Bibel vs. Religionen Teil II….“Warum ausgerechnet die Bibel ?“

Wir sind immer noch bei der Einleitung und da ich weiß, wie umstritten dieses Buch ist, selbst in tolerantesten spirituellen Kreisen, wo es meist nur auf ein fiktionales Märchenbuch herunter gehandelt und degradiert wird – man in Extremfällen, gar massiv und sehr aggressiv, persönlich auch angegriffen wird, so man allein nur die Worte „Jesus“ oder „Bibel“ erwähnt, möchte ich kurz der Frage nachgehen, welche Gründe und auch schon allein nur logischer Natur heraus, nun dafür sprachen/sprechen, mich mit der Bibel beschäftigen zu wollen.

Zum einen, wie schon im ersten Vorwort gesagt, bin ich nirgend anders fündig geworden und viele Fragen, blieben zumeist einfach offen….

….zum anderen, interessiert mich auch der brennende Punkt, was gerade in den letzten 200 Jahren geschehen ist und die gesamte Welt so massiv verändert und unzählige Glaubensmuster auf den Kopf gestellt  bzw. gänzlich vernichtet hat.

Geschichtliche Zeitberechnungen anhand der biblischen Texte, haben ergeben, dass die letzte große Sinnflut, etwa um 3200 v.Chr. – also ca. vor 5200 Jahren stattgefunden haben muss.

Dem widerspricht heute auch die gängige Wissenschaft nicht.

Was darauf folgt, ist also die geschichtlich-historische Beschreibung der derzeitigen Menschheit, also unserer Vorfahren, bezogen auf den relativ kurzen Zeitrahmen von ca. 3230 Jahren (Sinnflut-Golgatha), danach – die sich schon erfüllten über 3000 Prophezeiungen der letzten 2000 Jahre und die sich noch nicht erfüllten Prophetien für die Endzeit.

Beim Zeitfenster, der kompletten biblisch beschrieben Handlung, also angefangen von der Schöpfung bis zum Ende der Welt hin, schwanken die Berechnungen etwas, einige haben hier so ca. 6000 Jahre errechnet, andere etwas mehr, aber alle Ergebnisse liegen einheitlich unter 10.000 Jahren.

….(war vielleicht auch die Inspiration für den Hollywood-Film „10.000 B.C.) 🙂

Diese Zahl wird dann im Folgebeitrag, noch eine gewichtige Rolle spielen.

Was mich persönlich sehr erstaunt, (denn wir wissen heute, dass die Menschen auch früher, keinesfalls so dumm und einfältig waren, wie man uns dies, vor noch gar nicht langer Zeit, versucht hat weiszumachen), ein Großteil der Menschheit und auch erst in den letzten 200 Jahren, seinen Glauben (welchen, sei erstmal dahin gestellt), fast komplett verloren hat.

Was den christlichen Glauben im speziellen angeht, gab es noch vor ca. 160 Jahren, nicht einen einzigen Wissenschaftler, welcher seine Forschung betrieben hätte und nicht auch gleichzeitig im Einklang mit der Schöpfungslehre, geschweige denn gar, gänzlich konträr dagegen ausgerichtet.

Man sagt heute oft, ein einzelner Mensch, kann doch nicht allein die ganze Welt verändern…..

……und doch gab es da sehr wohl „Einen“….der dies in „beispiellose “ Art und Weise vermochte.

Und dies war Charles Darwin, als er am 24. November 1859 in London sein Buch »Die Entstehung der Arten durch natürliche Zuchtwahl«und 12 Jahre später, 1871 sein Werk »Die Abstammung des Menschen und die geschlechtliche Zuchtwahl« veröffentlichte.

Es veränderte die Welt, wie nie zuvor und aus heutiger Sicht betrachtet, könnte man dies auch als die große „geistige“ Sinnflut bezeichnen, welche hier auf die gesamte Menschheit hereinbrach und aller Orten, Irrung und Verwirrung unter sie brachte.

