbst schon entgegen geworfen worden, ich möchte mir diesem Katholizismus nichts am Hut haben, wenn nur einmal das Wort „Jesus“ erwähnt wurde.

Es ist gewiss nicht für jeden so einfach die biblische Schrift von jeglicher Religion auch zu trennen und fernzuhalten und somit wird diese fehlerhafte Verknüpfung mit Religionen oder gar Kirchen, zumeist auch nur aus purer Unwissenheit bzw. Unaufgeklärtheit hierüber begangen…..was ich auch gut verstehen kann, denn es gibt sehr wohl auch „christliche“ Religionen…da geschieht es eben mal schnell, dass hier auch alles zusammen in einen Topf geworfen, vermischt und durchgerührt und als ein und dasselbe angesehen wird.

Was ist nun aber der gravierende Unterschied hierbei und wie kann man allein schon, dieser Trennung im Wortlaut gerecht werden, also einen eindeutigen Ausdruck verleihen, so dass es allgemeinverständlich auch für Jedermann deutlich zu kennzeichnen wäre.

Und genau hier liegt auch das Problem, es gibt diesbezüglich leider keine eindeutig festgelegte Wortschöpfung, so dass jeder, der diese Trennung….also der Bibel von jeglichen Religionen zwar erkannt hat, diese auch anders und mit seinen eigenen Worten beschreibt bzw. kennzeichnet.

Ich habe mich beispielsweise für die Benennung „Bibel vs. Religionen“ entschieden, um hiermit auf diese strikte Trennung hinzuweisen…..andere unterscheiden zwischen dem „Wort Gottes“ gegenüber den Religionen….wieder andere zwischen dem „Evangelium“ und den Religionen, was ansich auch nicht falsch wäre, jedoch wieder etwas unglücklich gewählt, weil hier sofort und aufgrund des Wortstammes, auch gleich wieder ein gedanklicher Bezug, zur „evangelischen Religion (Kirche)“ geschlossen wird.

Man müsste also explizit auf den Unterschied des Evangeliums, gegenüber der evangelischen Kirche hinweisen und das beide, obwohl auch die evangelische Religion (Kirche) sich größtenteils auf das Evangelium beruft, dieses jedoch nicht in allen Punkten vollständig anerkennt, sonders sich nur jenes aus der Bibel herauspickt, was der eigenen Religion gefällt und zu Nutze gereicht, muss man auch hier wiederum, auch ganz eindeutig und strikt trennen.

Der folgende Autor, hat ebenfalls einmal Versuch unternommen, diese Trennung von Bibel und Religionen verständlich zu machen…..wobei er die Wortschöpfung „Der Glaube an Jesus Christus“ im großen Unterschied zu den Religionen gewählt hat:

…………………………………………………………………….
Was unterscheidet den Glauben an Jesus Christus von Religion? Was ist mit den anderen Religionen? Ist das Christentum nicht auch nur eine Religion von vielen?

Ich benutze hier im folgenden bewusst die Bezeichnung „Glaube an Jesus“ und nicht das Wort „Christentum“, da es genauso auch eine „christliche Religion“ gibt, die sich tatsächlich in keinem Punkt von allen anderen Religionen unterscheidet.

Die Religionen dieser Welt haben alle eines gemeinsam:

Sie haben das Grundproblem erkannt: Jeder Mensch macht Fehler und jeder Mensch muss für seine Taten einmal in irgendeiner Form geradestehen. Sei es dadurch, dass er in die sprichwörtliche Hölle kommt oder dadurch, dass er (wie zum Beispiel im Hinduismus) als Fliege, Frosch oder sonst einem Tier wiedergeboren wird, falls er ein schlechtes Leben geführt hat.

Führt der Mensch ein gutes Leben gibt es auch in allen Religionen dieser Welt eine entsprechende Belohnung: Er kommt in den Himmel und wird statt als Frosch (um beim Beispiel des Hinduismus zu bleiben) als reicher Mensch, bzw. in einer höheren Kaste wiedergeboren, oder geht irgendwann ins ewige Nirvana ein (Buddhismus).

Obwohl das Grundproblem erkannt wurde, haben alle Religionen allerdings den gleichen (unzureichenden) Lösungsansatz:

Um bei einem Fehler seine Vergehen wieder gut zumachen, gibt es bei allen Religionen bestimmte Mechanismen um den jeweiligen Gott oder die entsprechend höher liegende Macht gnädig zu stimmen:

Man muss irgendetwas machen um seine Vergehen (die Bibel nennt das „Sünde“) auszulöschen bzw. wieder gutzumachen: Man muss böse Taten durch gute kompensieren, irgendwelche Gebete aufsagen, sich selbst irgendwelchen stressigen Torturen unterziehen oder sonst irgendwelche Anstrengungen unternehmen.

In der Bibel wird dieses eigene Sühnen für schlechte Taten „Gerechtigkeit durch Werke“ oder Werkgerechtigkeit“ genannt. Dabei besteht aber ein Grundproblem: Eine Gewissheit, dass man nun gerade den Status „gerecht“ erreicht hat und vor dem Gott oder der höheren Macht dann auch gut genug dasteht kann man niemals haben.

(Anm. – hiermit ist der reine Bezug auf eigene Werke und Taten gemeint, nicht etwa eine Bekehrung, man kann also niemals, allein nur durch das eigene Wirken, und seien es auch noch so viele guten Taten, jene Gewissheit erlangen).

Wer gerade schwer gesündigt hat und danach vom Auto überfahren wird bevor er seine Sünden durch Gebete oder sonstige Handlungen hat ausgleichen können, hat dann wohl Pech gehabt…

Die Bibel geht davon aus, dass kein Mensch dazu in der Lage ist, sich selber von den schlechten Taten (der Sünde) zu befreien. Ist auch vollkommen logisch.

Niemand würde vor Gericht einen Mörder ernst nehmen der sagt: „Ich bin Arzt und hab viele Leben gerettet. Das gleicht doch vielfach wieder aus, dass ich meinen Nachbarn umgebracht habe.“

Niemand würde glauben, dass das bei uns funktioniert. Aber in den (allen) Religionen glaubt man genau das: Nämlich dass man schlechte Taten durch gute aufheben kann.

Aber das wäre nicht gerecht! Der Gott der Bibel ist jedoch ein gerechter Gott. Wer etwas falsch macht (also Sünde begeht) muss die Strafe dafür tragen. Um den Menschen dennoch die Möglichkeit zu geben trotzdem Zugang zu Gott zu bekommen, hat Jesus die Strafe für diese Sünden stellvertretend selbst getragen.

