Die Angst geht um in Deutschland !!!……..

Hallo, Ihr Lieben…..Ich habe eigentlich und persönlich…..viel wichtigere Dinge, ganz oben auf meiner derzeitigen Prioritäts- und To-Do Liste zu stehen…..wozu u.a. drei recht zeitaufwändig zu formulierende Antwort-Widerspruchs-Schreiben……vs……unberechtigt ausgesprochener Sanktionsmaßnahmen, seitens unserer Jobcenter GmbH gehören…(von welchen ein paar Freunde und Bekannte derzeit mal wieder schikaniert, bedroht und teils auch schon betroffen sind)…..

……dazu auch noch zwei „dringende?“ Hilfe-Rufe, zu Re-Animations-bzw. Defibrillations-Maßnahmen von künstlicher Intelligenz…..(Computern 🙂 )……was zwar erstmal zweirangig ist…..bleibt jedoch trotzdem noch im Raume…..und löst sich nicht von selbst auf…..und steht damit ebenso, meiner derzeit so erwünschten eigenen Ruhe und Stille im Wege….

…..aber an einem Punkt, ist hier derzeit kaum herum zu kommen…..

……nämlich dass die immer noch „alliiert“ gelenkt…gesteuert und weiterhin von ihnen bezahlten Mainstream-Manipulations-Medien, mal wieder ganze Arbeit, in Sachen Verunsicherung und Angst-Mache im Volke geleistet haben….

Ich wohne hier….ganz in der Nähe, von einem des meist besuchtesten DDR-Museum`s ….welches seit dem Mauerfall, täglich von unzähligen Reise-Gruppierungen aus aller Welt frequentiert und besucht wird…..und empfand dies, auch immer als eine sehr große Bereicherung…..

….ich lernte dadurch in den letzten Jahren auch viele japanische, australische, amerikanische, usbekische, chinesische, holländische, schwedische, französische und was sonst noch für interessante Menschen schon kennen…..und einige Brief-Freundschaften haben auch bis heute noch Bestand hieraus….und Niemand hatte bisher, auch ein Problem damit…..so sie immer auch, als sehr willkommene Gäste (auf Zeit) hier herzlich begrüßt und auch von den Bezirkbewohnern akzeptiert worden sind…..

….nun jedoch….kam von den politischen (und US-hörigen)-Lakaien unseres „Glas-Kastens“ hier….(Bundestag)…..die Ankündigung….in diese, bisher frei stehenden und gerade auch neu umgebauten „ehemaligen“ Büro-Gebäude, des s.g. und unter dem weltweit bekanntem Namen „Stasi-Museum“…..nun auf diesem Gelände in Kürze 1000-1600 größtenteils syrische Flüchtlinge einzuquartieren und unterzubringen…..

…..und seitdem brennt die Luft hier…..und man kommt an diesem Thema einfach nicht mehr vorbei…..und wo man auch hinkommt und hinhört (zuhört)…..da ist jetzt schon die Rede von Bürgerversammlungen oder gar der Aufstellung von „Bürger-Wehren“…..Anti-Demo`s zu organisieren…..und einer stetigen Überwachung des betreffenden Geländes durch Jene…..usw….usw…..
Niemand von Denen, hat bisher, auch nur je einen Einzigen Syrer als Flüchtling kennen gelernt…..und klar….ich übrigens auch noch nicht…..aber Alle malen sich gedanklich schon aus….um wieviel Prozent die Diebstahl- Einbruchs- und allg. Verbrechensrate dadurch hier in Folge demnächst ansteigen wird…….

 

…..und geschweige denn, der Ansichten, der derzeit hier auch noch, nach „einigermaßen“ bezahlbaren „Wohnungs-Suchenden“ im Viertel !

 

….und ja ich weiß auch..…..in allen Völkern, gibt es Solche und Solche…..und freilich wird dies auch noch weitere große Probleme mit sich bringen (u.a. wie sich die teils christlichen Syrer, mit den imanischen Türken und Kurden dann hier so vertragen werden)……oder vielleicht eben auch nicht……

 

……allein schon die Anzahl von bis zu 1600 Menschen, in einem solch` „Infra-Struktur“, eher schwach ausgebautem Gebiet (Bezirk Berlins)…..oder sollte ich eher sagen, nach dem Mauerfall, eher „vorsätzlich ausgedünntem“ Gebiet…..denn hier gibt es so gut, wie keinen deutschsprachigen Mittelstand mehr…..könnten da doch schon einige gravierende neue Probleme vorprogrammiert erscheinen…..

……und trotzdem bleibe ich erst einmal recht optimistisch…..erstens, weil es mir von Geburt an schon so im Blute liegt 🙂 …..und zweitens, weil ich erst dann auch zu einer Bewertung (nicht mit Ver-Ur-Teilung zu verwechseln) der neuen Situation in der Lage sein werde, wenn sich dieser für uns alle neue und bisher so nicht gewohnte Zustand, in unserer täglichen Normalität, dann auch eingependelt hat…..

….wollte eigentlich auch noch etwas über die Enteignung von Hausbesitzern, zugunsten von Flüchtlingsunterkünften…..die Beschlagnahme von Turnhallen und die vorübergehende Aussetzung des Sport-Unterrichts an Berliner Schulen……Stadien-Schließungen bzw. Beschlagnahme dieser usw. schreiben…..aber hier ändert sich die Situation derzeit täglich auch immer wieder auf`s Neue…..so dass bisher, hierzu keine gesicherten Aussagen getroffen werden können….und ich mich hüten möchte, diesbezüglich…..momentan rein spekulativ etwas dazu zu sagen.
Soweit nur kurz mal ein paar kleine Gedanken von mir zum derzeitigen Zeitgeschehen, hier in „D“ , in 3-D & auch Berlin speziell ;.) …..und verfangt Euch bitte ebenso wenig,  in dieser politisch voll beabsichtigt und erneut geschürten Angst-Welle…..und glaubt mir…..der ganz große „Spielführer“ ist schon ein „Guter“ 🙂 ……aber einiges muss einfach ablaufen und getan werden…..um den Spielverlauf, wieder in zukünftig bessere Bahnen zu lenken und zu leiten….ich denke, Ihr versteht was ich damit sagen will !…..lacht….. 🙂

 
Als dann erstmal……….und ein super-schönes und entspanntes WE Euch allen !…….. johannes

103 Kommentare zu “Die Angst geht um in Deutschland !!!……..

  1. Guten Morgen lieber Johannes, vielleicht machst mal eine Meditation zur Gedankenberuhigung.

    Ich habe diese Meditation zwar auf einen anderen Blog, wegen dem Gefühl, sich nicht wirklich hier auf Erden heimisch zu fühlen und sich abgetrennt von der Familie zu sehen, einiger Kommentatoren, eingestellt aber ich glaube sie passt auch sehr gut zu diesem Thema hier, sind ja sehr ähnlich.

    🙂

    Und hier ein Meditation für Menschen die sich nicht wirklich angebunden und eher allein fühlen.

    ICH BIN ALLES

    Stell Dir vor du bist ein Baum, mit Wurzeln tief in die Erde, mit Wurzeln um die Erde rum, deine Wurzeln füllen die ganze Erde aus……
    Du hast einen kräftigen und gesunden Stamm……
    Und deine Baumkrone besteht aus den Sternen aus dem ganzen Kosmos……
    In Dir, in Dir als Baum, pulsiert eine Kraft, ein Licht, das tief von der Erde kommt, du nimmst es durch deine Wurzeln auf, atmest es durch deinen kraftvollen und gesunden Stamm in deine Baumkrone hinein, die Sterne der ganze Kosmos pulsiert durch diese Kraft, durch deinen Atem……
    Du atmest ein und atmest aus unaufhörlich, ewig…….

    Du atmest die Kraft, das Licht aus den Sternen und den Kosmos, die deine Baumkrone sind, durch deinen Stamm in deine Wurzeln, in die Erde………..
    Du atmest ein und aus und ein uns aus……..
    Du atmest das Licht und die Kraft wieder von der Erde ein um sie durch die Wurzeln, durch den Stamm in die Krone fließen zu lassen unaufhörlich immer wieder, ewig lässt du das Licht und die Kraft pulsieren, du atmest und pulsierst……..

    Du nimmst jetzt deine Eltern hinzu, stellst sie dir auch als einen kraftvollen lichtvollen pulsierenden Baum vor, der ebenso tief verwurzelt mit der Erden ist, die ganze Erde ist ausgefüllt von euren Wurzeln und ihr seid ineinander verwurzelt, sie haben ebenfalls einen gesunden und kraftvollen Stamm durch dem sie das Licht und die Kraft mit dem Atem in ihre Baumkrone fliesen lassen. Ihre Kronen besteht ebenfalls aus allen Sternen, aus den ganzen Kosmos…..
    Deine Eltern atmen ein und aus und sie als Baum pulsieren unaufhörlich, ewiglich genau wie Du.

    Die Bäume deiner Eltern stehen dicht neben Dir und nun stellst du Dir deine Kinder als pulsierenden kraftvollen Baum vor……..
    Ihr seid bereits eine kleine Gruppe und eure Wurzeln sind fest in der Erde verwurzelt, eure Wurzeln füllen die ganze Erde aus und sind miteinander, ineinander verwurzelt…….
    Auch eure Krone, die der ganze Kosmos ist und alle Sterne, fliesen ineinander…….
    Du und deine Eltern und dein Kinder, ihr alle atmet die Kraft und das Licht von der Erde in eure Wurzeln, durch euren kraftvollen, gesunden Stamm in eure Baumkrone, in die Sterne, in den Kosmos und aus dem Kosmos atmet ihr das Licht und die Kraft in euren Stamm und lässt sie in eure Wurzel fliesen, in die Erden, immer wieder unaufhörlich…….

    Zu eurer kleinen Gruppe gesellen sich nur eure Großeltern dazu, eure Urgroßeltern, eure Ururgroßeltern…….. usw. ……
    Eure Enkel, eure Großenkeln, eure Urgroßenkel, eure Ururgroßenkel usw………
    Eure Baumgruppe wird immer größer und größer, sich wächst und wächst und in allen Bäumen pulsiert die Kraft und das Licht unaufhörlich, die Erde ist voller Wurzeln, die sich miteinander verwoben haben, die Sterne der Kosmos erstrahlen voller Licht und Kraft und Leben, eure Stämme leuchten und leuchten……..

    Und nun kommen auch eure Schwestern und Brüder hinzu, eure Nichten, Neffen, Tanten, Onkeln und ihre Kinder und Kindeskinder und ihre Kinder und Kindeskinder……..
    Ihr seid so viele, das der ganze Planet Erde voller pulsierender Bäume ist.
    Es gibt keinen freien Platz mehr…….

    Ihr alle seid verwoben mit Allem, ihr spürt die ganze Kraft der Erde, wie sie durch eure Wurzeln, durch euren Stamm in den Kosmos in die Sterne geatmet wird und wie sie von den Sternen, den Kosmos durch euren Stamm, in die Wurzeln, in die Erde fliest……
    Ihr fühlt die Kraft, das Licht, den Atem, das Leben, die Verbundenheit mit Allem……
    Ihr seid die Kraft, das Licht, der Atem, das Leben, ihr seid die Kraft die alles pulsieren lässt…….. ewig………………………………………………………………………………………………………………..
    🙂

    • Hallo Stonebridge 🙂

      sehr schöne Gedanken deren Vorstellungskraft “ berührt „. Ist ähnlich dem Gedanken das sich die Menschen weltweit ihre Hände reichen und einen Kreis, ein “ Band der Verbindung knüpfen “ , geerdet mit Mutter Erde und den “ Kopf gen Himmel schauend “ eine Gemeinsamkeit darstellen die die Symbolkraft dessen ist was wirklich wahrhaftig ist, alle sind
      “ Eins “ verbunden mit Geist, Herz und Seele.

      sehr angenehmes Lied von J.J. gefällt mit in seiner “ einfachheit „.
      Hier mal eines von mir:

      lg an alle

      • Schade…..Musik geht hier leider im Moment nicht…..da kein Ton und keine Boxen derzeit betriebsbereit sind…..muss ich mir später dann auf meinem Läppi anhören……

        ….sei lieb gegrüßt….johannes

    • Danke liebe Stonebridge……

      Fühlt sich sehr gut und verbindend an….da wir ja tatsächlich alle miteinander eng „verwurzelt“ sind…..und nun langsam auch begreifen, weshalb hier von gewissen Macht interessierten Kreisen, auch diese Jahrtausende lang und sehr gezielt gesteuerte „Entwurzelung“ der Menschheit angestrebt und durchgeführt worden ist.

      Nun aber verstehen wir Step by step wieder, dass nur der Weg der Wieder-„Verbindung“ und die Überwindung und Aufhebung der Trennung, als der einzig aussichtsreiche Weg, zur Befriedung der Menschheit und zur Glückseligkeit der ihnen inne wohnenden Seelen führen kann !

      …..liebe Grüße…johannes

  2. Lieber Johannes
    Herzlichen Dank für Deine „Berichtserstattung“ direkt vor Ort 🙂

    Habt Ihr den Blutmond gesehen heute morgen? Bin früh aufgestanden. War wundervoll. Habe in Gedanken ein Gebet gesprochen, für uns alle, die Welt, die Erde.
    Schönen Tag Euch
    Sarah

    • Hey liebe Sarah….

      Musste leider sehr früh raus heute (7.00 Uhr, ist derzeit schon sehr früh für mich 🙂 )…..und habe dann heute nur kurz die Bilder davon (im Netz und im TV bei `nem Freund) sehen können……war schon sehr beeindruckend……

      …..soll übrigens mittlerweile der 4. Blutmond in 2014/2015, also in den letzten 18 Monaten gewesen sein….wobei wir schon fast wieder, an den Prophetien und Zeichen der Endzeit diesbezüglich eng vorbei schrammen….. 🙂

      …………………………………………………………………………………….

      Totale Mondfinsternis

      Eine Mondfinsternis ist nichts völlig außergewöhnliches. Wenn sie aber genau auf den Beginn eines der großen Feste des Herrn fällt, horcht man auf. Und gibt es gleich vier totale Mondfinsternisse hintereinander, die genau zu Pessach (wo Yeshua gekreuzigt worden ist) und Sukkot (dem Laubhüttenfest) eintreffen, ist das höchst verdächtig. Solche 4 aufeinanderfolgenden Mondfinsternisse werden eine „Tetrade“ genannt. Genau so wird es in den nächsten beiden Jahren sein. Und danach wird es in diesem Jahrhundert nicht mehr vorkommen. Hier sind die Tage im hebräischen und im gregorianischen Kalender:

      15. Nissan 5774 (Pessach) 15. April 2014

      15. Tishrei 5775 (Sukkot) 9. Oktober 2014

      15. Nissan 5775 (Pessach) 4. April 2015

      15. Tishrei 5776 (Sukkot) 28. September 2015

      Quelle – gesamter Artikel:

      http://yeshua.at/server/articles/view/59

      oder:

      http://www.dasgeheimnis.de/web/zeichen.htm

      (dies bitte aufgeschlossen und eigen-kritisch für sich selbst aus-filtern)

      …………………………………………………………………………………………

      Kurzer Nachtrag noch….von hier vor Ort:

      Vorhin sprach uns ein Bewohner, neben unserem Spätverkauf an, ob wir zufällig beobachtet oder etwas mitbekommen hätten, wer in der letzten Nacht, in diesem ca. 200m langem Straßenzug, von so gut wie jedem dort parkendem Auto, sämtliche Radnabenabdeckungen entfernt und entwendet hätte ?

      Muss wohl so um die 40-50 PKW`s dort betroffen haben…….und da dies zuvor noch nie passiert ist, zumindest nicht in dieser Größenordnung, waren natürlich allgemein (auch ohne Beweise), die Schuldigen dafür schnell ausgemacht…….

      ……ich glaube ich brauche dies nicht weiter zu erläutern……natürlich meinten sie die Flüchtlinge, welche seit einiger Zeit, dort ganz in der Nähe und am anderen Ende des Bezirkes, in einem ehemals als Obdachlosen-Unterkunft genutztem Objekt untergebracht sind.

      …..und ja natürlich, wäre dass schon möglich…..und u.U. sogar teilweise verständlich…..denn man stelle sich diese derzeit so chaotische Situation aus eigener Perspektive einmal vor……dass die Sozial-Ämter, derart überlastet hier sind, dass einige der Flüchtlinge, schon seit Wochen, nur auf ihre einfache offizielle Registrierung hier warten……

      …..und ohne diese Registrierung, weder Krankenversicherung noch auch nur einen Cent an Geld bisher erhalten haben……weshalb hier letzte Woche, einige von ihnen schon derart verzweifelt waren und gedroht hatten, sich aus den Fenstern des Sozialamtes Moabit zu stürzen…….

      ….nun hat jedoch selbst der Mainstream (z.B Kulturzeit auf 3Sat) mittlerweile schon zugegeben, dass diesen Flüchtenden, schon dort unten und noch in Syrien, ganz falsche Versprechen vom deutschen „Paradies“ gemacht worden sind (sofort eine eigene Wohnung, sofort eine Arbeit und sofort ausreichend mit Geld versorgt zu werden)……fragt sich nur, „Wer“? diese gezielten Desinformationen und mit welcher Absicht, dort in den Lagern in Syrien, Irak usw. letztlich auch in Umlauf gebracht hat und welchem dadurch erhofftem Ziel und Hintergrund ?

      Und was zur Zeit weiterhin und zumindest „versucht“ versteckt im Staate „D“ so alles abläuft, darüber gibt es allenfalls bisher nur Meldungen aus den Alternativ-Medien……

      …..aber bitte nicht verrückt machen jetzt deswegen……wir wussten schon lange, dass dies irgendwann auf uns zu kommen würde…..jedoch auch bitte nicht blindlings all` das ausblenden, sondern jeweils ein paar gesunde eigene Vorbereitungen treffen….und intuitiv dann in Sachen seiner diesbezüglichen Entscheidungen zu wählen, welches Vorgehen man letztlich für sich selbst dann angeht.

      https://buergerstimme.com/Design2/2015/09/vor-dem-asylheim-gespraech-mit-einem-security-mann/

      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/training-fuer-den-ernstfall-fluchthelfer-aus-der-politik-bereiten-ihre-eigene-flucht-vor.html

      http://www.nordkurier.de/neubrandenburg/geheim-aktion-der-bundeswehr-rund-um-neubrandenburg-2617697409.html

      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/christian-wolf/zehn-jahre-murks-ist-merkel-meschugge-oder-reif-fuer-den-knast-.html

      ……………………………………………………………………………………..

      Ich beobachte natürlich und so gemäßigt als möglich weiterhin diese neue Situation……in dem Wissen, dass hierbei gerade einmal die Spitze des Eisberges ersichtlich geworden ist.

      Also erstmal weiterhin auch die Ruhe zu bewahren, jedoch trotzdem sehr aufmerksam jegliche erneute Wendungen auch stets im Auge zu behalten.

      In diesem Sinne…..Euch allen noch ein paar, meteorologisch als spät-sommerlich angenehm angekündigte schöne Tage gewünscht………lg johannes

      • Lieber Johannes…
        Ja, das Dingens mit den Raddeckeln: ich bin heute soweit, dass ich denke, es gibt Menschen, die extra solche Sachen machen, damit als erstes der Verdacht auf die Flüchtlinge fallen. Auch dies ist Manipulation. Was nicht ausschliesst, dass auch die Flüchlinge sowas stehlen. Aber zu welchem Zwecke? Nur Kupfer ist wertvoll für den Handel…Raddeckel? Dies scheint einfach eine Methode zu sein, um Zündstoff zu liefern.

        Einersteits ist es gut, dass sie sehen, dass in Germany nicht nur Milch und Honig flieht, das bewegt sie vielleicht zur Umkehr. Doch wer hat ihnen diese Mär erzählt? Nun, Europa, speziell Germany, Austria und die Schweiz gelten weltweit als reich… also von dem her, muss es nicht unbedingt gezielt so dargelegt worden sein…vielleicht auch Mundpropoganda….

        In der Schweiz denken die normalen Touristen auch, dass es hier kein Verbrechen gäbe. Da muss ich jeweils laut lachen. Und wenn sie beraubt werden, kommt als erstes: „aber in der Schweiz passiert doch sowas nicht!“ Es sind falsche Bilder, die da im Kopf rumgesietern…überall und irgendwie bei jedem von uns, zu welchen Dingen auch immer.

        Ja, ruhig bleiben. Sich Oasen schaffen, die Natur erdet uns.