Nebenbei:

Den damaligen Widerstand gegen diese neue Theorie beschreibt die Reaktion der Frau des Bischofs von Worcester (England) auf die Nachricht, dass der Mensch vom Affen abstamme:

»Du meine Güte! Wir sollen vom Affen abstammen?! Wir wollen hoffen, dass das nicht stimmt -aber wenn es wahr ist, dann wollen wir beten, dass es nicht bekannt wird.«

Es ist also gerade einmal lapidare 156 Jahre her (gemessen an 5200), als alle Glaubenssysteme nachhaltig erschüttert, beeinflusst und unterwandert wurden, allein durch diese „eine“ Gedanken-These, denn mehr war es auch nicht (Darwin selbst sagte: „Wenn nur eine meiner Annahmen sich als falsch erweisen sollte, ist auch meine komplette These falsch) und nur durch einen einzigen Mann.

Heute gehen zumindest Teile der Wissenschaftler, speziell aus biologischen, geologischen, archiologischen und astrolgischen Forschungsbereichen, wieder vermehrt auf Abstand zur Evolutionstheorie und untersuchen recht ernsthaft und aufgrund neuerer Erkenntnisse der letzten 20-30 Jahre, wiederum „andere“ Möglichkeiten, was die Entstehung von Universum, Erde und Mensch betrifft und kommen dabei zu teilweise erstaunlichen und sehr aussagekräftigen End-Ergebnissen. 🙂

Auch hierzu noch sehr viel ausführlicher, in den weiteren Folgebeiträgen.

Was prädestiniert die Bibel nun weiterhin noch, sich ausgerechnet mit ihr zu beschäftigen ?

Nun ja, da gibt es einige bemerkenswerte und wie ich meine, zusätzlich noch sehr interessante Gründe.
1) Sie ist die umstrittenste und am meisten angefeindete Schrift dieser Welt……Warum?

2) Sie ist „keine“ Religion – es wurden jedoch die größten und mächtigsten Religionen sowie auch viele der religiösen Splitter-Kirchen, aus ihrem Grund-Tenor herausgebildet, jedoch zumeist missbräuchlich und stark abgeändert und für rein menschliche und machtpolitische Zwecke verfälscht.

3) Sie ist die einzige Schrift, welche von sich behauptet, allein und einzig Gottes wahres Wort zu sein, sowie die einzige von oben nach unten ausgerichtete Glaubensrichtung und nicht von unten nach oben.

(als schwimmender Einzelkämpfer, gegen jedweden Mainstream, sowohl politisch, wie auch religiös, also diebezüglich schonmal auch genau mein Ding 🙂 …..aber das bitte nur als kleinen Scherz verstehen…. 🙂
eine Kurze Erklärung betreffs Religionen:

Religionen haben immer die Ausrichtung von unten nach oben, was bedeutet, Religionen sind ausnahmslos von Menschen gemacht, welche sich von „unten“ selbst einen Glauben gezimmert und übernommen haben, wie es im „oben aussieht“ und wie dort so alles weitere funktioniert und wurden zumeist, einzig für Macht- und Herrscheransprüche, der restlichen „Masse Menschheit“, vorgesetzt, übergestülpt und dogmatisch fest installiert.
4) Sie benötigt gegenüber allen Religionen, nicht zwingend einen irdischen Mittler, Guru, Lehrer- oder gar Stellvertreter auf Erden, um wirklich auch Ziele erreichen zu können, sondern allenfalls aufklärende Berater und Helfer, Übersetzer usw. –  zum Verständnis der Worte und einigen recht komplizierten Gleichnissen.

5) Sie ist entgegen, der weltweit über 1000 existierenden, verschiedenen religiösen Glaubensrichtungen die einzige, welche einen „persönlichen“ Schöpfer – „außerhalb von Raum und Zeit“ beschreibt (also keine Naturgötter beinhaltet)….

…..was soviel bedeutet, dass die Natur und der Mensch zwar von, also aus Gott heraus erschaffen wurden, sie aber keinesfalls Gott „sind“.

Es wird hier also ein ganz deutlicher Unterschied zwischen dem Schöpfer und der Schöpfung hervorgehoben und somit eine Natur- bzw. Materie-Anbetung oder von anderen Götzen (z.B. falsche Götter) grundsätzlich ausgeschlossen.

