Der Glaubens-Krieg der Missionare…..

…..bzw. der Krieg des Menschen aus religiösen und diversen anderen, weit gefächerten Glaubens-Strukturen.

………………………………………………………………………….

Hallo, Ihr Lieben….ich hoffe es geht Euch allen gut….und ich möchte heute `mal ein paar Gedanken mit Euch teilen, welche mich schon seit so einiger Zeit beschäftigen.

Hierbei soll es diesmal auch nicht um die physischen Religions-Kriege gehen, welche schon unzählig und Millionen von Menschen dahin gemeuchelt haben, sondern vielmehr um die „geistigen“ Religions- und/oder anders gearteten Glaubenskriege, welche tagtäglich und ebenfalls auch immer häufiger auftretend, ebenso auf der spirituellen und esoterischen Ebene geführt werden.

Mir ist schon seit längerer Zeit aufgefallen…..dass…je weiter sich Menschen auf ihrem selbst gewählten und speziellem Wege entwickeln, sich bei einigen auch proportional dazu, ihre Toleranzschwelle sehr stark zu dezimieren scheint….

Wie kommt das ?

Müsste es eigentlich, denn nicht genau anders herum sein ?

…..es ist natürlich nur allzu verständlich, dass jeder den „eigenen“ Weg auch für den Besten hält, sonst würde er /sie, ihn ja auch kaum beschreiten….nur unterliegt man zuweilen dem Trugschluss, dass es gleichzeitig auch der „einzig richtige“ Weg ist. Diese Erfahrung ist auch mir selbst nicht fremd. 🙂

Sicherlich gibt es ebenso viele Irrwege, die zu Nichts führen und einen nur im Kreise herum tapsen lassen…..da jedoch Niemand von uns „wirklich“ weiß, welcher Weg denn nun am schnellsten und effektivsten zum erwünschten Ziele führt…..bleibt es an Jedem selbst, sich durch diesen Dschungel zu wurschteln….

….vieles zu probieren…..oder manches nach längerer Stagnation oder gar Rückschritten in der Entwicklung, auch wieder zu verwerfen und nach etwas anderem, persönlich besser Geeigneten Ausschau zu halten.

Was mir nun in diversen Blogs und Foren auffiel, ist dass Viele vorrangig nur über ihren eigenen Weg als „die Lösung“ aller Probleme argumentieren, was auch legitim ist und sicherlich in Teilaspekten, in Form von Tipps oder Ratschlägen, mitunter gewiss auch sehr hilfreich sein kann…..

…..solange man dabei die Ansichten Anderer respektiert, auch wenn man sie nicht gleichermaßen teilt…..

…..nun häuft es sich aber vermehrt, dass anderen Meinungen gegenüber, einfach nur noch sehr gering schätzend oder auch abwertend gegenüber aufgetreten wird…….im Extremfall gar beleidigend.

Man sollte doch annehmen, je weiter ein Mensch sich spirituell bewusst entwickelt, umso größer sollte auch seine Toleranzgrenze gegenüber Andersdenkenden hierbei mit anwachsen…..es scheint zumindest so….eher gegenteilig zu sein.

Ich habe mir im vergangen Jahr schon mehrfach, so meine Gedanken darüber gemacht und ebenso intensiv auch selbst reflektiert und dabei festgestellt, dass auch ich diesbezüglich so meine Fehler begangen habe und so einiges davon, heute auch der Revision bedarf.

Das missionieren „wollen“,  Andersdenkender….und auch völlig egal, um „welches“ Glaubensmuster es sich dabei handelt, ist in der spirituellen Szene, mittlerweile fast schon zum Volkssport geworden. 🙂

Aber woran liegt das? Wie wird man zu einem „Missionar“ seiner vertretenen Meinung und im Extremfall vielleicht gar zum Fundamentalisten? Könnte ein entscheidender Grund dafür, einfach und gelinde gesagt, nur der Mangel an gegenseitiger Toleranz sein ?

Ich schrieb zuvor schon, dass jeder seinen Weg für „einen“ bzw. „den“ richtigen hält.

Ist ja auch absolut kein Problem darin…..solange man ihn nicht gleichzeitig, auch für den „einzig“  richtigen Weg hält. Wie wird man also zum Missionar ?

Vielleicht ja so ? (Hypothese) : 🙂

Ein Mensch ist spirituell einigermaßen gut belesen und hört sich auch gern viele andere interessante Meinungen und Aspekte an, bindet auch einiges davon mit ein, verwirft anderes, so es ihm nicht passend erscheint……und soweit ist die Welt für ihn auch noch in bester Ordnung…

….bis zu dem Tage, an welchem erstmalig sein eigens gewählter Weg von „Andersdenkenden“ nur mehr abwertend und herablassend dargestellt oder gar, als vollends „falsch“ deklariert und komplett zerrissen wird.

Er hatte bislang keinerlei Probleme mit den unterschiedlichsten anderen Ansichten und sie auch allzeit respektiert….aber nun wird ihm, die komplette eigene spirituelle Kompetenz mit einen Schlage abgesprochen…..und da „ist“ es dann auch wieder…..das gute alte Ego…..denn so geht`s ja nun wirklich nicht !… 🙂

Und was macht dieses nun im Gegenzug ?…..es wird leicht bockig und zahlt daraufhin nun mit gleicher Münze zurück…..und schon ist man zum Missionar geworden, obgleich man dies gar nie zuvor im Sinne hatte….

….daraufhin schaukelt sich das Ganze noch ein paar Wochen oder Monate hoch, der eine versteht den anderen nun überhaupt nicht mehr (bzw. will ihn auch gar nicht mehr verstehen)…und nachgeben, kommt natürlich auch keinesfalls in die Tüte 🙂 …..und so werden, aus zuvor einigermaßen gemäßigten und recht toleranten spirituellen Menschen, in kürzester Zeit, verständnislose „bockige“ Fundamental-Missionare….! 🙂

Bis man sich dann irgendwann doch die Frage stellt….“was mache ich hier überhaupt?….hier läuft doch irgendwie, aber ganz gehörig was „falsch“ ?!

Auch ich kann gewiss nicht alles akzeptieren….und dass muss ich auch gar nicht….aber was ich tun kann, ist stets bemüht darum zu sein, auch Andersdenken gegenüber respektvoll zu begegnen und ihnen die notwendige Toleranz, bezüglich auch ihrer Meinung zu genehmigen !

Und wenn ich da, und auch…….„ganz allein !!!“ 🙂 …..drauf kommen konnte…..kann dies ganz gewiss, Jeder andere auch ebenso !!! 🙂

Wir wissen doch schon bestens,…..dass nicht auch „alle“ betitelten Götter derselben „Identität“ zu zuordnen sind, wie in diversen Schriften auch schon genauestens analysiert und aufgelistet wurde……dies ist allgemein also nichts Neues – und da beziehe ich z.B. auch den „Gott“ des alten Testaments mit ein !

…und wie Andreas in Stefans Blog schon ganz richtig erwähnte…..geht es zumeist nicht um die „wortwörtliche Interpretation“ der alten uns überlieferten und vorliegenden Schriften…..sondern vielmehr um die „sinnliche“ Erfassung deren Inhaltes !

(weshalb ich diesen Artikel auch teils recht „schockierend“ empfand….und ein paar Mal auch kräftig schlucken musste….passte es doch irgendwie so gar nicht….zu diesem überaus tolerantem Menschen…..wie ich ihn mehrfach doch kennen lernen durfte).

Einmal am Beispiel der Bibel betrachtet, würde ich in einen „Bibel Kenner“ und selbst wenn er sie fast auswendig rezitieren kann……nicht auch gleich einen Bibel-„Kundigen“ vermuten !

Ihr kennt das bestimmt ebenso, wenn man sich heute noch einmal ein Buch vornimmt, welches man vor ein paar Jahren und ganz am Anfang seiner spirituellen „Reise“ erstmals gelesen hat, erscheint es so, als hätte es zwischenzeitlich Jemand völlig umgeschrieben, denn es enthält Inhalte, die zuvor ganz gewiss noch nicht darin enthalten waren….diesen Eindruck erlebt man zumindest dabei. 🙂

Ist natürlich auch gut verständlich, da man es früher auf einer ganz anderen und zumeist niederen Bewusstseinsebene (Schwingungs-Level) konsumiert hat…..und einfach noch nicht in der Lage war, gewisse Inhalte auch „aufzunehmen“ und zu verarbeiten……man hat sie einfach komplett „überlesen“, als wären sie gänzlich nicht vorhanden bzw. unsichtbar für unseren damaligen Geistes-Bewusstseins-Zustand.

Und so ergeht es einem nicht nur mit heutiger, moderner Literatur, sondern gleichfalls auch mit den ältesten Überlieferungen, welche uns heute noch/wieder zur Verfügung stehen….

…wobei sich o.g. Sachverhalt hierbei noch etwas komplizierter gestaltet….einerseits die damals verwendete Sprache, in die heutige Umgangsform und vor allem auch „richtig“ zu „übersetzen“…andererseits die vielen bildlichen Gleichnisse, welche zumeist mehrere Auslegungen und Deutungen zulassen….auch begrifflich „korrekt“ zu erfassen.

…..Die Bibel wird ja beispielsweise auch als……“Buch der 7 Siegel“….(Kodierungen ?) bezeichnet…..und ich könnte mir schon vorstellen….dass wenn man sie in 7 verschiedenen Bewusstseins-Stufen (Schwingungs-Ebenen) liest, von sehr niedrig bis sehr hoch….es auch jedes Mal verständlicher und verständlicher wird und man sie auf dem höchsten Bewusstseins-Level, möglicherweise gar restlos „entschlüsseln“ (decodieren) und auch vollständig verstehen können wird ?

Richtig ist natürlich, dass so gut wie alle diese Schriften auch seit ehedem schon, von diversen Machtbesessenen für ihre Zwecke missbraucht wurden und ihren ganz eigenen Bedürfnissen dementsprechend „angepasst“ ….um nicht zu sagen abgeändert bzw. verfälscht worden sind.

Dass zumindest einige der „Autoren“ dieser religiösen Schriften….dies schon bei ihrer Niederschrift, vor langen Zeiten geahnt oder gar auch sicher schon „gewusst“ haben, lässt sich an Aussagen wie „Das Gute behalte und das Schlechte verwerfe“….zumindest in der Annahme doch schon vermuten ?…..

…..denn warum sollte aus einer Schrift, welche allein nur aus der Intension heraus verfasst wurde, die reine Wahrheit und nichts als die Wahrheit zu verkünden, davon nun wieder auch etwas „verworfen“ werden müssen ?……ergibt doch wenig Sinn….oder ?

Es ist natürlich ebenfalls nicht auszuschließen, dass zumindest Teilbereiche einiger dieser alten Überlieferungen, gänzlich von ganz „anderen“ Autoren (& Archonten-Anunaki-Göttern) abstammen, welche hier ihre „eigene“ Wahrheit zu Tage fördern bzw. schlimmer noch, ihre wohl weislichen Lügen, als allg. Wahrheit „verkauft“ haben ?

Wenn es z.B. heißt…..“Jesus ist unser Erretter“……so denke ich, ist damit keinesfalls gemeint, nun die Hände in den Schoß zu legen und geduldig und gelangweilt abzuwarten, bis der Tag X nun endlich auch einmal kommen möge…

….ich weiß auch sehr wohl darum, dass vielen „Kirch-Gängern“ diese Interpretation auch vollend ausreicht und genügt…..entlastet es sie doch von allem….weil man die gesamte Verantwortung hierbei jemand Anderem zuschieben kann !

……nur glaube ich, dass hierbei das Verständnis und die sinnbildlichen Aussagen der Bibel einigermaßen verkannt bzw. erst gar nicht „richtig „er-kannt“ worden sind.

…..ich denke vielmehr, dass es bedeutet, sein bisheriges „falsch“ gelebtes Leben selbst und auch ganz aus eigener Kraft heraus, so umzuformen und zu gestalten, wie es einem „Lichtwesen“  bzw. einem Kind Gottes auch würdig ist.

Denn heißt es nicht auch „Folget mir nach“…..womit wahrscheinlich „nicht“ gemeint ist, ihm nun „per Pedes“ blindlings hinterher zu pilgern oder auf seine „Fern-Errettung“ zu hoffen…., sondern seine eigenen Taten, den Idealen (nicht Idolen !) anzupassen, welche er uns so beispielhaft „vorgelebt“ hat.

Womit auch der oft eingebrachte Vorwurf aus einigen esoterischen Kreisen, dass Menschen, welche zu Christus (nicht zur Kirche – bitte nicht ja verwechseln) zurück gefunden haben, nun plötzlich aufgehört hätten an sich selbst zu arbeiten und seither nur die Hände in den Schoss legen würden, auch entkräftet wäre…..

…..es ist eher genau das Gegenteil der Fall, ab dato geht die Arbeit erst so richtig los.