Er ist – obwohl er selber nie etwas falsch gemacht hat – für die Dinge die wir Menschen falsch gemacht haben, getötet worden und war drei Tage lang an dem Ort der gemeinhin als Hölle bezeichnet wird (was es damit auf sich hat, wird hier an anderer Stelle noch erklärt). Und hierin besteht schließlich auch der Unterschied zu anderen Religionen:

Wer an Jesus glaubt muss nichts tun, um zu Gott zu kommen. Er muss nur annehmen, dass Jesus stellvertretend für ihn bestraft wurde. Dadurch haben wir vor Gott den Status, als hätten wir nie auch nur eine einzige Sünde begangen – wir sind vor ihm „gerecht“.

Wir müssen uns nicht mit irgendwelchen auswendig gelernten Gebeten abkrampfen oder irgendwelche sakralen Handlungen vollziehen um zu Gott zu kommen, sondern wir können ihn direkt ansprechen und können uns auch sicher sein, dass wir zu den „Guten“ gehören wenn wir sterben.

Deswegen ist der Glaube an Jesus auch keine Religion (das Wort relegio stammt aus der römischen Epoche und bedeutet soviel wie ‚Pflicht erfüllen‘, was schon alles sagt).

Es gibt aber auch eine christliche Religion. Wenn jemand eine Sünde begangen hat und von seinem Pastor gesagt bekommt er möge zehn mal das Vaterunser beten, dann hat das nichts mit den Aussagen der Bibel zu tun.

Das ist religiös und mag das Gewissen beruhigen (man hat ja etwas geleistet um Gott gnädig zu stimmen), aber nützen wird es letztendlich nichts. Genauso sinnlos ist es, sich nach der Karnevalszeit ein Aschenkreuz auf die Stirn malen zu lassen um die Sünden der vergangenen Tage zu tilgen.

Auch Taufe, hohe Beträge in der Kollekte, regelmäßige Gottesdienstbesuche, Gebete oder Wallfahrten können Sünde nicht wieder gutmachen – es sind alles nur religiöse Handlungen, die unser Gewissen beschwichtigen, uns aber keinen Zentimeter näher zu Gott bringen.

Ob man jetzt zehn Vaterunser oder zehnmal irgendwelche Koranverse aufsagt, macht keinen Unterschied. Einzig der Glaube an Jesus Christus kann hier Abhilfe schaffen – und ist obendrein auch wesentlich stressfreier ;-).

Quelle:

http://www.bibel.com/faq/jesus-glaube-religion.html
…………………………………………………………………..

Obwohl hier keine detaillierten Vergleiche der christlichen Religionen gegenüber den Aussagen Bibel gezogen worden sind (kommt später dann aber auch noch, in meinen Einzelvergleichen, wo jede große Religion, mit dem Wort der Bibel verglichen wird, denn was da allein, in den sich christlich bezeichnenden Religionen so alles abgeht, ist schier unglaublich), hat der Autor den Grund-Tenor und hauptsächlichen Unterschied, doch in Kürze und recht knackig vermitteln können, so hoffe ich zumindest ?… 🙂

Man könnte also als Grund-Fazit, schon einmal festhalten, dass hier eine Gleichschaltung und auch aller Religionen als eine Gemeinsamkeit vorliegt.

Nun gibt es aber auch noch…..ich nenne sie zumeist die „spirituellen Atheisten“….was soviel bedeutet, dass es sich hierbei um Menschen handelt, welche sich sehr wohl auch spirituell betätigen, sich jedoch keiner bekannten Religion zugehörig fühlen und bekennen oder aber, sich aus allen Religionen, nur dieses oder jenes heraus fischen, was ihnen persönlich auch angenehm erscheint.

Andere haben die Natur zu ihrem Gott gewählt….und wieder andere, haben sich aus ihrer eigentlichen Schöpfung (Gottes)…..höchst selbst zu ihrem eigenen Schöpfer erklärt (erhoben)….und dann gibt es auch noch jene, welche sich auf höchst gefährliche, okkulte Praktiken eingelassen haben und diese betreiben….was letztlich, nur einen sehr schlimmen Ausgang nehmen kann und wird.

Letztlich sind alle diese neuzeitlichen Glaubensmuster, welche z.T. auch wunderbar mit der Esoterik und dem New Age-Gedankentum harmonieren, trotzdem wiederum nichts anderes als neue Kreationen von Misch-Religionen ohne einen eigenen Namen zu beanspruchen, was auch schwer werden würde, bei diesen vielen Vermischungen untereinander, wo sich jeder nur dass heraus sucht, was er möchte….und sich somit auch an keine geistigen Normen mehr zu halten braucht, den er kann ja nun….zumindest in den geistigen Bereichen tun und lassen, wie er so mag.

Ob ihn das letztlich auch dahin bringen, was er sich erhofft hat und er tatsächlich selbst, diese Entscheidungsgewalt in sich trägt und einzig nach seinem eigenen Ermessen, seinen späteren Seelenweg zu bestimmen imstande sein wird….steht dann auf einem ganz anderen Blatt….ich persönlich, wage mal dies zu bezweifeln….aber diese Entscheidung, steht nun einmal auch jedem selbst zu…..man kann allenfalls nur vorsichtig anfragen, oder auch über vielleicht mögliche andere Realitäten ein wenig informieren, ob man sich wirklich ganz sicher ist, auf diesem Wege, auch zu seinem ersehnten Ziel zu gelangen.

Wir können also festhalten….Ja….es gibt so etwas wie eine spirituelle Gleichschaltung, welche auch allen Religionen gemein ist….und sie besteht darin….dass alle gemeinsam davon ausgehen bzw. überzeugt davon sind, sich ganz alleinig helfen und ihre Seele höchst selbst, und nur durch ihre guten Taten, für alle Ewigkeit erretten zu können….oder von mir aus auch durch s.g. Erleuchtung….und was es da sonst noch so alles andere gibt.

Bleibt am Ende, nur noch die alles entscheidende große Frage:

„Haben nun alle diese Religionen und modernen Glaubensmuster recht, welche alle die Selbsterlösung in ihrem Programm haben…..oder im völligen Gegenansatz hierzu, das Wort Gottes (der Bibel), was eine Selbsterlösung und sich dutzende Male wiederholend und vor diesem Trugschluss immer wieder erneut warnend, eine Selbsterlösung ganz eindeutig und explizit ausschließt….und ist es das Risiko wert, dieses nun so gänzlich ungeprüft zu verwerfen und vollends auszuschließen, ohne es auch nur einmal selbst getestet zu haben ?

Wenn man es genau nimmt, steht hier EINER gegen ALLE……….trägt nun jedoch der Eine die Wahrheit in sich oder haben sie alle anderen und der Eine hat Unrecht…..und wir wissen ja, es kann immer nur „eine“ Wahrheit geben, aber viele Lügen….immer nur „eine“ Gesundheit, aber viele Krankheiten…usw….