        An Helmut und Stonebridge:
        Lieben Dank für die schöne Musik. Und Khalil Gibran finde ich ganz schön. Habe das Buch der Prophet gerne gelesen.

        Schönen Tag Euch
        Sarah

  3. Guten Morgen an Alle 🙂

    Sarah, ich werde wohl erst heut auf den Super-Blut-Mond tanzen gehen, ich hab das gestern irgendwie verpennt, ich schlaf einfach zu gerne. 🙂 Aber Zeit gibt es ja nicht wirklich 😉 …………

    Helmut ebenfalls Dank für the Music 🙂 und ja die Vorstellungskraft (inkl. Gebet von Sarah 🙂 ) ist das Tor zur Bewusstheit 😉 alles ganz einfach.

    Schön das ihr Da seid und einen erfüllenden Tag wünsch ich euch. 🙂

    Lieben Gruß

  4. Hallo Ihr Lieben…..

    Konnte mir eben nun auch die beiden Videos ansehen und Danke auch von mir Euch Beiden !

    „Was ist die Angst vor der Not….als die Not „selbst“!….heist es u.a bei Khalil Gibran…..ja dies zog sich auch fast vollständig durch mein gesamtes Leben und auch heute noch, durch das Leben der meisten Menschen so denke ich…..

    …..und heute anlytisch rückblickend, hat sich dieses permanente Mangel-Denken, anstatt demütig und dankbar im stetigen Vertrauen der unerschöplichen Fülle zu leben, letztlich tatsächlich auch immer wieder in großem Mangel und Überlebensänsten manifestiert.

    Sobald man es jedoch erreichen kann, dieses endlich abzulegen, beginnt erst das wahre Wunder des Lebens und selbst mit noch viel weniger verfügbaren Mitteln, gibt es plötzlich keinen Mangel mehr und es ist zu jedem Monatsende ein erneutes Wunder, wie es wieder möglich an nicht einen Tag davon an Hunger oder Mangel leiden zu müssen….sondern vielmehr nur noch sehr dankbar, für all` die Gaben der Fülle zu sein……wobei Fülle hierbei bedeutet, dass einem wirklich alles gegeben und zur Verfügung steht, was ein Mensch „wirklich“ zum Leben benötigt…..und nicht jenes, was er nur selbst glaubt zu benötigen.

    Das Geben, seliger denn Nehmen ist, wenn man sich vollends der göttlichen Obhut anvertraut und ganz darin fallen läßt, wusten doch auch schon die Gebrüder Grimm….. 🙂

    http://www.grimmstories.com/de/grimm_maerchen/die_sterntaler

    ……………………………………………………………………………………

    ….und ja, lebe Sarah….mit Deiner Vermutung könntest Du sogar richtig liegen….ist mir auch schon in den Sinn gekommen, als ich so überlegt habe….wo ich denn diese Abdeckungen und vor allem an Wen, denn nun schnell und unproblematisch „verticken“ und zu etwas Geld machen sollte ? Also mir ist da so schnell jetzt keine Adresse eingefallen.

    …..zum anderen Punkt, ob nun gezielt oder durch Mundpropaganda verbreitet, hat dieses Choas derzeit auch einen kleinen positiven Nebeneffekt…..denn nun werden die bisher noch in ihrer Heimat verblieben Fluchtwilligen, durch die täglichen Telefonkontakte ihrer hier angekommenen Angehörigen, ja wiederum durch Mundpropaganda, nun auch besser über die tatsächlchen Zustände hier unterrichtet.

    Auch dies wurde letztens in diesem 3Sat-Beitrag gezeigt…..und plötzlich wollte in einem großen irakischen Flüchtlinglager, kaum noch einer der dort Interviewten weiterhin den Weg nach Deutschland antreten, weil es gänzlig entgegen ihrer bisherigen Vorstellungen ist.

    Falsche Bilder entstehen immer zwangläufig, wenn man sich nur rein auf die Bilder verlässt, die einem Andere vorgeben oder gezielt gefälscht und beschönigt verkaufen wollen, anstatt sich selbst aus mehreren noch weiteren Quellen unabhängig über etwas zu informieren.

    Na schau `ma mal, wie`s so weiter geht……

    Auch Euch allen noch einen wundervollen Tag…..liebe Grüße johannes

    • Lieber Johannes
      ———————–
      „“Was ist die Angst vor der Not….als die Not “selbst”!….heist es u.a bei Khalil Gibran…..ja dies zog sich auch fast vollständig durch mein gesamtes Leben und auch heute noch, durch das Leben der meisten Menschen so denke ich…..

      …..und heute anlytisch rückblickend, hat sich dieses permanente Mangel-Denken, anstatt demütig und dankbar im stetigen Vertrauen der unerschöplichen Fülle zu leben, letztlich tatsächlich auch immer wieder in großem Mangel und Überlebensänsten manifestiert.

      Sobald man es jedoch erreichen kann, dieses endlich abzulegen, beginnt erst das wahre Wunder des Lebens und selbst mit noch viel weniger verfügbaren Mitteln, gibt es plötzlich keinen Mangel mehr und es ist zu jedem Monatsende ein erneutes Wunder, wie es wieder möglich an nicht einen Tag davon an Hunger oder Mangel leiden zu müssen….sondern vielmehr nur noch sehr dankbar, für all` die Gaben der Fülle zu sein……wobei Fülle hierbei bedeutet, dass einem wirklich alles gegeben und zur Verfügung steht, was ein Mensch “wirklich” zum Leben benötigt…..und nicht jenes, was er nur selbst glaubt zu benötigen.“
      —————

      Das hast Du einfach nur wundervoll geschrieben. Danke.
      Sarah

    • Jung Junge junge, Die da Draußen drehen doch immer mehr am Rad

      das kann mir wirklich Magenschmerzen verursachen:

      Wird Deutschland zum atomaren Trümmerfeld?
      F. William Engdahl
      Am 21. September berichtete das Zweite Deutsche Fernsehen, die USA bereiteten die Stationierung von 20 neuen, hochmodernen Atombomben vom Typ B 61-12 auf dem Bundeswehr-Fliegerhorst Büchel in Rheinland-Pfalz vor. Büchel liegt nur einen atomaren Steinwurf entfernt vom Wohnsitz des Autors.

      mir scheint das “ denen Jenen “ wirklich der deutschsprachige Raum “ ein großer Dorn im Auge ist „.
      Deutschlands wird vollgestopft mit psychpathischen Gedanken und Handlungs-tum um weitere Ängste zu schüren…..und Deutschlands führende Politiker fressen morgens wohl nur noch Stroh zum Frühstück ! wahrscheinlich gen-manipuliert und importiert aus den USA.

      ich kann mal wieder nur noch Kopfschütteln….

      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/f-william-engdahl/wird-deutschland-zum-atomaren-truemmerfeld-.html

  5. zu mehr bin ich heut nicht fähig, schreiben geht gar nicht, keine Konzentration, müde müde müde, dieser Superblutmond hat mich scheinbar auch erwischt. 😉

      • hallo ihr lieben 🙂
        wunderschöne Bilder und Musik ! DANKE 🙂

        Musik ist wie ein Lebenselixier für mich, da lebe ich in einem eigenen großen Unendlichen Universum voller Klänge und deren Schwingungen…weit weit weg vom Mainstream und all den angebotenen Pop/Metall/Disco Konserven und meine Musik kann mich ein leben lang “ tragen, inspirieren und in Welten tragen „…so unendlich groß darf ich mich bewegen darin.
        Dafür allein danke ich dem großen Schöpfergeist das ich dieses 2 musikalische Geschenk “ erhalten habe.

        :https://www.youtube.com/watch?v=tGR_cLsPiGU

        passt irgendwie zum aktuellen “ schönen Wetter “ wie ich finde

        lg Helmut

      • Ja ich schmück meine Kommentare auch meistens mit Songs und Bilder, da wir ja Farben und Töne 🙂 sind, verstehen wir das gemeinte dann natürlich besser.

  6. @ Helmut
    Ach wie schön – bin auf der Arbeit und grad alleine und geniesse ARIES… ganz toller Song!
    Danke 🙂 für die Auswahl…. perfekt.

  7. Hey@all……

    ….und ein herzliches, abendliches Hallo in die Runde !……und ich hoffe, Ihr konntet einen ebenso schönen…..der letzten Herbsttage heute, auch noch genüsslich einatmen…..zumal die Luft hier, seit ca. drei Tagen, wie nachgefrischt und extrem bereinigt erscheint……und erinnert fast „Déjà-vu“-artig, an bislang schon längst vergessene Kindheits-Erinnerungen…….(und dass in dieser Großstadt hier ? )…….

    …..und man atmet, fast schon Sucht-artig……bei weitem tiefer als normal ein und aus…….um diesen Genuss nicht auszulassen oder zu verpassen !……von dem persönlichen Empfinden dabei, mal ganz abgesehen……

    Mein lieber Helmut, liebe Stonebridge…….versucht derzeit und gemäßigt auch in und bei Euch zu bleiben !!!……auch meine nächtlichen Schlafstörungen und schon seit Wochen nun schon , sind alles andere, als angenehm……aber energetisch gesehen, läuft dass schon seit Monaten so…..und wir müssen sehen, damit auch klar zu kommen……der letzte Blutmond, war gewiss auch nochmal ein richtiger „Schub“……..und hätte mich auch wieder (ohne das benötigte Vertrauen)……vollends erneut aus der Bahn werfen können !

    …..es ist so wahnsinnig schwer zu beschreiben……zu „Etwas“…..“Jemandem“…….oder wie auch immer „definiert“…..ein komplexes und auch immer anhaltendes „Vertrauens-Verhältnis“ auf- und ausbauen zu können…….ohne es jemals auch sichten oder erblicken zu können……und trotzdem weiß das „Gefühl“……JA !…..SO ist es !……und es stimmt auch !!!

    …..aber dazu, später noch mehr und ausführlicher…….

    ……ich habe ich heute fast zwei Stunden, in einem nah gelegenen kleinen Park verbracht…..die Nachmittags- und Abend-Sonne genossen……und „Menschen- Natur- und Tiere-Schauen“ praktiziert…….und da hält ganz gewiss, auch kein noch so hoch motiviertes TV-Programm auch nur ansatzweise auch mit !!! 🙂

    Nur zwei kleine Kapriolen als heutiges Fazit daraus:

    Da kam ein Vater mit seinem Kinde vorbei…..so ca. geschätzte 5 Jahre alt…….aber noch etwas klein im Wuchs geraten und sah` diesen einen Baum, welcher direkt aus der Erde heraus, fast waagerecht in einem nur etwa 25° – Winkel, 4 m heraus gewachsen ist…..und sich erst dann, in die übliche Höhe ausgestreckt hat…….

    Der kleine „Stippie“, wollte sich nun unbedingt auch auf Kletter-Tour, des halb-horizontalen Bereiches begeben, um diesen näher zu erkunden…..was ihm aber rigoros vom Vater verboten wurde……worauf sich dann, ein recht witziges Gespräch zwischen Vater und Sohn entwickelte……..

    Sohn zum Vater: „ich will da jetzt hin“ !…….Vater zum Sohne: „NEIN“……..Sohn zum Vater:……“Du brauchst auch gar nicht „mit zu kommen“…..dass schaffe ich auch schon ganz „allein“……Vater zum Sohn:…..Ja schon klar…..und Dir einen Fuß zu brechen, wenn Du von dort hinunter fällst, schaffst Du ganz gewiss, auch ganz allein……Darauf der Sohn zum Vater, mit einem ganz „trockenem“ Blick…….Ja….dass kann ich….ich habe mir doch auch schon einmal meine Hand gebrochen……und dass auch ganz allein………..(ohne externe Hilfe !)…..

    ……und ich musste unmotiviert laut loslachen, aufgrund dieses skurrilen Kommunikations-Gebaren……habe aber die Ängste des Vaters, trotzdem auch recht gut erfassen können…..und hätte wohl meinem Kinde, dies ebenso nicht ohne „Hand by Hand“ Kontakt und nur auf reiner Vertrauens.Basis gestattet…….aber Unterschätzung, seiner Nachfahren bzw. Kinder, kann ebenso ein großer Fehler, für ihr Leben hier sein……dass Ganze, ist alles Andere, als nur „leicht“ zu absolvieren….!!!

    Als letztes, bevor ich dann gegangen bin, habe ich von der Nachbar-Parkbank, noch einen Witz aufgeschnappt und mitbekommen, den ich zumindest bisher noch nicht kannte……und der in etwa so lautet:

    „Eine Oma steht an der Kasse eines Supermarktes und die Kassiererin scannt nach und nach ihren Einkauf ab……und bemerkt, dass die Oma, nur einen sehr kleinen Beutel zum Verstauen, all dieser Waren zur Verfügung hat……..in den, der gesamte Einkauf, wohl nicht komplett hinein passen wird……

    …..also fragt sie die Oma……“Möchten Sie denn nicht zusätzlich, auch noch eine Tüte“ ?

    Worauf die Oma antwortet:…….Nein……Vielen Dank !……aber wenn ich jetzt „kiffe“….vergesse ich nur wieder die Hälfte hier !……. 🙂

    …………………………………………………………………………………

    ….und lieber Helmut…….informativ bzw. alternativ, auch auf dem Laufenden zu bleiben……ist das Eine und auch wichtig, keine Frage……aber sich jedoch bitte nicht wieder, in alte und schon längst zuvor „verworfene“ Lebens- und Energie-Frequenzen zurück führen bzw. sich erneut davon einfangen zu lassen……denn genau, dass !!!….. wird damit jetzt beabsichtigt !

    …………………………………………………………………………………..

    Eine gesegnete und geruhsame Nacht Euch allen…….und im Schutze des „ALL-EINEN“ !

    ….liebe Grüße aus „Chaotistan“ …….. 🙂 ……..johannes

  8. juuten morgen Johannes und alle anderen lieben hier 🙂

    ……ich habe ich heute fast zwei Stunden, in einem nah gelegenen kleinen Park verbracht…..die Nachmittags- und Abend-Sonne genossen……und “Menschen- Natur- und Tiere-Schauen” praktiziert…….und da hält ganz gewiss, auch kein noch so hoch motiviertes TV-Programm auch nur ansatzweise auch mit !!! 🙂

    Ja so ist es. Und all der Krach und Lärm der “ Maschinen „, ob in der Luft oder am Erdboden oder in all den Firmen und Fabriken….macht GOTTES NATUR so einen Lärm ?
    Nein , da wächst und gedeiht alles in aller Stille, selbst die Herbstblätter fallen leise vom Baum
    und ein Fluss oder Bächlein fließt mit angenehmen “ Wasser-rauschen “ nur so vor sich hin, nur die tobenden Winde und Wellen auf den Meeren haben da schon hin und wieder “ mehr Power „.
    Und wenn Mutter Erde mal “ Dampf ablässt “ dann muss es so sein…Erdbeben, Vulkanausbrüche oder auch mal ein heftiger Sturm, mal ausgenommen alle “ hausgemachten “ Wettermanipulationen des Menschen !

    Unsere Erde und MUTTER ist sooo wunderschön, hat der Mensch dies alles vergessen ??? obwohl der MENSCH täglich mit ihr lebt und VON IHR LEBT ???
    Ist der Mensch sooo tief in die Materie eingetaucht, hat sich in ihr verfangen und kennt nichts anderes mehr als diese künstlich geschaffene LEBENS-ILLUSION ?

    Der MENSCH meint er/sie lebt…doch ist das WIRKLICH das Leben ?

    Der MENSCH in der künstlich geschaffenen Welt des Materialismus/Kapitalismus…ein Geld-
    “ SCHEIN “ der das Leben aller Menschen bestimmt….damit diese “ Leben “ können ???

    Wahrlich der “ SCHEIN “ trügt nicht nur, er belügt und betrügt und formt “ an-scheinend “ ein
    Wohlvolles Leben. Doch die Wirklichkeiten weltweit sind BEÄNGSTIGEND !!!

    Beispiel Bangladesh/Indien:

    Dort gibt es wohl die meisten Ledergerbereien der Welt, dort wo sich die westlichen Kapital Firmen und Konzerne teils sichtbar, teils “ unsichtbar “ niedergelassen haben und lassen dort
    “ produzieren „. Aber wie und zu “ welchem Preis “ ?
    10-16 jahre alte Kinder werden dort “ aus der Armut heraus “ zu arbeiten verpflichtet,stehen den ganzen Tag mit den giftigsten Chemikalien in Verbindung, von 9 Uhr morgens bis 21 Uhr abends (2 std. Pause,) und “ ver-dienen “ 17 Cent in der Stunde !!!!!!!!, werden mehr als KRANK , psychisch wie auch physisch, und H&M, Hilfigger,KiK..u.s.w. verdienen sich am
    “ Endverbraucher “ Millionen.
    Diese “ geistige und körperliche Vergewaltigung des Menschen, diese schier ausufernden
    “ Ausbeuter „, dieser “ Geist der Welt “ der den ach so hochgeschätzten “ MARKT “ be-herrscht, ist weltweit genau so tätig, greuslich, unfassbar, zynisch und pervers zugleich !

    Und dies zieht sich fast durch alle anderen weltweiten “ Markt-anteile, Wirtschafts-strukturen “
    und JENE haben es geschafft dies der Menschheit auch so zu “ verkaufen „. Denn angeblich kann das Leben nur so funktionieren.
    Nachfrage bestimmt den Preis, Konsumverhalten fördern,produzieren auf “ Teufel komm raus “ , Medialer Dauerbeschuß “ ich bin doch nicht blöd „, ha ha ha…….Mediale dauer-verblödungen, Irreführungen,Verwirrungen….genmanipulierte “ Brech-mittel „…mehr krank als Heildende machende Pharmazien…..ein politisches/wirtschaftliches LÜGEN UND MANIPULATIONS-THEATER und die ständige drohende ANGST von Kriegen,Atombomben
    und Völkertrennungen/spaltungen wie den “ hausgemachten Flüchtlingsströmen „.
    Mein tiefes Mitgefühl aller die vor dem Krieg flüchten…….
    Diesen “ Wahnsinns-Trog “ könnten wir noch füllen bis das uns allen schlecht wird…..oder schon ist…wahrlich eine künstlich geschaffene Lebens-Illusion….die hoffentlich bald ihr ENDE finden muss.

    Artificial World – künstliche Welt :
    schaut euch das Video dazu mal genau an !

    bis denne Helmut

    • Also sprach der Herr.
      achte die Meinung deines nächsten, denn sie ist ein Teil von dir, auch wenn du nicht in der Lage bist sie zu verstehen.
      Nun popel weiter in der Nase, halte die Hände zum Gebet zusammen und nicht auf. 😜

      • Lieber Bernhard………

        ……..das ist doch einer……der absoluten „Hauptgründe“. !!!…….und.weshalb ich „GOTT“ so sehr mag und ihm auch vertraue……….so sehr Vieles ist verboten…..aber „popeln“…..Gott sei Dank noch nicht !!! 🙂 ………..es lebe die „göttliche Freiheit“ !………und komme mir ja auch nie wieder Jemand mit diesen neu-Dämon-kratischen Ansichten „in“ oder „unter“ mein Licht !!! 🙂 …….

        ….denn auch ich liebe Glüh-Würm`chen selbst sehr !!!…… 😉

        ……. eine gesegnte und gute Nacht Euch allen…………..lg….johannes

      • RamRam johannes 😺

        danke für dein humorverständnis …. genau so isses …. popeln ist erlaubt weil wir halt alle — moment -ALLE – fehlbar sind …. also was solls …. für was sollte denn sonst der erhobene zeigefinger sonst gut sein 😜

        Gott bedeutet sogar noch viel mehr freiheit …. diese ganzen verbote kommen von den katholiken …. du sollst das nicht tu das so und vor allem achte Gott indem du mir deinen obolus entrichtest ….