…..wobei dann auf dem täglichen „Arbeits-Plan“ steht:

  • „Urteile“ nicht über Deine „Geschwister“ !
  • Lüge nicht
  • Betrüge nicht
  • Töte nicht (alle Lebewesen eingeschlossen)
  • Hilf Bedürftigen so gut Du es vermagst…
  • Akzeptiere und liebe Dich selbst (sonst bist nicht fähig, Liebe auch weiter zu geben)
  • Lass Dich nicht versuchen (auch wenn es ein Teil Deiner Prüfungen ist)

….usw……usw…..und dass soll „keine“ Arbeit an sich selbst sein ???…..diese Argumentationen kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen……da bleibt am Ende nur der Schluss, dass es sich hierbei um „reine“ anti-christliche Hetze handeln kann ?…..und ganz gewiss nicht um ein respektvolles und tolerantes Verhalten…..oder sehe vielleicht nur „ich“ da etwas gänzlich falsch ???

Dann kläre man mich bitte darüber auf, denn es entzieht sich komplett meinem Naturell & Verständnis !

Selbstverständlich gibt es auch Jene, welche tatsächlich glauben „alles“ nur allein dem „Erlöser“ zu überlassen, ohne selbst etwas dazu beizusteuern oder tun zu müssen…..so Jene, haben die Botschaft, bisher wohl eher falsch interpretiert bzw. noch gar nicht verstanden ?

Denn wie sollte es auch gehen…..“Ihr werdet größere Wunder als ich bewirken“……wenn man alles nur laufen und einzig nur immer dem anderen überlässt ?…..Wie soll dass denn gehen ???

Und natürlich kann man auch Hilfe erbitten, wenn man mal wieder an einem Punkt von innerer Verzweiflung angelangt ist, an dem glaubt es gehe ab hier nicht mehr weiter…..

….und aus mehrfacher persönlicher Erfahrung, kann zumindest ich auch bestätigen…..dass tatsächlich „aufgetan“ wird, so man „anklopfet“…..und einem gegeben wird, so man erbittet !

Ob Jesus nun wirklich der wahrhaftige Sohn Gottes gewesen ist oder nur ein einfacher Mensch, darüber möchte ich jetzt keine spekulative Diskussion entfachen, lassen wir dies einfach mal „offen“,….denn wir werden hierüber auch zu keinem zufrieden stellendem Ergebnis gelangen…..

…..was er jedoch ganz gewiss ebenfalls und/oder zusätzlich auf „jeden“ Fall auch gewesen ist, ist es ein „Lehrer“ zu sein, der dem Menschen sein wahres Ich offenbart und ihn wieder an seine Herkunft erinnert hat…..ganz ebenso, wie es auch heutige fleischliche Lehrer, Hochgelehrte und „Meister“ ebenso nicht anders tun.

Und was zeichnet einen guten Lehrer aus ?……als erstes natürlich, dass man „zeitnah“ auch wirklich passende Antworten auf seine brennenden Fragen bekommt….aber ebenso zuweilen und anfangs meist eigens sehr „unverständlichen“  Prüfungen unterworfen wird, dessen Sinn sich Einem erst nach dem Bestehen dieser vollends offenbart !

Und diese sind auch zwingend notwendig…..um zu erkennen, wie ernst man es denn nun auch wirklich meint…..und dieses Erkennen, gilt für Beide Seiten….also auch der eigenen Selbsterkenntnis !

Und was macht es hierbei für einen Unterschied, ob man nun von einem irdischen oder einem „geistigen“ Lehrer unterrichtet wird, solange man seine „Lektionen“ hierbei auch lernt ?

Andere haben sich Buddha oder Krishna oder Sonst Wen als ihren Lehrer erwählt….wobei diese seltsamerweise, weitaus weniger bzw. gar nicht derart angefeindet werden, im Gegensatz zu „manch Anderen“….und wiederum andere, suchen sich halt lieber einen irdischen Helfer bzw. Lehrer.

Wobei ja noch die „Theorie“ besteht, dass es zumeist der Lehrer ist……welcher sich seinen Schüler aussucht……und warum sollte dies, nicht gleichermaßen auf irdische wie auch geistige Lehrer zutreffen ?…. 🙂

…………………………………………………………………………..

Und dass wir uns nicht missverstehen…..ich halte das Herumspielen mit gewissen Energien und Techniken immer noch für teilweise sehr gefährlich, ob nun Channeln, Pendeln, oder mit gewissen, teils noch recht unbekannten Energien zu arbeiten usw. …..aber selbst auch dies sollte einem jedem selbst überlassen bleiben…..

…..zumal die Risiken dabei, gelegentlich auch einmal an den falschen „Fernsprechteilnehmer“ am anderen Ende der Leitung zu geraten, in heutiger Zeit auch weitestgehend bekannt sind….und somit auch ein jeder selbst abwägen kann, welche Praktiken er so alles betreibt und wovon man dann. doch lieber die Finger`chen lassen sollte…. 🙂

Die Verantwortung für sein Handeln, obliegt hierbei stets immer nur dem Anwender selbst.

Wenn schon mit „Energien“ arbeiten……dann lieber immer mit „Sicherheits-Netz und unter der Prämisse (Anfrage)……“DEIN Wille geschehe ?……und nicht Meiner !“…….und da kann es auch passieren, dass manchmal „gar nichts“ geschieht……weil der göttliche Plan…..einfach etwas anderes vorgesehen hat (Krankheit als Plan – Erkenntnis-Weg oder dergleichen ? )…wir wissen dies alle nicht ?!

Zum Abschluss noch zu Jenen, welche da behaupten, jede Religion sei Unsinn und nur erfunden worden, um die Menschheit zu unterdrücken, diese haben gewiss auch noch nie einen Blick in die indischen Vedas, diverse buddhistische Literatur, das Vergebungsritual Hooponopono, das (Ka)Huna oder auch die Bibel usw. geworfen.

Als Fazit für heute, sollten diese meinen Gedanken, noch einmal ein erneuter Aufruf für den gegenseitigen und respektvollen Umgang untereinander und für eine höhere Toleranz bzw. auch Akzeptanz anders gearteter Meinungen und Ansichten gegenüber sein.

Wie hieß es doch gleich noch mal ? : (Es gibt hierbei verschiedene Übersetzungen, aber der Sinn bleibt identisch)

„Ich verachte Ihre Meinung, aber ich gäbe mein Leben dafür, dass Sie sie sagen dürfen.

Quelle: The Friends of Voltaire (1906)

In diesem Sinne, Euch allen noch einen schönen Abend gewünscht und eine „gesegnete“ und geruhsame gute Nacht !

120 Kommentare zu “Der Glaubens-Krieg der Missionare…..

  1. Lieber Johannes

    ❤ – lichen Dank für Deinen Brief an uns alle.

    "Man sollte doch annehmen, je weiter ein Mensch sich spirituell bewusst entwickelt, umso größer sollte auch seine Toleranzgrenze gegenüber Andersdenkenden hierbei mit anwachsen…..es scheint zumindest so….eher gegenteilig zu sein."

    Wenn man sich spirituell entwickelt – entwickelt sich ganz oft auch parallel das Spirituelle Ego mit. Deswegen ist es so wichtig sich oft in die Natur zu begeben, sich mit der Erde zu verbinden und immer wieder erneut ekennen, dass wir Teil des Ganzen sind, der Natur und deren Wunder erkennen – immmer wieder von Neuem. Wenn man erkannt hat, dass sich das Universum in einer Rose spiegelt (man beachte die spiralförmig angereihten Blütenblätter), wird man einfach nur still und man möchte irgendwann gar nicht mehr so viel sprechen und diskutieren über all diese Dinge, die schon immer da waren. In der Stille staunen, die Wunder sehen…. sich erinnern.

    Allen einen schönen Tag und Wochenende dann mal…
    Sarah

    • Liebe Sarah…..

      Danke auch Dir sehr für Deine lieben Worte…..jedoch kurz noch eine Frage dazu !…..hast Du eventuell „geeignete“ Literaturverweise….welche (wenn nun auch wirklich existierend ?) zu den unterschiedlichen „EGO-Arten“ (fein – grob-stofflich usw.) auch verdeutlichend Aufschluss geben können bzw. explizit deren genaue Unterscheidungsmerkmale auf-klassifizieren ?

      …..und na klar….“die Rose“ !!!………=Spirale = Vortex = Wirbel = Hurrikan = Planeten-Bewegungen…..usw…..usw…….ja so fügt sich doch alles auch immer wieder ein wenig enger „bei-EIN-ander….. 🙂

      ….und ein super-schönes Wochenende auch Dir gewünscht !……lg johannes

  2. Ursprünglich:
    Jesus hinterfragte die jüdische Dogmatik und starb offiziell als Terrorist.

    Nicht viel später:
    Eine christliche Dogmatik wird festgelegt und aus verfolgten Jüngern werden Systemträger.

    • Lieber Andreas….

      Ich hoffe Du bist damit „einverstanden“…..wenn ich dies jetzt mal gänzlich und einfach ganz unkommentiert so stehen lasse ? 🙂 🙂 🙂 …….lg….Joe

      • Glaubenskrieg “ damals und HEUTE “

        Den Archonten (biblisch Dämonen) ist es egal in welchem Trakt ihres RELIGION-Gefängnisses du sitzt. Es ist Wurscht ob du in der christlichen (katholisch oder freikirchlich) oder New Age-Esoterik Abteilung einsitzt – Hauptsache du bist drinnen und du lässt dich kontrollieren und leidest.
        Aus dem, was Esoterik-Lichtarbeiter an Stress und Leid und Ängsten von den archontischen „Gefängnispsychologen“ aufgebürdet wird, ernähren sich die Gefängniswärter, denn Negativ-Energien sind ein energetisches Festmahl (geistliche Speise) für sie. Sie nutzen jede Gelegenheit um Menschen zu ängstigen, ihnen Schuld zu geben und Schulden aufzuladen, um sie auf ihre Ebene runter zu ziehen, wo sie diese dann abernten, wie reife Früchte.
        http://liebezurwahrheit.de/vorsicht-lichtarbeit-zurueck-zu-jesus/

        Jooh hier ist doch mal fast alles aufn Punkt gebracht. Christus Jesus hat NIE eine neue Religion gebracht, ” religio-religere ” die Verbindung mit dem höchsten Schöpferwesen hat ER zu erklären versucht in Bildnissen und Gleichnissen….nämlich schon damals einer hoch verblendeten Religion der Hebräer (Is-ra-eliten !!! ) deren Machtstruktur aus den Pharisäern, den Sadduzäern und sog. ” Schriftgelehrten ” bestand ( dem Priestertum ! ) und die auf das ” gewöhnliche Volk ” mit VERACHTUNG schauten…..

        Der durchschnittliche Jude damals war das, was von der späteren rabbinischen Literatur herabwürdigend als am ha’arets („Person des Landes“) bezeichnet wurde. Man billigte ihm ein Mindestmaß an Frömmigkeit und religiösem Empfinden zu, erwartete aber im Übrigen von ihm kein besonderes Engagement für Religion. In gewissen religiösen Teilbereichen mag er mit ihren Ansichten einverstanden gewesen sein, doch nur insoweit, als seine Lebensführung davon nicht berührt wurde.

        Schließlich war es nicht leicht, den Lebensunterhalt zu sichern, und zu allen Zeiten und überall ist manchmal ein falsches Gewicht oder ein bisschen Wasser im Wein leicht übersehen worden. Natürlich gab es auch viele absolut ehrliche, gewissenhafte Menschen, die jedoch keiner der religiösen Gruppierungen angehörten.

        Its exactly like today …in der ” Christenheit ” (Pabst,Bischöfe, Kardinäle..etc ) und in so manchen anderen Religionen…Hinduismus-Indien-Kastensystem

        Die ZEIT hat nur einen anderen Mantel umgelegt bekommen !

        Die Pharisäer und die Sadduzäer, zwei rivalisierende religiöse Gruppen zur Zeit Jesu, waren normalerweise tief zerstritten. Doch der Neid auf Jesus vereinte sie vorübergehend. Jesus erfreute sich großer Beliebtheit beim einfachen Volk. Wie die meisten geistlichen Führer zu allen Zeiten weckten auch die Pharisäer und Sadduzäer in ihren Anhängern mehr Furcht als aufrichtiges Vertrauen. Der Gegensatz zwischen Jesus, dessen Wirken Wellen schlug, und den Pharisäern und Sadduzäern wurde immer deutlicher. Für sie war Jesus ein ernst zu nehmender Konkurrent.

        Die Hauptkonkurrenten der Pharisäer waren die Sadduzäer. Sie waren eine in erster Linie der Priesterschaft nahestehende Sekte (Apostelgeschichte 4,1). Mit der Zerstörung des Tempels 70 n. Chr. hörte die levitische Priesterschaft auf zu funktionieren. Die Folge war, dass auch der Einfluss der Sadduzäer auf das Judentum schwand.

        Von den Sadduzäern fühlte sich vor allem die jüdische Oberschicht angezogen. Viele Schriftgelehrte waren Sadduzäer. Diese Schriftgelehrten waren ein quasi Berufsstand, den man in etwa mit heutigen Beamten vergleichen könnte. Sie hatten jüdische Literatur und biblisches Recht studiert. (Die Bezeichnung „Schriftgelehrter“ bedeutet etwa „Jurist“.)