Damit wären wir auch schon wieder beim schmalen und beim breiten Weg, das Bild hierzu dürfte recht bekannt sein….was mir daran besonders gefällt, ist dass Zeichner auch hier, die Kirche eindeutig auf dem breiten Weg platziert hat, also ebenfalls absolut trennend von Gottes Weg darstellt.

Ich wurde einmal gefragt, warum den Jener, welcher die Kirche durch den Hinterausgang verlässt (Austritt?), denn nun trotzdem einbricht und in tiefe Schlucht (ins Verderben) fällt ?
Da kann ich natürlich auch nur vermuten….ich denke es könnte so gemeint sein, dass er zwar ausgetreten ist, aber eine Abkürzung nehmen wollte, um so auf Gottes schmalen Pfad zu gelangen, ohne durch die schmale Pforte (also ohne wirkliche Bekehrung geleistet zu haben)….er hätte die Kirche wohl eher wieder durch das Haupttor verlassen, den breiten Weg zurück gehend, diesen dann ebenso verlassend, sich nun der schmalen Pforte nähernd und dort dann dort anklopfen sollen…..denn so heißt es ja auch deutlich, dass Jesus selbst diese schmale Pforte ist und niemand auf anderem Wege zum Vater kommt, als alleinig durch ihn.

„Geht hinein durch die enge Pforte! Denn weit ist die Pforte und breit der Weg, der zum Verderben führt, und viele sind, die auf ihm hineingehen. Denn eng ist die Pforte und schmal der Weg, der zum Leben führt, und Wenige sind, die ihn finden“. (Matthäus 7, Verse 13, 14)


Letztlich ist wie immer, natürlich jeder selbst für seine Entscheidungen verantwortlich….und eine größere Anzahl von Wahlmöglichkeiten, kann für Manche eher eine größere Belastung bedeuten….aber für einige vielleicht eben auch eine Erleichterung….auch dies obliegt allein dem persönlichen Blickwinkel des Einzelnen….und dem ganz eigenen Abwiegen aller Für und Wider-Punkte, welche hier noch mit einfließen……
Soweit meine Gedanken für heute……..liebe Grüsse ein wundervolles WE Euch allen !
johannes

Wie findet man zu einem unsichtbaren Gott ?

 

Allein nur die Frage, erscheint vielen Menschen im Ansatz schon sehr absurd….andere wiederum antworten darauf, dass es doch die einfachste Sache von der Welt wäre……und letztlich haben auch beide Fraktionen, hiermit gleichermaßen recht.

Einzig die Sichtweise der Betrachtung, macht hierbei einen großen Unterschied und ob man diese Problematik, nur allein auf rein rationaler Basis angeht oder es auch schon, auf der eigenen Gefühls-Ebene ergründen konnte.

Ich selbst, wurde mittlerweile schon dutzende Male darum gebeten, doch bitte einmal ganz detailliert und präzise zu beschreiben, was mit einem Menschen denn so Unglaubliches geschieht, sobald er mit Hilfe des heiligen Geistes, dann tatsächlich Jesus und somit auch Gott ganz persönlich kennen lernt ?

Ich habe mich auch immer wieder und nach meinem besten Vermögen darum bemüht, dem….so gut es nur geht, auch gerecht zu werden…..bin aber letztlich doch stets an den mir mangelnden Worten, dieses auszudrücken, am Ende kläglich gescheitert.

Ich sehe um mich herum, so vieles an Elend und Leid…..da sind Menschen mit tiefsten Traumata`s….teils noch aus frühester Kindheit….teils dann auch erst später entstanden….und tragen diese Tag für Tag und niederschmetternd erdrückend, ständig mit sich herum…..ohne einen Plan zu haben, wie dies nun endlich zu beenden oder komplett abzubauen wäre ?

Sie sind ohne Frage, natürlich eigens wohl gewillt, ihrem großen Leid, nun endlich auch einmal Einhalt zu gebieten und versuchen alles an Möglichkeiten auszuschöpfen, was ihnen hierzu an Händen gereicht wird…..begeben sich hiermit sogar oft, auf teilweise sehr gefährliches Terrain….obgleich es eine so derart einfache Lösung gibt….für die Meisten jedoch als „zu“ einfach erachtet und somit rigoros nur abgestempelt und verworfen wird.

Sie werfen dieses Angebot und Heilsversprechen, somit einfach komplett in den Müll…..und leiden lieber ewiglich weiter….nur weil sie keine vier Wochen Geduld aufbringen wollen/können (oftmals sogar nur ein paar Tage)….um einfach nur einmal zu „testen“….ob da nun etwas dran ist oder auch nicht !

Man kann nichts „verlieren“ dabei….nur unglaublich viel gewinnen !!!….oder im schlechtesten Fall, bleibt es, wie es ist…..und das Ganze, ohne jegliche Anstrengung oder Risiko dabei zu haben…..aber….nein Danke !….heißt es dann so oft….ich komm` schon ganz gut allein damit klar…..na klar….und wie „klar“, sehe ich dann in Folge oft….und dass zumeist glasklar…..nämlich überhaupt nicht !

Ich bin deswegen auch der unendlichen und zu „nichts“ führenden Diskussionen in diversen Foren und Blog`s, was man da alles so tun oder doch lieber lassen sollte, derart überdrüssig geworden….dass ich nur denken kann….wer nicht möchte, der hat wohl schon ?

Ich habe auf sehr vielen Site`s nun schon beschrieben und versucht zu erklären, wie sich ein sehr leidvolles Leben, von einem auf den anderen Tag, so absolut neu ausrichten und gestalten kann, sobald man nur erkannt hat, dass man da allein und selbst nicht mehr heraus kommt….und auch gewillt ist, eine gänzlich freie und kostenlose Hilfe anzunehmen !!!

Wie geht es einem Menschen, dem es persönlich auch so richtig gut geht ?……welcher trotz minimaler Finanz-Mittel, keinerlei Sorge oder Zukunftsängste mehr hat….und sich täglich in völliger Ruhe, Harmonie und Geborgenheit suhlen darf…..sich weder noch von den schlimmsten Nachrichten oder Amtsbriefen aus seiner Mitte werfen lässt….und keine Kindheits- Alltags- oder gar Todesängste mehr hat….weil ihm ein Schutzmantel geschenkt worden ist, den Niemand jemals wieder aufweichen könnte !

Wir sprechen also von einem Menschen, der tatsächlich „ALLES“ hat, was wirklich nur geht (außer Gold und Geld und Ruhm und Macht usw.  ) ! Welche innigen Wünsche, mag ein solcher Mensch hier nun noch haben können ?…..

….richtig…..nur noch einen allerletzten und „einzigen“….nämlich dieses unfassbare Glück, mit jedem Menschen auch teilen zu wollen….und somit auch jedwedes und noch so erdrückende Leid, von den geplagten Schultern seiner Mit-Wesen (ob Mensch oder Tier), für allezeit hinfort zu nehmen !