        Gott ist bedingungslos …. wenn man das akzeptiert kommt Liebe ….

        dieses andere wohlgefühl ist zwar auch ganz nett aber keine liebe …. liebe wird aus und in der absoluten freiheit geboren …. und dabei kann es sich nur um die freiheit nicht zu bewerten handeln …. aber dieses thema hatten wir ja schon mal und nicht jedem ist es durch den verdauungstrakt harmonisch gewandelt

        das wirklich gute an der flüchtlingskriese ist das, das wohl ein grossteil wieder zu einer eigenen authentischen form zurückkehrt …. also ich brauch keine erzwungene freundlichkeit wie sie von allen gut- und bessermenschen proklamiert wird …. gut sein ist eine sehr hilfreiche persönliche entscheidung – sie bringt einen weiter …. aber nicht gut sein sollte von den hampelmitmenschen nicht zum harmonisieren ihrer eigenen störungen missbraucht werden …. nicht gut sein ist ein grundrecht … recht auf schlecht –
        wer lange genug wegen seinen nachbarn gut war weiss wovon ich spreche ….

        mich wundert immer wieder, das diese ganzen heilsbringer die wirklich schwachen aussen vor lassen … ja sogar vertreiben …. einfache oder simple menschen haben vielleicht viel schneller angst …. und somit sind sie viel schneller bereit drohende veränderungen zu bekämpfen – mit gutem recht …. liebe deinen nächsten vor allem wenn er schwach ist – auch ohne rastalocken …. er ist immer neben dir … von Gott gegeben – dein nachbar …. da sollte man seine hilfe ansetzen und nicht dort wo lohn winkt in welcher form auch immer …. der trottel von nebenan leidet vielleicht sehr unter seinem sein

        überall manipulation …. dieser kleine satz DEIN WILLE GESCHEHE – ist vollkommen bedeutungslos geworden – und was sehr sehr traurig ist – besonders diejenigen die sich auf ihre kampfwimpel die keule von Gott mit ihrem gutsein geschrieben haben – die manipulieren wie die sau …

        eine grossartige zeit johannes … genau so sieht es aus wenn sich unser planet wieder reinigt ….
        der manipulative dreck wird förmlich aus den lebewesen – und damit meine ich hauptsächlich die menschen – rausgequetscht …. das ist dann auch der grund wieso man heutzutage davon so viel sieht …. es kommt raus … es offenbart sich … alles was drinnen ist kommt an die oberfläche ….. nicht erstaunlich ist wos überall hochkommt … besonders bei jenen die ganz viel heilung benötigen …. scheingute menschen .. früher scheinheilig genannt
        ich kann nicht nur die nazis … oder eigentlch pseudo-nazis gut verstehen und akzeptieren sondern auch menschen wie stefan …. jetzt ist die zeit der reinigung …. da möchte ich natürlich niemandem im weg stehen …. gut so … raus damit … ich freu mich für meine mitmenschen wenn der gesammte gestank , den sie sonst weiter in sich tragen müssten ihr dasein zum betrachten verlässt …. auch wenns stinkt ….

        die grenzen fallen – vor allem die inneren …. jetzt wird es wichtig zu sich selbst zu stehen – ansonsten wirds einen zerreissen …. egal ob man über wasser und so oder bier piseln kann … jetzt ist die höchste form der spirituellen praxis erforderlich …. santosh – die zufriedenheit …

        so … genug .. könnte ewig so weiterfaseln … muss aber unter die dusche und dann noch etwas daten in meinen leidernicht so hohlen – also vollen – kopf stopfen …

        RamRam

      • Guten Morgen 🙂

        …………….das wirklich gute an der flüchtlingskrise ist das, das wohl ein grossteil wieder zu einer eigenen authentischen form zurückkehrt …. „grosseaugenmach“

        ich glaube das einzig Gute an den Flüchtlingen ist…..in diesem Fall bleibt das einzig „Gute“, dem Assad, den der hat die ganze zu Hause gelassen Kohle der Flüchtlinge und hat somit endlich genug Geld beisammen um Krieg zu spielen 😉 . Na kommt diese Geldbeschaffungsmethode irgend jemand bekannt vor. Krieg wird eben immer auf die gleiche Weise gespielt. 😉

    • Ich glaube eher nicht, dass es nur rein an den Ohren liegt……. 🙂

      …..vielleicht wohl eher daran……was sich da zwischen diesen beiden Ohren noch befindet…..

      ….und hilf mir jetzt mal bitte…..denn ich komme gerade nicht auf den richtigen Namen ??? 🙂

      lg…….johannes 🙂

      • P.S.

        Ich hoffe soweit auch alles „schick“ bei Dir/Euch, Freund Stevie !!!…….und liebe „Grazer Grüerz`li“ versendet !……. 🙂 ……..johannes

  9. Ihr Lieben..
    Hey, liebe/r Stonebridge 🙂 nur schnell eine klitzekleine Anmerkung:

    Das Zitat aus Oshos Text:
    „Ja, der Ozean wirft seine Wellen an dein Ufer, aber je stärker diese Wellen sich an deinem Ufer brechen, desto integrierter wirst du, besser verwurzelt, du wirst immer zentrierter….“

    bedeutet in anderen Worten die Worte von Bernhard, welche du so
    grossäugig beäugst 😀 : “ …………….das wirklich gute an der flüchtlingskrise ist das, das wohl ein grossteil wieder zu einer eigenen authentischen form zurückkehrt …. “

    Und wenn ich mich irre – dann dafür authentisch 🙂

    Schönen Tag Euch allen ❤
    Sarah

    • mmhhh liebe Sarah, ich glaub ich bin da jetzt zu wenig schlau um dein Kommentar zu verstehen.

      Der Osho-Link enthält ja seeeeeeehr viele Buchstaben, hab sie nicht gelesen, da Osho sowieso immer gut ist.

      Jedenfalls hab ich über die Liebe schon so viel geschrieben und hier im Net. diskutiert, das ich nur mehr Links oder bereits Gesagtes einstelle, mehr geht echt nicht mehr. 😉

    • Liebe Sarah, ich hab da jetzt lang gebraucht um die Textstelle zu finden, so im Drüberschauen ists nicht gegangen und jetzt weiß ich auch wieso, du hast sie total aus dem Kontext gerissen.
      Aber ich hab mir die Mühe gemacht, da mir deine Zeilen eben sehr gebastelt vorgekommen sind und Osho ja sehr klar und deutlich schreibt.

      Also bei Osho geht´s natürlich nicht um die Flüchtlingskrise sondern um die Lieben, das Alleinsein…….

      Wirkliche Liebe kann allein sein

      „Man kann tiefe Liebe empfinden und trotzdem allein sein. Tatsächlich kann man nur allein sein, wenn man tiefe Liebe empfindet. Die Tiefe der Liebe schafft einen Ozean um dich herum, einen tiefen Ozean, und du wirst zur Insel, ganz allein. Ja, der Ozean wirft seine Wellen an dein Ufer, aber je stärker diese Wellen sich an deinem Ufer brechen, desto integrierter wirst du, besser verwurzelt, du wirst immer zentrierter.

      Die Liebe ist nur darum so wertvoll, weil sie dir Alleinsein schenkt. Sie gibt dir genügend Raum, um allein zu sein.

      ………………

      Und Sadhu reagiert so wie ich ihn von früher her kenne, schade hatte irgendwie den Eindruck das du doch ein bisschen reifer geworden bist.

      Ihr braucht nichts zu verteidigen, es nimmt euch niemand etwas weg, weder eure Meinung noch eurer Ego, ihr dürft alles behalten und Spaß damit haben. 😉

      • Liebe Stonebridge
        Ich komme grad aus dem herrlichen Garten. Das Wetter ist herrlich. Ein Herbst wie im Bilderbuch.

        Mit Deinem letzten Absatz, angefangen mit dem Urteil über Sadhu bis zur Bemerkung am Ende, stellst Du Dich über andere.

        Ich habe Osho richtig verstanden und auch Sadhu. Wer Liebe in sich trägt und sie wirklich verstanden hat, kann sie auf jegliche Situationen im Leben übertragen und erkennt in jeder noch so dunklen Nacht (seine eigene Misere, Depression, Flüchtlingskrise…etc…), das Licht (das Positive). Sein Glas ist halbvoll will heissen, dass er Optimist ist.

        Je turbulenter das Aussen, desto eher geht der Mensch nach innen, zieht sich zurück, sucht Obdach in seiner Mitte. Und darin ist der Schlüssel zum ALL begraben.

        Wir herrlich ist dieser Tag…. geniesst ihn alle schön 🙂
        Sarah

      • RamRam stonebridge

        soso …. ich soll also reifer werden … nach reif kommt faulig … ich glaube ich bin gerne so wie ich bin … wenns halt nicht deinem ideal entspricht … auch gut … was solls … allerdings wundert mich es dann doch … wir kennen uns doch gar nicht …. du meinst vielleicht das du dir ein bild von mir gemacht hast … ok … das kann ich nachvollziehen …. diese bilder drängen sich mir auch immer wieder auf … ich kann mich gar nicht dagegen wehren …. flutsch und sie sind da … wenn ich jedoch den fehler begehe das eine oder andere bild zu beschreiben gibts sofort kritik … du siehst …

        lass dich mal fragen wieso du texte anbietest die du noch nicht mal gelesen hast … das texte viiiiiiiiiele buchstaben enthalten macht doch texte erst zu texten …… a ….. dieser doch recht kurze text a soll ausdrücken das ich erstaunt bin …. 😜 …… und auch das du so viel schon über die liebe geschrieben hast, heist doch noch lang nicht das du irgend was verstanden hast oder …. das kann man auch nicht mit seinen mitmenschen bemessen …. das meine liebe wäre der falsche weg …..

        wenn dir deine augen nur dieses bild von mir zeigen, so wirst du damit leben müssen … schade aber auch … aber was soll ich tun … nichts …. wegen dir anders sein macht keinen sinn …. deinen eigenen blick ändern wäre eine möglichkeit …. aber das wiederum liegt in deinem ermessen …. so bleibt alles beim alten ….

        ich hab ja deine liebestexte nicht gelesen … auch deinen osho link nicht …. aber ist es nicht ein attribut der liebe ihr in die augen zu sehen und den schliessmuskel mit all seinen veröffentlichungen einfach so hinzunehme … einfach weils natur ist und ganz normal ….
        denk mal drüber nach ….
        wenn du einsam bist gibt es andere wege der kontaktaufname

        grüsse und einen schönen samstag dir

        @sarah …. danke … fühlt sich gut an diese latente umarmung

      • Mir persönlich ist egal ob Ihr so oder so seid, ich wollte euch nur auf Textdifferenzen und deren Interpretation aufmerksam machen bzw. eure mir nicht nachvollziehbare Reaktion darauf.

        Lg

      • soso … du wolltest also nur auf textdifferenzen hinweisen …. hätte hätte fahrradkette fällt mir dazu ein …. wie wäre es wenn du deine eigenen textdifferenzen erstmal klärst …. hat sich ja offensichltich schon etwas angesammelt ….
        und was mich betrifft …. ich lege keinen grossen wert drauf von dir eine erlaubnis zu bekommen so sein zu dürfen wie ich bin … natürlich bin ich gerne so …. wer ja bläd wenn i des andas seing dat …. oder …. wenn du etwas nicht nachvollziehen kannst ist ja noch eine gute möglichkeit mit deinen gedankengängen von vorne zu beginnen ….. das entwicklungsdefizit bei deinem gegenüber zu vermuten muss dann schon anders begründet werden als wie zu viiiiiiiiele worte und lehrbuchschreiberin für liebe zu sein …. nur damit du verstehst was für ein überentwickelter apfel 😜 ich bin … kurz vorm faulig werden …..

      • Neuer Tag – neues Glück
        War heute schon früh im Walde, mit dem Nachbarshund, einem wolfsgleichen Schäferhund. Stolz und unnahbar, aber immer stets bereit zu beschützen. Ein toller Kerl, dieses Fellknäuel.
        Bei uns hat es geregnet und somit ist die Luft richtig rein. Und täglich werden die Blätter nun farbiger, fallen ab und legen sich nieder.

        Liebe Stonebridge
        Alles halb so tragisch.
        Vielleicht sollte ich nochmals erklären, wieso ich diese beiden Textteile einander gegenübergestellt habe.
        Bei Sadhus Text hast Du grosse Augen gemacht. Zeitgleich postest Du Osho’s Text. Und darin gab’s Parallelen, wenn wohl nicht offensichtlich, aber tiefer ergründet sehr wohl, denn man kann Texte lesen oder erfühlen (so kann man übrigens laaaaaaange Texte total schnell erfassen). Ich fand es daher etwas sonderbar, dass Du zwei gleiche Textinhalte (Achtung: natürlich nicht identisch vom Wortschatz her…..ist klar schrieb Osho nicht über die Krise)unterschiedlich bewertest.
        Du schreibst, Du hättest schon sooo viel über Liebe geschrieben. Wie steht es mit der Umsetzung im Alltag? Ich finde kaum Worte über die Liebe….

        Ich finde es jeweils sonderbar, wenn man andere als unreif oder noch nicht soweit oder unerleuchtet oder was auch immer taxiert. Ich meine damit nicht Dich. Aber mir fiel dies schon in andere Foren auf. Heieiei, da gabs schon Halbengel aus der Kryonschule, phu, da wurde ich ja niedergestampft…oiiiiiii…. nun…. Hochmut kommt vor dem Fall. Wer seine Schatten nicht integriert, wird vom Licht verbrannt. (Vergleiche Motten, die einfach dem Licht zufliegen und dann britzelts und passelts irgendwann….)…. zisch…..

        Nix für ungut. Alles paletti 🙂

        Schönen Tag Euch allen
        Sarah

  10. Guten Morgen,………

    Karma – Ausführung, Handlung, Ritual, Schicksal
    Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 3. Oktober 2015 um 5:30am
    Blog anzeigen
    .

    Karma ist einer der vielfältigsten Begriffe. Karma ist kaum übersetzbar ins Deutsche. Die Bhagavad Gita, also das Zwiegespräch zwischen Krishna und Arjuna, ist voll von Wortspielen mit Karma. Und ich habe ja auch ein ganzes Buch geschrieben über Karma und Reinkarnation, deshalb kann ich jetzt nicht alles über Karma erzählen und auch auf den Yoga Vidya Internetseiten, http://www.yoga-vidya.de, findest du viele Vorträge über Karma und viele Internetseiten über Karma. Hier will ich einfach erwähnen, Karma hat viele verschiedene Bedeutungen. Karma heißt zum einen Handlung. Wenn du etwas tust, ist das Karma. Karma heißt aber auch Reinigungshandlung. Also z.B., vielleicht kennst du Panchakarma, das sind fünf Reinigungshandlungen im Ayurveda. Vielleicht hast du gehört von den Shatkriyas, die werden auch Shatkarmas genannt, sechs Reinigungshandlungen im Hatha Yoga. Karmas sind aber auch Rituale, Rituale, die auch der eigenen Reinigung dienen. Letztlich kannst du sagen, der Grund, weshalb die Hatha Yoga Kriyas auch als Karmas bezeichnet werden, ist, dass Karmas insbesondere im Mimamsa-System auch Reinigungshandlungen sind, um Papas, also Sünden, die begangen worden sind, zu reinigen. Und angenommen, jemand hatte was Schlechtes getan, dann macht er Karmas, rituelle Handlungen, um diese Papas zu sühnen, um Punyas anzusammeln, und auf diese Weise wieder zur Erlösung zu kommen. Ähnlich mag es Unreinheiten im physischen Körper geben und die kannst du reinigen mit Shatkarmas, den sechs Reinigungstechniken oder auch Panchakarma im Ayurveda. Karma ist aber auch das Gesetz von Ursache und Wirkung. Karma ist auch das Resultat der Handlung und damit dein Schicksal. So hast du viele verschiedene Bedeutungen des Begriffs „Karma“. Karma heißt also Handlung, Karma heißt Ausführung, Karma heißt Ausführen von Ritualen, Karma ist Reinigungshandlung und Karma heißt Schicksal.

    – Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
    – Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
    – Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

  11. Die Angst geht um in…..und das sog. “ Flüchtlingsproblem “

    Hier der ganze Artikel von Eva Herman !
    Hoffentlich verstehen und erkennen immer mehr Mitmenschen was hier wirklich abgeht…….

    „Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag!“ (Helmut Schmidt 1981). „Wir sind kein Einwanderungsland!“ (Hans Dietrich Genscher 1984). „Die multikulturelle Gesellschaft ist gescheitert.“ (Angela Merkel 2004). „Es ist offenkundig, dass der Islam inzwischen unzweifelhaft zu Deutschland gehört.“ (Angela Merkel 2015) Warum?

    Einwanderungs-Chaos: Was ist der Plan?

    Ein Kommentar von Eva Herman

    Eva Herman

    Teilen und diskutieren auf Facebook:
    http://www.facebook.com/WissensManufaktur.net/posts/968920613169689

    Wer in diesen Tagen den immer stärker werdenden Einwanderungsstrom nach Deutschland, nach ganz Europa, mit wachsender Sorge betrachtet, der wird gewiss viele Fragen haben. Doch er wird nur wenige schlüssige Antworten von den offiziellen Meinungsmachern erhalten. Lediglich einer geringen Anzahl von Menschen dürfte dabei klar sein, dass sie inzwischen selbst als Betroffene in einem zum Kriegsgebiet erklärten Land leben, welches nun von unzähligen Asylsuchenden, Stück für Stück, eingenommen wird.

    Eine subversive, perfide Kriegsstrategie, die auch schon das alte Rom einst vernichtete. Auch damals sah die Bevölkerung ihrem Untergang gleichermaßen tatenlos zu. Unsere herkömmlichen Lebensstrukturen werden jetzt vernichtet, die alte Ordnung bricht auseinander. Die Verzweiflung Einheimischer wächst, doch noch erahnen die meisten den Plan nicht. Ihr Ärger richtet sich entweder gegen die Politiker oder gegen die Einwanderer. Erste Unruhen unter den verschiedenen Glaubenskulturen malen hässliche Gesichter der Zukunft.

    Doch wichtig ist:

    Der Widersacher ist nicht in den Millionen fliehenden Migranten zu suchen – der Feind arbeitet in vielerlei subtiler Form an bislang für die meisten Leute unbekannten Nahtstellen. Wohl, weil dies ein Schatten bisher nur von der Gewalt des wirklichen Geschehens ist, scheint es allgemein schwerzufallen, die Zusammenhänge zu erkennen.

    Unsere abendländische Heimat wird in einer Art übermotorisiertem Zeitraffer in ein Schlachtfeld verwandelt. Man wundert sich, woher die vielen Fremden so urplötzlich in dieser gewaltigen Masse herkommen. Wer gab grünes Licht, bzw. wer organisierte diese Ströme von Menschen? Oder soll es Zufall sein, dass sie sich zeitgleich besinnen, ihre Heimat zu verlassen? Ist es auch Zufall, dass diese Leute alle ein Smartphone mitbringen, obwohl in Afrika nur etwa zwanzig Prozent der Menschen ein Mobiltelefon besitzen?

    Und woher hat ein jeder der sogenannten Armutsflüchtlinge das viele Geld, welches sich die, von wem auch immer gelenkten Schleuserbanden, cash in die Hand zahlen lassen? Wer steckt hinter dieser beispiellosen Aktion?

    Europa wird geflutet mit Afrikanern und Orientalen. Unsere alte Kraft, unsere christliche Kultur, Glaube und Tradition, werden zerstört, die Identität der einzelnen Völker aufgeweicht und, Schritt für Schritt, abgeschafft. Ein irreparabler Vorgang. Schon der gleichmachende Euro, Glanzstück des Brüsseler Marionettentheaters, diente als Vorbereitungs-Instrument, um die lebendigen Unterschiede der zum Teil uralten Kulturen zu vernichten.

    Die für alle Lebensbereiche der Menschen neu geschaffenen Gleichmachungsgesetze der finanzsystemgesteuerten EU-Kraken taten ihr Übriges. Schon lagern überall Scherben, täglich werden neue auf den Haufen geworfen. Es werden Fakten geschaffen, um das christliche Abendland nachhaltig zu destabilisieren, zu vernichten, ebenso, wie es vor kurzem schon anderen Kulturen widerfuhr:

    …..den Ukrainern, den Libyern, Ägyptern, Tunesiern, Irakern, Syrern, zahlreichen afrikanischen Kriegsstaaten, auch dem europäischen Jugoslawien, als die Todesschwadronen bei ihnen allen einfielen, getarnt in unterschiedliche Gewänder, aus obskuren Terrorbanden stammend, ob sie Al Kaida, UCK, IS oder NATO genannt wurden. Ist es nicht langsam wirklich augenfällig, wie konkret, wie grausig präzise, unsere schöne Erde in den letzten Jahrzehnten in riesige Brandherde verwandelt wurde? Ist dies nicht Grund genug, endlich einmal genauer hinzuschauen?