        Sie hatten diverse administrative und lehramtliche Stellungen inne und waren ebenso angesehen wie heute die Angehörigen der juristischen und medizinischen Berufe. Als Jesus von ihnen sagte: „Auf des Mose Stuhl sitzen die Schriftgelehrten und Pharisäer“, wies er damit auf ihr Ansehen als Gelehrte beim Volk hin. Allerdings verurteilte Jesus in seinen weiteren Ausführungen viele ihrer Handlungen als schlechtes Beispiel bzw. Heuchelei (Matthäus 23).

        Es ist eine Besonderheit der menschlichen Psyche, dass mit zunehmendem Bewusstsein der eigenen vermeintlichen moralischen Überlegenheit – besonders, wenn sie sich in Werken ausdrücken lässt – die Toleranz anderen Menschen gegenüber abnimmt. Das ist ein Merkmal der Selbstgerechtigkeit.

        Selbstgerechtigkeit ist das Gegenteil von göttlicher Gerechtigkeit. Sie ist eine der problematischsten aller Sünden, weil sie am schwersten zu erkennen ist. Für eine Prostituierte ist es nicht sonderlich schwer zu erkennen, was sie ist, und auch ein Mörder, Trinker oder Dieb ist sich normalerweise bewusst, dass er die moralischen Vorgaben Gottes verfehlt.

        Vielleicht fällt es einem chronischen Lügner oder einem habsüchtigen Menschen mit der Zeit schwerer, sich seiner Sünden bewusst zu werden. Aber der selbstgerechte Mensch – jemand, der meint, dass er gerecht ist und von seiner Meinung felsenfest überzeugt ist – setzt sich der Gefahr aus, sich selbst zu täuschen.

        Was immer er tun soll, der Selbstgerechte glaubt, es zu tun. Was immer ihm verboten sein mag, er meint, es zu unterlassen. Doch Gott sagt: „Sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten“ (Römer 3,23). Der erste notwendige Schritt im Prozess der Umkehr ist die ganz persönliche Erkenntnis der eigenen Sünden bzw. Sündhaftigkeit.

        Das mag der Prostituierten oder dem Mörder leichtfallen, aber für einen selbstgerechten Menschen kann es zum unüberwindbaren Hindernis werden. Es ist überhaupt nicht verwunderlich, dass Jesus Christus die selbstgerechten geistlichen Führer seines Volkes am heftigsten angriff, benahmen sie sich doch so, wie sich die Führer aller religiösen Richtungen zu allen Zeiten benommen haben. Religiöse Leute nehmen sich selbst oft zu wichtig.

        Der Sauerteig der Gegner Jesu

        Der Konflikt zwischen diesen geistlichen Führern und Jesus war leicht voraussehbar. Er schalt sie mit großer Schärfe als Heuchler, die ihn mit den Lippen ehrten, ihre Herzen jedoch verschlossen hielten. Jesus sagte: „Vergeblich dienen sie mir, weil sie lehren solche Lehren, die nichts sind als Menschengebote“ (Markus 7,7). Mit aller Schärfe kritisierte er ihre selbst erlassenen Vorschriften, mit denen sie – wie er erklärte – das Wort Gottes aufgehoben hatten.

        „Jesus aber sprach zu ihnen [seinen Jüngern]: Seht zu und hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer und Sadduzäer! . . . Hütet euch vielmehr vor dem Sauerteig der Pharisäer und Sadduzäer! Da verstanden sie, dass er nicht gesagt hatte, sie sollten sich hüten vor dem Sauerteig des Brotes, sondern vor der Lehre der Pharisäer und Sadduzäer“ (Matthäus 16,6. 11-12; alle Hervorhebungen durch uns). Leider ist in viel zu vielen Menschen auch heute noch der „Sauerteig der Pharisäer und Sadduzäer“ wirksam…….
        und der auch besonders durch die New-Age/Eso Szene bewusst/unbewusst verbreitet wird !

        Aber ist es nicht auch heute noch so, dass manche einen Glauben nicht für tauglich halten, der begreifbar ist und im alltäglichen Leben Anwendung findet? Für viele „Gläubige“ muss der Glaube eher mystisch, unergründlich und etwas rätselhaft sein. Für sie ist es sehr eindrucksvoll, in andächtiger Ergriffenheit zuzusehen, wie eine Person in kirchlichem Gewand mit sorgfältiger Genauigkeit die traditionellen Rituale der Konfession zelebriert. Mit deren Hilfe wird die Vorstellung vermittelt, dies alles geschehe zu Ehren Gottes, anstelle Gott damit zu verehren, dass man seine in seinem Wort offenbarte Lebensweise im täglichen Leben konsequent praktiziert.

        Die Pharisäer entschieden, dass es heilig sei, zweimal in der Woche zu fasten. Jesus gab mit dem Gleichnis vom Pharisäer und Zöllner zu erkennen, dass er ihre Heuchelei durchschaute. Er erzählte: „Es gingen zwei Menschen hinauf in den Tempel, um zu beten, der eine ein Pharisäer, der andere ein Zöllner. Der Pharisäer stand für sich und betete so: Ich danke dir, Gott, dass ich nicht bin wie die andern Leute, Räuber, Betrüger, Ehebrecher oder auch wie dieser Zöllner. Ich faste zweimal in der Woche und gebe den Zehnten von allem, was ich einnehme.

        Der Zöllner aber stand ferne, wollte auch die Augen nicht aufheben zum Himmel, sondern schlug an seine Brust und sprach: Gott, sei mir Sünder gnädig! Ich sage euch: Dieser ging gerechtfertigt hinab in sein Haus, nicht jener. Denn wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt werden; und wer sich selbst erniedrigt, der wird erhöht werden“ (Lukas 18,10-14).

        Hier wurde die Geisteshaltung der Pharisäer aufgezeigt: Heuchelei und religiöser Hochmut! Der von den ungebildeten Massen des Volkes stets als Betrüger verdächtigte Zöllner wusste genau, was für ein Mensch er war. Er gestand vor Gott und bereute. Den Pharisäer aber interessierte nur die Sündhaftigkeit des Zöllners, an seiner eigenen „Rechtschaffenheit“ zweifelte er hingegen nicht im Geringsten. Er dachte gar nicht daran, sich einzugestehen, selbst irgendwie sündhaft zu sein, und brüstete sich mit seiner absoluten Rechtschaffenheit.

        Diese ” Geistes-haltungen ” sind auch heute noch VORherrschend und Toleranz durch eigene inneren Anschau-ungen fehlt auch Heute leider noch zu oft.

        Dieser Christus Jesus hat ein ” LICHT IN DIE WELT GEBRACHT ” wovor Heute noch sich viele wegwenden weil sie einfach die ” Verblendungen in der Welt und an sich selber ” NICHT
        wahrhaben wollen…leider gibts es auch noch zuviele Dogmatische und Fundamentalistische
        ” Christliche Glaubensrichtungen “.

        Wenn es jemals einen ” Licht-Arbeiter gegeben hat ” dann war Christus der Größte von ihnen.

        Lg Helmut

      • liebe Freunde 🙂

        das sollte man versuchen “ in der Teife zu verstehen “ – WARUM geschieht es ?

        Christenverfolgung und Christenhass nehmen rund um den Globus zu
        Michael Snyder

        Die Welt ist sich nur bei sehr wenigen Themen einig, aber ein sehr beunruhigender Trend greift dennoch derzeit in vielen Ländern um sich: Es macht sich leidenschaftlicher Hass auf Christen breit. Bislang trauen sich nur wenige führende Politiker, öffentlich die wachsende Verfolgung von Christen anzuprangern. In vielen Teilen des Nahen Ostens, Afrikas und Asiens werden Gläubige unerbittlich von Extremisten gejagt, werden Kirchen zerstört und werden Gesetze verabschiedet, die die Ausbreitung des christlichen Glaubens eindämmen.

        An einigen Orten ist die Lage inzwischen so extrem, dass Christen wissentlich ihr Leben riskieren, wenn sie den Gottesdienst besuchen. Würden Sie Ihr Leben riskieren, um in die Kirche gehen zu können? Auch in Nordamerika und Europa findet Verfolgung statt, aber auf einer viel subtileren Ebene. Gewalttätige Übergriffe sind dort noch absolute Ausnahmen, aber neue Gesetze untergraben den christlichen Glauben, Komiker und Fernsehsendungen verspotten regelmäßig den christlichen Glauben und viele Arbeitgeber sieben, zumindest mental, Bewerber sofort aus, wenn sie feststellen, dass sie es mit streng gläubigen Menschen zu tun haben. Leider ist das erst der Anfang. In den kommenden Jahren werden die Anhänger Jesu noch schlimmerer Verfolgung ausgesetzt sein.

        Bei dem Begriff »Verfolgung von Christen« denken die meisten Leute sofort an das, was gerade im Nahen Osten geschieht. Was ISIS den Christen im Irak und Syrien antut, ist furchtbar, daran besteht kein Zweifel. Und dennoch: Diese Ereignisse sind nur ein Teil des Ganzen. In diesem Artikel werde ich zehn Beispiele dafür anführen, wie die Verfolgung von Christen schlimmer wird und wie der Christenhass die Welt ergreift. Und die meisten Beispiele stammen noch nicht einmal aus dem Nahen Osten! Was ich damit zeigen will, ist, dass es sich um ein wirklich globales Phänomen handelt.

        weiter hier: http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/spiritualitaet-und-weisheitslehren/michael-snyder/christenverfolgung-und-christenhass-nehmen-rund-um-den-globus-zu.html

        Lg

      • WARUM geschieht es ?

        Christenverfolgung und Christenhass nehmen rund um den Globus zu

        Paar spontane Ideen zu Deiner Frage:

        Ressourcen-Kriege Naher/Mittlerer Osten
        Christl. Unterstützung von Israels Besatzung
        Tägl. Drohnentote
        Zerstörung des Erbguts durch Uran-Munition (Doku: Deadly Dust)
        gesteuerte Revolutionen
        westl. Förderung des Fanatismus und des Teile&Herrsche

  3. Hi Johannes,
    Du scheint diesen Beitrag sehr persönlich zu verstehen. Das kannst ja machen, wenn du dich selbst darin wiedererkennst, was diese “Vorsicht Lichtarbeiter Gemeinde” so glaubt. Er ist allerdings nicht auf dich “zugeschnitten”, siehst ja, ich habe mehrere Beispiele von Usern dieser Seite verwendet. Und für mich isses ne Tatsache, dass da viele einfach Hilfe brauchen und Therapie. Die kann ja verschiedenste Formen haben, diese Therapie, muss ja keine Psychotherapie sein. Aber manche Leute brauchen sogar die ..

    Toleranz kommt aus dem Lateinischen, von indulgentia – und bedeutet so viel wie ertragen, aushalten oder erdulden. Ich muss gar nichts erdulden, tatsächlich hat das ni9chts mit Toleranz oder Intoleranz zu tun (die du mir hintenrum unterschiebst), sondern mit Klarheit. Wer sich praktisch mit Transformationsarbeit beschäftigt und seinen persönlichen Müll aufräumt – und zwar aktiv, der wird nicht “toleranter”, sondern klarer. Und du “siehst” dann den Unterschied. Ich kann akzeptieren und so stehen lassen, wie es ist und wo Leute sind. Aber ich muss es nicht gut finden, wenn sie ihre Zeit und Energie verplempern und eigentlich Machtabgabe “spielen”. Und ich wäre nicht der Autor, der ich bin, würde ich nicht versuchen, die Dinge auseinanderzuzupfen. Also bitte, lern’s auszuhalten ..

    Womit auch der oft eingebrachte Vorwurf aus einigen esoterischen Kreisen, dass Menschen, welche zu Christus (nicht zur Kirche – bitte nicht ja verwechseln) zurück gefunden haben, nun plötzlich aufgehört hätten an sich selbst zu arbeiten und seither nur die Hände in den Schoss legen würden, auch entkräftet wäre…..

    …..es ist eher genau das Gegenteil der Fall, ab dato geht die Arbeit erst so richtig los.

    …..wobei dann auf dem täglichen „Arbeits-Plan“ steht:

    „Urteile“ nicht über Deine „Geschwister“ !
    Lüge nicht
    Betrüge nicht
    Töte nicht (alle Lebewesen eingeschlossen)
    Hilf Bedürftigen so gut Du es vermagst…
    Akzeptiere und liebe Dich selbst (sonst bist nicht fähig, Liebe auch weiter zu geben)
    Lass Dich nicht versuchen (auch wenn es ein Teil Deiner Prüfungen ist)

    Arbeit? Das sind Grundlegende Dinge, die du ohne praktische und vor allem tägliche Arbeit an dir selbst, gar nicht hinkriegen wirst, sondern einfach nur mental übernommen wird. Versuch nur, dich zu lieben und zu aktzeptieren, wenn es Teile in dir gibt, die sich selbst verurteilen. Da kannst du dich schwarz lieben bis zum umfallen, es wird nicht wirklich funktionieren, du wirst immer wieder aus dieser Rolle rausfallen. Weil es eben eine Rolle ist und nicht wirklich umsetzbar, ohne aktiver Hausreinigung. Ich weiß, dass man sich viel einreden kann, doch sobald der Alltag dich in eine Situation wirft, die unerfreulich ist, wie siehts dann mit der Selbstliebe aus? Hmmm?