Ich hatte zuvor nun diesen Extern-Beitrag, die Frage betreffend, ob sich Gottes Existenz nun auch irgendwie wissenschaftlich beweisen ließe….mit dem Fazit und Endergebnis, dass dies eben mit unserem doch sehr beschränktem Verstand, leider nicht möglich ist….wie ja auch der Physiker Max Planck schon ganz richtig erkannt hat.

„Ich bin fromm geworden, weil ich zu Ende gedacht habe und nicht mehr weiter denken konnte“ (Max Planck, (1858-1947), deutscher Physiker)

Was bedeutet, er hat alles und bis ganz zu Ende erforscht und gedacht, was einem Menschen auch nur möglich ist…..und dann, stieß er auf diese „Mauer“…..auf die ein jeder Mensch stößt, so er bis ganz zu Ende sucht und denkt und forscht…..

…..und hinter und über diese Mauer, kann kein menschliches Wesen blicken, noch erkennen…..denn dahinter wohnt nur noch Gott….und dies, hat den guten Mann, dann letztlich auch fromm und Gott-gläubig gemacht.

Welch` ein schönes Lebens-Schluss-Fazit, aus dem Munde eines der bedeutendsten Wissenschaftler der Quantenphysik unserer Neuzeit…..dass schafft so nicht jeder Wissenschaftler, in diesem nur einen und sehr kurzem Leben ! 

Wir sind uns also einig, dass man Gott weder sehen, erklären noch auch beweisen kann….“aber“….man kann ihn sehr wohl fühlen, sowie auch über das Herz mit ihm gar täglich kommunizieren (in seltenen Fällen auch das Gehör)…..

….und wer diese Verbundenheit und Gemeinschaft mit Ihm, auch nur ein einziges Mal zu erspüren vermochte, dessen Leben, ist nie wieder wie zuvor…..in der Bibel spricht man hier oft von Wieder-Geborenen oder wieder Neu-Geborenen….und genau dies ist es letztlich auch….man kann und wird auch nie wieder derjenige Mensch sein, welcher man noch kurz zuvor gewesen ist…..nichts bleibt mehr an seinem alten Platz…..alles verändert sich ab diesem Tag….und alles nur zum Besten und Positiven hin (inkl. einem Dauerschutz, vor jedweder Einflussnahme dunkler Kräfte auf die eigen Person)!!!

Gibt es auch nur einen Einzigen, welcher mit einem größeren und wertvollerem Geschenk aufwarten könnte ?…..also ich kenne Keinen !…..“aber“…..“eines“ muss man hierbei auch wissen…..Gott tritt keine Türen ein !…..Er wartet und wartet und wartet ab, bis man bei „IHM“ vorbeischaut und „anklopft“…..dann jedoch öffnet er auf der Stelle und ist „da“….und bleibt auch da, solange man nicht wieder in satanische Magie abfällt…..dann schließt sich die Tür zu Gott natürlich auch wieder…..ist aber auch völlig klar und logisch…oder ?……

…..und das Wichtigste überhaupt ist…..Wer Gott probiert und ihn einmal erkannt hat, wird eh` nie wieder von seiner Seite weichen mögen, weil das Leben, selbst hier auf Erden, mit ihm zu einem Kinderspiel und plötzlich so leicht und einfach wird…..jedoch muss dies unabdingbar noch zu Lebzeiten eines Menschen geschehen….sich zu Jesus (Gottes Sohn) und seinem Opfer für die gesamte Menschheit zu bekennen bzw. dieses Geschenk anzunehmen und für alle seine irdischen Sünden einzustehen und um deren Vergebung zu ersuchen (zu bitten)…..und das wars dann auch schon…..ab diesem Augenblick (und sofort)…..fängt dann ein völlig neues und auch von allen Übeln und Traumata`s befreites, absolut neues Leben an !

Eine wahrhaft neue Wiedergeburt in stetiger Liebe schwebend und sie täglich auch permanent spürend, in Ruhe, Gelassenheit und Harmonie…..sowie der dauerhaften und ständigen Gewissheit, eine Schützhülle zu tragen…..welche zwar nicht vor Kälte im Winter (da muss die dicke Jacke noch her)….aber sehr wohl vor jeglichen externen und dunklen Angriffen, bewahrend einen Flatrate-Dauerschutz bietet…..ohne monatliche Raten dafür ableisten zu müssen…..bzw. max. den „Zehnten“…..um wiederum weitere Mitmenschen, zu demselben Glück zu verhelfen…..auch nach dem Ableben in allzeit gesicherten Verhältnissen zu landen !

Da es mir selbst recht schwer fällt, genau und auch richtig auszudrücken, was man wirklich empfindet, wenn der heilige Geist Gottes, Einen erst einmal berührt hat und man Gott und Jesus kennen gelernt hat….und dann dauerhaft mit Ihm verbunden lebt…..möchte ich ein paar Menschen sprechen lassen, welches aus allen möglichen Schichten und Leidensbereichen abstammen…..und in ihren allertiefsten Notphasen im Leben, dann auch auf unterschiedlichste Art und Weise…..Jesus und somit Gott auch kennen gelernt haben.

Was diese Menschen an Gefühlen beschreiben, kann ich selbst nur….aber seht selbst !!!

Wer hierbei nicht im Herzen zutiefst berührt wird…oder zumindest im Verstande erkennen möge, dass da „Wer“ ist….und wenn bisher auch noch unsichtbar….na dann….weiß ich auch nicht mehr weiter…. 

Video Links – Wie kann man einen unsichtbaren Gott finden kann ?

Für Jeden, der nach Friede, Liebe und Ruhe sucht:

………………………………………………………………
Traumata – Kind verloren:


……………………………………………………………….

Sehnsucht nach dem schnellen Geld (Mafiosi findet zu Gott):
(Waffen und anti-göttliche Schriften, Bücher usw. darf man nicht weiter geben oder erneut verkaufen, sonst ist man ganz höchst selbst auch verantwortlich dafür, wenn andere dadurch physisch oder auch geistig zu Schaden kommen).


……………………………………………………………….

Die junge Türkin Hülya hat viel durchgemacht (Gewalt, Trennung, Abtreibung). Sie fühlt sich einfach nur noch würdelos und will sich das Leben nehmen. Dann hört sie eine Stimme: „Tu’s nicht, suche Gott!“ :


………………………………………………………………
Gewalt gehört zum Alltag (auch Pakte mit dem Teufel funktionieren) :


………………………………………………………………

Bericht Marcus – Klavierbauer:


………………………………………………………………

Trotz Erfolg, Karriere, Geld und Familie :


…………………………………………………………….

Mickey : Depressionen und Selbstmordgedanken :


…………………………………………………………….