    Diese Art „Kriege“ wird stets nach ähnlichen Mustern entworfen: Entweder „muss“ das westliche „Verteidigungsbündnis“ die Welt vor „gefährlichen“ Diktatoren retten; dafür werden schon mal geheimnisvolle Atomwaffenlager oder besondere Brutalitäten einzelner Machthaber oder Ethnien ersonnen, die sich, nach dem Kriegszusammenbruch des angepeilten Landes, dann meist als Irrtum herausstellen. Die andere Variante heißt Revolution: So entstehen, praktisch über Nacht und völlig unerwartet, Unruhen in der Bevölkerung, Aufstände, Kämpfe. Angebliche Unzufriedenheit mit der Regierung kann als offizieller Grund ebenso angegeben werden wie vermeintlich rivalisierende Gruppen, die den Frieden im jeweiligen Lande gefährden würden, heißt es.

    Vorbereitung und Durchführung derartiger Ein-und Angriffe werden nicht selten unter falscher Flagge geführt, wie wir nicht erst seit den Weltkriegen wissen; vor allem das inzwischen sagenumwobene 9/11 ist ein moderneres Zeugnis für derartiges Vorgehen, dessen Zielsetzung durchaus in engem Zusammenhang mit unserer heutigen, immer desolater werdenden Situation zu tun hat: Man erschuf durch diesen tödlichen Trick den terroristischen, islamischen Feind, dessen Ziel die Vernichtung der westlichen Welt sein soll.

    Es gehört nur wenig Rechercheaufwand dazu, die offizielle Sprachregelung der westlichen Welt zu widerlegen, zu ungeschickt war der Anschlag damals durchgeführt worden. Interessanterweise glaubt jedoch immer noch mehr als die Hälfte der Menschen auf der Welt an diesen Humbug mit fatalen Todesfolgen. Überwachung und Kontrolle durch staatliche Macht legen seither das globale Menschentum zunehmend in Sklavenfesseln, der Plan geht auf. Es bedarf einiger geistiger Flexibilität, um manche Zusammenhänge erkennen zu können, während die Eisenkugel am Fuße immer schwerer schleift.

    Und noch größer muss der Mut eines Menschen sein, um gewonnene Erkenntnisse nach außen hin vertreten zu können. Denn er hat es unter anderem mit zwei mächtigen Feinden zu tun: Zum einen verwirren die gleichgeschalteten Massenmedien und deren Marionetten, die man Politiker nennt, die Hirne der Menschen. Zum anderen ist es die starre Obrigkeitshörigkeit der Mitmenschen, die verhängnisvolle geistige Starre, die nun zum eigenen Sturze führen muss.

    Wie in nahezu allen Zeitepochen unterwirft sich die Masse auch heute nur allzu gerne der von ihr selbst gewählten und bezahlten Staats(un)-ordnung, man verbietet sich das eigene Denken. Diese für die an den Schalthebeln der Macht Sitzenden berechenbare Behaglichkeit stellt das größte Hindernis für uns dar; sie wird zum eigentlichen Hauptgrund des Untergangs des Abendlandes werden.

    Keine falsche Flagge wird je funktionieren können ohne die bedenkenlose Unterwerfung der Massen, wie natürlich ebenso wenig ohne die bereitwillige Mitarbeit von Massenmedien und der als Politiker Agierenden. Jede Unwahrheit, jede vorsätzliche Lüge, wird solange in geschlossener Gleichschaltung in Funk, Fernsehen, Presse und Internet wiederholt, wird auch von den eingesetzten Politikdarstellern gebetsmühlenartig wiedergegeben, bis sich zuletzt kaum noch jemand dieser Propaganda entziehen mag; es sei denn, er zieht es vor, selbst zu denken und zu prüfen. Deswegen ist gerade heute höchstes Gebot für jedermann die Wachsamkeit.

    Nun zurück zur aktuellen Situation. Wir sind zu einem Umsturzland geworden. Und es wäre günstig, wenn dies so schnell wie möglich flächendeckend erkannt werden würde, um der unheilvollen Entwicklung Widerstand entgegenzusetzen. Doch damit ist nicht mehr zu rechnen. Denn die Masse schläft, auch deshalb, weil sich der Krieg, der derzeit in Deutschland und Europa mit unerwarteter Härte ausbricht, für viele noch nicht wie ein echter Krieg anfühlt, da wichtige Strukturen, Lebensadern, ja noch weitgehend funktionieren:

    So gibt es Strom, Wasser, Geschäfte und Banken haben noch geöffnet, Busse und U-Bahnen fahren wie gewohnt die Arbeitsstelle an. In Radio und Fernsehen laufen bunte Werbespots, die ein sorgloses Leben vorgaukeln, welches man sich durch Produkterwerb zu kaufen können glaubt. Nein, es fallen auch keine Bomben, und Panzer stehen auch noch nicht vor unseren Stadttoren.

    Doch der Sprengstoff kommt auf andere Weise daher, nämlich in Form fremdländischer Menschen, die vor kurzem, wie auf Knopfdruck organisiert, plötzlich massenhaft hierzulande einzubrechen begannen. Sie entwickeln sich zunehmend zur Waffe gegen die einheimische Bevölkerung, indem man den Fremden unter anderem überraschende Rechte einräumt, die für bedürftige Menschen hierzulande jahrzehntelang nicht existierten: Sie erhalten Geld, Wohnraum, Zuwendung, mediale und politische Anerkennung.

    Nicht selten wird auch herrschendes Recht ausgehebelt, um „Ruhe“ zu schaffen. Das schafft aber Unfrieden. Von den Agitatoren wird es in Kauf genommen. Dass für das bösartige Spiel auch die Fremdländer leiden müssen, wird ebenfalls gebilligt. Wie in einem Albtraum. Denn fremd sind sie hier, und fremd werden sie immer bleiben. So willkommen, wie es politisch korrekt wäre, sind sie bei der Masse beileibe nicht, man macht es immer deutlicher. Der Plan geht auf.

    Die wirtschaftliche Not treibe die Migranten nach Europa, heißt es in den öffentlichen Meinungsmedien, in ihren destabilisierten Heimatländern hätten sie keine Zukunft mehr, das wohlhabende Abendland müsse sie retten. So mancher Einheimische hier erklärte sich sofort hilfsbereit, um den erschöpften Menschen die Ankunft zu erleichtern. Andere murrten, doch konnten sie der Schweigespirale nicht entrinnen; nur wenige widersprachen laut. Unsere Medien, die jeden Schritt der in diesem Zusammenhang notwendigen Politik-Verfügungen engmaschig begleiteten, initiierten recht schnell neue Sprachregelungen, die eventuelle Nachfragen der Bürger, oder gar Widerspruch, verbieten ließen.

    Mehr und mehr Platz nehmen die Einwanderer ein in Europas Ländern, Gemeinden, Kommunen, Landkreisen und Bund. Allerorten sieht man sich schon schnell vor gewaltigen Herausforderungen, da, bei bestem Wollen, zunehmend Platz und Geld fehlen. So werden nun Kasernen, Turnhallen, Hotels, Kirchen umfunktioniert zu Einwanderungslagern, Zeltstädte verändern das Antlitz von Dörfern und Städten. Da dies nicht mehr ausreicht, wird jetzt von Zwangseinquartierungen, Zwangsbesetzungen und schließlich Zwangsenteignungen gesprochen. Erste Projekte werden umgesetzt.

    Die Politiker werden nicht müde, die Hilfspflicht der Deutschen anzumahnen, sie schließlich einzufordern, hat man doch jetzt Gelegenheit, einst begangene Schuld demütig weiter zu sühnen. Kritische Nachfragen so mancher Selbstdenker, die darauf hinweisen, dass niemandem damit geholfen ist, dass hiesige Strukturen unter dieser Last zusammenbrechen, werden recht flott als Nazis, als auffällige Störenfriede, als Gefahr für die Gesellschaft diffamiert.

    Still sein, bitte sehr, das hatten wir doch alles schon mal, oder habt Ihr immer noch nicht genug? Niemand darf die Frage stellen, wohin diese brachialen Veränderungen zwangsläufig führen müssen. Niemand soll sich auch mit den eigentlichen Hintergründen der Zerstörung arabischer und afrikanischer Länder beschäftigen, deren Bürger unsere Landstriche nun fluten. Denn ansonsten käme allzu schnell heraus, dass es unser eigenes, westliches Kriegsbündnis gewesen war, welches in den letzten zwanzig Jahren große Teile der muslimisch geprägten Welt kaputtgebombt hatte, zuweilen gar ohne Mandat.

    Warum das alles nur? Warum werden wichtige Fragen nicht beantwortet, dürfen erst gar nicht gestellt werden? Warum, um alles in der Welt, erreichen uns überwiegend junge, starke Männer aus den heißen Kontinenten, welche durch unbekannte Schleuserbanden hierhergebracht werden? Woher haben sie das Geld – man spricht von etwa 11 000 Euro pro Einwanderer? Warum kommen sie hier alle mit einem Smartphone an? Wer gab es ihnen wozu? Wer lässt sich all dies solch immense Summen kosten? Die Einwanderer selbst? Lächerlich.

    Wieso lassen diese Leute im besten Mannesalter ihre Frauen und Kinder in den verwüsteten Kriegsgebieten zurück, die ohne ihren Schutz in immenser Gefahr schweben? Wer diese Fragen zu beantworten beginnt, landet alsbald mitten im angeblichen Verschwörungsland. Doch nur Mut, und vorwärts gedacht, denn hier wird es jetzt erst interessant. Und wenn offiziell so offenkundig der Schleier des Schweigens über diese Themen gelegt wird, dann sollte man erst recht nachhaken. Wer verbreitet hier eigentlich Verschwörungstheorien?

    Als 2011 in nicht einmal einem Jahr das wirtschaftlich und gesellschaftlich hocherfolgreiche, blühende Libyen mit Dauerbombardements und Uranmunition platt gemacht, als dessen Staatschef Gaddafi im Angesicht globaler Fernsehkameras gejagt und ermordet worden war, da spätestens hätte der eine oder andere dienstbare Politikberichterstatter hierzulande öffentlich stutzig werden müssen. Es war nämlich keine Schwierigkeit, herauszufinden, dass Gaddafi jedes Jahr viele Milliarden Euro von den Europäern erhalten hatte, um die Grenzen von Afrika nach Europa zu festigen, um die bereits anschwellenden Migrantenströme aus Afrika und dem Orient machtvoll noch zurückzuhalten.

    So gut wie niemand hierzulande hatte damals auch berichtet, dass die Todesengel des sogenannten Islamischen Staates im Vorfeld des Libyen-Massakers verkündet hatten, bei einem Eingreifen der europäischen Staaten in Libyen zuvor die somit vom Tode bedrohten Menschen in hunderten von Booten nach Europa zu schicken. Es soll niemand sagen, dass die Gefahren nicht bekannt waren, auch wenn sie den Weg in die Massenmedien nur zäh fanden.

    Im Gegenteil: Waren diese vorauszusehenden Probleme am Ende gar eine der wichtigen Voraussetzungen für diesen nun stattfindenden bemerkenswerten Feldzug gegen Europa? Planmäßig fielen nach dem qualvollen Libyen-Massaker dann die Schlagbäume, die Migrantenmassen begannen, nach Europa herüberzuquellen.

    Immer noch erhob niemand hier das Wort, außer vielleicht in manchen alternativ denkenden Kreisen. Sorglos folgte die Masse weiterhin ihrer täglichen Agenda, ohne auch nur ansatzweise einen Zusammenhang mit dem eigenen Schicksal herzustellen. Ein fataler, ein lebensgefährlicher Fehler, wie sich jetzt herausstellt. Kaum jemand mochte erkennen, dass die politisch korrekte Berichterstattung über die ebenso politisch korrekten Bombardements doch stets äußerst lückenhaft war, dass mehr Fragen als Antworten entstanden, so, wie auch heute wieder, und dass jede Logik im Verhalten wie in den Erklärungen der Politikdarsteller und ihrer ergebenen Medienberichterstatter fehlte.

    All das Elend war voraussehbar. Es war vorprogrammiert! Kam überhaupt jemand auf die Idee, die Frage zu stellen, was das alles bedeutete für unser aller Zukunft?

    Es gibt weitere wichtige Fragen, die spätestens jetzt gestellt werden müssten. Zum Beispiel: Wie stellen sich unsere Politiker unser Land in nur fünf bis zehn Jahren vor, angesichts des immer heftiger wachsenden Einwanderungsstroms? Jährlich sollen – nach offizieller Rechnung – knapp eine Million Fremder nach Deutschland kommen, für die nächsten Jahre rechnet man offiziell mit diesen Zahlen, die Illegalen noch nicht eingerechnet.

    Manche Quellen sprechen von einer entsprechenden Schätzung bis 2030. In einem gerade veröffentlichten Memorandum des Wiener Akademiker-Kreises heißt es unter anderem: „Die Migrationswelle aus Afrika und Asien hat ihren Höhepunkt noch lange nicht erreicht. Gunnar Heinsohn, Professor für Militärdemographie am NATO Defense College, rechnet bis 2050 mit 950 Millionen Migranten allein aus Afrika und dem Nahen Osten.“

    Weiterer Nachschub ist auf dem Weg, in Afrika explodiert die Bevölkerung, auch in Arabien, während sie in Europa, ganz speziell in Deutschland, seit Jahrzehnten dramatisch schrumpft: Keine Überlebensmöglichkeit! Nach Einführung von Feminismus und Gender Mainstreaming vor einigen Jahrzehnten durch die grimmig dreinblickende Chef- Beauftragte in schwarzer Kutte wurde sowohl den deutschen Frauen als auch ihren Männern der natürliche Kinderwunsch aus- und die Seligmachung durch Karriere eingeredet. Ja, alles läuft hier schon lange nach Plan.

    Deutschland hat die niedrigste Geburtenrate der Welt. Alles tutti, oder? Im Jahr 2050 soll es 2.100 Millionen Afrikaner geben, der Orient schichtet ebenfalls ständig drauf. Wirklich keine Fragen? Zum Beispiel: Was geschieht mit uns hier? Wer schützt uns noch? Und wer bezahlt den Wahnsinn? Wie lange ist noch Frieden gewährleistet, angesichts der diametral unterschiedlichen Kulturen, des unterschiedlichen Glaubens, angesichts auch dieser markanten Kräfteverschiebung?

    Warum, auch diese Frage ist eine der logischsten, warum nehmen eigentlich nicht die wohlhabenden Ölstaaten ihre leidenden Landsleute auf, die doch viel leichter für die hilfesuchenden Menschen erreichbar wären, die sie aufgrund desselben Glaubens auch viel besser verstehen können als wir, die wir den Koran nie lasen? Wieso sind es vornehmlich christliche Gruppierungen, katholische und evangelische Hilfseinrichtungen, die sich jetzt hier bei uns um die Migranten kümmern, während die islamischen Moscheen ihre Tore fest verschlossen halten und niemanden hereinlassen? Warum, warum, warum?

    Zugegeben, es ist schwer vorstellbar, dass eine bestimmte Gruppe von Machtmenschen des globalen Finanzsystems existieren soll, die sich die Welt aus ihrem Kapitalsammelbecken heraus untertan machen will. Ein ganz widersinniger, unnatürlicher Gedanke, bei dem sich jeder durchschnittlich empfindende Mensch schüttelt und sofort abwendet. Wer würde aus derartig niederen Gründen schon Hunderttausende, ja, Millionen Menschenleben billigend in Kauf nehmen, sie offiziell achselzuckend als Kollateralschäden verbuchen?

    Kein normal Denkender, so viel ist sicher. Doch angesichts der vielen Fragen, die nicht beantwortet werden, angesichts widersinnigster Entscheidungen, die jeder Logik entbehren, auch mit Blick auf die jetzt rasant fortschreitende Zerstörung unserer Lebensstrukturen, unserer abendländischen Kultur, angesichts der feststehenden Tatsache, dass unsere Politik-Darsteller wie ferngesteuert das Volk in den Untergang führen und sich selbst dabei auch noch laut auf die Schulter klopfen, und angesichts der vorsätzlich die Unwahrheit verbreitenden Massenmedien zu diesen und anderen Themen, angesichts all dieser Ungereimtheiten und Merkwürdigkeiten:

    Wäre es nun vielleicht nicht doch angebracht, den Blick nicht nur über den schmalen Tellerrand hinaus zu wagen, sondern mit einem gewaltigen Bewusstseinssprung sich zu retten auf neues Terrain?

    Zur Ernüchterung: Dieser Krieg wird seit langem vorbereitet. Den Entscheidern ist klar, dass die Sache nicht gut gehen kann, sie wissen es. Sämtliche aktuellen Probleme sind kalkuliert, wie es z.B. der zehnte Kinder-und Jugendbericht 1998 beweist. Dort nahm die Bundesregierung, wie folgt, wörtlich Stellung:

    „So wie es Fremdenfeindlichkeit der Deutschen gibt, gibt es Deutschenfeindlichkeit bei Zugewanderten, nicht selten unterstützt und geschürt durch fundamentalistische Organisationen. Dazu zwei Klarstellungen: Auch wenn aufgrund der Literaturlage und der öffentlichen Diskussion sich die Beispiele auf die türkischen Zuwanderer richten, sind ähnliche Abwehrhaltungen und Distanzierungen von den `deutschen Vorstellungen` auch bei einem Teil der anderen Zuwanderer vorhanden, bei den Arbeitsmigranten anderer Nationalität und den Flüchtlingen ebenso wie bei den Aussiedlern.“

    Man weiß genau, mit welchen Folgen zu rechnen ist, wenn derart verschiedene Glaubenskulturen auf engstem Raume aufeinander losgelassen werden. Migranten als Waffe? Auch ist die Tatsache in sämtlichen Politiketagen bekannt, dass Migration die betreffenden Menschen, vor allem auch deren heranwachsende Kinder, enorm schwächen in ihrem Selbstbewusstsein, ihrem Durchsetzungsvermögen, in ihrer persönlichen Identität, wie Rico Albrecht es auch schon in seinem Wissensmanufaktur-Aufsatz Wohlstand durch Migration? präzise ausführte.

    Auch in dem zehnten Familienbericht 1998 nimmt die Bundesregierung hierzu wissend Stellung: „Hinweise auf Fallanalysen, Auskünfte von Ärzten und Ärztinnen sowie Fachkräften in psychosozialen Beratungsdiensten verstärken den Eindruck, daß Kinder ausländischer Herkunft psychische Auffälligkeiten zeigen, die in Zusammenhang mit der Wanderung und den Belastungen ihrer Situation in einem fremden Land stehen.

    In vielen Beiträgen erscheinen Kinder in psychischer und psychosomatischer Hinsicht als Risikogruppe.“ Frei nach dem seit Jahrtausenden funktionierenden Machtmotto: Teile und herrsche geht die Saat der vorsätzlichen Unvernunft auf.

    Doch damit nicht genug: Seit vielen Jahren schon wird unsere eigene Gesellschaft umerzogen, den Menschen im Land wird vorsätzlich falsch vorgerechnet, dass die zunehmenden Migrantenwanderungen eine Bereicherung seien. Denkverbote und Maulkörbe werden bei Widerspruch ebenso verhängt, wie vor allem auch herbe Diffamierungen als „Nazis“ oder „Rechtsradikale“ eingesetzt werden.

    Dies alles war übrigens nicht immer so: 1973, also vor über vierzig Jahren, als es noch eine vergleichsweise schwindende Zahl von Fremdarbeitern in Deutschland gab, warnte SPD-Kanzler Willy Brandt in seiner Regierungserklärung (S. 46): „In unserer Mitte arbeiten fast 2,5 Millionen Menschen anderer Nationen. Es ist aber notwendig geworden, daß wir sehr sorgsam überlegen, wo die Aufnahmefähigkeit unserer Gesellschaft erschöpft ist und wo soziale Vernunft und Verantwortung Halt gebieten!“

    Und 1984, als Deutschland etwa 4.4 Millionen Ausländer aufgenommen hatte, äußerte Bundesaußenminister Genscher am 27. Oktober vor dem Bundestag folgendes über Deutschland: ,,Wir sind kein Einwanderungsland. Wir können es nach unserer Größe und wir können es wegen unserer dichten Besiedlung nicht sein. Deshalb geht es darum, ohne Eingriffe in die Rechte des einzelnen und der Familie, ohne Verletzung der Grundsätze der Toleranz, zu einer Verminderung der Ausländerzahlen zu kommen.‘‘

    Und Helmut Schmidt sprach gegenüber Zeitungsverlegern noch während seiner Kanzler-Amtszeit: „Mit weit über 4 Millionen Ausländern ist die Aufnahme der deutschen Gesellschaft erschöpft, wenn nicht ganz große Probleme entstehen sollen. Mehr als 4,5 Millionen Ausländer können wir mit Anstand nicht verdauen…“ Und auf einem SPD-Wahlparteitag in Hessen sagte Schmidt: „Es ist ein Fehler gewesen, so viele Ausländer ins Land zu holen!“ Und in der DGB-Veranstaltung seines Hamburger Wahlkreises im Nov.1981 kamen, ebenfalls von Helmut Schmidt, diese Worte: „Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag!“

    Sie wussten es immer, und sie wissen es auch heute. Es wurde dann irgendwann ein Bewusstseinswandel für unsere Politik-und Mediendarsteller beschlossen, als der Plan zur Reife kam. Das Tempo der Zuwanderung wurde angezogen, Schlagbäume und Grenzen durch Schengen und andere „Erleichterungen“ abgebaut. Wohlklingende Begriffe wie Reisefreizügigkeit bedeuteten lediglich noch, dass jetzt auch die Ärmsten der Armen aus Südost-Europa sich auf die Socken machen und hier einreisen sollten.