    Ganz ehrlich, was ich bei den meisten dieser Leute wahrnehme, ist, dass die einztige aktive Übung, das “Strauss Yoga” ist. Kennst du diese Übung? ^^

    Lieber Johannes, du musst deinen Weg gehen, du hast ihn bereits gewählt. Also geh’ ihn auch, aber abweichende Ansichten, die wirds immer geben ..

    lg,

    • Lieber Steven
      Wenn Du erlaubst, würde ich gern ein paar Worte zu Dir schreiben. Ok?

      Du schreibst:“Und für mich isses ne Tatsache, dass da viele einfach Hilfe brauchen und Therapie. Die kann ja verschiedenste Formen haben, diese Therapie, muss ja keine Psychotherapie sein. Aber manche Leute brauchen sogar die ..“

      Wenn ich Deine eigene Geschichte richtig verfolgt habe, warst Du in etwa 25 Jahre lang abhängig von Betäubungsmitteln. Ich habe grosse Achtung vor Dir, wie Du da wieder herausgefunden hast – und dies sicher mit Deinem Willen und aber auch professioneller Hilfe. Nun aber fiel mir schon oft auf, dass Du immer und immer wieder solche Aussagen gebrauchst, wie dass „wir“ noch lange nicht soweit wären, wir noch viel üben müssen, oder wie das obig Zitierte von Dir ganz aktuell. Ich weiss, dass Du solche Aussagen gut meinst und doch hinterlassen sie zumindest bei mir immer den fahlen Nachgeschmack, dass nur weil Du eine bewegte Vergangenheit hattest, andere diese auch haben müssen und ebenso Fremdhilfe benötigen. Kann es sein, dass Du immer noch ein Muster in Dir trägst und es unbewusst nach Aussen trägst? Deine Vergangenheit muss nicht kongruent mit deren Anderer sein. Das ist genau das wirklich schwere an der ganzen Story. Jeder meint es gut… aber das Gegenteil von gut ist nun mal nur gut gemeint. Ungeachtet dessen, ich danke Dir für all Deine Arbeit, Deine Gedanken, Mut und Willen, etwas zu verändern und andere dabei zu unterstützen.

      Sarah

      • RamRam sarah

        danke für deinen hervorragenden kommentar …. deinem letzten satz kann ich allerdings nicht wirklich beipflichten – wer seinen mitmenschen helfen möchte, der oder die sollte schon über entsprechende fähigkeiten verfügen ( z.b. wollen ja die wenigsten die das impfen fördern, ihren mitmenschen schaden – oder ) – dabei ist es gerade bei den themen die stefan so beackert nicht wirklich wichtig eine geschliffene, eloquente ausdrucksform an den tag zu legen ( liesst sich natürlich netter und streichelt das geistige innenleben ) , sondern wirklich über entsprechenden durchblick zu verfügen …

        aber ganz sicherlich ist es ok was er da macht …. so wie alles ok ist was in unserer welt geschieht …. weil immer ein grund dafür vorhanden ist ….

        ob es jetzt hybris ist oder nur einfach ein mangel an strauss yoga der stefan zu teilweise dreisten äusserungen verleitet kann ich nicht wirklich zufriedenstellend für mich beantworten 😜
        … ich kann ja mal nachfragen –
        ich denke aber, dass es sich für stefan lohnen könnte seinen spirituellen empfehlungen zu folgen – umsonst wird er es nicht so sehen ….

        dir einen schönen tag sarah …. ich mag deine texte … aber vor allen deren ursprung

    • RamRam und guten morgen stefan

      ja nu …. was meinst du denn mit strauss yoga …. kann es sein das du dich dabei auf glaube als spirituelles werkzeug beziehen möchtest …. in dem fall würde mich eine kurze erläuterung freuen … vielleicht sogar mit einer art beweisführung ….

      mich interessiert das, weil ich persönlich davon ausgehe das es gar keine andere wirkungsvolle praxis als wie glaube gibt – und alles andere nur unterstützung für den glauben darstellt ….

      dir auch ein lg

      • mich interessiert das, weil ich persönlich davon ausgehe das es gar keine andere wirkungsvolle praxis als wie glaube gibt – und alles andere nur unterstützung für den glauben darstellt ….

        Es gibt Wissen, durch Erfahrung und Praxis, was etwas völlig anderes wie Glaube ist. Ab einem bestimmten Punkt der Entwicklung weiß man, man muss nicht mehr glauben. Und was willst du wissen, über Fähigkeiten, die andere Leute haben? Ich arbeite täglich und praktisch mit Leuten – du auch?

        lg,

      • doch kein strauss yoga wissen für mich 😜

        —- Ich arbeite täglich und praktisch mit Leuten – du auch? —- das sagt doch gar nichts stefan … das tun polizisten und kassierer auch …. ich arbeite täglich mit mir …. du auch??????

        weisst du stefan … du weisst gar nicht was glaube ist …. du hast noch nicht mal einen schimmer davon …. und was noch viel übler ist … du verbreitest den anschein das du das verstehst wovon du sprichst …. ok …. gerade machst du ein paar übungen mit mitmenschen …. ja und … wars das nun oder kommt da noch was …. kannst du dir vorstellen das da vor dir noch was los ist oder möchtest du generell alles auf das reduzieren was dir selbst zugänglich ist …

        ja … klar erkannt … ich bin nicht so nett wie sarah … aber selbst du hast ja erkannt das sowas nicht zwangsläufig ein resultat spiritueller arbeit ist —-

        Wer sich praktisch mit Transformationsarbeit beschäftigt und seinen persönlichen Müll aufräumt – und zwar aktiv, der wird nicht “toleranter”, sondern klarer.

        du bist ein autor stefan … mehr nicht …. du möchtest vielleicht gerne tiefer in das eintauchen was man wissen nennt … und ich wünsch dir aufrichtig erfolg dabei ….

        ach ja ….. strauss yoga bitte

    • Hey Stevie again…..

      Dass auch diese „ehemaligen“ Licht-Arbeiter…..die Hälfte des „guten“ Weines gleich mit verschütten, ist mir mittlerweile auch klar und bekannt !…….nur macht auch die Anti-(Gegenseiten)-Fraktion……dies bis auf sehr wenige Ausnahmen, gleichfalls nicht besser…..und so hebt sich eine Schuld-Verschiebung, hierbei gleichfalls auch fast schon wieder auf !… 🙂

      ……………………………………………………………………………………..

      „Toleranz kommt aus dem Lateinischen, von indulgentia – und bedeutet so viel wie ertragen, aushalten oder erdulden.

      ……………………………………………………………………………………..

      ….und….was ist jetzt wirklich so schlimm daran……..andere Ansichten zu erdulden zu ertragen oder auszuhalten ?…….wenn ich es wirklich zu 100% auch „besser“ wüsste (nicht nur glauben würde)……würde sich dieser Umstand, bedingt gewiss auch noch etwas „anders“ gestalten ?…..aber so ?

      Wer sich wirklich mit wahrhaft spiritueller Arbeit an sich selbst befasst……muss meines Erachtens als allererstes Müll-Trennung erlernen……und hierbei meine ich diesmal auch ganz und voll „bewusst“ TRENNUNG !……in diesem Fall die Trennung von Eigen- und Fremd-Müll,…..der noch nie zu mir gehört hat !……und da ist Beides möglich !……es ist nur sehr schwer, es selbst auch zu „erkennen“ und richtig zu deuten !

      Und wenn man es dann einmal als „fremdgesteuert“ (inkl. Implantaten usw.) auch richtig identifiziert hat……gilt es nicht nur, dies auch „auszuhalten“ (also „dem“ gegen zu steuern)……sondern auch geeignete „Schutz-Maßnahmen“ diesbezüglich für sich selbst anzuwenden…….nur welche sind dass ?…….

      Ich sagte vorhin schon kurz, dass ich dies, auch als nächstes und als eine sehr wichtige Thematik…..und auch jeden gleichermaßen betreffend hier übernehmen und einbringen werde !

      Eine erholsame und gute Nacht für heute…….lg….johannes

  4. Hi Sarah,
    Wie haben alle eine Vergangenheit, die für jeden von uns „bewegend“ ist. Man kann eine Verbindung damit haben, oder es einfach nicht fühlen. Ich kenne genug Leute, die alle sagen, mir gehts gut, ich brauch sowas nicht. Da ist einfach so viel abgesperrt und wird nicht gefühlt, dass ist „WOW“!

    Da wo ich lebe, da arbeite ich mit Leuten täglich, die ganz ohne Drogenerfahrungen mit grundsätzlich demselben Scheixx ankommen, wie ihn meist alle Menschen haben. Weil es eben grundlegende Themen, der menschlichen Existenz sind. Es beginnt schon bei der Geburt, es gibt natürlich unterschiedliche Grade von Verletzungen und Schmerz, aber implementiert haben wir das alle.

    Weil, weisst du, würden das Menschen nicht brauchen, wir würden auf einbem völlig anderen Planeten leben. Es gibt hier eben deshalb so zu, weil die Mehrheit der Menschen grundlegend traumatisiert ist, dies aber nicht merkt und sich einfach durch andere Dinge betäubt, als Drogen. Wie da wären Fernsehen, Sex, Arbeit, extremer Konsum, usw. Alles kann eine Droge sein, wenn man sich damit betäubt. Wasd nicht bedeutet, dass Fernsehen, Sex, Arbeit, etc. per se schlecht wären, überhaupt nicht. Die Frage ist, wie nutze ich das und was nährt mich. Eines lernst du, wenn du eine solche Vergangenheit wie ich hast – alle Menschen sind gleich, haben dieselben Themen zu bearbeiten und ich verrate dir jetzt etwas: Ich musste das erleben, weil ich nur dadurch selbst erfahren würde, wie Menschen sich fühlen, wenn sie im Schmerz sind. Drogenmissbrauch inkludiert großen Schmerz, klar, aber du siehst dann denselben Schmerz, in unterschiedlichen Graden in allen Menschen arbeiten. Und man versteht das erst, wenn man es selbst erlebt, für mich war das offensichtlich wichtig. Denn hätte ich es nicht selbst erlebt, ich könnte nicht so drüber schreiben, wie ich es tue.

    Du musst mir nicht glauben, doch ich versichere dir, alle Menschen brauchen Transformationsarbeit, auch die, welche nicht so traumatisiert sind, wie andere. Es beginnt schon bei den Programmierungen von weiblich und männlich ..
    Ach, es ist einfach ein weites feld!

    lg,

    • Lieber Steven
      Stimmt. Jeder von uns hat seine eigene Geschichte und eigentlich ganz gleich, was jeder erlebt hat, wenn man irgendwann etwas Abstand davon nimmt, einen Schritt zurücksteht, es aus der Weite betrachtet, kann man dankbar sein für all den Mist, denn wie ich schon mal sagte, Du wärst nicht der Steven, der Du heute bist. Und ja, Sucht hat viele Gesichter – es geht ja eigentlich immer um das Belohnungssystem – und diese Belohnung kann mal überall haben und sich besorgen. Der Mensch ist zutiefst abhängig, auch vom Smartphone etc… egal was…ob Braunes, Weisses, Shit, Sex, Internet, Foren oder Smartphones: alle haben eines gemein: es sind immer die gleichen Hirnareale, die darauf ansprechen.

      Es geht mir vielmehr darum, WAS es in einem Menschen auslöst, wenn man jeden in die gleiche Tonne wirft und mit dem Etikett „muss therapiert werden“ versehen wird.

      Der Mensch ist nicht per se schlecht. Es gibt so viele „Engel“, die im Stillen im Hintergrund wirken.

      Und ja, Mann und Frau… das ist eine andere Geschichte. Frau darf wieder ganz Frau werden und Mann ganz Mann. Doch heute ist alles vertauscht aufgrund der Vergangenheit, der Geschichte, Muster und Prägungen. Da ist so viel Schmerz…und eine Mauer, ganz hoch.

      Man mag mir immer nachgesagt haben, ich lebe Blümchen-Spiritualität. Vielleicht muss ich erwähnen, dass es mich nach wie vor nicht interessiert erleuchtet zu werden. Ich habe kein Endziel. Aber mich interessiert Mutter Erde, die Natur und ich versuche mit ihr zu kommunizieren. Sie ist Heilung und vermag jede Sucht aufzulösen. Aber man muss sich ihr hingeben und nicht Angst haben.

      Danke für Deine Antwort.

      Sarah

  5. Hi Jojo 🙂

    Auszugsweise a.d. Artikel :
    “ Denn heißt es nicht auch „Folget mir nach“…..womit wahrscheinlich „nicht“ gemeint ist, ihm nun „per Pedes“ blindlings hinterher zu pilgern oder auf seine „Fern-Errettung“ zu hoffen…., sondern seine eigenen Taten, den Idealen (nicht Idolen !) anzupassen, welche er uns so beispielhaft „vorgelebt“ hat.

    Womit auch der oft eingebrachte Vorwurf aus einigen esoterischen Kreisen, dass Menschen, welche zu Christus (nicht zur Kirche – bitte nicht ja verwechseln) zurück gefunden haben, nun plötzlich aufgehört hätten an sich selbst zu arbeiten und seither nur die Hände in den Schoss legen würden, auch entkräftet wäre…..