6) Sie ist die einzige Glaubensrichtung, welche beschreibt, dass es für den Menschen keine Selbsterlösung (aus eigener Kraft heraus) geben kann und Seelen, nach dem Tode zwar nicht sterben, aber unter den falschen Voraussetzungen, sehr wohl für immer auch verloren gehen können (als Seele weiterhin leiden und noch viel mehr als irdisch).

(ist schon sehr gut verständlich, dass dies den meisten Menschen entweder Ängste bereitet oder als eine zu große Autorität, gegenüber ihrer Selbstbestimmung empfunden und nicht akzeptiert werden kann).

7) Die Bibel behauptet von sich selbst, dass sie durchweg von Gott (Gottes Geist) inspiriert ist und nicht von dem, auch nur eines einzigen Menschen, und sich nicht eine Lüge in diesem Wort finden ließe (allein dies ist schon Ansporn genug, es zu prüfen 🙂 ).
Dazu passend, denn es gab schon viele zuvor, welche dies intensiv überprüft und verglichen haben, ist die höchst erstaunliche Tatsache, dass bis zum heutigen Tage, belegt und nachweislich, schon weit über 3000 Prophezeiungen aus der Schrift (AT+NT) in der Vergangenheit, in Erfüllung gegangen sind. Die Trefferquote liegt also bei sagenhaften und unglaublichen 100%.

Dies allein genommen, wäre schon Anlass genug, für ein ausgiebiges Studium, denn es gibt noch ebenso viele weitere (nochmals über 3000) Prophetien, welche sich bisher noch nicht erfüllt haben.

Und speziell unsere Endzeit betreffend, würden sich hieraus doch die unglaublichsten Möglichkeiten ergeben, diese höchst selbst und Schritt für Schritt, mit dem tatsächlich täglichem Weltgeschehen unserer Zeit, Punkt für Punkt auf ihren Wahrheitsgehalt auszutesten und miteinander zu vergleichen, da sich durchweg alle dort beschriebenen Prophetien, die Vergangenheit betreffend, ausnahmslos alle erfüllt haben.

Es gibt nicht eine einzige, welche vergangene Ereignisse und schon weit zuvor aufgeschrieben und überliefert, sich dann nicht auch letztlich erfüllt hätte.

Das ist schon mehr als nur beeindruckend und garantiert auch einmalig im direkten Vergleich, der uns heute sonst noch so zugänglichen alten und vergleichbaren Texten und Schriften.

Der all-gemeine und nette Hellseher, gleich hier aus der Nachbarschaft und um die Ecke, erreicht einer Studie zufolge, so ca. 3-5% an Trefferquote, wobei man hierbei auch nicht genau weiß, „welche“ teils ominösen Quellen er dabei möglicherweise befragt oder anzapft? 🙂

Es war daher absehbar, dass es irgendwann, auch einem gestandenen Informatiker im Hirne jucken würde, hierzu auch einmal ,eine mathematische Wahrscheinlichkeitsberechnung anzustellen. 🙂

Prof. Gitt: 3.268 Prophezeiungen der Bibel erfüllt

Link:  http://www.schneider-breitenbrunn.de/2010-08/prof-gitt-3-268-prophezeiungen-der-bibel-erfuellt/

Dies sind also noch einmal in Kürze beschrieben, meine ganz persönlichen Ambitionen, mich mit dem „Buch der Bücher“ eingehender zu beschäftigen und oft war es bislang schon spannender, als jeder Krimi- Scifi- mitunter gar Horrorfilm ! 🙂

 

 

Der Folgebeitrag wird den Titel: „Wie alt ist unsere junge Erde wirklich ?“ tragen
Ich werde dies ab heute und in der Folge dann, auch am Ende jedes weiteren Beitrags unter dieser Thematik stehend, vermerken, als Orientierung für Euch, sowie auch für mich selbst, denn es wird in den nächsten Monaten, noch so einiges an Material hier zusammen kommen….

…..also als kleine Leitlinie, dass es nicht zu unübersichtlich wird, was nun wozu gehört.

Es können ja zwischenzeitlich auch noch thematisch anders geartete oder tagesaktuelle Themen mit hinzu kommen, welche mit dieser Serie unter dem Leit-Thema „Bibel vs. Religionen“, nichts zu tun haben.