Anne litt viele Jahre an Bulimie. Ihr Freund Toni fand nur schwer einen Zugang zu ihrer Krankheit: Ihr ganzer Tagesablauf orientierte sich an der Essstörung.


…………………………………………………………….

Hass, Gewalt, Alkohol und Drogen bestimmten das kaputte Leben von Olli. Im Gefängnis hatte Oliver Schalk gelernt, Dinge mit Gewalt durchzusetzen.


…………………………………………………………….
Bericht von Michael Stahl :


……………………………………………………………..

Bericht Hasan :


………………………………………………………………

Du bist geliebt:


……………………………………………………………..

Mit nur einem Gebet, war alles weg :


………………………………………………………………
Wenn Ärzte nicht mehr zu Helfen imstande sind……Bericht einer Heilung durch Jesus Christus………“Kommet alle her, die ihr mühselig und beladen seid“…..wir brauchen weder Lehrer noch müssen wir Kirchen oder externe Gottesdienste besuchen….einfach nur nach innen lauschen und zuhören…..und Freude auf Dauer….und nicht nur auf Zeit erlangen….innere Schatten zugeben….die eigene Gott-Verlassenheit erkennen und erneut wieder suchen…..Kirchenaustritt, weil Religionen, immer nur trennen….sich der eigenen Schwächen und Fehler (Sünden) zu bekennen anstatt sie vor sich selbst zu verstecken…..oder seinem Spiegel (den Anderen) dann vorzuwerfen : (das mit dem Vorleben, also gleich mehreren Leben, widerspricht der Bibel eigentlich, die nur von einem einzigen Leben eines Menschen auf Erden berichtet….aber dies ist auch für mich noch nicht in Sack und Tüten abgeheftet, sprich noch offen gelassen).


……………………………………………………………………
Jesus lebt – er heilt auch heute noch. Lasst euch auf ihn ein und ihr werdet Wunder erleben!
(ein atheistischer Arzt findet zu Jesus) :

…………………………………………………………………….

 

Wenn nur eines in unserem hiesigen Leben, für allezeit erhaltens- und schützendwert ist, dann ist dies nicht unser Körper….sondern alleinig nur unsere Seele…..“Ich bin das Licht, die Wahrheit und das LEBEN……und Niemand kommt zum Vater, als durch mich !“……der einzige Weg und die einzige Wahrheit……und wer diesen ablehnt, lehnt auch sein ewiges Leben ab……der Teufel erzählt uns seit Adam`s  Zeiten, unsere Seele wäre unsterblich…..nur hat der elende Hundesohn, damit uns alle belogen !!!


Ich hoffe, Ihr könnt für Euch, auch ein wenig damit anfangen !……wird auf jeden Fall, auch noch fortgesetzt……

…..ganz liebe Grüße an Euch alle !!!!…..und Gott sei allezeit mit Euch !………..johannes

Wieso gibt es keinen wissenschaftlich fundierten Beweis für Gott?

Hallo Ihr Lieben, da ich noch etwas Zeit benötige…..heute zwischendurch, mal einen kleinen Fremdartikel :

……………………………………………………………………………………………..

Gibt es einen wissenschaftlichen Beweis für Gottes Existenz?

 „Ich würde ja gerne an Gott glauben, wenn er existieren würde.“ Oder „beweise mir, dass es einen Gott gibt, dann glaub´ ich daran.“

Diese Aussagen oder ähnliche Antworten hört man heutzutage immer wieder, wenn Christen bzw. gläubige Menschen mit Nicht-gläubigen (Atheisten) sich darüber unterhalten, ob es einen Gott gibt oder nicht. Doch diese Diskussion ist mindestens schon so alt, wie es gläubige und nicht-gläubige Menschen gibt.

Unerbittliche Diskussionen über diese Streitfrage wurden geführt. Unzählige Bücher und Schriften wurden verfasst und es erregt heutzutage immer noch viele Gemüter, ob man Gott beweisen kann oder nicht. Doch wie verhält es sich mit der Existenz Gottes. Kann man Gott beweisen? Lässt sich Gott überhaupt beweisen? Oder kann man letztendlich nur an Gott glauben, ohne von seiner Existenz überzeugt zu sein?

 

 Die bekanntesten Gottesbeweise

Diese genannten Fragen beschäftigen nicht nur heutzutage viele Menschen, sondern reichen weit zurück bis in die Antike. Immer wieder haben Menschen versucht, die Existenz Gottes zu beweisen. Hierbei gibt es eine Anzahl von verschiedenen Herangehensweisen und damit auch von Gottesbeweisen.

Im Folgenden seien die bekanntesten Gottesbeweise aus der Geschichte genannt:

  • ontologischer Gottesbeweis (Anselm von Canterbury, Kurt Gödel)
  • kosmologischer Gottesbeweis (Thomas von Aquin)
  • teleologischer Gottesbeweis (Thomas von Aquin)
  • Gott als moralische notwendige Annahme (Immanuel Kant)
  • Gottesbeweis e consensu gentium (Cicero)
  • Pascalsche Wette (Blaise Pascal)

Auch wenn es noch eine Reihe weiterer Gottesbeweise  mit sehr vielen Vertretern gibt, so muss man feststellen, dass die Existenz Gottes trotz allen Versuchen und Bemühungen doch nicht so leicht zu beweisen ist. Zum Einen gab und gibt es eine Reihe von Kritiker, welche berechtigte Kritik und Fehler an den Gottesbeweisen und somit deren Grenzen und Fehlerhaftigkeit aufzeigten (z.B. David Hume, Bertrand Russel, Ludwig Feuerbach …).

Zum Anderen wurde durch das Zeitalter der Aufklärung, durch die Evolutionstheorie und durch die moderne Wissenschaft die Notwendigkeit und die Existenz eines Gottes mehr und mehr geleugnet und zugleich aufgezeigt, dass kein Gott zum Leben angeblich notwendig sei und daher wahrscheinlich auch kein Gott existiere.

Allein die Tatsache, dass der Mensch Gott nicht beweisen kann bedeutet noch lange nicht, dass kein Gott existiert.

Doch nur allein die Tatsache, dass der Mensch Gott nicht beweisen kann bedeutet noch lange nicht, dass kein Gott existiert. Dieser Rückschluss wird leider sehr oft gezogen und als Grund für die Leugnung der Existenz Gott benutzt.

Doch weshalb, wieso und warum kann man eigentlich Gott nicht beweisen? Diese Fragestellung wollen wir im Folgenden nun etwas genauer betrachten.

Bei den folgenden Überlegungen wollen wir auch kurz in Betracht ziehen, weshalb Menschen trotz dieser Tatsache dennoch an Gott glauben (hierbei soll das Christentum und der Glaube an das Wort Gottes, nämlich die Bibel, betrachtet werden).