    …..es ist eher genau das Gegenteil der Fall, ab dato geht die Arbeit erst so richtig los.

    …..wobei dann auf dem täglichen „Arbeits-Plan“ steht:

    „Urteile“ nicht über Deine „Geschwister“ !
    Lüge nicht
    Betrüge nicht
    Töte nicht (alle Lebewesen eingeschlossen)
    Hilf Bedürftigen so gut Du es vermagst…
    Akzeptiere und liebe Dich selbst (sonst bist nicht fähig, Liebe auch weiter zu geben)
    Lass Dich nicht versuchen (auch wenn es ein Teil Deiner Prüfungen ist)
    ….usw……usw…..und dass soll „keine“ Arbeit an sich selbst sein ???…..diese Argumentationen kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen……da bleibt am Ende nur der Schluss, dass es sich hierbei um “reine” anti-christliche Hetze handeln kann ?…..und ganz gewiss nicht um ein respektvolles und tolerantes Verhalten…..oder sehe vielleicht nur „ich“ da etwas gänzlich falsch ???

    Dann kläre man mich bitte darüber auf, denn es entzieht sich komplett meinem Naturell & Verständnis !

    Selbstverständlich gibt es auch Jene, welche tatsächlich glauben „alles“ nur allein dem „Erlöser“ zu überlassen, ohne selbst etwas dazu beizusteuern oder tun zu müssen…..so Jene, haben die Botschaft, bisher wohl eher falsch interpretiert bzw. noch gar nicht verstanden ?

    Denn wie sollte es auch gehen…..“Ihr werdet größere Wunder als ich bewirken“……wenn man alles nur laufen und einzig nur immer dem anderen überlässt ?…..Wie soll dass denn gehen ???

    Und natürlich kann man auch Hilfe erbitten, wenn man mal wieder an einem Punkt von innerer Verzweiflung angelangt ist, an dem glaubt es gehe ab hier nicht mehr weiter…..

    ….und aus mehrfacher persönlicher Erfahrung, kann zumindest ich auch bestätigen…..dass tatsächlich „aufgetan“ wird, so man „anklopfet“…..und einem gegeben wird, so man erbittet !“

    Da hätten wir dann einen Ausgangspunkt der in den esoterischen Kreisen ja sehr beliebt ist:
    Das sog. “ in sich kehren, Innen-Anschau zu halten und wenn möglich alle Schattenaspekte in uns auf zu lösen……..“ alte Glaubens-muster, Programmierungen durch die menschliche “ Gesellschaft „, Fremd-einwirkungen von diversen unsichtbaren, astralen Wesenheiten ( die wie ich vernehmen durfte sogar von einigen Menschen vehement ver-neint werden die in der Eso-Szene ebenfalls ihren Platz eingenommen haben ) etc……
    Dem “ Ganzen “ pflichte ich sogar zur HÄLFTE bei „…doch da gibts noch etwas und ich weiß nicht genau WIE die Menschen jene Ab-lehnung/oder nicht wahr-haben-wollen sich selbst erklären wollen bzw. NICHT WOLLEN: die sog. SCHATTEN !

    Das grösste Problem ist, dass ein Teil dieses Kontroll-Systems eigentlich in uns lebt. Es ist, als ob wir – und hier meine ich unseren Geist oder Kernbewusstsein – nicht die einzige Intelligenz in unseren Körpern wären. Da ist eine andere Komponente drinnen, die Schatten genannt werden könnte.

    Der Schatten ist der Teil von uns, der von der Matrix kommt, und der resoniert mit dem korrupten Demiurgen in einer “Wie oben, so unten” Art und Weise. Es ist wie eine innere mikrokosmische Spiegelung der äußeren Demiurg-Hierarchie. Das Ego ist Teil davon, aber das ist nur eine Komponente. Ich definiere den Schatten als alle Hände auf unserem Steuerrad, die nicht unsere sind, und die versuchen uns jeden Weg entlang zu ziehen, mit Ausnahme entlang der richtigen spirituellen Richtung. Wir sind uns dessen normalerweise nicht bewusst, aber unser Ausblick und unser Verhalten und unsere Entscheidungen werden davon beeinflusst.

    Der Schatten sitzt in unserem Unterbewusstsein, im dunklen Keller des Geistes (mind). Da unten sind alle möglichen Dinge, wie unterdrückte Traumas, abgetrennte Persönlichkeiten oder Seelenteile, Dämonen oder Geister, die sich wie Parasiten an uns festklammern, und auch unserem biologischen Antrieb und sozialen Konditionierungen. All dies macht den Schatten aus, und deren gemeinsamer Vertreter in unserem Geist (mind) ist das Ego, welches der innere Analog zum korrupten Demiurgen selbst ist.

    Einiges vom Schatten kommt also von Gewohnheiten, Programmen und Konditionierung. Menschen können Jahre damit verbringen solche Probleme aus einer psychoanalytischen Perspektive heraus zu bearbeiten. Aber andere Teile des Schatten sind tatsächliche Wesen, die Teile von sich in unserer Seele eingebettet haben. Es gibt Zeiten, in denen psychische Probleme, die vom Schatten stammen, in Wirklichkeit von diesen Wesen kommen, eher als von unterdrückten Gefühlen oder verinnerlichten Gewohnheiten oder was auch immer die Psychoanalyse gerne verantwortlich macht, das Problem zu sein. Forscher wie William Baldwin, Corrado Malanga, und Shakuntala Modi haben Hypnose-Techniken, die diese Wesen auf eine Ebene des Unterbewusstseins heraufbringen, die schnellere Ergebnisse bringen, als nur Beratung oder Psychoanalyse.

    Gibt es einen Ahnen/Rassen Schatten, den wir tragen und der einen Vertrag mit der dunklen Seite hat?

    Wenn man bedenkt, dass wir Menschen eine ähnliche Biologie und Psychologie haben, so haben wir Aspekte unseres individuellen, persönlichen Schatten gemeinsam. Außer, dass, seit wir als Spezies so fragmentiert sind, wo jeder Geist physisch von anderen getrennt ist, gibt es nicht so viel von einem zusammenhängendem kollektiven Schatten.

    Die Situation wäre jedoch anders für Aliens. Wir wissen, dass Aliens telepathisch sind, und, dass sie deswegen immer an eine Art psychischen Internets angeschlossen sind, der zwischen Mitgliedern ihrer Zivilisation geteilt wird. Dieses psychische Internet erschafft ein kollektives Bewusstsein oder ein Sammelbecken von Erinnerungen, Gedanken und Erfahrungen. Das -Law of One- (Gesetz des Eines) Material nennt dies ein Sozial Gedächtnis Komplex. Es ist nicht unbedingt ein Schwarmbewusstsein, wo jeder Alien nur ein unbewusstes Organ ist, das von einem zentralen Geist (mind) geleitet wird, eher haben die Aliens noch ihren eigenen Geist (mind), aber sie sind alle miteinander verbunden über ein gemeinsames mentales Feld.
    [Lese-Empfehlung: Wes Penre über Channeling, Einssein und Sozial Gedächtnis Komplexe]

    Nun, es liegt nahe, dass für eine dunkle fremde Zivilisation, dieses kollektive mentale Feld ebenfalls einen dunklen Aspekt hat. Schließlich ist es das, was sie vereint; es ist das, was ihnen ihre Motivation gibt; es ist ihr gemeinsamer Nenner. Also wäre dieses dann ihr kollektiver Schatten, und es ist das, was sie kollektiv mit dem Demiurgen resonieren lässt.

    Also könnte man sagen, dass der Schatten in einem Alien ihn mit dem kollektiven Schatten seiner Zivilisation verbindet, welches diese Zivilisation mit dem Schatten des Universums verbindet, namentlich dem Demiurgen. Das gleiche könnte für die Menschen gesagt werden, nur in einer mehr embryonalen und unkonzentrierten Form.

    Wie können wir das Matrix Kontroll Gitter unbewusst festigen mit dieser Beziehung zwischen unserem Schatten und den Wesen, die Zugang zu unserer Energie haben?

    Nun, das ist wie Computer, die Viren oder Trojaner bekommen können, welche Hackern erlauben Zugang zu Daten zu erhalten und das System durcheinander zu bringen. Unser Schatten ist wie ein psychologischer Trojaner, der der Matrix erlaubt uns zu manipulieren. Ein Beispiel wäre, wenn die Matrix an unser Ego appelliert und wir unser spirituelles Gewissen ignorieren und stattdessen eine ego-basierte Entscheidung treffen. Und das endet damit, uns weiter in der Matrix zu verstricken.

    In jedem Fall kommt es zu einem Verlust der persönlichen Energie, die stattdessen die Dämonen, negative Aliens und andere Parasiten füttert, welche diese Reaktion hervorgerufen haben. Es liegt an unserem fehlenden Selbstbewusstsein und das nicht in Frage stellen, was unsere Entscheidungen motiviert, dass wir aus dem Teil von innen heraus handeln, über den die Matrix Kontrolle hat.

    Also mein Resume ist: NICHT ALLE SCHATTEN SIND IM UND VOM MENSCHEN GEMACHT
    SONDERN SIND TEIL EINER RIESIGEN TÄUSCHUNG ( The Big Deception on Earth )

    bis die Tage….

    • Hey Helmut, mein lieber…..

      ich habe mir heute diese fast 150 DIN A4-Seiten, aller Deiner letzten „Links“ und noch so einiges mehr dazu,…..nun heute auch endlich mal zu Gemüte führen können……und „WoW !“

      …..warum versuche ich eigentlich meine Lebens-Erlebnisse weiter zu geben……wenn sie schon von anderen…..und zu fast 98% Übereinstimmung, ebenso „gelebt“ und auch schon publiziert worden sind ?

      Eventuell nur ?…..zwecks einer „Wahrheitsbestätigung“ bzw. auch Weitergabe dessen…….oder aber…..es impliziert, eine fast gleich gelagerte Lebens-Aufgabe ? ……

      Dies Thema, ist gewiss noch lange nicht am Ende…….sondern allenfalls erst der „Anfang“ 🙂

      Schönes WE Dir, großer Bruder !…….lg….johannes

      • grüß dich Johannes 🙂

        ich habe mir heute diese fast 150 DIN A4-Seiten, aller Deiner letzten “Links” und noch so einiges mehr dazu,…..nun heute auch endlich mal zu Gemüte führen können……und “WoW !”

        Eventuell nur ?…..zwecks einer “Wahrheitsbestätigung” bzw. auch Weitergabe dessen…….oder aber…..es impliziert, eine fast gleich gelagerte Lebens-Aufgabe ? ……

        so oder ähnlich ist es wohl auch “ Gemeinsamkeiten “ 🙂

        ich habe auch aus all den “ Infos und Sichtungen “ nochmals erweiterte Erkentnisse erhalten die mein Puzzle-Bild wiederum erweiterten und durch die Wahrnehmung einiger neuer Ansichten/perpsktiven wird das Ganze noch “ größer „.
        das ist für mich der positive “ Effekt “ all dessen.

        bis denne…..helmut

  6. ich arbeite täglich mit mir …. du auch??????

    Ja, Bernhard, jeden Tag.

    weisst du stefan … du weisst gar nicht was glaube ist …. du hast noch nicht mal einen schimmer davon …. und was noch viel übler ist … du verbreitest den anschein das du das verstehst wovon du sprichst …. ok …. gerade machst du ein paar übungen mit mitmenschen …. ja und … wars das nun oder kommt da noch was …. kannst du dir vorstellen das da vor dir noch was los ist oder möchtest du generell alles auf das reduzieren was dir selbst zugänglich ist …

    Ah, richtig, hier spricht ja der Meister des Klangs. Wenn ich mir deinen Klang so angucke, dann braucht du gar kein „Strauss Yoga“. Du bist Anwärter auf den Meistergrad, das ist praktisch, da brauchst anderen nur mehr sagen, wie sie ihr Yoga machen sollen.