    Eine fremde Energie flutet seitdem Deutschland und Europa, immer wieder unerklärlich für viele normal denkenden Leute. Zwar stammen folgende Worte von Angela Merkel, die sie als Kanzlerkandidatin noch im November 2004 fallen ließ: „Die multikulturelle Gesellschaft ist gescheitert.“ Doch gut zehn Jahre später sollte sie von ihrem gestrigen Geschwätz nichts mehr wissen.

    Die Frau, die sich Bundeskanzlerin von Deutschland nennt, erfüllte die an sie gestellten Erwartungen in gewohnt liebedienerischer Manier, als sie sich, für viele völlig überraschend, in den diametral gegenläufigen Modus schalten ließ und bei einem Empfang in Berlin Anfang Juli 2015 wörtlich verkündete: „Es ist offenkundig, dass der Islam inzwischen unzweifelhaft zu Deutschland gehört.“

    Auch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Bamf, gibt, aus hochoffizieller Position heraus, unsere Heimat zum Abschuss frei. So heißt es im Migrationsbericht 2013 wörtlich: „Deutschland ist ein Einwanderungsland: Immer mehr Menschen kommen nach Deutschland – laut OECD das zweitbeliebteste Zielland von Migranten weltweit“. Und der als Deutschlands Bundesgauckler bekannte ehemalige Religionsexperte aus dem Osten hämmerte den Deutschen im Januar 2014 ebenso markante Worte ein: „Einwanderung tut diesem Land sehr gut!“

    Und kürzlich erst warb der Nachfolger von Christian Wulff, dessen politisch korrekte Aussage, der Islam gehöre zu Deutschland, ihn vor einem äußerst unwürdigen Absturz nicht retten konnte, in Indien um weitere Zuwanderung mit den sorgsam ausgewählten Worten: „Wir haben Platz in Deutschland!“ Die deutsche Bevölkerung werde immer kleiner, weil viele Familien nur noch ein Kind oder gar keinen Nachwuchs hätten.

    „Deshalb warten wir auch auf Menschen aus anderen Teilen der Welt, die bei uns leben und arbeiten wollen. Darauf freuen wir uns schon.“ Manchmal sagen Bilder mehr als Worte.

    Der Zorn des Volkes wächst. Wir haben nichts mehr von ihnen zu erwarten, was uns noch weiterhelfen, was diesen unbeschreiblichen Irrsinn beenden könnte. Diese Apparatschiks sind nicht für das Wahlvolk, sie sind auch nicht gegen das Wahlvolk, sie sind schlicht und einfach Opfer ihrer eigenen Eitelkeit und Gier, die ihnen wichtiger zu sein scheinen als Verantwortung, Courage und Charakter.

    Ihre persönliche Anfälligkeit bindet sie schicksalhaft in die beispiellose Abhängigkeit der noch mächtigen Globalbestimmer. Wie an deren unsichtbaren Fäden hängen sie herum, solange sie im Spiel sind, müssen sie tanzen, lachen oder weinen, wie es gerade von ihnen gefordert wird: Heute Hü, morgen Hott. Kritische Fragen dürfen sie öffentlich nicht stellen, und zwar niemals. Außer, es gehört zum Plan.

    Zugegeben, dieser Albtraum, wird er erst einmal erkannt, ist gewöhnungsbedürftig. Und gute Nachrichten gehören für uns nicht mehr zu der ziemlich hässlichen Zielsetzung. Deswegen noch einige Informationen:

    Knapp sechzig Millionen Menschen waren Ende 2014 offiziell weltweit auf der Flucht. Zehn Jahre zuvor waren es 37,5 Millionen Menschen. Die Steigerung von 2013 auf 2014 war die höchste, die jemals im Lauf eines Jahres vom UNHCR festgestellt wurde.

    Von 2015 liegen noch keine konkreten Zahlen vor, doch selbstverständlich dürfte es sich um eine weitere, um eine diesmal historische Steigerung handeln. Als Einwanderungsziel Nummer eins weltweit galt und gilt nach wie vor das dichtbesiedelte Deutschland.

    Was dieses beängstigende Zahlenwerk angeht, so kann man sich die damit verbundene drastisch veränderte Zukunft für Europa unschwer ausrechnen. Und es sei dringend noch einmal wiederholt: Diese stark gestiegenen Migrantenströme resultieren hauptsächlich aus den westlich gesteuerten, zumeist unter NATO, – Blauhelm, – UNAMA- oder welchem US-administrierten Schild auch immer durchgeführten Angriffskriegen im Irak, in Syrien, Libyen, Jugoslawien usw., die nicht selten unter falscher Flagge gestartet wurden.

    Wir hier in Europa haben diese Länder mit plattgemacht, wir, die zu all diesen wohlklingenden „Verteidigungs-oder Friedensbündnissen“ gehören, die wir sie mitfinanzieren- und die wir schweigen, wenn wütend-rauchende Kalaschnikows und Uranbomben fremdländische Mütter, ihre Babys, ihre Familien, in Syrien, Irak oder Libyen auslöschen. Die wir abends gemütlich vor dem Fernseher sitzen und uns Propagandaberichte und Falschmeldungen als tägliches Informationsfenster genehmigen, zufrieden das Abendbrot dabei verzehren, während massenweise Zivilisten durch uns sterben.

    Alle diese grausamen Bomben wurden von den Europäern mitgesteuert und finanziert, die die heute als Flüchtlingsländer bezeichneten Landstriche in Schlachtfelder und Friedhöfe verwandelten; sie zerstörten nahezu sämtliche Lebensstrukturen der fremden Völker, die heute in ihrer Heimat keine Perspektive mehr sehen.

    Doch Augen auf: Es gibt weitere unschöne Gesichter dieses Albtraums: Es sind, wie erwähnt, nicht nur Kriegsopfer, die hier ankommen, sondern in ihrem offiziellen Windschatten segeln zahllose starke, junge Männer herüber. Viele von ihnen kommen nicht in friedlicher, hilfesuchender Verfassung, sondern sie sind laut, streitsüchtig, verprügeln sich gegenseitig, spucken Einheimische an, und sie fordern ein besseres Leben.

    Wer hat sie aufgehetzt? Warum kennen sie Vokabeln wie Nazi oder Rassist, obwohl sie unsere Sprache nicht beherrschen? Wie es vor kurzem hieß, sollen es vor allem amerikanische Organisatoren sein, die die Schlepper – und Schleuserbanden finanzieren, welche die Asylanten von Afrika und Arabien nach Europa bringen. Dies verlautete kürzlich aus dem österreichischen Abwehramt, einem österreichischen Geheimdienst.

    Auch der russische Präsident Putin warnte vor nicht allzu langer Zeit vor dieser Art Kriegsführung der US-Administration, die er ebenso für die Umstürze in der Ukraine, in Libyen, Irak, Afghanistan und Syrien, verantwortlich macht.

    Eine logische Frage in diesem Zusammenhang müsste lauten: Welches Interesse sollten diese Leute eigentlich haben, um nun auch Europa in Brand zu setzen? Warum wird die ganze Welt destabilisiert? Auf vielerlei Weise laufen die Bestrebungen schon seit Jahren und Jahrzehnten, doch nun verdichten sich die Maßnahmen, die Schlinge zieht sich zu. Der Plan wird unbeirrt abgearbeitet, ob es uns gefällt oder nicht.

    So wird also heute der größte Teil der Schleuser, der Flüchtlingsboote, der hunderttausende Smartphones, professionell organisiert und gelenkt. Wie einst zahlreiche sogenannte Revolutionen von fremder Hand geplant und durchgeführt wurden, so ist es diesmal ähnlich. Apropos Smartphones: Waren es nicht auch Mobiltelefone, die vor wenigen Jahren den sogenannten Arabischen Frühling erst möglich gemacht hatten?

    Hatten die Umstürzler in Ägypten und Tunesien, diese zahllosen jungen, starken Männer, die wir zu Aber-Tausenden in den Abendnachrichten für „Freiheit“ und „Frieden“ demonstrieren sahen, nicht sogar eine Art gleichgeschaltete Kommandozentrale, die sie über die sozialen Netzwerke immer dort zusammentrieb, wo Proteste und Auseinandersetzungen gerade vonstatten gehen sollten? Und hatten am Ende nicht genau diese Leute dafür gesorgt, dass die Regierungen stürzten? Und nun?

    Man schau nur genau hin: Welchen Nutzen haben Ägypten und Tunesien heute von diesem Arabischen Frühling? Zertrümmert die Strukturen, verfeindet und zerrissen die Bürgergruppen, Landstriche im Untergang.

    Aufmerken sollte man in diesem Zusammenhang bei der von offizieller Seite als echt eingestuften Ankündigung eines führenden pakistanischen IS-Kommandeurs, der Ende Juli ein „Armageddon“, eine „apokalyptische Konfrontation“ angekündigt hatte, womit er wörtlich „das Ende der Welt“ bekannt gab. Dieses „Endgericht“ solle, wie es hieß, zeitnah eingeleitet werden durch eine „finale Konfrontation mit den USA“, berichtete die amerikanische Zeitung USA Today. Es waren nur wenige Medien, die den Bericht in deutscher Sprache wiedergaben, wie es zum Beispiel der Focus tat.

    Dort hieß es unter anderem: „Die 32 Seiten offenbaren, wie die Terrororganisation einen Krieg in Indien anzetteln will, um die USA zu einer „apokalyptischen Konfrontation“ zu provozieren. Selbst wenn die USA versuchten, so der IS-Terrorist, zusammen mit ihren Verbündeten anzugreifen, „was zweifellos passieren wird, wird sich die ‚ummah‘ (weltweite Gesellschaft der Muslime) vereinigen, was in einem letzten Kampf enden wird“, heißt es.

    Merkwürdig, dass es immer wieder Deutschland ist, das in den besonderen Fokus der „Bösen“ gerät: In einem kürzlich erschienen Propagandavideo des „Islamischen Staates“ wurden für die Bundesrepublik und Österreich ebenfalls Terroranschläge angekündigt. Speziell Bundeskanzlerin Merkel wurde persönliche Rache angedroht für das „Blut von Muslimen, das in Afghanistan vergossen wurde“.

    In dem fünfminütigen Video sind zwei deutschsprachige IS-Kämpfer zu sehen, welche europäische Muslime auffordern, sich dem selbsternannten „Islamischen Staat“ in Syrien und Irak anzuschließen, um in Deutschland und Österreich „den Dschihad zu führen“ sowie „jeden Ungläubigen abzuschlachten. Wörtliches Zitat: „Du brauchst nicht viel. Nimm ein großes Messer und schlachte jeden Kafir (Ungläubige.)!

    Sie sind wie Hunde!“ An Merkel gerichtet, hieß es weiter: „Oh Merkel, du schmutzige Hündin: Wir werden uns rächen für die Beschimpfung des Propheten,“ warnt der österreichische Dschihadist. „Wir werden uns rächen für die Waffenlieferung an die Abtrünnigen hier im Islamischen Staat. Unsere Rache wird bei euch vor Ort sein!“

    Es ist eine äußerst unangenehme Vorstellung, dass auch diese Smartphones zum großen Plan gehören könnten, und eines möglicherweise nicht mehr fernen Tages jenes Horn für einen jeden Dschihad-Kämpfer darstellen, in welches weltweit, vor allem und gerade auch in Deutschland, auf Kommando zum Halali geblasen wird. Dann Gnade uns allen Gott.

    Eva Herman, August 2015

    http://www.wissensmanufaktur.net/einwanderungs-chaos

    Lg

    • Mein lieber Helmut…..

      …ich bin gerade immer noch dabei, Deinen Gast-Beitrag in Korrektur zu lesen….was auch recht gut ist……“ABER“ nicht nur mir selbst, fällt über die Maßen verstärkt auf…..wie extrem, selbst „gestandene“ Befürworter des all-Einen und seiner unverletzlichen Kraft der Liebe (und da schließe ich mich selbst auch mit ein)…..durch diese derzeitigen Vorgänge, teilweise nun auch wieder, weit zurück geschlagen werden !

      Soll heißen…..auch ganz genau so darauf zu „reagieren“….wie es deren Plan vorgesehen hat…..und letztlich nichts anderes ist, als eine erneute und weitere perfide Umsetzung dessen, was nun auch schon einigermaßen geistig & spirituell Interessierte ebenso infiziert, wie auch alle Ungläubigen – sprich Atheisten !

      Mit den Atheisten, haben sie heute eher weniger ein Problem……aber nun geht es und viel wichtiger darum…….auch die sich bisher sehr verbunden gefühlten Seelen, erneut wieder in Trennung und gegenseitigen Zwiespalt zu bringen…..da sie aus ihrer Sichtweise,….bereits zu stark in ihrer Gedankenkraft und eine große Gefahr für sie geworden sind !

      Dumm nur (aus menschlicher Sicht gesehen),……dass sie ganz genau auch wissen, wie dieses zu erreichen und umzusetzen ist……und selbst die „Spiri`s“…..ihnen erneut wieder auf den altbackenen „Leim“ gehen und erneut wieder darauf herein fallen ?……

      …siehe daher auch die (Ver)-Wandlung, der meisten Blog`s diesbezüglich, in den letzten 6-12 Monaten….war zuvor noch niemals und nicht in so radikaler Form erkennbar und aufgetreten !

      ……und natürlich wissen wir Beide bestens, dass auch Frau Hermann mit ihrer Analyse hierzu, und physisch betrachtet, mehr als nur richtig liegt……ich denke jedoch, auch sie steht kurz vor ihrem „letzten“ Erkenntnis-Schritt……und wird sich dann hierum……zumindest nicht mehr dieselben „Verwurschtel-Gedanken“ machen, wie bisher !

      Sie „Tut“ was…..und will auch etwas tun….und dafür auch meine größte Hochachtung in allen gebührenden Ehren Ihr gegenüber…..denn solche Menschen, machen mich auch sehr stolz darauf, ein „Mensch“ zu sein !

      Der „achte“ und auch letzte Vorhang, stellt hier eher das Erkenntnis-Problem dar……aber ich bin mir auch sehr sicher, dass auch dieser von ihr demnächst erkannt und gelüftet werden wird……denn dies ist bisher noch jedem Suchenden offenbart und gewährt worden……welcher wahrhaft und authentisch auch an- und nachgefragt hat…..tja…..göttlich-kosmisch-universelle Gesetze halt, die hierbei einzig greifen !!! 🙂

      Du weißt ja…..wenig Zeit derweil…..Krankenhaus-Besuch für heute auch durch……die Miet(ze)-Katze auch glücklich versorgt mit Frischfleisch und einem sauberem Klo…..

      …..und große Eigen-Freude nun jetzt, auf mein ganz persönliches und heimisches Schlaf-Gemach !!! 🙂

      Bis die Tage dann, mein Guter…….und liebe Grüße…….johannes

      P.S.

      Die Hälfte, habe ich ca. schon durch…also dann morgen oder spätestens übermorgen….lg

      • Ihr Lieben
        Mal allen einen schönen Tag gewünscht!
        Mal in die Runde gefragt: Wie geht es Eurem physischen Körper? Bei mir machen sich schon seit Wochen Symptome bemerkbar, die ich immer versuche mit Ruhe und Stille zu integrieren und ganz wichtig, keine Panik zu schieben…. innerlich und äusserlich… es wandelt sich einiges gerade… unglaublich heilsam und schmerzhaft und heilsam und schmerzhaft – jedoch heilsam 🙂
        Liebe Grüsse
        Sarah

      • RamRam johannes

        —— Soll heißen…..auch ganz genau so darauf zu “reagieren”….wie es deren Plan vorgesehen hat…..——

        so seh ich das auch … und so würde auch vieles sinn machen was so um uns rum passiert ….
        wir sollen die welt auf eine ganz bestimmte art und weise sehen … damit da was passiert … damit unsere spirituelle kraft für anderer interessen eingesetzt werden kann … das funktioniert eben nur wenn wir es freiwillig machen … aus eigener überzeugung heraus …. wenn wir uns alle als arme geknechtete schlucker empfinden wird genau so unser morgen aussehen ….

        heute ist es meiner meinung nach notwendig sich um seine innere stabilietät zu kümmern und weniger um ein wachstum ….

        so schule ruft …. bis dann dann …. ganz interessant …
        bernhard

  12. Guten Morgen Sarah
    über Bewusstsein wird die eigene körperliche Mutation angeregt.
    Kannst du da einmal forschen? Mutation ist keine Krankheit sondern
    eine Veränderung des Körpers, der den Körper aus der alten
    manipuliertenKörper- Ebene befreit.

    Liebe Grüße
    Christa

    • Liebe Christa
      Danke Dir für den Input.
      Transformationssymptome oder Lichtkörperprozess, nicht wahr?
      Ja, habe mich eingehend damit beschäftigen müssen, nachdem tatsächlich einige Symptome aufgetaucht sind und auftauchen. Da ich selbst ungern oder kaum zum Arzt gehe, wurde ich im Netz fündig. Wie geht es Dir damit? Nimmt das mal ein Ende? Bist Du da schon durch?
      Ich merke, dass ich dadurch ein Vertrauen in mich finde, also ich lerne irgendwie, mich selbst zu heilen, oder mir die nötige Ruhe zu verschaffen. Ich achte mich mehr auf meinen Körper. Natürlich manchmal schwer, wenn man einen Fulltimejob hat und man darf sich auch nicht verunsichern lassen. Oft hatte ich auch Träume, wo dunkle Mächte, wohl archontischer Art, mich heimsuchten. Doch durch passenden Schutz, bleiben die Fern – zumindest meist. Aber auch wenn die Träume manchmal noch dunkel sind, sehe ich auch da mittlerweile einen Sinn dahinter – denn es gilt furchtlos hinzuschauen, was einem gesagt werden will. Oft rennt man ja von solchen Dingen weg aus Angst. Im Traum wie im Leben. Man kann sich dann wohl auch fragen, wo rennen wir im Alltag weg, wo lassen wir uns Angst machen, wo manipulieren? Auch da gilt wieder das Gesetz: Wie innen so aussen. Finde es wahnsinnig spannend, herausfordernd grad. 🙂

      Schönen Tag Euch allen
      Sarah

      • Liebe Sarah

        seit über vier Jahren stecke ich im Mutationsprozess der parallel mit dem
        Bearbeiten der persönlichen Themen im Zusammenhang steht.
        Werden die Themen nicht gelöst stockt auch die körperliche Mutation und geht erst
        weiter wenn die Felder freigeräumt sind.
        Im Körper, Organen, Knochen usw. stecken die Erfahrungen aus allen Leben
        sowohl hier auf der Erde als auch auf anderen Planeten.
        Die wichtigsten Erfahrungen/Themen werden in diesem Leben wieder aktiviert
        und sind zu „bearbeiten“.
        Weißt du, dass durch Einmischungen anderer Planetenvölker in unsere Körper
        Sperren eingebaut wurden? Diese Sperren sind rauszunehmen. Das erleichtert
        die Arbeit in diesem Prozess.
        Ich benutze lieber den Ausdruck Trans- Mutation statt Lichtkörperprozess.
        Liebe Grüße
        Christa

      • Liebe Christa
        Ganz lieben Dank.
        Würde erklären, wieso ich in den letzten Wochen so viele Beschwerden habe. Parallel arbeite ich ganz viele Dinge auf und oft denke ich mir dann, dass es wohl grad ein wenig zuviel des Guten war, denn die körperliche Antwort folgt umgehend.
        Zudem habe ich bemerkt, dass wenn man sich über etwas aufregt, also richtig emotional wird, dies postwendend auf den Körper schlägt. Was früher Jahre brauchte um sich im Körper zu zeigen, passiert heute umgehend. Und dies ist ja mit allem so. Auch mit unseren Gedanken, die ja schlussendlich Materie erschaffen.
        Es läuft alles daraus hinaus – wie auch Bernhard schön bemerkte – , dass man in seine Mitte kommen sollte, seine eigene Kraft wiederfinden muss, Selbstvertrauen. Ich persönlich hatte noch nie das Bedürfnis wie in diesen Zeiten, Ruhe zu finden, in mir. Zu laute Geräusche, laute Menschen, liegen mir derzeit gar nicht. Dies ist nicht immer einfach.