Wenn wir darüber reden, dass die Existenz Gottes nicht mit fundierten, wissenschaftlichen Beweisen zu belegen ist, müssen wir uns zu Beginn erst einmal im Klaren sein, was denn überhaupt ein wissenschaftlicher Beweis ist.

 

Beweisarten aus der Wissenschaft

Zunächst einmal sei festgestellt, dass es in der modernen Wissenschaft grundsätzlich zwei Arten von Beweisen gibt. Hierbei handelt es sich um einen Beweis im strengeren Sinne und um einen Beweis im schwachen Sinn. Die erste Art von Beweis wird in der Mathematik und in der Philosophie (Logik) angewendet. Dabei wird eine Behauptung aus als wahr anerkannten Sätzen (Prämissen) gefolgert.

Entscheidend hierbei ist die logische und richtige Folgerung und der Wahrheitsgehalt der Prämissen. Ein Beweis im schwächeren Sinn wird genannt, wenn das Gefolgerte nicht mit absoluter Sicherheit, aber mit sehr großer Wahrscheinlichkeit für wahr gehalten werden kann. Hierzu zählen sowohl der regressive als auch der induktive Beweis und der Beweis durch Analogie.

An dieser Stelle sei bereits angemerkt, dass streng genommen nur in der Mathematik und in der Philosophie (hier v.a. Logik) wissenschaftliche Beweise existieren. In allen anderen Wissenschaften wird oft irrtümlicherweise von Beweisen oder von bewiesenen Tatsachen geredet. Streng genommen handelt es sich dabei aber nur um Beweise im schwächeren Sinne, Indizien, Vermutungen, Theorien oder dergleichen.

 

Lässt sich Gott durch die Wissenschaft beweisen?

Wenn man nun nach Beweisen für die Existenz Gottes in der Wissenschaft suchen möchte, so wird man wohl anfangs gar nicht so recht wissen, wo man zu suchen beginnen soll, denn die Wissenschaft an sich ist sehr breit gefächert und umfasst sehr viele Disziplinen.

Doch ich denke, dass man bei unserer Fragestellung nach der Existenz Gottes von vornherein sehr viele wissenschaftliche Teilgebiete ausklammern kann. So leuchtet es ein, dass Jura, Medizin, Soziologie, Musik, Sport oder viele andere Disziplinen wohl kaum auf die oben gestellte Frage eine Antwort geben können.

 

Beweise in der Naturwissenschaft

Die Naturwissenschaft kann im strengeren Sinne einen Beweis gar nicht leisten.

Im Folgenden möchte ich den Teilbereich der Naturwissenschaft herausgreifen und an Hand dieser wissenschaftlichen Sparte erläutern, warum dieses Teilgebiet nicht die Existenz Gottes beweisen kann und welchen Beitrag ansonsten die Naturwissenschaften zu dieser Thematik leisten können.

Heutzutage, so scheint es mir oft der Fall zu sein, wird die Naturwissenschaft als die Wissenschaft schlecht hin bezeichnet und man hat den Eindruck, als könne die Naturwissenschaft zumindest alle relevanten Fragen für uns Menschen beantworten. Oft wird auch postuliert, dass die Ergebnisse und Errungenschaften der Naturwissenschaft absolut wahr sind und daher auch als bewiesene Tatsache gelten.

Doch wie oben bereits gezeigt, kann die Naturwissenschaft einen Beweis im strengeren Sinn gar nicht leisten. Zudem sollte man sich vor Augen führen, wie Naturwissenschaft funktioniert. Es werden Experimente gemacht oder Vorgänge in der Natur/ im Labor beobachtet.

Diese Beobachtungen werden untersucht, ausgewertet und bestenfalls kann man daraus ein Prinzip ableiten. Es sei hier angemerkt, dass ein naturwissenschaftlicher Satz oder ein Gesetz nur so lange gültig ist, wie nicht sein Gegenteil bewiesen wurde. Deshalb sind naturwissenschaftliche Beweise bestenfalls Beweise im schwächeren Sinne.

 

Der Gottesfrage aus Sicht der Naturwissenschaft

Wenn man versteht, wie Naturwissenschaft funktioniert, so wird man erkennen warum man an Hand dieser Disziplin die Existenz Gottes nicht beweisen kann.

Ein Beispiel soll dies verdeutlichen: Man nehme einen Stein und lasse diesen aus der Hand fallen. Man wird jedes Mal feststellen, dass der Stein nach unten fallen wird. Dieses Experiment kann man beliebig oft wiederholen und es tritt immer wieder das gleiche Ergebnis ein. Daraus kann man schließen, es eine Kraft gibt, welche den Stein nach „unten“ zieht (Gravitationskraft).

Würde ein einziges Mal der Stein nach oben fliegen oder in der Luft einfach bleiben, so hätte man den Gegenbeweis erbracht und einige Naturgesetze wären damit hinfällig. Wenn man jetzt so einen kleinen Einblick gewinnen konnte, wie Naturwissenschaft funktioniert, so wird man auch leicht verstehen können, warum man an Hand dieser Disziplin die Existenz Gottes nicht beweisen kann.

Laut der Bibel, welche Gottes Wort darstellt, ist Gott ein Geistwesen (Johannes 4,24) und kann daher von keinem Menschen gesehen, geschweige denn beobachtet werden (1.Johannes 4,12).

Wie und mit welchen Methoden wollen wir Menschen denn Gott naturwissenschaftlich beweisen, wenn er ein Geistwesen ist und wir Menschen doch im Vergleich zu ihm so gering und klein erscheinen? Ich denke, hier sieht man die Grenzen der Naturwissenschaft und auch die Begründung dafür, warum man Gott nicht beweisen oder seine Existenz naturwissenschaftlich herleiten kann.

 

Beweise im strengeren Sinne

Betrachten wir als nächstes die Beweise im strengeren Sinne. Der Teilbereich Logik aus der Disziplin Philosophie kann wohl auch keine Existenz Gottes beweisen, da Logik sich v.a. damit auseinander setzt, korrekte und fehlerfreie Rückschlüsse und Ableitungen herzuleiten. Wie wollen wir Menschen die Existenz Gottes logisch herleiten, wenn unser Denkvermögen, unsere Vorstellungskraft und unsere Logik nicht annäherungsweise die von Gott nahe kommt.

Also auch hier werden wir uns die Zähne ausbeißen wenn wir Gott beweisen wollen. Wie sieht es in der Mathematik aus? Kann man hiermit die Existenz Gottes beweisen? Ich denke es liegt auf der Hand, dass auch hier die Antwort „Nein“ lauten muss, denn mathematische Beweise befassen sich mit Zahlen, Sätze, Herleitungen usw…Wohl wird man aber kaum mit einer Zahlenfolge auf die Existenz Gottes schließen können. Dies bedeutet, dass selbst die Beweise im strengeren Sinn nicht die Existenz eines Gottes beweisen können.