Es wird bei nächsten Mal auch ein kleines Inhaltsverzeichnis geben, welches alle Themen auflistet die zumindest bisher ,auf jeden Fall schon eingeplant sind und je nach Fertigstellung dann auch hier behandelt werden bzw. welche Fragestellungen noch unbedingt einer Klärung bedürfen, so dass sich jeder selbst ein Bild davon machen kann, wohin die Reise in etwa geht….und somit natürlich auch ganz selbst entscheiden kann…….ob ihm die Route zusagt bzw. persönlich auch interessant genug, oder dann eher nicht…. 🙂
Für heute wünsche Euch allen einen wundervollen und entspannten Resttag………..lg johannes

Advertisements

Bibel vs. Religionen….einleitende Worte…

 

Hallo Ihr Lieben,

 

Ich möchte heute eine neue (inhaltliche) Ära beginnen und schrittweise agierend versuchen, Euch meine Ansichten und welche einschneidenden Erkenntnisse mich dorthin geführt haben, so gut es mir möglich ist, auch erläutern und hoffentlich recht verständlich erklären.

Es ist gewiss kein Geheimnis mehr bzw. Euch verborgen geblieben, dass meine eigene und lange Suche, nach dem Sinn unseres Seins und den hierzu passenden Antworten, mich zum Ende hin….nun auch zur Erforschung und Hinterfragung, unserer alten biblischen Texte geführt hat.

Wie kam dies aber ?……und weshalb nun ausgerechnet die Bibel, auf der Suche nach der „einen“ Wahrheit erforschen wollen ?

Dies hat natürlich, auch eine umfangreiche Vorgeschichte, welche ich Euch…und sozusagen als Vorwort oder Einleitung, zu allen demnächst noch folgenden Gedanken und Beiträgen bzw. den nach und nach dann zu behandelnden Themen zukünftig, erneut noch einmal kurz und stichpunktartig, näher bringen möchte.

Ich bin weitestgehend konfessionslos aufgewachsen und groß worden, obwohl meine Mutter, damals noch streng katholisch erzogen wurde….sie jedoch, je älter (und weiser 🙂 ) sie wurde, anfangs eher nur intuitiv, später dann auch nachweißlich und begründet, mit der katholischen Kirche und ihren eigenen Widersprüchen, sowie auch den gravierenden und non-konformen Auswüchsen ihrer Lehren, im Vergleich mit der „Schrift“ auch immer weniger anfangen konnte, da sie sich einfach „zu“ kontrovers gegenüber standen.

(wird im 1. Folgebeitrag näher beleuchtet und erklärt)

Es hat trotzdem bis ca. 1996 gedauert, als sie sich endlich dazu entschließen konnte, auch ganz offiziell aus der Kirche auszutreten…..und entgegen vielen anders lautenden Berichten, die man schon so gehört hat, auch sehr unproblematisch.

Was ich heute sehr stark bedaure, ist niemals mit ihr darüber Austausch gehalten zu haben, wie sie denn jenseits aller Religionen und Kirchen, nur allein zu Gottes Wort stand und welchen Standpunkt sie hierzu hatte.

Und so waren auch meine Berührungspunkte in der Kindheit und Jugend (in meinen ersten 14 Lebensjahren), einzig auf 2-3 kirchliche Weihnachtskonzerte beschränkt und hierbei auch den Namen von Jesus, schon einige Male vernommen zu haben.

Ich weiß jedoch noch recht genau, dass ich zu diesen Zeitpunkten, jeweils immer ein sehr gutes und innerlich wärmendes Gefühl dabei hatte, als ob….ein zwar unsichtbarer, aber doch sehr lieber Freund anwesend wäre, welcher es gut mit mir und auch allen anderen meint.

In der Pubertätszeit und als ich fast alle meine Mitmenschen bzw. deren unlogische Handlungsweisen, ihr Verhalten und all` die Aggression, die von ihnen ausgingen, dann gänzlich nicht mehr verstanden habe, noch nachvollziehen konnte, kam mir so einige Male wieder, heute würde ich es wohl als eine Eingebung bezeichnen, erneut dieser Herr Jesus in den Sinn…..und auch, dass man ihm irgendwie helfen und zur Seite stehen müsste, wollte man in dieser so kalt erscheinenden und verrohten Welt, etwas verbessern oder eine Erleichterung des hiesigen Lebens erreichen…..nur wie….und was dafür tun ?