    Bernhard, ich überlasse dir gerne die „Verteidigung des Glaubens“. Er scheint ja sehr gefährdet zu sein, wenn man ihn verteidigen muss.

    lg,

    • autsch …. liegt es jetzt daran das ich was angesprochen habe , oder ist diese infantile reaktion jetzt immer zu erwarten …

      ja stefan ich habe auch etwas einblick in die materie …. aber ich bezeichne mich nicht als meister …. im übrigen bin ich auch ausgebildeter yoga lehrer …. soweit hättest du schon mal recht das ich mitmenschen anleiten könnte ….

      und den glauben verteidige ich nicht stefan …. so wie ich das sehe kann man den glauben gar nicht verteidigen … man kann ihn nur praktizieren oder eben nicht …. du gehörst offensichtlich nicht zu jenen die glauben praktizieren …. dann solltest du damit eventuell auch nicht argumentieren … oder ….

      aber nun zum strauss yoga … was issn das stefan …. ich habe ja nur gemutmasst das es sich dabei um eine umschreibung von glauben aus deinem witz heraus handelt ….

      das ist jetzt schon der 3te anlauf herauszufinden was du damit meinst ….

      mir brauchst du im übrigen nichts vorzuspielen …. ich halte dich nicht für einen wissenden menschen und deine technik interessiert mich auch nicht ( so wie ich das sehe ist die fehlerhaft ) …. aber darauf sollte es ja auch nicht ankommen … oder

      lg

      • Oh, das Strauss Yoga funktioniert bestens. Ich versichere es dir. Der Name kommt vom Vogel Strauss, du weisst schon, der seinen Kopf in den Sand steckt. Die Strauss Asanas .. ^^

        lg,

      • RamRam stefan

        du solltes solche sachen nicht übertreiben …. irgend wie hört sich dein strauss yoga nicht wirklich gut an … wer weiss was so alles bei der praxis passieren kann … 😜

        aber nun lass es gut sein … hat gerade spass gemacht … danke dir und einen schönen tag

      • Strauss-Yoga = Pseudoyoga…Kopf in den Sand. So tun als ob. Nicht wirklich an sich arbeiten sondern lieber wegschauen. Wenn ich wegschaue zu glauben, dass sich mein Leben von selbst aufräumt etc.. p.p…. man will – so denke ich damit sagen – dass viele nur Wohlfühlspiritualität betreiben und nicht wirklich an sich arbeiten. Was wiederum zu meiner These passt, alle in die selbe Tonne zu werfen, so frei nach’m Motto: „ich machs richtig, die anderen nicht“.

        Namasté – Yogatee – Straussenkacke – o, au Backe 🙂

        Sarah

      • Hey, lieber Bernhard……

        Es freut mich natürlich einerseits sehr, Dich hier auch mal wieder zu erblicken……und ich hoffe ebenso, dass Du Dich in einem gutem und „ausgeglichenem“ Zustand befindest……

        …..wollte Dir letztlich, auch schon in der Nacht von Fr. zu Sa. antworten……war aber am Ende dann, aber selbst schon zu sehr müde,……um noch die „richtigen“ Worte hierbei zu finden……

        Also wie fange ich an jetzt ?……

        Weißt Du ?……es liegt vielleicht an so einigen „Formulierungen“……die auch mir selbst wenig Freude bereiten würden……so sie „mir“ persönlich entgegengebracht daher kämen…..

        Nur `mal so als Beispiel:

        ………………………………………………………………………………………………………

        „Weißt Du…….Du weißt gar nicht was Glaube ist …. Du hast noch nicht mal einen Schimmer davon ……..und was noch viel übler ist…..Du verbreitest den Anschein, dass Du dass, verstehst wovon du sprichst“.

        oder auch :

        „Mir brauchst du im Übrigen nichts vorzuspielen …. ich halte Dich „nicht“ für einen wissenden Menschen und Deine Technik interessiert mich auch nicht ( so wie ich dass sehe, ist die fehlerhaft ) …. aber darauf sollte es ja auch nicht ankommen … oder ?……..

        …………………………………………………………………………………………………………

        Aber warum ?……bedarf es dann dieser „harten“…..und gewiss auch nicht „vor-UR-teils-freien Worte ?……

        …..es steht nach meiner Ansicht…..und diesbezüglich, auch fast genau im totalen „Widerspruch“ dessen……was ich mit „diesem Beitrag“ versucht habe zu „kolportieren“ und mich letztlich auch auszudrücken ?…….

        „ICH“ kenne die komplette „WAHRHEIT“……ganz sicher auch ebenfalls noch „NICHT“……bin eben so wenig, wie Du oder Steven oder jeder andere Suchende, noch nicht vollends in der Lage, dies auch wahrhaft zu begreifen………zumindest jetzt noch nicht !…..und vor allem auch noch nicht im „HIER“ (in unserem derzeitigem Existenz-Zustand)…!!!

        ….und glaube daher auch….dass solche „Äußerungen“…..egal Wem auch immer gegenüber…..Entwicklungs-technisch…..immer nur „destruktiv“ gewertet……und auch ihre Anwendung, (Umsetzung) darin finden werden können….!

        Ich hoffe,….Du verstehst mein geistig gefühltes „Anliegen“ hierbei ?….

        …liebe Grüße from johannes !

  7. Hi Helmut,

    Dann kläre man mich bitte darüber auf, denn es entzieht sich komplett meinem Naturell & Verständnis !

    Wir beurteilen immer, das ist sogar wichtig, weil ohne gesunden Menschenverstand und ohne Urteilsfähigkeit, kann man sich allen möglichen Schwachsinn reinziehen. Siehe, die flauschigen Channelings, die wir alle mal gelesen haben. Nicht zu lügen, nicht zu betrügen, nicht zu töten – sollten das nicht Herausforderungen sein, die Leute, die diesen christlichen Weg gehen, eigentlich schon bewältigt haben? Und Selbstliebe, so, dass man sie selber wirklich in sich FÜHLEN kann, das wird ohne Transformationsarbeit eine steile Bergwand sein. Aber okay, es muss eh jeder selbst entscheiden, welche Wege er geht.

    NICHT ALLE SCHATTEN SIND IM UND VOM MENSCHEN GEMACHT

    Ja, stimmt. Aber der Punkt ist auch, wir haben sie, die Frage ist, wie entsorgt man das? Der Zugriff des „psychischen Internets“, hängt von den persönlichen Schatten der Menschen ab. Denn das ist das Einfallstor. Und meine Ansicht dazu ist bekannt – ohne Schattenarbeit und ohne energetische Hilfe, wird das ne zähe Geschichte. Ich kenne Wes Penre, ich finde einiges von seinem Zeug gut. Einiges ist übrigens auch gechannelt – und der Begriff, des sogenannten sozialen Erinnerungs- oder Gedächtniskomplexes, der stammt aus den Ra Channelings von Carla Rückert und Co. (Das RA Material).

    lg,

    • Hi Stefan 🙂

      Und Selbstliebe, so, dass man sie selber wirklich in sich FÜHLEN kann, das wird ohne Transformationsarbeit eine steile Bergwand sein. –
      Natürlich, da stimme ich mit dir überein, es wird wohl aber immer so sein “ das eine das dir oder mir gut tut an Selbst-arbeit…mag bei dem einen oder andren halt nicht funktionieren…
      jeder ist ein Individium/Unikat 😉 …..ohne Schattenarbeit und ohne energetische Hilfe, wird das ne zähe Geschichte…ja das ist natürlich so aber wie gesagt…..

      Der Zugriff des “psychischen Internets”, hängt von den persönlichen Schatten der Menschen ab. Denn das ist das Einfallstor.
      Absolut richtig, wo habe ich Unterscheidungsvermögen im Erkennen “ derjenigen Wesenheiten “ die uns so gerne “ befallen, einfallen wollen „.
      Richtig wir sind die TÜR die wir auch selbst sehr oft “ öffnen oder schließen „. Hier beginnen ganz viele arbeiten an einem selber.

      schönes WE dir noch

    • Hi Stefan !

      Wenn Du be-UR-„Teilen“ nicht im Sinne von unter-„scheiden“ (also nicht im Sinne von „trennen“) ansehen,……sondern viel mehr im Sinne von ab-„gleich-en“ oder ver“gleich-en“ betrachten könntest…..gebe ich Dir absolut recht…..dass braucht man und muss es jederzeit sehr wohl auch !

      ….verstehst Du, was ich meine ?……

      …..meide einfach Wortschöpfungen die „teilen“, „scheiden“ & „trennen“ in sich tragen…..also den Dualismus unterstützen…..jene jeweils nur weglassen dabei und nach dem „GLEICH“en (dem Ver-bind-endem) suchen….und es nicht dem vernichtenden und „spaltendem“ Prinzip überlassen ! 🙂

      ………………………………………………………………………………………

      „NICHT ALLE SCHATTEN SIND IM UND VOM MENSCHEN GEMACHT

      Ja, stimmt. Aber der Punkt ist auch, wir haben sie, die Frage ist, wie entsorgt man das?

      ………………………………………………………………………………………..

      Eine sehr gute Frage, mein Lieber…….und derzeit auch genau mein Thema !!!……und demnächst auch auf diesem „Sender“ hier !….. 🙂

      Bis dato, alles erdenklich Gute Dir……und ganz liebe Grüße vom Böörliner !…..Joe

  8. Lieber Stefan

    Ich möchte Dir danken, dass Du in letzter Zeit Johannes gegenüber eine größtmögliche Klarheit praktizierst und ich finde es auch alles andere als selbstverständlich, dass Du nun versucht hast, ihn hier auf seinem Blog anzusprechen. Danke.

  9. Hallo Andreas,
    Ich hab auch schwer überlegt, ob ich das mache und obs einen Sinn hat. Aber wenn Austausch, oder Feedback aufhört, dann endet Kommunikation. Klarheit finde ich wichtig, sonst wird Glaube nur Fundamentalismus produzieren und das ist gefährlich, egal, welche Farbe von Glauben.

    lg,

    • Hey Steven…….

      ….da sieht man`s mal wieder……was bin ich nur für ein schlechter „Gastgeber“ ?

      ….jetzt wo Andreas es anspricht…..stimmt !…..ist ja Dein erster Besuch hier…..

      Also „nachträglich“ dann……nochmals auch meinen ganz herzlichen Willkommens-Gruß an Dich…..und auch meinen Dank !…….ich sagte ja schon bei Dir „drüben“….dass sich so einiges verändert hat, in den letzten 1-2 Jahren…..und teile auch ebenso die Meinung…..dass ohne Austausch………die Kommunikation letztlich auch nur verebben und sterben kann (hatte auch Monika, fast gleichlautend schon einmal so ausgedrückt)……was gewiss Niemandem von uns auch vorwärts bringt oder weiterführend hilft……

      ……und vielleicht „kann“ dies ja auch ein zweiter und neuer Start werden ?……und eines noch…..ich habe Dich gewiss nicht persönlich, irgend geartet angreifen oder anderwertig „urteilend“ anbelangen wollen…….ich lese in vielen Blog`s und Foren……und habe dies jeweils nur, als eine allgemein gültige Entwicklung, auf vielen diversen spirituellen Seiten wahrnehmen können……

      …..und nochmals vielen Dank….für Deine persönliche „Überwindung“ ! 🙂 ……es hat mich wirklich sehr erfreut !……lg…..johannes

  10. Moin alle zusammen 🙂

    schön das “ Gewitter so mancher Emotionen und Gedanken/Glaubensbilder hier und dort mit zu verfolgen „, mal amüsant, mal nachdenklich….und manchmal auch etwas traurig machend….;-) wenn ich erkenne das so manche Aussage/Glauben/Wissen “ mir wie in Stein gemeißelt vorkommt, so hart und “ un-beweglich „….teilweise schon etwas dogmatisierend ??

    Musste ich für mich auch selbst erkennen i.d. zurück liegenden 2,3 Jahren das dies NICHT UNSER WEG IST, egal erst einmal, welchen “ WEG “ jeder für sich erwählt…obwohl bei jedem von uns mehr GEMEINSAMKEITEN erkennbar sind als es zur Zeit “ auf-fällt “ !

    Wenn ich Sarah richtig verstehe, dann geht dein Weg über die Schöpfung der Natur, im bewussten Erkennen all der “ kleinen und großen Wunder “ um uns alle herum und das deine Wahrnehmungen dich inspirieren in Herz und BWS und auch du versuchst das GANZE IN ALLEM zu sehen, zu spüren und zu fühlen….für mich ein von dir sehr gut erleb-barer Weg
    den du wählst…und kann mich dir nur dabei anschließen.
    Und ich muss mir nicht mehr “ einen riesen Kopf machen “ über all die Geschehnisse im Außen „…die ihren Weg gehen müssen (Trennungen,Teilungen,Spaltungen..in Politik, Wirtschaft, Religion, Wissenschaft, das Medien Paket..)…und wie auch immer ENTSCHEIDUNGEN und HANDLUNGEN in RESONANZ dort geschehen werden ( kriegerisches Gebärden, Zusammensturz der Systeme im SYSTEM ) innerhalb der weltweiten menschlichen Gesellschaft…..wir haben darauf “ individuell “ alle nur einen
    ganz kleinen Ein-fluss der aber in der Masse Herz und BWS-Seins denkender
    Menschen “ größer und größer werden wird “ aka der Stein der ins Wasser geworfen wurde
    und nun seine Wellen “ hier und dorthin trägt „.
    Das Ergebnis, die “ Früchte „, ob faul oder lebens-be-ja-end, das werden wir alle sehen und miterleben.
    Doch ein jeder SELBST versucht doch mit Sicherheit das BESTE für sich zu tun (bitte kein EGO Denken !!! ) und in/für Gemeinschaften die uns täglich umgeben ob nun Familie, Freunde, Bekannte, Arbeitskollegen oder auch “ im ersten moment Fremde “ denen wir
    wo auch immer, begegnen.

    Ein Freier Wille, eine freie Meinungsäußerung bestimmt doch unser aller zentrales Denken und Fühlen und wir haben wie gesagt alle miteinander “ Gemeinsamkeiten “ sonst wären wir hier und auch anderswo ( z.b in Stefans Blog ) nie zusammen gekommen.