Doch bedeutet dies, dass kein Gott existiert? Warum gibt es dann überhaupt noch Millionen von Menschen, welche von der Existenz eines Gottes überzeugt sind? Auf diese weiterführenden Fragen möchte ich am Ende des Artikels kurz eingehen.

 

Indizien und Hinweise auf die Existenz Gottes

Viele Fragen lassen sich ohne einen Gott nicht oder kaum beantworten.

Es gibt in sehr vielen wissenschaftlichen Disziplinen Indizien und Hinweise darauf, dass ein Gott existieren muss. Viele Fragen lassen sich ohne einen Gott nicht oder kaum beantworten, was wiederum den Verdacht verdichtet, dass ein Gott existiert.

So kann man auf Grund unserer Moral und auf Grund der Tatsache, dass es Gut und Böse gibt, schließen, dass ein Gott existieren muss. Grundlegende Fragen für uns Menschen würden unbeantwortet bleiben, so z.B. wie entstand das Leben? Woher kommen wir Menschen? Wie entstand das Universum? Was ist der Sinn des Lebens?

Mir ist bewusst, dass v.a. die Naturwissenschaft versucht Antworten auf diese Fragen zu geben. Aber zum Einen verlässt die Naturwissenschaft bei diesen Fragen ihren Bereich, zum Anderen sind die Antworten der Naturwissenschaft alles andere als bewiesen und sehr anfechtbar. Dies soll aber an dieser Stelle nicht das Thema sein.

Darüber hinaus sind sehr viele Naturwissenschaftler von der Existenz eines Gottes überzeugt. Gründe hierfür sind z.B. die Feinabstimmung im Universum, das Leben auf unserer Erde, die Einzigartigkeit und Vielfalt der Natur, die Existenz von Naturgesetzen und Konstanten, das Anthropische Prinzip, nicht reduzierbare Komplexität usw… Das heißt, dass es sehr wohl Hinweise auf einen Schöpfer gibt, welche uns in der Naturwissenschaft begegnen.

So gibt es gerade in der Bibel sehr viele Hinweise darauf, dass Gott existiert (Wunder, Prophetien und nicht zuletzt Jesus Christus selbst).

Aber auch im Bereich der Geschichtswissenschaften finden wir Spuren von der Existenz Gottes. Denn die Bibel, welches von sich beansprucht, Gottes Wort zu sein, ist historisch gesehen sehr interessant und wertvoll. Man kann erkennen, dass z.B. das Lukasevangelium sehr detailliert und wahrheitsgetreu geschichtliche Elemente beinhaltet, welche unbestritten sind. Viele nicht gläubige Historiker gestehen ein, dass die Historizität des Lukasevangeliums unbestritten ist.

Dies sei nur ein Beispiel dafür, dass man in der Bibel eine ganze Reihe von geschichtlichen Daten und Fakten findet. Auch ist die Bibel heutzutage besser überliefert wie jedes andere Buch. Glaubt man der Ermordung Cäsars, so hat man heutzutage einige wenige unabhängige Textquellen, welche dies beweisen.

Allein das Neue Testament der Bibel hat weitaus mehr als 25.000 unabhängige Textquellen, welche bezeugen, dass die Bibel richtig überliefert wurde. So gibt es gerade in der Bibel sehr viele Hinweise darauf, dass Gott existiert (Wunder, Prophetien und nicht zuletzt Jesus Christus selbst).

 

Schlussfolgerung

Aus diesen, wohl gemerkt sehr kurzen Überlegungen erkennen wir klar, dass nicht zufällig Millionen von Menschen von der Existenz Gottes überzeugt sind. Auch wenn man die Existenz eines Gottes nicht beweisen kann, heißt das noch lange nicht, dass es keine Hinweise oder Indizien für dessen Existenz gibt, geschweige denn, dass er überhaupt nicht existiert.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man mit Hilfe der Wissenschaft nicht Gott beweisen kann. Dies hat einfach den Grund, dass diese Wissenschaften oftmals gar nicht darauf ausgelegt sind, einen Gott beweisen zu können bzw. dass dies oft gar nicht möglich oder das Ziel einer bestimmten Wissenschaft ist.

Doch wenn man die Existenz Gottes nicht beweisen kann, so kann man seine Nicht-Existenz auch nicht beweisen, was leider heutzutage oftmals behauptet wird. Wenn dies der Fall ist, muss man nach weiteren Möglichkeiten Ausschau halten oder bestimmte Hinweise und Indizien finden, welche auf die Existenz eines Gottes schließen oder nicht.

Und hierbei kann man wahrhaftig ins Staunen geraten, wie unser Denken, unser Sein, unsere Umwelt, unsere Natur und nicht zuletzt unsere Wissenschaften von Hinweisen und Indizien eines Gottes, wie er in der Bibel beschrieben wird, übersprudeln.

……………………………………………………………………………………………….

Quelle: http://gibt-es-gott.com/wieso-gibt-es-keinen-wissenschaftlich-fundierten-beweis-fuer-gott

………………………………………………………………………………………………

Lassen wir abschließend noch ein paar Wissenschaftler selbst, zum Thema Gott zu Wort kommen 🙂 :

 

„Ist denn wohl unser Begriff von Gott etwas anderes als personifizierte Unbegreiflichkeit?“

(Georg Christoph Lichtenberg, (1742-1799), deutscher Physiker und Schriftsteller)

 

„Je weniger Erkenntnis ein Mensch besitzt, desto ferner fühlt er sich von Gott“.

(Albert Einstein, (1879-1955), schweizerischer Physiker und Nobelpreisträger)

 

„Am Dasein Gottes können nur blasierte Toren zweifeln“.

(Werner von Siemens, (1816-1892), deutscher Erfinder und Industrieller)

 

„Ich glaube jetzt daran, dass es einen Gott gibt… Ich denke, dass die Untersuchungen der DNA auf eine höhere Intelligenz hinweisen. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass es einer unglaublichen Komplexität von Vorkehrungen bedarf, um Leben zu erzeugen. Das zeigt mir, dass eine höhere Intelligenz daran beteiligt war, um sicherzustellen, dass diese außergewöhnlichen vielfältigen Bestandteile zusammenarbeiten können“.

(Antony Flew, (1923-2010), britischer Philosoph und ehemaliger Atheist)

 

„Wer Gott aufgibt, der löscht die Sonne aus, um mit einer Laterne weiter zu wandern“.

(Christian Morgenstern, 1871-1914, deutscher Dichter und Schriftsteller)

 

„Mit Glauben allein kann man sehr wenig tun, aber ohne ihn gar nichts“.

(Samuel Butler, (1835-1902)

 

„Halbes Wissen führt von Gott weg – ganzes Wissen führt zu Gott hin“.