Ab der Lehre, war es dann ganz aus, mit solchen Gedanken…..das Hamsterrad, hatte mich förmlich und vollends verschluckt….und man glitt nur noch recht teilnahmslos, immer schön mit im Tritt und Strom der Mainstream-Massen….und dies fast über 25 Jahre hinweg.

Die Frage nach dem allumfassenden Sinn des Sein und von allem anderen, verstummte zwar nie wirklich, trat aber nur noch sehr am Rande auf, denn zu wenig Zeit stand einem zur Verfügung, als dass man sich, damit auch eingehender hätte auseinander setzten oder beschäftigen können.

Es gab zwar auch einige Breaks im Leben, welche einen erneut darüber nachdenken ließen, was man hier überhaupt tut und wozu es eigentlich gut und nütze ist (Bundeswehr mit 24) oder die erste Arbeitslosigkeit nach der Wende (1996)…..war z.B. ein sehr tiefer Sturz damals (die „fälschliche“ Ego-zentrierte Eigenannahme, von Niemandem mehr gebraucht zu werden)…..usw…..erbrachte jedoch, außer einem unendlichen Selbst-Mitleid, weder Verbesserung noch eine vorwärts gerichtete Entwicklung im eigenen Sein, geschweige denn Antworten, auf all die vielen und weiterhin schlummernden Fragen in sich selbst.

Erst ein radikales Todes-Ereignis, vermochte es dann 2005, alle diese ungeklärten Fragen, nun wieder hervorzukramen und diesbezüglich auch ganz gezielt und erneut, nach den entsprechenden Antworten darauf zu suchen und zu forschen.

Jeder, der schon einmal einen Menschen verloren hat und begraben musste, würde im Traum nicht auf die Idee kommen…..und selbst im Nachhinein nicht….dieses als einen Glücksfall zu bezeichnen….und diese Wortwahl, ist gewiss auch nicht sehr „glücklich“ gewählt…..aber mit 10 Jahren Abstand betrachtet….und einem völlig neuen und anderen Verständnis davon, was Leben und Tod wahrhaftig ist….verändert sich auch gewaltig die eigene Perspektive hierzu….sogar überirdisch gewaltig…..und man fragt sich, wo wäre ich wohl heute, wenn dies „nicht“ so und so, zu diesem Zeitpunkt geschehen wäre…..es relativiert sich, ab dieser neuen Erkenntnis doch sehr.

Nun kamen davon ausgelöst, dann die wahren (geistigen) Lehrjahre….und wiederum mit jeder Menge Verwirrung, Verirrung und Täuschung einhergehend. Neue Weltbilder änderten sich fast täglich, weil „Einer“ es immer besser, als der Nächste wusste bzw. wissen wollte….nur führte es zu keinem erkennbaren und vor allem auch befriedigenden Endziel.

Diese Odyssee, habe ich in schon recht ausfühlich in einem meiner ersten Beiträge („Energie ist nicht gleich Energie“) beschrieben,….

https://johannes0702.wordpress.com/2014/03/30/energie-ist-nicht-gleich-energie/

….so dass ich es hier nicht noch einmal groß wiederholen möchte….und letztlich nach dem „abklopfen“ vieler großer Religionen, ohne dabei fündig geworden zu sein oder ein Ergebnis vorweisen zu können…..nun beim letzten noch verbleibenden und wie es bisher scheint, sogar dem „einfachstem“ und auch am besten verständlichstem 🙂 Weg angelangt bin.

Aber so ist der Mensch nunmal……immer dass Komplizierteste zuerst oder als Wahrheit und Weisheit annehmen, nach dem Motto: „Mehr Info`s, bedeutet auch mehr Wahrheit….und das „einfache“ verwerfen oder eben bis ganz zum Schluss aufheben….