        Die Sperren der anderen Planetenvölker: wozu? Um uns klein zu halten? Machen dies nicht auch schon die Eliten unseres Planeten? Es sind also eine ganze Reihe von Manipulatoren am Werk.

        Herzlichen Dank 🙂

      • Liebe Sarah,

        zwischen unseren „Eliten“ und den Einmischungen ist ein Zusammenhang,
        Das gilt es ohne Schuldzuweisung zu akzeptieren.
        Das Planetenkarma wurde aufgelöst.

        Liebe Grüße
        Christa

      • Liebe Christa und alle 🙂

        Danke!

        „zwischen unseren “Eliten” und den Einmischungen ist ein Zusammenhang,…“

        Ja, mag mich sogar erinnern, dass in der Schöpfungsgeschichte 3.0 von Mario Walz (wo ich hier mal verlinkt habe) davon geschrieben wurde. Genau 🙂

        Ich glaube, da ist sooooooo viel abgegangen vor unserer Zeit, dies können wir gar nicht erfassen…. noch nicht. Habe mich lange gefragt, wieso Pyramiden, die Nazca-Flugbahnen oder die Vimanas entstehen konnten – ich dachte lange, wir sind immens gescheiter als unsere Vorfahren. Dies ist doch gar nicht so, im Gegenteil. Die hatten bereits Kontakt mit anderen Planetenvölkern, modernere Technologien und auch die Flugobjekte waren für sie nichts Neues, haben sie doch ihre Häuserdächer / Tempel mit Flugobjektgleichen Türmchen versehen (Vimanas)….

        Ulkig, wenn man denkt, wir seien weiter…. Der Ort der Erkenntnis aber ist in jedem von uns drin. Und dahin führt es uns gerade….

        Faszinierend! Diese Zeit ist wahrlich faszinierend und herausfordernd…. da bleibt nix unaufgedeckt. Kein Wunder sind wir oft so müde… 🙂

        Schönen Abend Euch allen und danke.
        Sarah

  13. Dürre 2006 bis 2011[Bearbeiten]

    Vegetationsanomalie im „fruchtbaren Halbmond“ 2006-2010[11]
    Am stärksten von der Dürre 2006–2011 betroffen waren die Provinzen Deir ez-Zor, Hasaka und Rakka, die als „Brotkorb der Nation“ galten.[6][12] Unter anderem kam es zwischen 2006 und 2008 zu einem starken Rückgang der Getreideproduktion.[13] Die Weizenernte 2007/2008 betrug nur 2,1 Millionen Tonnen – im Vergleich zum langjährigen Mittelwert von 4,7 Millionen (von denen 3,8 Millionen in Syrien konsumiert wurden) – so dass Syrien erstmals seit 15 Jahren Weizen importieren musste. In der Saison 2008/2009 waren die betroffenen Provinzen erneut von reduzierten Niederschlagsmengen betroffen, sowie in der Saison 2009/2010 von einem Schadpilz (Gelbrost), der sich aufgrund der vorangegangenen Dürreperiode stark ausbreitete. Die Weizenernte 2009/2010 lag daher mit 3,2 Millionen Tonnen trotz höherer Niederschlagsmengen in dieser Saison nach wie vor im unterdurchschnittlichen Bereich. In den Jahren 2008 und 2009 wurden verschiedene landwirtschaftsrelevante Subventionen gekürzt (Diesel, Dünger), was zu stark steigenden Preisen führte.

    Betroffen war dabei der ganze Nahe und Mittlere Osten, mit Ernteausfällen auch in Israel (vergl. dort den Wasserspiegel des Toten Meeres), Jordanien, dem Libanon, dem Irak und dem Iran. Das USDA schätze, dass der Nahe Osten 2009/10 insgesamt 5,8 Million Tonnen Weizen importieren musste, ein Anstieg von 72 % zum Vorjahr.[14]

    Dies führte in Kombination mit der Dürre zu einer Migration der Landwirte in die Städte, wobei die Migration ganzer Familien ein relativ neues Phänomen darstellte. Die UN schätzte, dass 300.000 Personen aus dem Nord-Osten Syriens abwanderten, und 60–70 Prozent der Dörfer der Provinzen Hassakeh und Deir verlassen wurden, wobei die tatsächlichen Zahlen vermutlich höher liegen.[6] Laut der Washington Post mussten 1,5 Millionen Menschen aufgrund der Dürre innerhalb Syriens umsiedeln. Etwa 75 Prozent der Bauern hätten ihre gesamte Ernte verloren,[4] und Landwirte im Nordosten Syriens etwa 85 Prozent ihres Viehbestands.[15] Nach Angaben der UN waren zwischen 2008 und 2011 etwa 1,3 Millionen Menschen Menschen von der Dürre betroffen, davon 800.000 so schwer, dass sie ihre Existenzgrundlage verloren.[16] Daten aus den am schwersten betroffenen Gebieten wiesen auf einen drastischen Anstieg (mangel-)ernährungsbedingter Erkrankungen zwischen 2006 und 2010 hin. Unter anderem wiesen in der Provinz Rakka 42 Prozent der Kinder im Alter von 6–12 Monaten eine Anämie auf. Während im Jahr 2003/4 zwei Millionen Menschen in extremer Armut lebten, schätzte die UN im Jahr 2010 die Anzahl der Menschen mit unsicherer Nahrungsmittelversorgung auf 3,7 Millionen (17 Prozent der syrischen Bevölkerung).[6]

    Die Dürreperiode 2006 bis 2011 gilt als eine der Ursachen des Bürgerkriegs in Syrien und dem folgenden IS-Konfikt.[17][18][19][20][21][11][22][23]

    Dürre und Hitze 2013–2015[Bearbeiten]

    Auch der Winter 2013 war wieder ausnehmend trocken.[24] Das Frühjahr 2014 brachte neuerlich eine Dürre mit enormen Ernteausfällen besonders in der westlichen Aleppo-Region.[25] Der Sommer 2015, der auch die Hitzewelle in Pakistan und Jahrhunderthitze in Europa brachte,[26] war dann auch in Vorder- und Zentralasien einer der heissesten der letzten Jahrzehnte.

    Durch den Bürgerkrieg und den Terror des IS-Regimes waren 2015 im Raum um Syrien über 7 Millionen Menschen auf der Flucht.[27] Die Sommerhitze 2015 verstärkte die humanitäre Krise in den Flüchtlingslagern des Mittleren und Nahen Ostens. Damit setzte auch eine Massenflucht ein, die die EU-Flüchtlingskrise weiter verstärkte. War lange der Mittelmeerraum in Fokus gestanden, eskalierte nun die Situation auf der Balkan-Route von Griechenland (Kos, Lesbos) über Mazedonien (Notstand wegen illegaler Einwanderung), Serbien, Ungarn (Bau eines Grenzzaunes) bis Mitteleuropa.

    Weitere Entwicklung[Bearbeiten]

    Als eine wesentliche Ursache für die klimatischen Veränderungen wird die anthropogene globale Erwärmung angesehen.[1] Der Mittelmeerraum und der nahe Osten gelten als eine der Regionen der Erde, die voraussichtlich am stärksten auf die Klimaänderung reagieren werden, insbesondere durch einen starken Rückgang der Niederschlagsmenge und einem Anstieg der Variabilität der Niederschläge während der trockenen bzw. warmen Jahreszeit.[28][29] Die zukünftige klimatische Entwicklung im östlichen Mittelmeerraum und mittleren Osten wurde von der Arbeitsgruppe um Johannes Lelieveld untersucht. Anhand von Klimamodellen wurde bis Ende des 21. Jahrhunderts ein Anstieg der durchschnittlichen Tagestemperaturen um 3,5 bis 7 °C vorhergesagt,[29] sowie einen Rückgang der Niederschläge um 10 Prozent im Vergleich zur Periode 1961–1990. Bei weiterhin steigender Bevölkerungszahl und sinkenden Niederschlagsmengen würden Länder wie Syrien, die Türkei, der Irak und Jordanien um die Mitte des 21. Jahrhunderts etwa die Hälfte ihres Wasserbedarfs durch Meerwasserentsalzung und Wasserimporte decken müssen.[30] Dabei wurde erwartet, dass – ein reguläres Bevölkerungswachstum angenommen – die Bevölkerungszahl in Syrien bis 2050 auf 37 Millionen steigt.[6] Das Internationale Forschungsinstitut für Agrar- und Ernährungspolitik prognostizierte, dass die Ernten in Syrien bis 2050 bis zu 60 % zurückgehen werden.[21]

  14. Hallo Christa, Sarah, Jojo, Sadhu, Stonie…:-)

    Transformations-Wandel, oh ja auf “ allen Ebenen „. Nicht nur bei “ erwachten und am erwachenden Menschen „, die die Zusammenhänge im GANZEN zu verstehen suchen sondern auch im System selbst hat es begonnen und überall “ beschleunigen “ sich die Energien, die die “ fallen,gehen müssen “ verlieren an Kraft, die die “ wachsen und kommen “
    um den Wandel mit zu vollziehen gewinnen immer mehr an Kraft und Stärke…auch wenn es so aussieht das die dunklen Kräfte/Energien und Wesenheiten ihre letzten “ Joker “ ziehen wollen im gesellschaftlichen weltweiten Monopoly Wirtschafts-spiel.

    Mal sehr müde, dann wieder hellwach, gut bis sehr gut gelaunt…dann wieder die Kurve nach unten einhergehend mit Energielosigkeit, fast manchmal ein Schachmatt Gefühl, dann plötzliche aufkommende “ Schmerzen “ im Mund/Kieferbereich bis hin in die Wangenknochen, teilweise bis zu den Augenhöhlen..und nach ein paar Tagen wie von Zauberhand wieder weg…Mal leichtes Kopfziehen vorne, dann hinten und mal an den Seiten…..viele gute feste Schlafnächte und dann wieder zwischendurch 1,2 wilde schlaflose Nächte mit Träumen die ganze Filme sein könnten….und manchmal ein merkwürdiges “ mich hinziehen zu meinen großen Wohnzimmerfenstern “ um einfach meinen Blick “ nach oben zu richten „.
    Geht inzw. so ca. 1,5 Jahre und scheint sich zu “ intensivieren „.

    lieber Johannes, es ist alles in Ordnung, ich, du und wir alle stecken in die “ etwas anderen Veränderungen a la Flüchtlings-krise u.v.m “ eh nicht mehr unsere ganze Aufmerksamkeit a ka unseren Energien ( geistig wie physisch ) doch wenn mich jemand um wirkliche Hilfe bittet oder ich sehe “ die Not “ dann helfe ich aus ganzen Herzen wenn es mir möglich ist innerhalb meines “ Lebens-Rahmens „. Habe ja grade meinen Job verloren wie du weisst.

    Interessannt ist halt nur das immer mehr Menschen die Dinge “ sehen und erkennen “ auf der weltpolitischen Bühne, also auch EU/Deutschland…und anfangen nach zu denken und Fragen zu stellen…weil sie anfangen vieles nicht mehr zu glauben was unsere POLIT MARIONETTEN
    täglich für einen Dünnsch….verzapfen.
    Leider ist die Gefahr, besonders die der weiteren event. auch weltweiten MEDIEN PROPAGANDA weiter gegeben…………

    bis denne Helmut

    • RamRam helmut

      klingt als könntest du einen neuen anstrich vertragen 😺 ….. aber spass beiseite …. das mit deinem job ist ja scheisse … hast du nicht auch familie zum ernähren ….

      vielleicht sollte man sich mal gedanken zu einer kooperative machen …. wenn man schon gemeinsam im geiste die welt rettet, kann man ja auch ganz real ein paar karotten und sonstig zeugs anbauen ….. vielleicht kommt jetzt echt eine zeit in der es von vorteil währe zusammen zu arbeiten ….. wenn der platz passt bin ich auch dabei ….. das leben ist so wertvoll …. zu schade von anderen zu möglichem trübsal genötigt zu werden … und er kommt immer wieder ….

      ist vielleicht wert nährer drüber nachzudenken ….

      hab einen schönen abend
      bernhard

      • juten morgen Sarah und Bernhard 🙂

        vielleicht kommt jetzt echt eine zeit in der es von vorteil währe zusammen zu arbeiten ….. wenn der platz passt bin ich auch dabei ….. das leben ist so wertvoll

        tja hört sich so an …wie mein Traumgedanke…irgendwo auf dem Land ein altes Gehöft mit 6-10 “ Erwachsenen “ und Kindern und allerlei Tier…nicht nach der Uhr lebend (außer zur Saat und Ernte Zeit 😉 ) …das leben genießen, vieles gemeinsam tun und doch ein jeder seinen “ Ruhe und Rückzugsort „, Gemeinschaftsküche und Begegnungszentrum großer Aufenthaltsraum a la Bistro, Energie die genug “ Strom “ liefert, ein Bach oder Fluss in der Nähe, eine große Gemeinschafts-Werkstätte und weltweit solche oder ähnliche Strukturen wie größere Dorfgemeinschaften die sich zu Kommunen regional aufbauen und wie “ Lichtpunkte “ Mutter Erde erfüllen „. Und vieles mehr was das leben wahrhaft erfreut in einem Bewusstsein das vom Herzen getragen wird………
        Doch leider benötigt man “ in dieser Welt “ genau das was Sarah sagt und ich schon seit Jahren erkenne : “ Schein-Geld „, Ohne das geht hier gar nichts, selbst ohne selbstgespartes
        nicht….und wer kann eine bestimmte “ menge davon “ mitbringen, investieren ?

        Ich bin davon überzeugt das DIES nur geht wenn es wirklich “ DIE FREIE ENERGIE „; frei für alle Erdenbewohner gibt…ist doch eh alles “ fast “ vorhanden an technischen Hilfs-mitteln und nur der Geist, das BWS muss total bereit sein “ Schwerter zu Pflugscharen “ um zu setzen.
        Und der MENSCH sich seiner Göttlichkeit wieder-erkennt….DANN IST ALLES MÖGLICH !

        Doch diese Noch uns umgebende Welt KANN dann nicht mehr existieren…..

        Also träumen wir nur oder wird dies einmal WIRKLICHKEIT ? Der tiefe Wunsch in unseren Herzen einmal in wahren Frieden und gelebter Liebe miteinander weltweit das Göttliche wieder zum Leben erwecken hier auf Erden ?

        Was und Wie wird der große WANDEL alles vollziehen ? Ich denke hier werden “ nicht nur unsere Energien “ als Mensch ein große Rolle spielen…sondern auch Energien von Außen die aus dem Kosmos GOTTES zu uns gesandt werden, heute schon wie auch in der Zeit die nun vor uns allen liegt.
        Einerseits ist diese Erde samt Menschheit so “ krank und krank gemacht worden „, gehts noch schlimmer ???…und andererseits ist sie voller Leben in all seinen Prachten und Schönheiten…manchmal atemberaubend und unfassbar schön, ein Potenzial das ewig so wunderbar in einer Weltengemeinschafts-Familie existieren könnte (kann ) samt eingebettet in die SCHÖPFUNG der Natur……
        Daher wird wohl “ Altes “ dem “ Neuen “ weichen MÜSSEN…nur WIE, das ist die große Frage
        die auch mich bewegt, denn och ist es da draußen so als wenn “ Blinde …Blinde führen “ und irgendwann gemeinsam in die “ Grube fallen „……das Aus, das ENDE dieser zum teil so bewusst-losen Welt.

        bis denne

      • RamRam helmut

        haha … jetzt host mi koit dawischt ……. Gemeinschaftsküche …. das war der visionäre koitus interuptus für mich …. ich für meinen geschmack dachte da eher an sowas wie eine mehr-siedelei ….. dieses miteinander was so in unserer gesellschaft und kultur als solches verstanden wird hat mich ausgelutscht und bis zum letzten tropfen gemolken …. ich denke das es anders geht …. meine träume sind nicht für alle da … aber sie können gut neben den von anderen existieren … und ich kann gut auch die visionen meiner mitmenschen geschehen lassen – solange ich nicht anders sein muss … huuuuu …. das würde ich nicht mehr aushalten …..

        meine küche …. wenn ich dann so eine habe … ist ein tempel für mich …. da würde ich am liebsten auf offenem feuer kochen …. ganz schlicht aber nahrhaft …. da wo ich lebe … da möchte ich keine schuhe haben …. ein platz an dem alle willkommen sind die die energien achten …. aber dieses gemeinsam was ich sofort im kopf hatte, als du von einer gemeinschaftsküche geschrieben hast …. das ist etwas anderes …. in einer tiefen und kontinuierlichen christlichen praxis ist eventuell sowas möglich …. aus dem normalen materiellen verständnis heraus müssen andere praktiken angewand werden ….

        mit zusammen was machen meinte ich dafür zu handeln das man eine schlichte lebensgrundlage sich erzeugt – (das ist doch das was auch konzerne machen … sich zusammenschliessen um existieren zu können … die produktionscoutsch ist da selten willkommen 😜 ) – … wenns mehr wird ist auch ok …. nicht betteln müssen beim amt …. nicht flaschen sammeln oder ähnliches …. frei leben …. nicht bequem leben …. mein ziel ist freiheit …. das würde ich aber auch gerne in einem entsprechendem umfeld ausleben …. sprich natur …. ruhe …. frieden … quellwasser …. bin seit einiger zeit am überlegen ob ich nicht meine ganze familie hier zusammen packe und nach paraquay ziehe …..

        es wird was kommen helmut …. bei dir und bei mir …. ein bisschen werde ich was dafür tun und der rest …. also der grossteil das ist der job vom Chef …. Jesus oder Hanuman … wie man auch immer orientiert ist ….

        auf alle fälle ist es ein gutes bild … auch das von dir … gut es in sich klingen zu lassen …. vielleicht formt sich ja die aussenwelt nach deinem zuckersüssen lied …

        ich denke die einzige arbeit die wir leisten können ist vertrauen zu haben … und zwar bedingugnsloses vertrauen …. so wies kommt ist es richtig …. egal was man sehen kann …. dabei entsteht in einem der raum in dem sich die Göttliche harmonie entfalten kann ….. diesen raum muss man schaffen … wo sollte diese harmonie sich denn sonst verbreiten ….
        aber das muss jeder für sich selbst entscheiden …. mal schaun ob wir einen gemeinsamen platz finden …. innen muss es halt stimmen damit aussen was passieren kann ….

        ganz liebe grüsse … muss wieder mal ne runde lernen … hab nächste woche prüfung …..
        bernhard

    • Lieber Helmut
      Wie gehst Du damit um, dass Du Deinen Job verloren hast?
      Wünsche Dir viel Kraft und Zuversicht.

      Ich würde mir wünschen, dass es für jeden von uns „reicht“, dass keiner sich abrackern muss für ein paar Scheine (Schein-e) der Scheinwelt. So wie es in der Bibel steht sinngemäss: „sorget euch nicht um morgen, ob ihr essen habt oder kleidung, denn schaut, die Tiere, sie sorgen sich nicht und sind immer versorgt…“
      Ich wünschte, jeder Mensch dürfte dies erfahren. Eigentlich hatten wir es mal…. bevor alles ins Hamsterrad der Wirtschaft und Industrialisierung gesteckt wurde. 😦

      Stille Grüsse an Euch alle
      Sarah

      • ha ha ha das passt ja zur gegenwärtigen “ Untergangs-stimmung und noch tiefer fallen im großen Gesellschaftsspiel HERRSCHEN und TEILEN…? “

        Freie Meinungsäußerung? Von wegen: SPD ruft nach dem Geheimdienst
        Gerhard Wisnewski
        Nachdem ihr einige Artikel auf der Website des KOPP-Verlages nicht gefallen haben, antwortet die SPD jetzt mit dem Ruf nach »Staatsschützern«. Diese sollen das schwäbische Verlagshaus nun einmal dringend beobachten, meint die SPD-Landtagsabgeordnete Rita Haller-Haid in Baden-Württemberg.