    Das es in “ Glaubens Dingen und Esoterischen Ansichten und alternativen Heilungswegen durch die Arbeit mit diversen Energien “ auch Fall-stricke gibt…und ich halte es für legetim
    einige davon auf-zu-zählen und ggf. als Hilfe gebenden Rat “ erklären zu versuchen “ ( wobei hier auch die eigene Individualität und die dazu eigenen Erfahrungen jeder machen muss )
    so finde ich, sollte doch niemals so eine Art “ drohender Finger “ gezeigt werden, weil einfach die eigenen Erfahrungen “ auf bestimmten Gebieten “ uns den Weg zeigen den jeder gehen will. Die eigenen Veränderungen an sich zu beobachten und mit zu teilen finde ich völlig ok
    doch sind diese kein MAßSTAB für andere !

    Ich selbst finde mich hierin auch ab und zu wieder und versuche mich zu “ korregieren “
    und denke öfters ob es nicht sinnvoll ist zu sagen oder zu erklären “ KÖNNTE man dies oder das nicht auch mal so sehen oder betrachten, also aus versch. Perspektiven…KÖNNTE es nicht auch so oder gar ganz anders sein… besonders in Glaubens/Eso Ansichten und Meinungen
    die nicht als Dogma oder Doktrin “ rüber gebracht werden “ ? – als der einzig wahre Weg der zum Gipfel führt….denn wer einen Gipfel erklimmen will ( zum GÖTTLICHEN zurück zu finden ) der kann sprichwörtlich einen Berg auf vielen verschiedenen Wegen erklimmen ( wie versch. Menschen und Gruppen Wege benutzen können ) und doch kommen alle “ irgendwann “ am Gipfel an ( oder so mancher gibt unterwegs auf ! und kehr um ).

    Doch ein MISSIONIEREN , ob Glaubens oder esoterisch im Sinne “ hey thats the right way “
    halte auch ich für stolperhaft, oftmals irreführend und teilweise für gefährlich weil es nun einmal auch Wesenheiten gibt ( ob Menschen oder astrale ) die nur darauf warten bei uns
    “ ein-zu fallen “ wenn wir ihnen viell. aus Unwissenheit oder auch aus Neugier “ unsere Türen und Fenster öffnen „.
    Ich denke das wir alle inzw. ein gutes Unterscheidungsvermögen erlangt haben “ gutes wie böses, positives wie negatives “ voneinander zu trennen, trennen in dem Sinne es von uns fern zu halten, keine Gemeinsamkeit mehr mit diesem und jenem haben zu wollen.

    WAHRHAFTIGKEIT zeigt sich in vielem darin, das “ lebens-energien “ ( Gefühle, Gedanken, Worte
    und Handlungen ) so positiv und harmonisch wie nur möglich gelebt und miteinander “ geteilt werden sollten ) “ auf allen Ebenen des Seins, das betrifft also auch meine MIT/UM-welt.

    in diesem Sinne allen euch ein happy WE 🙂

    • Als sich Stefan zu uns begab, wurde er mit (wie ich finde teilweise heftigen) Du-Botschaften begrüßt – hierzu eine kleine Parabel von Paulo Coelho.

      Ein junges Paar zieht in eine neue Nachbarschaft. Am nächsten Morgen, während sie ihr Frühstück essen, sieht die junge Frau, wie ihre Nachbarin draußen ihre Wäsche aufhängt.

      “Die Wäsche ist nicht sehr sauber; sie weiß nicht, wie man richtig wäscht. Vielleicht braucht sie ein besseres Waschmittel.”

      Ihr Mann sieht zu und bleibt ruhig. Jedes Mal, wenn ihre Nachbarin ihre Wäsche auf hängt, um sie zu trocknen, gibt die junge Frau die gleichen Kommentare von sich.

      Einen Monat später ist die Frau überrascht, als sie eine schöne, saubere Wäsche auf der Leine zu sehen bekommt und sagt zu ihrem Mann:
      “Schau mal, sie hat endlich gelernt, wie man richtig wäscht. Ich frage mich, wer ihr das beigebracht hat? ”

      Der Mann erwidert: “Ich stand heute Morgen früh auf und habe unsere Fenster geputzt.”

      http://www.gute-nachrichten.com.de/2014/04/philosophie/10-sekunden-lektuere-die-waesche-ist-nicht-sehr-sauber-paulo-coelho/

      • Lieber Andreas und alle hier Mitlesenden
        Steven hält das aus, forderte er dies ja zuvor auch explizit von Johannes. Transformation ist nun mal kein Abendspaziergang und manchmal müssen auch die Fetzen fliegen.

        Zum Thema Glauben oder Wissen hätte ich auch noch einen Gedanken loszuwerden, der im ersten Moment vielleicht gar nicht genau passt, aber im entferntesten Sinne eben doch.

        Schon jemand Kampfsport gemacht von Euch? Wenn nein, schon jemand Karate-Kid gesehen? (Alte Sendung aus unserer Jugendzeit). Jedes mal wenn der Schüler angegriffen wurde während des Kampfes, war er einfach zu langsam. Und warum? Weil erst der Verstand den Angriff wahrnehmen musste und erst dann der Körper reagieren konnte. Es verging viel zu viel Zeit.
        Dann wurden ihm die Augen verbunden und er sollte sich gegen viele Angreifer gleichzeitig verteidigen. Der Schüler blockte ab mit dem Worten, dass er dies unmöglich kann, wenn er die Augen verbunden habe. Der Lehrer sagte ihm: „Geh in dich, spüre die Angreifer, nicht mit dem Verstand, sondern mit dem Herzen.“
        Fazit: dadurch, dass der Verstand nichts mehr machen konnte, war die Reaktion um einiges schneller, weil der Impuls direkt aus dem Herzen kam.

        Wer hat es nicht schon selbst erlebt? Das Messer das zu Boden fallen droht, wir es aber aus dem Reflex heraus doch gefangen haben, ohne genau hinzusehen?

        Auf was will ich hinaus? Hm…in uns gibt es eine direkte Verbindung nach Aussen, die immer besteht. Wir alle haben telepathische Fähigkeiten. Sie sind begraben. Aber die Sensoren da….das heisst, wir können permanent auch von Aussen empfangen.

        So viele Sarah-Gedanken…auch etwas durcheinandergewürfelt. Aber für jeden etwas dabei.

        Seid herzlich gegrüsst
        Sarah

  11. ich denke das schließt sich hier gut an……:-)

    Der alternative Nobelpreisträger und brillante Wissenschaftlicher Prof. Dr. Peter Dürr erklärt, dass Energie der Aufmerksamkeit folgt. Und das hat sich immer wieder gezeigt. Nicht nur bei physikalischen Experimenten, sondern auch in unserem Leben.

    Richtig MATERIE folgt dem GEIST/BWS … wir halten das Steuerrad des Lebens in unseren Händen wohin wir es “ lenken wollen “ , doch VORSICHT !, es gibt Menschen und andere Wesenheiten die nur zu gerne in unser STEUER-RAD eingreifen wollen UM UNS ZU LENKEN
    GAR IN DIE IRRE FÜHRENS LENKEN WOLLEN.

    Aber da gibt es auch noch den Zeitfaktor, den wir gerne unterschätzen. Nicht nur ein Marathon braucht Zeit. Zehn, zwanzig, fünfzig Kilometer lassen sich nicht in ein paar Minuten zu Fuß überwinden.

    Es ist nicht immer einfach dem eigenen Seelenweg zu vertrauen. Ich vertraue mittlerweile meinem. Er hat sich für mich als wahr herausgestellt. Er wurde immer und immer wieder überprüft. Ich weiß, dass nur dann etwas passiert, wenn es im Einklang mit meinem Seelenweg steht. Meine Persönlichkeit mag sich etwas vornehmen, sich etwas wünschen, aber es tritt nicht ein, weil meine Seele – ich als Seele – einen passenderen Plan habe. Es gibt immer einen Grund für ein Stocken.

    Wir sind hier – in diesem Körper und in diesem Leben – weil wir etwas erfahren wollen. Unsere Seele hat diesen Körper und diese Umstände gestaltet, damit sie erfahren kann, wie es ist, Gott in Menschenform zu sein.

    Was ist Gott in Menschenform?
    Gott ist Schöpfung. Und wir sind das auch. Wir erschaffen und kreieren jeden Tag unser Leben neu: Wie wir uns verhalten. Für was wir uns entscheiden. Für was wir uns nicht entscheiden. Worüber wir reden. Was wir denken. Mit was wir uns beschäftigen. Welche Stimmungen wir kreieren. Welche Wärme oder welche Kälte wir vermitteln. Mit wem wir uns abgeben. Wie wir diese Zeit in diesem Körper auf dieser Erde verbringen.

    Wir sind ein Teil Gottes wie die Sonnenstrahlen ein Teil der Sonne sind.

    https://stevenblack.wordpress.com/2015/07/24/was-ist-eigentlich-ein-wunsch/#comment-67160

    • Ja liebe Sarah….

      Herz und Intuition im Einklang zu halten, ist schon eine wahre Kunst… 🙂 …..und ein weiteres kleines Beispiel hierzu…..Stell Dir vor….Du gehst allein oder auch in zweisamer Begleitung in eine Lokalität, um zu Abend zu essen……das Restaurant ist fast leer und viele Tische darin noch frei……

      Warum setzt man sich in dieser Situation niemals „freiwillig“ an einen der Tische im Mitten-Raum….sondern ganz instinktiv, immer an einen Platz mit einer Wand/Ecke im Rücken ?

      Der Darwinismus behauptet dazu……dies wären unsere noch verborgenen „tierischen“ Schutz- und Ur-Instinkte, dass uns von hinten, auch Niemand mehr belangen oder angreifen kann…….

      …ich denke eher, dass es gewiss auch einer unbewussten Abwehrhaltung geschuldet ist……nur dass für diese „Kräfte“ auch Wände kein Hindernis darstellen…..und wir uns nur deshalb in dieser Position „sicherer“ fühlen, weil wir es nicht sehen und zu erkennen in der Lage sind…….bis auf sehr wenige menschliche Ausnahmen einmal abgesehen……

      Woher erzeugt sich also, diese teils nur unterbewusste „Angst“ ?……wir können es zwar nicht sehen….aber sehr wohl erspüren und in uns fühlen…..dass da auch was Unheimliches zugegen ist……

      ….und umso wichtiger erachte ich es deshalb auch.-…darüber auch einigermaßen Bescheid zu wissen……denn nur so werden auch die Ängste davor weggenommen…..der Mensch ängstigt sich meist nur vor dem….was er noch gar nicht kennt !… 🙂

      …und wir alle haben auch diese uralten „Sensoren“ immer noch in uns….nur größtenteils einfach und sehr gezielt „deaktiviert“…..und es ist unglaublich von Leuten zu hören…..was mit ihnen geschieht, wenn sie diese Sperre gelernt haben, auch wieder zu umgehen……

      Da sind „filmische Holly-schutt-Super-Helden“ mit ihren Super-Kräften, aber nur noch ein Kindergarten-Lächeln drüber wert ! 🙂

      Also wie es auch kommen möge……ich freue mich zumindest sehr…..genau hier und jetzt, in dieser Zeit zu leben……..auch wenn ich nicht wirklich genau weiß, ob es nun auch stimmt……dass ein einziges Jahr an spiritueller Weiterentwicklung…..heute etwa 50 Jahren dem gleichzusetzen sind, wie es noch vor 50-100 Jahren aufgewogen wurde ?

      Spielt auch gar keine große Rolle…..die völlige „Angst-Freiheit“…..(weder vor Krankheit noch vor Tod)……ist gleichfalls und einzig der Schlüssel zum „LEBEN“…..und ganz egal auf welcher Ebene nun auch immer !…. 🙂

      Liebe Gute Nacht Grüße aus Berlin !………..johannes

      • P.S.

        Gibt es eigentlich einen wirklich gravierend großen Unterschied…..zwischen rein „Abwehr-orientierten“ Kampfsport-Arten und „Tanz“ (Balance) ??? 🙂 ……lg

      • Lieber Johannes und Ihr Lieben

        Erstmal hierzu: „Gibt es eigentlich einen wirklich gravierend großen Unterschied…..zwischen rein “Abwehr-orientierten” Kampfsport-Arten und “Tanz” (Balance) ??? 🙂 ……lg“

        Abwehrorientiert – ich denke, Du meinst damit KampfKUNST im Gegensatz zu Kampfsport. Kampfsport ist ja ziemlich wettbewerbsorientiert, auf Leistung und Sieg aus. Kampfkunst enthält viele Elemente von Meditation, Verteidigung und Kampf fürs wahre Leben. Oder meinst Du vielleicht Tai Chi? Ist zwar auch eine Kampfkunst, aber da wird sehr viel mit Tiefenatmung und Bewegung gearbeitet und imaginären Angreifern wenn überhaupt…

        Gerade als Frau, wenn sie darum weiss, ist es wichtig, dass sie sich sportlich nicht zu fest in Yang-artige Sportarten verfängt, da sonst ihre Weiblichkeit leiden könnte. Daher ist Tanz eher die richtige Wahl für eine Frau. Männliche Sportarten zeichnen sich dadurch aus, dass sie immer ein Ziel haben und man sich danach besser fühlt. Weibliche Sportarten lassen Frau bereits während des Tuns gut fühlen und verfolgen kein Ziel. (Siehe Tanz). Aber das ist ja ein anderes Thema nun… 🙂

        Zu Deinen unsichtbaren Kräften/Mächten die man spüren kann und die Theorie, dass man sich im Restaurant immer an die Wand setzt, kann ich nur zustimmen. Dadurch, dass wir ja offensichtlich telepathisch kommunizieren können, sind wir im Umkehrschluss auch offen für allerhand Dinge die da unbemerkt von Aussen in uns einströmen.