….denn wie könnte, nach rein logischen Aspekten, nur ein einziges, wenn auch dickes Buch, ebenso viel Wahrheit in sich aufnehmen wie z.B. die 108 Bücher des Hinduismus oder ebenfalls 108 des Buddhismus. Wer vermutet dahinter (aus meiner heutigen Sicht)…..schon die Absicht, einer lebenslang andauernden Beschäftigungs-Therapie und ein Ablenkungs-Manöver, für alle wahrhaft und wirklich ernsthaft Sinn- und Seins-Suchenden ?

Ich schreibe deshalb „aus meiner Sicht heraus“….weil die relevanten Beweißketten hierfür, von mir noch nicht erbracht wurden….welche einem unglaublichen Umfang besitzen, wie ich schon mehrfach mal sagte…..weshalb dies heute, auch nur als erstes Vorwort angedacht ist, welches alles folgende hierzu, lediglich nur einleiten soll !

Ich hatte versucht und schon damit begonnen….mich dem Thema „Prophezeiungen – Leben wir heute wirklich in der Endzeit ?“….und welche überzeugenden Beweise gibt es hierfür….zu widmen und arbeite auch schon eine Weile daran….

…..aber man kann den vorletzten Schritt, nicht vor dem ersten tun….denn um dies zu verstehen und überhaupt auch nur in Betracht zu ziehen, geschweige denn letztlich auch akzeptieren zu können, bedarf es noch so einiger vorbereitender Informationen, die auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft werden sollten, um sich eine einigermaßen gefestigte Meinung hierbei machen zu können bzw. diese Erklärungen……natürlich auch wieder verwerfen zu können, so man denn gar keinen Zugang hierzu verspüren sollte

So braucht man sich im Folgenden und mit Allem, was darauf aufbaut, auch gar nicht mehr weiter zu befassen und kann sich Zeit ersparen….ist doch gut mitgedacht….oder ? 🙂

…nein im Ernst….meine Intension, ist einzig die Prüfung und Gegenüberstellung dessen, was im Wortlaut dort schwarz auf weiß geschrieben steht….inkl. eigener Gedankengänge bzw. auch „Diskussions-Möglichkeiten“ über dieses oder jenes…..

…….denn ganz ohne Deutungen, kommt man wohl letztlich nicht herum….zu verschieden und teilweise recht kompliziert, war doch die damalige Sprache zum Zeitpunkt des schriftlichen Erfassens, als dass sie heute für jeden auch, als sehr einfach und allgemeinverständlich bezeichnet werden könnte.

Und trotzdem kann man sich, mit etwas Hilfe, dem doch ganz gut annähern….und z.B. auch viele erstaunenswerte und keinesfalls dort vermutete Informationen…..selbst auf den heutigen wissenschaftlichen Stand bezogen, in dieser Schrift finden und ausgraben….welche trotz einem Alter von über 3000 Jahren, immer noch hoch aktuell erscheinen und lange zuvor dort schon beschrieben stehen.

Ich hoffe, dies wird der Anfang, zu einer sehr interessanten und spannenden Reise, mit garantiert sehr vielen und neuen AHA-Effekten für uns alle…..und nichts anderes soll dies auch sein/werden….als eine „kleine?“ informative Kreuzfahrt, zu den Ursprüngen, all unserer vielen und verschiedenen Wissensquellen….und wie diese miteinander in Verbindung zu bringen sind….oder am Ende, vielleicht auch nicht.

Es soll Niemand hierbei, in seinem eigenen Glauben, verletzt, verurteilt oder gar gerichtet werden, denn dies steht keinem „Menschen“ und natürlich auch mir nicht zu…..sondern vielmehr und allenfalls zur Prüfung bisherigen Wissens, event. zu neuerlicher Anregung und u.U. auch der eigenen „Puzzelstein-Erweiterung“ dienen bzw. aus etwas anderer Perspektive, ein wenig behilflich sein.

Na schau` ma mal….bin schon einigermaßen gespannt auf Eure Reaktionen, nach dem ersten diesbezüglichen Themen-Beitrag dann….. 🙂 ….(folgt in Kürze)…..

 

 

Für heute wünsche ich noch einen gemütlich und in Ruhe ausklingenden 3. Advent….werde mich nun zum Ende des Tages, auch mit `nem schönen heißen Glühwein belohnen & beschenken… 🙂 ……….und ganz liebe Grüße aus Berlin derweil…..…..johannes