        Platzmachen für Flüchtlinge: Rentenalter rauf und Mindestlohn abschaffen
        Torben Grombery
        Die selbsternannten Eliten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik bereiten die Öffentlichkeit jetzt Scheibchenweise darauf vor, wie sie die Finanzierung der Masseneinwanderung samt Neben- und Folgekosten künftig gestalten wollen. Nach Meinung von ifo-Präsident Hans-Werner Sinn sind radikale Sozialreformen das Gebot der Stunde: »Wir sollten den Flüchtlingsstrom zum Anlass für eine neue Agenda 2010 nehmen.«

        Bohh widert mich diese kranke Geistes und Herzenseinstellung an !!!

        Krass,Krasser, am Krassesten ? Gehts noch ? Der totale Zerfall/Verfall des Menschen ?

        Wo können wir alle hin wenn es “ noch extrem schlimmer wird “ ? Müssen wir uns irgendwann tief in den Wäldern verstecken ? In Bergen und Höhlen ?
        oder voll und ganz auf “ höheren Schutz “ hoffen und beten ? Fragen über Fragen………

        Wie lange ist das noch für uns alle “ erträglich “ ? Mir wird schon innerlich schlecht und übel wenn ich nur kurz davon lese oder höre, mich “ quält “ es innerlich so sehr wenn ich auf diese Welt schaue, die Brandherde weltweit, der Niedergang des MENSCH SEINS , die Zerstörungen an Mutter Natur…….puhhh……………

        lg

      • Lieber Helmut
        Ich spüre Deine Verzweiflung.

        Ja, wo können wir alle hin?
        Im Buddhismus ist die höchste Form der Meditation das Sterben. Wenn man dermassen in seine Mitte gekommen ist, dass es keinen Unterschied mehr macht, ob man meditiert oder stirbt – man IST dann einfach nur noch und alles um einen herum wird unwichtig.

        Alle Angst im Leben gründet auf der Angst zu sterben. Wenn man den Tod nicht fürchtet, kann man das Leben lieben – mit all seinen Schattenseiten.

        Viel Kraft Dir und allen
        Sarah

  15. Hey Ihr Lieben….

    Bin stark extern involviert derzeit……aber erfreue mich sehr an Eurem Austausch……mehr als es zu lesen, geht derzeit kaum……vielleicht am WE dann wieder Neues ?…..

    „DIE“ halten uns ganz schön auf Trab zur Zeit !…oder auch nur auf Ablenkung ausgerichtet ?..

    Lasst Euch ebenfalls bitte nicht zu sehr ärgern !……..und bis die Tage denne……lg johannes

  16. grüß dich Sarah 🙂

    sehe,fühle und empfinde ich ebenso…Alle Angst im Leben gründet auf der Angst zu sterben. Wenn man den Tod nicht fürchtet, kann man das Leben lieben – mit all seinen Schattenseiten…….die jedoch “ nicht normal gegeben sind “

    schau hier: http://liebe-das-ganze.blogspot.de/2015/05/eine-70-jahre-alte-phrophezeiung.html

    Liebe das Ganze, weil das Ganze Liebe ist
    Die Liebe ist die Lösung aller Probleme. Die Liebe ist der Schlüssel zu allen Türen der menschlichen Seele. Die Liebe ist die Kraft aller schöpferischen Kräfte in der Natur. Die Liebe ist eine Wissenschaft, die man noch nicht genügend erforscht hat. Derjenige, der weiß und lieben kann, der ist mächtig. (Omraam Mikhael Aivanhov)

    Eine 70 Jahre alte Phrophezeiung passiert genau jetzt – Peter Deunov: Ende unserer Zivilisation und Beginn des Goldenen Zeitalters

    „Die Welt verneigt sich vor mir …
    aber ich verneige mich vor Peter Deunov!“
    Albert Einstein

    “In der gegenwärtigen Epoche ist Peter Deunov
    der größte auf Erden lebende Philosoph.”
    Papst Johannes XXIII

    Während langer Zeit durchzog Dunkelheit das Bewußtsein der Menschen. Die Epoche, die die Hindus „Kali Yuga“ nennen, geht zu Ende. Wir stehen heute am Eingang in eine neue Ära. Gedanken, Gefühle und Handlungen der Menschen werden zwar allmählich besser, dennoch wird jeder bald das göttliche Feuer spüren, das ihn reinigt und für die neue Zeit vorbereitet. Damit kann sich der Mensch ein höheres Bewußtsein erwerben, das unerläßlich ist für den Eintritt in das neue Leben. Dieser Prozeß hieß einst „Christi Himmelfahrt“.

    Aus dem kosmischen Umfeld wird eine ungeheure Energiewelle kommen, die der Welt eine neue Moral bringt. Sie wird die ganze Erde überfluten. Wer sich gegen diese Welle stellt, wird irgendwohin weggetragen. Obwohl nicht alle Bewohner dieses Planeten auf der gleichen Stufe der Evolution sind, wird jeder diese Welle spüren. Und diese Verwandlung berührt nicht nur die Erde, sondern den gesamten Kosmos.

    Die Feuerfluten werden alles verjüngen, reinigen, neu aufbauen. Die Materie wird verfeinert, die Herzen befreit von Angst, Ärger, Unsicherheit, und sie werden leuchten, alles wird erhoben, die Gedanken, die Gefühle; und negative Taten werden gelöscht. Das jetzige Leben ist Sklaverei, eine schwere Gefangenschaft.

    Ich sage Euch: Verlaßt das Gefängnis! Es ist so traurig, soviel Irrungen und Täuschungen zu sehen, so viel Leid und Unfähigkeit, zu begreifen, wo das wahre Glück liegt.

    lg 🙂

  17. Bin heute nur absolut begeistert !…..von all` Euren so tiefgründigen und Herz-ansprechenden Kommentaren….hole morgen Mittag, meinen Freund auch wieder aus den Fängen des KH`s und der Ärzte heraus……und möchte dann zum WE hin, noch einiges näher darauf eingehen wollen……bin nur einfach viel zu sehr müde heute schon….

    ……Krankenhäuser tragen eine derart schlechte Schwingung in sich…..dass man sich nach einer Stunde Aufenthalt dort, so ausgelaugt fühlt….wie nach einem 8-Stunden-Arbeitstag…..

    Und wir wissen ja auch warum !…….selbst eine „Umbenennung“ in „Gesundheits-Häuser“ würde hierbei nur leicht etwas bringen……solange immer noch nur die Symptome und nicht die Ursachen, der dort „Gelagerten“ und ihrer Probleme angegangen und „behandelt“ werden…..

    …von den vielen und noch Erd-gebundenen Seelen, welche dort verstorben sind und noch weiter hinfort durch diese Gänge dort schlurfen……einmal ganz abgesehen !

    …denn bei Gott…..nicht jede Seele, kommt auch „automatisch“ dort wieder an, wo sie eigentlich herkommt und auch eigentlich retour hingehört……nach ihrem Ableben aus den verschiedenen irdischen Bereichen !

    ……für heute…eine gesegnete und gute Nacht Euch allen……lg..johannes

    P.S.

    Das Schönste heute……liebe Sarah, waren folgende Deiner Worte:

    „Im Buddhismus ist die höchste Form der Meditation das Sterben. Wenn man dermaßen in seine Mitte gekommen ist, dass es keinen Unterschied mehr macht, ob man meditiert oder stirbt – man IST dann einfach nur noch und alles um einen herum wird unwichtig.

    Alle Angst im Leben gründet auf der Angst zu sterben. Wenn man den Tod nicht fürchtet, kann man das Leben lieben – mit all seinen Schattenseiten.

    ………………………………………………………………………………………………

    Du verstehst, was kaum Jemand zuvor, ähnlich erkannt und auch so sehen konnte !!!

    Bin derzeit leider nicht mehr in diesem Zustand……aber war es schon……und weit über Monate hinweg……und was ist dann passiert ?……habe mir einerseits von „außen“ einreden lassen, dies wäre mehr als nur egoistisch…..und habe dies dann weiterführend, auch innerlich wieder, mit einem ungemein schlechtem eigenen Gewissen auch so für mich angenommen….

    ….auch deutsch gesagt, bin auch wieder voll, dieser teils esoterischen Manipulations-Maschinerie und wiederum voll verblendet aufgesessen……

    …..UR-Vertrauen….“JA“….denn dann funktioniert auch alles so, wie es soll…..auch wenn man es selbst überhaupt nicht erklären kann…..bin jedoch sehr, sehr vorsichtig dabei geworden…..

    ….wenn Dir Andere, Deine „angeblichen“ Fehler oder Verhalten-Tun`s-Formen, förmlich aufdrücken wollen…..und Dich besser zu kennen vorgeben, als Du es selbst vermagst…..da schrillt jede erdenkliche Alarm-Glocke heute bei mir……

    …vor der eigenen Türe nicht kehren…..aber Anderen….Lebens-Hinweis-Vorschriften erteilen zu wollen ?……No…no….da stimmt aber gehörig `was nicht und läuft völlig verquer !

    …..und genau damit, hast Du meiner Ansicht nach auch recht…….das größte menschliche Problem, ist und bleibt ihre „Angst“ vor dem Tode…….weil sie kein wirkliches Vertrauen besitzen……und glauben, es wäre dann auch alles „AUS“ danach……

    ……und somit, versucht auch Jeder von ihnen (den Ungläubigen), mir das irdische Leben hier schmackhafter zu machen und dass ich es genießen sollte ! ……

    ….dass tue ich ja auch……aber eben ohne die geringste Angst, dass es von jetzt auf gleich, auch wieder vorbei sein könnte……und dann, mich noch so derart viel Neues an Erfahrung erreichen werden wird…..wie es spannender gar nicht sein könnte….und ich noch nicht die geringste Vorstellung davon nur haben kann…..wie sich alles dann weiter formiert und entwickelt !

    Und nein……ich bin weder Suizid-gefährdet…..oder auch meines Lebens müde geworden…..genieße auch jeden einzelnen Tag hier auf Erden……bin jedoch ebenfalls schon sehr aufgeregt und gespannt……auch in dem Wissen, dass nun sehr große Veränderungen anstehen und auf uns zukommen werden…..wie es dann fortschreitend weitergehen wird ! 🙂

    Ich könnte noch so Vieles und auch weiterführend……aber für den Moment erstmal so ! 🙂

    …und ganz liebe Grüße…..from johannes

    • Lieber Johannes
      Ich lese grad das Buch „5 Dinge, die Sterbende bereuen“. Habe erst angefangen…

      „Bin derzeit leider nicht mehr in diesem Zustand……aber war es schon……und weit über Monate hinweg……“

      Wenn ich immer in diesem Zustand wäre, wäre ich wohl nicht mehr hier. Hey, ich sehe mich tagtäglich mit Herausforderungen konfrontiert, die mich immer wieder aus der Mitte werfen. Aber dies ist doch die hohe Kunst, auch im Unwetter tanzen zu können. Einsam auf einem Berg meditieren ohne Ablenkung, ist doch im Gegensatz keine Kunst. Im Feuer stehen und doch versuchen in der Mitte zu bleiben, dies ist eine Kunst. Und meine Güte, wieviele Male stürze ich ab. Ein Grund, immer wieder aufzustehen. Und genau dann, wenn ich am weitesten unten bin, am Boden, ohne Kraft….. da kommt plötzlich „ein Lichtlein her“. Eine Hoffnung, ein Gefühl der Leichtigkeit, wie eine Welle durchströmt es den Körper und ich schöpfe dann Hoffnung und sehe mich plötzlich von oben, das ganze Schauspiel. Und ich denke dann immer (und auch ich bin nicht suizidgefährdet 🙂 , dass wenn alle Stricke reissen, ich einfach nach „Hause“ gehe. Dies hat wirklich nichts mit Suizidgedanken zu tun, sondern es ist so eine Art heilender Gedanke, dass man schlussendlich wieder nach Hause kann, in die ALL-es umfassende LIEBE.

      Hey, ihr Lieben… ganz tolle Kommentare von Euch… ❤
      Und Bernhard, das Filmchen… Wahnsinn…. sieht aus wie die Taschenlampe eines Engels…. 🙂
      Schönen Tag Euch
      Sarah

      • halloooo an alle 🙂

        irgendwie “ ähneln “ wir uns alle…bei einem meiner letzten Kts hatte ich auf dein Anfragen Sarah folgendes geschrieben:

        Mal sehr müde, dann wieder hellwach, gut bis sehr gut gelaunt…dann wieder die Kurve nach unten einhergehend mit Energielosigkeit, fast manchmal ein Schachmatt Gefühl, dann plötzliche aufkommende ” Schmerzen ” im Mund/Kieferbereich bis hin in die Wangenknochen, teilweise bis zu den Augenhöhlen..und nach ein paar Tagen wie von Zauberhand wieder weg…Mal leichtes Kopfziehen vorne, dann hinten und mal an den Seiten…..viele gute feste Schlafnächte und dann wieder zwischendurch 1,2 wilde schlaflose Nächte mit Träumen die ganze Filme sein könnten….und manchmal ein merkwürdiges ” mich hinziehen zu meinen großen Wohnzimmerfenstern ” um einfach meinen Blick ” nach oben zu richten “.
        Geht inzw. so ca. 1,5 Jahre und scheint sich zu ” intensivieren “.

        Und dazwischen auch öfters “ Suizidgedanken eines in Sehnsucht und Hoffnung “ lebenden in einer uns umgebenden “ verrückten “ Welt. Auch hier gehts mir ähnlich wie dir Sarah.
        Bin im moment wohl auch mal wieder in dieser Phase….obwohl es so viele “ Lichtfunken “ überall um uns (mich) herum gibt…doch immer wieder spüre ich das “ schraubstock “ ähnliche gefühlte “ Anziehen “ des SYSTEMS um mich, dieses sklavenhaltende Hamsterrad obwohl ich mich von vielen im Außen geschehenen “ längst ab gewendet habe „.
        Aber wir sind MENSCH… mit allen Gefühlen und Emotionen…und Ungerechtigkeiten,Schikanen sowie krankes Denken im System gehen mir halt immer noch nah………

        Lg

      • Leber Helmut 🙂
        „Aber wir sind MENSCH… mit allen Gefühlen und Emotionen…und Ungerechtigkeiten,Schikanen sowie krankes Denken im System gehen mir halt immer noch nah………“
        GENAU – denn wären wir Himmels-Engel, hätten wir gar nicht erst runterzukommen brauchen. Wir sind Erden-Engel! Und da darf man Hochs- und Tiefs haben. Wichtig einfach nie vergessen, dass da IMMER etwas ist, das uns beschützt und uns leitet. Wir können die Kraft von „oben“ beziehen, um „unten“ die Kraft zum Leben zu haben. Das es nicht einfach wird, wussten wir….. aber he…. WIR packen des doch 😉
        Möchte nochmals betont haben, dass ich keine Suizidgedanken habe. Aber ich weiss, dass ich eines Tages automatisch dahingehe, wo ich herkam. Und bis dahin lerne ich, dass die LIEBE auch hier unten ALL-gegenwärtig ist, wenn auch oft getarnt, verdunkelt und schwarz eingefärbt.

        Alles Liebe Euch allen
        Sarah

    • Guten Morgen lieber Johannes,

      ………Bin derzeit leider nicht mehr in diesem Zustand……aber war es schon……

      Johannes, dein ganzes Kommentar ist total erschreckend, was hast du blos gemacht??????

      Du lässt dich inzwischen sogar von der Energie eines Krankenhauses beinflussen, von den anderen ganz zu schweigen, „ganzganzganzgroßeAugenweitundunvorstellbar“ .

      Johannes wo bist du blos, wo bist denn geblieben???? Halloooooooo……..

      • Hey Stonie
        Wenn jemand empathisch ist, kriegt er solche Energien ab…. zumindest mir geht es auch so. Ich bin oft offen wie ein Scheunentor… ich lese und fühle die Gedanken anderer….
        Und in Krankenhäusern werde ich auch innert Stunden ausgelaugt oder in Anwesenheit einiger Menschen auch. Ich muss lernen, mich davor zu schützen…aber ich möchte mich auch nicht zu fest abriegeln…. verstehst? Sowohl als auch…. ich will offen bleiben – fühlen – hinsehen und handeln, wenn es nötig ist. Ich will noch nicht fliegen…. ich hab nen Auftrag.
        Johannes ist in Ordnung, so wie Du und wir alle….

      • Liebe Sarah, ich glaube nicht das empathisch sein heißt……in die Opferrolle zu gehen, im Gegenteil, empathisch sein heißt, das Ganze zu spüren, den Überblick zu haben, einordnen zu können, mit allen Farben zu malen und nicht nur weil es im Krankenhaus grau ist, auch gleich nur mehr die Farbe grau zu sein, ausgeliefert zu sein, wenn du empathisch bist, kannst du in sekundenschnelle die Umgebung abchecken und dich dementsprechend orientieren.

      • Liebe Stonie
        Hört sich beinahe perfekt an! Durchkalkuliert, trainiert.

        Ein Empath aber, kann sich das Grau auch „anziehen“ um zu fühlen, was es heisst, grau zu sein und dann handeln. Wenn ich das Grau als Pink wahrnehme, kann ich meines Erachtens nicht genug tief zu ihm vordingen, ich bleibe immer irgendwie distanziert, erreiche nie das Herz. Wäre die Lösung nicht, ins Grau eintzutauschen und gemeinsam ins Pink zu gehen?

        Hey, ich weiss es nicht. 🙂 – aber mit Opferrolle hat das nix zu tun. Eher mit Mut.

      • Sarah, in jeder Farbe ist immer nur das Licht zu finden. 😉

        Wenn du statt dem grau, lila siehst, so ist das natürlich in Ordnung, dem Spieltrieb sind keine Grenzen gesetzt.