(Kurt Schwalbe, deutscher Physiker)

 

„Ohne allen Zweifel konnte diese Welt, so wie wir sie erfahren, mit all ihrer Vielfalt an Formen und Bewegungen, nur und aus nichts anderem entstehen als aus dem absoluten und freien Willen Gottes, der über alles herrscht und regiert“.

(Sir Isaac Newton (1643-1727), englischer Physiker, Mathematiker und Astronom)

 

„Ich kann verstehen, dass ein Mensch zum Atheisten wird, wenn er auf die Erde hinunterschaut. Aber wie jemand den Blick zum Himmel emporrichten und sagen kann, es gäbe keinen Gott, ist mir unbegreiflich“.

(Abraham Lincoln, (1809 – 1865), 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika)

 

„Es ist ein großer Verlust für den Menschen, wenn er die Überzeugung von einem weisen die Welt lenkenden Wesen verloren hat“.

(Georg Christoph Lichtenberg, (1742-1799), deutscher Physiker und Schriftsteller)

……………………………………………………………………………………

Zitate von Blaise Pascal:

 „Die Natur hat Vollkommenheiten, um zu zeigen, dass sie das Abbild Gottes ist, und Mängel, um zu zeigen, dass sie nur das Abbild ist“.

 „Es gibt nur zwei Arten von Menschen: die Gerechten, die sich für Sünder halten und die Sünder, die sich für Gerechte halten“.

 „Wie wohl fühlt sich der Mensch, wenn er vom vergeblichen Suchen des Heils im weltlichen Leben erschöpft, ermattet, seine Hände zu Gott ausstreckt“.

 „Jeder ist auf der Suche nach Glück. Auch der, der sich aufhängt.“

 „Es ist nicht auszudenken, was Gott aus den Bruchstücken unseres Lebens machen kann, wenn wir sie ihm ganz überlassen“.

 „Es gibt nur zwei Arten von Menschen die man vernünftig nennen kann: jene, die Gott von ganzem Herzen dienen, weil sie ihn erkennen, oder jene, die ihn von ganzem Herzen suchen, weil sie ihn nicht erkennen“.

 (Blaise Pascal, 1623 – 1662, französischer Mathematiker, Physiker, Religionsphilosoph und Naturwissenschaftler, Begründer der Wahrscheinlichkeitsrechnung und Erfinder der mechanischen Rechenmaschine)

……………………………………………………………………………………………

 

… den größten Respekt und die größte Bewunderung für alle Ingenieure, besonders für den größten unter ihnen: Gott!

(Thomas A. Edison, 1847-1931)

 

„Es ist der stetig fortgesetzte, nie erlahmende Kampf gegen Skeptizismus und Dogmatismus, gegen Unglaube und gegen Aberglaube, den Religion und Naturwissenschaft gemeinsam führen, und das richtungsweisende Losungswort in diesem Kampf lautet von jeher und in alle Zukunft: Hin zu Gott !“

(Max Planck, (1858-1947), deutscher Physiker)

 

„Wenn das Christentum unwahr ist, dann kann es nicht durch Theologie gerettet werden. Wenn es wahr ist, dann kann es nicht durch Wissenschaft zerstört werden“.

(Edgar Young Mullins, 1860-1928)

 

„Ich bin fromm geworden, weil ich zu Ende gedacht habe und nicht mehr weiter denken konnte“.

(Max Planck, (1858-1947), deutscher Physiker)

 

„Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott“.

(Werner Heisenberg (1901-1976), deutscher Physiker)

………………………………………………………………………………………..

                  

Mit diesen Gedanken für heute, Euch allen ein wundervolles und erholsames Wochenende !

….liebe Grüße….. johannes

 

 

 

 

 

 

„Auf Wiedersehen“ – 2015 !!!…..

Hallo Ihr Lieben…..und herzlich Willkommen, in den ersten Tages-Stunden, des „Zeitfaktors“,…..namens Anno 2016 …..(„non“ B.C.) !!!…..

Ich hoffe, Ihr habt den erneuten Eintritt, in eine weitere…..und nun vor uns liegende 12-Monats-Ära…….alle auch gut und halbwegs „nüchtern“ gemeistert und überstanden….und seht auch ebenso…..und recht Katastrophen-resistent genug….in diese, nun vor uns liegende neue kleine Zwischen-Epoche !  🙂

Ich bin gewiss kein Wahrheits-Verleugner und Schönredner, dieser, unserer Welt mehr…..sondern vielmehr zu einem erst nur „gläubig“….später dann auch wissendem, „Gott-Existenz-Realisten“ mutiert….oder auch transformiert ?….von welcher Seite aus, man dies nun immer auch sehen möchte….  🙂

…..aber ich wünsche Euch Allen…..und aus ganzem Herzen…..alles nur erdenklich Gute an Wissen und persönlichem „Finden“….all` dessen, wonach Ihr ebenfalls auch sucht….und dass Ihr es auch findet………bzw. es Euch findet…..und Ihr es dann auch akzeptieren und völlig freien Willens, sodann auch gern annehmen werden könnt !
Meine allerbesten Wünsche daher……und Euch allen gemein, für das nun neue 2016 !!!….
…..und lasst uns einfach noch weiterhin „besser“ werden….was einerseits die Aufklärung…..wie auch die De-Maskierung…..der materiellen und gleich so extrem auch spirituellen Manipulation, unseres menschlichen Umfeldes angeht !!!

Eine kleine Retour-Ansicht des letzten Jahres…..überlasse ich jetzt einfach mal….einem mir sehr liebem und geschätzten „Ossi“ und „Gleich-Denker“ !….dem Herrn Uwe von Steimle 🙂 :

….eine super-gute Zeit in 2016 Euch allen !!!
….lg….johannes

 

 

P.S.
Und hier noch kurz ein gutes Beispiel, für absolut inkompetente „Intoleranz“….und so im deutschen TV, heute kaum doch denkbar bei Jauch, Illner oder Mauschelberger…..

 

…….und keine Frage….ich mag den Jauch bei „WWM“ auch unglaublich gern……aber pro -„NWO“-politisch-parteilisch, sollte er sich lieber nicht mehr äußern….es sind sehr schlechte Zeiten dafür !

Danke auch sehr, unseren Ösi-Freunden, welche auch noch kritische Stimmen einladen und im TV zulassen……

…..Eric Frey (der Standard)……habe noch nie, einen solch engstirnig und perversen NWO-Populisten erlebt !!!…….

 

……und genial mal wieder, unser Dirk Müller (Mr. Dax)…..lacht sich nur noch krumm bei diesen extremen Äußerungen….ja viel mehr, kann man für diesen „verdrehten“ Mann, auch nicht mehr tun (leider)…. :

lg