        Aber wenn du das Licht sehen willst, so ist es ein Umweg über Lila aber natürlich völlig in Ordnung, egal wieviele Leben du dazu brauchst willst. 😉

        Schönreden ist völlig in Ordnung und sich darüber beschweren auch, aber irgendwann sieht man das Licht und macht dann was anderes oder auch nicht aber auf alle Fälle Ist es dann anders. 🙂

      • Liebe Stonebridge
        Eines Lebens, werde ich vielleicht auch soweit sein wie Du. Doch in diesem Leben, habe ich mir was anderes vorgenommen.
        Grüss Dich 🙂
        Sarah

  18. 1001 Nacht………

    Der Wolkenmann und der König

    gedruckte Fassung (Amazon)

    Man erzählt noch: Es lebte einst unter den Söhnen Israels ein durch seine Frömmigkeit berühmter Mann auf dem Gebirge als Einsiedler. Er betete ganze Nächte durch, und Gott gewährte ihm stets, was er von ihm begehrte. Gott stellte sogar eine Wolke zu seiner Verfügung, die ihm überall hin folgte und ihn mit Wasser versah, sowohl zum Waschen als zum Trinken. Eines Tages ließ er sich aber im Dienste des Herrn eine Nachlässigkeit zuschulden kommen; da entzog ihm Gott seine Wolke und erhörte sein Gebet nicht mehr. Der Einsiedler war sehr bestürzt, bereute sein Vergehen und entbrannte vor Sehnsucht nach der Stunde, wo ihm Gott seine Huld wieder schenken würde. Als er eines Nachts mit diesem Wunsch beschäftigt einschlief, wurde ihm im Traum gesagt: »Wünschest du, daß dir Gott deine Wolke wiedergebe, so gehe zu dem König N. N. und bitte ihn, daß er für dich bete, denn nur durch den Segen seines Gebetes wird sie dir Gott wieder gewähren.« Der Einsiedler machte sich am folgenden Morgen auf die Reise nach dem Land, das ihm im Traum angegeben worden, und erkundigte sich nach dem Palast des Königs. Als man ihn dahin führte, sah er einen Jüngling auf einem hohen Stuhl vor der Tür sitzen, der ihn fragte, was er wolle? Der Einsiedler antwortete: »Mir ist ein Unrecht geschehen, das ich dem König klagen will.« Da sagte der Pförtner: »Du kannst heute nicht zu ihm gelangen, der König hat einen besonderen Tag in der Woche dazu bestimmt, alle Bittenden anzuhören; warte also, bis dieser Tag kommt.« Als der Einsiedler hörte, wie der König so abgeschlossen von seinem Volk lebe, dachte er: Wie kann dieser Mann ein Heiliger sein? Doch wartete er, bis der bestimmte Audienztag kam, den der Pförtner angezeigt hatte, dann ging er wieder vor das Schloß und fand an dem Tor viele Leute, welche warteten, bis sie vorgelassen wurden. Endlich kam ein Vezier mit einigen Dienern und Sklaven und ließ die Bittenden ins Schloß treten. Im Audienzsaal saß der König, von den Großen seines Reiches umgeben, und vor ihm stand der Vezier, der einen Bittenden nach dem anderen ihm vorstellte. Als endlich die Reihe an den Einsiedler kam, sah ihn der König eine Weile an und sagte dann: »Willkommen, Herr der Wolke! Setze dich, bis ich mit den übrigen zu Ende bin.«

    Der Einsiedler war sehr erstaunt über diese Anrede sowohl als über das Talent, das der König in der Ausübung seines Amtes entwickelte. Nachdem er mit vieler Weisheit alle ihm vorgetragenen Streitsachen geschlichtet hatte, erhob er sich, faßte den Einsiedler bei der Hand und führte ihn ins Innere des Schlosses durch ein Tor, vor welchem ein schwarzer Sklave in kriegerischer Rüstung mit Bogen, Panzer und Schwert bewaffnet saß. Er stand auf, als er den König sah, hörte seine Befehle an und öffnete das Tor. Der König führte mich dann weiter – so erzählt der Einsiedler – bis wir an eine andere Tür kamen, die er selbst öffnete; wir befanden uns jetzt in einem alten, zerfallenen Gebäude und traten in ein Gemach, das nur einige Dattelbaumblätter, ein Waschbecken und einen Teppich enthielt. Sobald der König in diesem Zimmer war, warf er sein königliches Gewand von sich, zog ein grobes Oberkleid von weißer Wolle an und bedeckte seinen Kopf mit einer Filzmütze; dann setzte er sich, hieß mich auch sitzen und rief seine Gattin. Als diese erschien und fragte, was er befehle, sagte er: »Weißt du, wer heute unser Gast ist?« – »Jawohl«, antwortete sie, »der Wolkenmann.« Er sagte dann: »Nun kannst du wieder gehen, du hast nichts bei ihm zu tun.« Die Frau war auch in ein grobes wollenes Oberkleid gehüllt; aber ihr Gesicht war schön und leuchtete wie der Mond. Als wir wieder allein waren, fragte mich der König, ob er gleich für mich beten solle, daß ich wieder fortkomme, oder ob er mir zuvor über sein Leben einige Auskunft geben sollte. Ich bat ihn, mir über seine Umstände einiges mitzuteilen, und er sprach: »Wisse, mein Vater und Großvater und alle meine Ahnen bis zur frühesten Zeit zurück waren Könige dieses Landes. Als nach dem Tode meines Vaters die Krone mir zufiel, hatte ich keine Freude daran, denn ich hätte vorgezogen, als Einsiedler zu leben. Da ich aber fürchtete, wenn ich mich ganz zurückziehe, möchten Empörungen und Zwist im Lande entstehen, und die heiligen Gesetze nicht mehr geachtet werden und der Glaube untergehen, ließ ich alles wie es war und stellte Sklaven vor die Tore des Palastes, um die Bösen zu schrecken und zu bestrafen, und zog, wie meine Vorgänger, ein königliches Gewand an. Sobald ich aber mit den Regierungsangelegenheiten zu Ende bin, begebe ich mich hierher und kleide mich, wie du mich jetzt siehst, und lebe hier allein dem Gottesdienste, von meiner frommen Base unterstützt, die du eben hier gesehen. Wir verfertigen des Tages allerlei Arbeit aus diesen Blättern, verkaufen sie und für das Geld essen wir zu Nacht, den ganzen Tag aber fasten wir; so leben wir schon vierzig Jahre. Bleibe nun bei uns, bis wir unsere Arbeit verkauft haben, iß mit uns zu Nacht und übernachte bei uns.« Gegen Abend kam ein Diener und holte die Arbeit, verkaufte sie und kaufte Bohnen dafür, welche unser Nachtessen wurden. Gegen Mitternacht hörte ich dann, wie der König und die Königin aufstanden und beteten. Gegen Morgen sah endlich die Königin, wie sich eine Wolke am Himmel bildete, und sie sagte mir: »Freue dich, unser Gebet ist erhört worden.« Ich nahm Abschied von ihnen und ging, von meiner Wolke begleitet, fort, und was ich nachher in ihrem Namen von Gott begehrte, wurde mir gewährt.

    Lieben Gruß 😉

    • juten morgen Stonie 🙂

      schöne Kurzgeschichte die mir persönlich eines Vermittelt im Leben:

      EINFACHHEIT zu leben trotz all der dunklen Wolken die noch über die Erde hinweg ziehen mögen….

      lg

      • Guten Morgen Helmut 🙂 Ja so ist es, Einfachheit leben und seinen Job machen, egal ob Einsiedler oder König, diese Titel sind alles nur ein Job, heute bist du König und morgen Bettler aber in der Geschichte gibt es immer eine Lösung, die Lösung kommt aber nicht von Außen und beeinflusst auch nicht wirklich viel das Außen, o.k. gemeinsam haben sie es geschafft, das die Wolke wieder auftaucht aber das war´s dann auch schon und ja die Wünsche vom Eremit werden ihm auch erfüllt. Aber da er der Eremit ist, hat er sich auch nicht wirklich was Anderes als Eremit zu sein, gewünscht.

        Und dunklen Wolken gehören wohl hier zum Wetter, in dieser unseren Welt, wie die Butter zum Brot. Ich kann mich da nicht erinnern, dass das mal anders wahr. 🙂
        Der Sonnenschein kommt nur und nur von innen.

        Lieben Gruß

  19. danke euch beiden…schön wenn Menschen offen,ehrlich und mit Mitgefühl sich begegnen (Liebe) …..meine Musik gibt mir im moment meine Stimmung wieder…doch hoffnungsvoll ins weite zu blicken…

    es könnte auch I and You heißen :

    lg

  20. hallo Bernhard 🙂

    ich denke die einzige arbeit die wir leisten können ist vertrauen zu haben … und zwar bedingugnsloses vertrauen …. so wies kommt ist es richtig …. egal was man sehen kann …. dabei entsteht in einem der raum in dem sich die Göttliche harmonie entfalten kann ….. diesen raum muss man schaffen … wo sollte diese harmonie sich denn sonst verbreiten ….
    aber das muss jeder für sich selbst entscheiden …. mal schaun ob wir einen gemeinsamen platz finden …. innen muss es halt stimmen damit aussen was passieren kann ….

    sehr treffende Gedanken von dir…….Vertrauen in das allerhöchste “ Wesen des lebens “ , ja ist unerlässlich, allein bei dem Gedanken…was ist die irdische Zeit gegenüber der “ himmlischen ewigen Zeit „, und dann wenn wir auf Erden leben (von wo anders habe ich noch keine Kenntnis über mich erlangt ) dann WILL jeder Mensch doch GLÜCKLICH HIER SEIN oder ? – Sind es UN-Menschen Nicht-Menschen) die das Gegenteil hier bewirken die das glücklich sein bewusst “ be-einflussen “ weil Jene sogar selbst in den sogenannten Himmlischen Bereichen NICHT GLÜCKLICH SIND ?
    Ich weiß sehr wohl das es bis zur einer bestimmten “ Seins-Ebene “ nicht alles Gold ist “ was glänzt im sogenannten Lichte „.

    Die “ Erwachsene Menschheit “ hat es verlernt sich wie freudige, tanzende spielende KINDER auf das tägliche Leben ein zu stimmen, ohne Vor-urteile und Ver-urteilungen….so wie Christus gesagt hat: “ Werdet wie die Kinder “ !!! 🙂 🙂 🙂

    Dann würden weltweit Gemeinschaften des LICHTS entstehen…und es beginnt langsam 🙂

    PS: viel Glück bei deiner Prüfung………….Helmut

  21. RamRam sarah

    gute gedanken zum emphatischen sein …. sieht so aus als müsste ich dir nicht sagen, dass auch du auf dich aufpassen sollst …. manche verbindungen sind schneller geknüpft als wie dann hernach wieder aufgeräumt …..

    einen schönen abend euch allen
    bernhard

  22. juuten morgen Sarah 🙂

    im moment geht es mir immer noch wie die Tage schon einmal beschrieben:

    Mal sehr müde, dann wieder hellwach, gut bis sehr gut gelaunt…dann wieder die Kurve nach unten einhergehend mit Energielosigkeit, fast manchmal ein Schachmatt Gefühl, dann plötzliche aufkommende ” Schmerzen ” im Mund/Kieferbereich bis hin in die Wangenknochen, teilweise bis zu den Augenhöhlen..und nach ein paar Tagen wie von Zauberhand wieder weg…Mal leichtes Kopfziehen vorne, dann hinten und mal an den Seiten…..viele gute feste Schlafnächte und dann wieder zwischendurch 1,2 wilde schlaflose Nächte mit Träumen die ganze Filme sein könnten….und manchmal ein merkwürdiges ” mich hinziehen zu meinen großen Wohnzimmerfenstern ” um einfach meinen Blick ” nach oben zu richten “.
    Geht inzw. so ca. 1,5 Jahre und scheint sich zu ” intensivieren “.

    Nur das jetzt noch das “ Neuland Arbeitslosigkeit “ dazu kommt, ein Neustart ins Ungewisse….
    Kann ich unser Dach übern Kopf noch halten, das Auto…ohne Auto hier aufm Land KEINE CHANCE der “ Fortbewegung “ und schaffe ich es für Essen und Trinken zu sorgen und all die versch. Rechnungen zu tragen ? Das sind meine “ Sorgen und Sicherheits-bedenken, kleine Ängste die……..wohin auch führen ? – Während jetzt alle möglichen “ Neu-Ankömmlinge in Deutschland “ voll versorgt/verpflegt “ werden, aber alle Arbeitslosen/Langzeit A-losen und Familien mit 2,3,4 Kindern seit Jahren eine geeignete Wohnung suchen, doch die allermeisten von Ihnen nur “ staatliche Brotkrümel zum Leben erhalten „.
    Was für ein Sau System !!!
    All die Miss-stände und bewusst erzeugten Miss-stände, au man, ich könnte bis heute abend hier soviel davon erzählen und aufschreiben……………………………………………………

    Lg

    • Lieber Helmut
      Ja, das Sau-System. Aber als schwacher Trost kann ich berichten, dass es hier in der Schweiz auch nicht besser wäre oder gar ist! Der redliche Schweizer Bürger, der immer schön gehorsam ist, ist so lange willkommen, bis das perfekte Leben einen Riss bekommt. Wenn man also nicht mehr perfekt mit dem System harmoniert, wird man auch hier aus Aussätziger behandelt ohne erweiterte Rechte. Auch hier ist es so, dass wenn man zB. arbeitslos wird, man sich selbst durch den Formular-Krieg kämpfen muss und andere, der Sprache nicht mächtig, wird alles hinterhergetragen. Kurzum: solange man dem System dient, ist alles gut – wenn nicht, ja dann…. Also nicht nur good old germany ist da so… Aber nun lieber Helmut, nur nicht im Sumpf der Düsterheit versinken – wir sind nun mal in dieses System hineingeboren worden, von Menschenhand erschaffen und weitgehends mitgetragen (Konsum, Luxusgüter, Ferien….). Die wahren Vorreiter sind jene, die Aussteigen, sich aufs Minimum reduzieren und nur mit dem leben, was sie wirklich brauchen.

      Ich mache dieses Game nächstes Jahr freiwillig – ich verlasse den sicheren Hafen und fange neu an. Sicher werde ich mir wieder einen Job suchen, aber nie mehr das, was ich jetzt mache. Hierfür habe ich genug „verbrannte“ Seelenanteile geopfert. Ich bin an einen Punkt angelangt, wo ich sagen kann: ich habe alles erreicht, was ich für mich erreichen wollte. Nun gehts darum, den wahren Lebens- und Seelenplan zu erfüllen – aber frag mich bitte nicht, wie der konkret aussieht, der wird erst geschrieben… Tag für Tag, Stunde für Stunde…

      Herzliche Grüsse an Euch alle
      Sarah

      • Hi Sarah 🙂

        Ich mache dieses Game nächstes Jahr freiwillig – ich verlasse den sicheren Hafen und fange neu an. Sicher werde ich mir wieder einen Job suchen, aber nie mehr das, was ich jetzt mache. …………….finde ich klasse und mutig von dir,super…spring ins “ kalte Wasser “ und traue dich, alles deinen “ Vorstellungen “ gemäß zu erreichen bis dein Wasser “ wärmer und wärmer “ wird. Du gehst dem “ Unbekannten entgegen “ , lässt dich auf “ neue Gewässer “ ein
        und es wird alles gut, ja sehr gut für dich werden 🙂

        Ich will das schon länger ebenso tun, bin halt noch etwas gebunden als allein erziehender Papa, Michelle ist eben 15 geworden, will die “ Schule “ und dann eine Ausbildung als Krankenschwester machen…dabei will ich sie so gut ich kann unterstützen…wohlwissend um die “ Ereignisse da draußen „.
        Ich konnte schon immer gut mit Menschen und bes. KINDERN und überlege nun ob ich meine Arbeitslosigkeit mit etwas neuen, was mit Sinn,Zweck und Zielen zu tun hat, gestalten könnte so in etwa als Tagespflege-Vater…….Da ich auch noch Wellness Masseur gelernt habe und mir daher Körper,Geist und Seele eines jeden Menschen wichtig sind….perhaps vielleicht eine neue Richtung im Leben für mich ???

        Ich bin an einen Punkt angelangt, wo ich sagen kann: ich habe alles erreicht, was ich für mich erreichen wollte. Nun gehts darum, den wahren Lebens- und Seelenplan zu erfüllen – aber frag mich bitte nicht, wie der konkret aussieht, der wird erst geschrieben… Tag für Tag, Stunde für Stunde…

        Hey lass dir meine Hand reichen, dich umarmen, mir geht es genauso. Ich habe meinen Weg gefunden (den ich sogar nochmals bereit bin diesen mit jemanden zu teilen wobei die “ geistige/herzens-chemie “ stimmen sollte) und wie mein weiterer Lebensplan aussieht das ist im moment wieder wie ein leeres weißes Blatt Papier das ich mein Lebens-buch nun noch einmal “ neu schreiben will „. Und anderen Menschen in Liebe und Frieden zu helfen, ihnen bei-zu-stehen ist mein Lebenskern. Wie dies auch immer aussehen wird………………………..

        schön wenn wir alle uns so offen und ehrlich hier begegnen…….:-) Helmut

      • Lieber Helmut
        Ganz, ganz lieben dank für Deine mutmachenden Worte.
        Ich finde es wundervoll, wie Du für Deine Tochter da sein willst und ich weiss, dass Du ein ganz toller Papa bist und Deinen Weg gehst. Ja, wieso sich beruflich nicht umorientieren? Völlig was anderes machen, etwas, was wirklich Spass macht? Manchmal sind genau solche Anlässe wie eine Arbeitslosigkeit nichts anderes als eine Aufforderung vom Leben, nochmals neu zu beginnen, denn nichts geschieht doch umsonst, wenn es auch schwer ist.

        Bei mir ist es so, dass ich ja selbst keine Kinder „habe“, dafür mein Partner und er wie auch Du, diesbezüglich noch gebunden ist und daher lange nicht so frei ist wie ich. Daher ist für mich fast klar, dass ich umsetzen muss, was es umzusetzen gilt, was für mich auch eine Auswanderung beinhaltet. Sprich, ich kappe hier wo ich bin, die Wurzeln und siedle über im nächsten Jahr. Was das schwierigste daran ist? Die Wurzeln zu verlieren. Was das beste daran ist? Zu lernen, dass die Wurzeln überall neu wachsen können und was das heilsamste ist? Zu lernen, überall zu hause zu sein, vor allem aber IN SICH SELBST. Dies lerne ich gerade. Seit ich den Entschluss gefasst habe, fahre ich regelmässig Achterbahn, da kommen uralte Themen hoch aus frühester Zeit und ich weiss daher, dass es mehr als nur das Aufgeben des alten Lebens ist, nein, es ist vielmehr eine Wiedergeburt. Die Ängste, die da kursieren im Kopf, ob das Geld reicht, ob ich wieder einen Job finden werde am neuen Ort, ob ich mich heimisch fühlen werde und ob ich das alte Leben vermissen werde – ja, die sind da… aber das ganze ist ein komplexer Prozess, kann es kaum in Worte fassen. Freude und Ängste gehen Hand in Hand…
        Ich möchte diese wirklich grade sehr lehr- und heilsame Zeit echt nicht missen. Im Hinterkopf immer das Ziel des möglichst autarken Lebens in Mitten der Natur….

        Ich wünsche Dir viel Kraft und dass Du das tun kannst, wo Du Dir von Herzen wünschst. Und dass bei Dir alles fliesst, Du keinen Mangel erleiden musst.
        Dies wünsche ich für uns alle.

        Schönen Tag Euch da draussen
        Sarah

  23. Montag, 12. Oktober 2015
    Lerne von diesem Kind und Lebe in Harmonie mit den Menschen
    Matthaeus 18

    …2: Jesus rief ein Kind zu sich und stellte das mitten unter sie 3und sprach: Wahrlich ich sage euch: „Es sei denn, daß ihr umkehrt und werdet wie die Kinder, sonst werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen“. 4: Wer nun sich selbst erniedrigt wie dies Kind, der ist der Größte im Himmelreich.…

    Lg

    • liebe Sarah 🙂

      habe im moment wenig Zeit, event. nachher mehr……

      Ich wünsche Dir viel Kraft und dass Du das tun kannst, wo Du Dir von Herzen wünschst. Und dass bei Dir alles fliesst, Du keinen Mangel erleiden musst.
      Dies wünsche ich für uns alle.

      ganz viel Resonanz auf deine Gedanken und Worte. das hier ist für dich…du bist ja auch sooo gerne in Mutter Erde Natur …tolle Bilder, schöne entspannte, inspirierende Musik 🙂

      tschööö

      • Lieber Helmut
        Dankeschön! Wirklich wundervoll, so beruhigend. Komme grad aus dem Grossstadtgetümmel – es erschlägt mich jeweils förmlich – all diese Energien… Dankbar bin ich, dass Mutter Erde stets ein Ort der Ruhe bereithält.

        Schöne Zeit Euch
        Sarah

    • Danke mei` Burschi…….

      ….man trifft immer auf dass, womit man sich derzeit auch umgibt und beschäftigt…..

      …..womit ich nur sagen will……darüber Bescheid zu wissen „JA“…ist auch absolut wichtig und unabdingbar…..sich aber dann…..und darum wissend…..auch weiterhin frei und „angst-los“ zu bewegen…..und sich auch keinesfalls tag-täglich damit zu beschäftigen, sollte dann ebenso auch erlernt werden……denn so faszinierend bestimmte „Themata“ auch sein mögen…..so sehr Energie zehrend, können sie auch sein…..man sollte hierbei, nur schon rein intuitiv….auch sehr auf sein eigenes Level aufpassen !!! 🙂

      Aber was erzähle ich Dir da ?……ganz gewiss nix Neues !!!….. 🙂

      …lg….johannes

  24. liebe Sarah,liebe Stonie, mein lieber Johannes, Bernhard und wer sonst noch hier “ reinschaut “ 🙂

    Komme grad aus dem Grossstadtgetümmel – es erschlägt mich jeweils förmlich – all diese Energien… Dankbar bin ich, dass Mutter Erde stets ein Ort der Ruhe bereithält.

    like me too,nach ein paar stunden in the City (Köln) habe auch ich inzw. danach die absolute “ downphase „, heißt muss mich von all den Bewegungen und Energien der mich umgebenden
    “ Ameisen „, dazu die ganzen Bilder und Technik-frequenzen (Strahlungen), wieder richtig erholen, neue Energien in mich aufnehmen…und da hilft mir bestens Mutter Natur oder gute Musik zu hören oder ein tolles Buch zu lesen.

    Bei allem ( was innerhalb der geistigen Energie-felder auf Mutter Erde geschieht ) kommt es mir inzw. so vor als wenn es “ die Ruhe vor dem Sturm ist „, daher also gönnt euch viel Ruhe,Ent-spannung und in der Mitte des Herzens bleiben 🙂

    Und wenn ihr möchtet u.a. geeignete Musik dazu ?

    “ die Kluft,Spalte ist zu weit geworden „…ihr wisst was ich meine..the gap is too wide..

    und wenn die Sterne am Nachthimmel leuchten…blickt einfach mal nach oben und lasst euch inspirieren…lasst euren Vorstellungen und “ Visionen “ freien lauf…

    und der Geist des Lebens ist in der Schöpfung immer und ewig, Mutter Erde sorgt für ihre Kinder……:-) mit ihrem ALL-Vater, unser letzter Climb, ein hinaufsteigen nach HÖHEREM

    eine liebevolles WE euch allen…………Helmut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s