        Guten Tag Euch allen und guten Empfang vor den Kaufhäusern und gutes Tun auch in der Schule Bernhard, wünsche ich Euch.
        Sarah

    • RamRam andreas

      bevor dein geburtstag so vergeht bekommste jetzt mal ne dicke hummel von mir 🐝 und meinen tantra emoji 😜

      vor ein paar tagen haste mal einen wirklich guten satz hier reingestellt …..

      Es haftet nur an, was Dir wichtig ist.

      ich mag ihn … nicht nur weil er endlich mal ne anständige länge hat – sondern einen teil der wahrheit beleuchtet der für uns menschen wirklich relevant sein könnte ….

    • Hey, Happy Birthday….ich hatte einen Tag zuvor…… 🙂 …..
      Und ich habe ihn löwenmässig (versaut) verbracht – des war schööööön 🙂
      Alles Gute!!
      Sarah

      • Liebe Sarah….lieber Andreas !

        Auch aller-herzlichste „Löwengrüße“ von mir an Euch beide…..auch noch „nachträglich“ dar gereicht !……nur einen Tag Unterschied ?….ist schon echt erstaunlich ?…..

        …..bestätigt mir jedoch auch…..Löwe/in…….ist nicht gleich auch Löwe/in…..!….. 🙂 ……und wiederum ein weiteres Mal…….warum ich diese „Vielfalt“ in unserer Existenz auch so sehr schätze und „liebe“ !!!

        Ich hoffe, Ihr hattet einen wundervollen Tag, Ihr Beiden !!!…….liebe Grüße……johannes

  12. hallo Andreas 🙂

    na dann das beste für Dich jetzt und für die Zeit die vor uns allen liegt .-)

    Es haftet nur an, was Dir wichtig ist…….sehr guter Geanke

    tschööö

    • Danke für die Glück-Wünsche und Dir, Sarah, sei nachträglich ebenfalls alles Gute zum Geburtstag gewünscht. Mögen die wunderschön-versauten Momente Dich immer mal wieder besuchen können 🙂

      • Gut „beobachtet“…liebe Sarah…!

        „dass viele nur Wohl-fühl-Spiritualität betreiben und nicht wirklich an sich arbeiten. Was wiederum zu meiner These passt, alle in dieselbe Tonne zu werfen, so frei nach dem Motto:

        ……“ich mach`s richtig, die anderen nicht”.“ !

        …………………………………………………………………………………………..

        Empfinde ich ebenfalls so !…..und als eine „ganz große“ Problematik hierbei !……..aber man muss ja auch nicht „alles“ …… „mitmachen“…..was der „Markt“ so hergibt….oder ?…. 🙂

        Erkennen, muss man „nur“ sich Selbst (inkl. auch seinem Gegenüber – (Spiegel) !……und wenn man dann noch mit dazu lernt……dies auch Tag täglich „gedanklich“ so zu „leben“…..ist die „halbe Miete“,…auch schon „spirituell“……mehr als „abgezahlt“ !!!…. 🙂

        …eine gesegnete und Gute Nacht Dir………liebe Grüße……johannes

  13. RamRam johannes

    das ist schon ok so …. bin eh dabei mich mal wieder frei zu machen … und zwar vielschichtig ….

    weist du johannes …. ich schau auch lieber dort hin wos mir gefällt …. und ich denke das du mir zugestehen kannst, dass ich ein eher ambivalentes verhältnis zu stefan habe …. aber ich aktzeptiere es voll und ganz die eben nicht zuäussern … ist auch echt nicht nötig …. ich habe von dem kontakt für mein leben genug mitgenommen ….

    bis auf irgend wann einmal … bin gerade wieder für 4 monate in der schule …

    grüsse
    bernhard

    • Danke für Dein Statement, lieber Bernhard……

      Ich glaube zumindest teilweise zu erkennen ?……

      Weißt Du……wer nicht mehr allzuviel beansprucht oder benötigt…..kann trotzdem allemal auch noch gut überleben in unserer Zeit hier…..aber muss halt auch gewisse kleinere „Abstriche“ hierbei verkraften bzw. in Kauf nehmen……

      (bei mir ist es zuweilen auch Kaufland – mit einem offenen WLAN-Hotspot 🙂 )

      ….nichts wirklich Lebensbedrohliches….aber halt doch geringe L-Qualitäts-Abstriche….

      ……aber Wer einmal gelernt hat, „auch“ damit zurecht zu kommen…..der überlebt auch fast „alles“……..selbst großflächig einwirkend und Ebenen-übergreifend !…. 🙂

      Bevor jetzt wieder Jemand auf die Idee kommt…..dies sei mehr als nur „überheblich“ von mir…..ich gebe neuerdings auch Kurse…..in Sachen Verständlichkeit und Mitgefühl…..des Berliner Humors gegenüber „Ausländern“……also Sachsen, Schwaben, Bayern, der deutsch-nordisch-friesischen Rasse usw…..usw…. 🙂 🙂 🙂

      Deutsch-Deutsche Wörterbücher, zur weiteren und sehr erwünschten Völkerverständigung……können auch jederzeit postalisch angefordert werden !!! 🙂

      Ich wünsch Dir schulisch und menschlich ebenfalls auch alles erfolgreich Gute und Liebe……..und bis die Tage dann, lieber Freund !……..ganz liebe Grüße……..johannes

      • ich gebe neuerdings auch Kurse…..in Sachen Verständlichkeit und Mitgefühl…..des Berliner Humors gegenüber “Ausländern”

        Magst mal einen Witz zwischen einem Berliner und einem Schwaben zum besten geben?

    • bin gerade wieder für 4 monate in der schule

      Als Leher? In einer Ausbildung?
      Ich hatte heute morgen meinen Abschied als Krankheitsvertretung, eine sehr stressige Zeit ist zu Ende -> ausschnaufen – erholen —

  14. um ins internet zu kommen sitze ich hier vor media markt …. ein grund wieso es kurz und holprig ist …. bin gerade voll in der pampa

  15. Hey Andy….

    „Scheint, dass Du keinen Berliner-Schwaben-Witz parat hast. Schad.
    Wo gibst Du denn Deine Kurse?“

    …………………………………………………………………………..

    ..also Schwaben-Witze gibt`s ja nun zu Hauf….aber ich kenne auch nicht einen einzigen „Vor-Urteils-freien“ über sie….der nicht ihren s.g. angeblichen Geiz zum Thema hätten…..

    …..aber ich kenne ein paar sehr wenige Schwaben….die hierüber (also über sich selbst) auch genauso gut lachen können, wie dies Berliner, Sachsen, „Fische“ und auch andere deutsche Ethnien können… 🙂

    Nur mal so ein paar typische Beispiele:

    ………………………………………………………………..

    Warum fahren die Schwaben immer nach Schweden zum Zahnarzt? Weil es da die Krone für unter einen EURO gibt.

    ………………………………………………………………….

    Rezept für schwäbische Tomatensuppe: ein roter Teller und heißes Wasser.

    …………………………………………………………………….

    Was ist ein Perpetuum mobile? Das ist ein Schotte, der einem Schwaben hinterher rennt, der ihm 10 Cents schuldet.

    ………………………………………………………………….

    Sitzen ein Berliner, ein Bayer und ein Schwabe im Biergarten. Dem Berliner fällt eine Fliege ins Bier: Er ordert sofort ein Neues. Dem Bayern fällt eine Fliege ins Bier: Er holt sie raus und trinkt weiter. Schließlich fällt dem Schwaben eine Fliege ins Bier: Sofort holt er sie raus, schüttelt sie kräftig und ruft ihr zu: „Ausschspugga, ausschspugga !!!.“

    …………………………………………………………………..

    Der Liebe Gott dachte sich nach einer gewissen Zeit, nachdem er die Erde erschaffen hatte: „Ich schaue mir mein Werk und was daraus geworden ist mal an.“

    So verwandelte er sich in einen Menschen und begab sich auf die Erde. Nach einiger Zeit, als er so auf Erden wandelte, traf er am Wegesrand auf einem Stein hockend einen Mann, der stein-erweichend weinte. Der Liebe Gott fragte ihn, er trat immer noch als Mensch auf, warum er denn weine, doch der Mann gab ihm keine Antwort sondern weinte weiter.

    Nach einer weiteren Frage, warum er denn so Herz zerreißend schluchze, schaute der Mann kurz auf und entgegnete ihm, ihm könne keiner helfen.

    Der liebe Gott ließ aber nicht locker und bohrte nach. Es kann doch nicht so schlimm sein. Für sein Problem gäbe es doch sicher eine Lösung. Darauf hin der Mann: „Es kann mir keiner helfen, nicht einmal der Liebe Gott!“

    Darauf hin gab sich der Liebe Gott zu erkennen in all seiner Pracht und bat den Mann, ihm nun endlich zu sagen was ihn denn zum weinen bringe. Darauf antwortete der Mann, der sich die Tränen kurz abwischte und in ein Taschentuch schneuzte: „Lieber Gott, auch Du kannst mir nicht helfen, denn ich bin ein „Schwabe“ !“ –

    Da setzte sich der Liebe Gott zu dem Mann auf den Stein und fing ebenfalls an zu weinen!

    ……………………………………………………………………..

    Seien wir nur froh darüber, dass sich die Schwaben hierüber….bislang noch nicht mit der „Anti-Schwabismus-Keule……öffentlichkeits-wirksam und Medien ausgerichtet auch zur Wehr gesetzt haben….. 🙂 ….joh`…..da hätten die Gerichte aber noch zusätzlich zu tun !

    …………………………………………………………………………………

    Meine Kurse, gibt`s bisher leider nur rein telepathisch……und erreichen deshalb auch nur recht Wenige bislang…..wir arbeiten jedoch derzeit, auch sehr angestrengt an einer irdisch umzusetzenden Weiterverbreitung dieser Frequenz abhängigen-Informations-Übertragungen….. 🙂 🙂 🙂

    Ein super-schönes WE Dir und ebenso Euch allen !!!……lg…..johannes

  16. Danke Ihr Lieben für die Witze….hab mich köstlich amüsiert…

    „Ein Gast betritt eine Schweizer Hotelpension, ein kleiner Hund springt bellend an ihm rum. Der Gast fragt den alten Portier: – Beißt ihr Hund? – Na, der beißt net. Der Gast bückt sich zum kleinen Hund, um ihn zu tätscheln. Sofort verbeißt sich der Hund in die Hand des Gastes. – Aber Sie haben doch gesagt, ihr Hund beißt nicht. – Des is net mei Hund…“

    ————

    „Was macht man in einer Schwyzer Sauna? – Na Schwyzen!“

    Allen ein schönes Wochenende… 😀

    • Genau, Ihr Lieben…..

      Was ist das Leben auch „ohne“ Humor noch wert……bin schon die ganze Woche nur am rumalbern….na und ?…..sollte ich mir deswegen Sorgen machen ? ……oh`nein…..ganz gewiss nicht………denn es fühlt sich einfach nur federleicht und „sau-gut“ an ! 🙂

      Und wenn nicht auch Gott viel an Eigen-Humor hätte……wie sollte es dann „geistig-genetisch“ gelungen sein……..dies auch „UNS“ (seinen „Funken“) einzupflanzen und mitzugeben ? 🙂

      Und weil`s so schön ist und einfach nur Spaß macht  …..hier noch ein kleiner Wochenend-Nachschlag !……zum Thema Berlin & DDR……

      …………………………………………………………..

      Erster Schultag in Berlin. Der Direktor ruft die Schüler auf:

      „Mustapha El Ekhzeri?“ – „Anwesend!“

      „Achmed El Cabul?“ – „Anwesend!“

      „Kadir Sel Ohlmi?“ – „Anwesend!“

      „Mohammed Endahrha“ – „Anwesend!“

      „Mel Ani El Sner?“ – Stille im Klassenzimmer.

      „Mel Ani El Sner?“ – Stille im Klassenzimmer.

      Ein letztes mal: „Mel Ani El Sner?“

      Daraufhin steht ein kleines Mädchen in der letzten Reihe auf und sagt: „Das bin „wahrscheinlich“ ich ? – Aber mein Name wird MELANIE ELSNER ausgesprochen.“

      ……………………………………………………………

      Taxifahrt in Berlin: An der ersten Kreuzung zeigt die Ampel Rot, der Taxifahrer mit Vollgas drüber weg. Der Fahrgast wundert sich, sagt aber nichts.

      Zweite Kreuzung, wieder Rot, erneut mit Vollgas über die Kreuzung.

      An der dritten Ampel ist Grün, der Taxifahrer macht eine Notbremsung. Der Fahrgast sagt: „Bei Rot fahren Sie über die Kreuzung und bei Grün bremsen Sie wie ein Wahnsinniger, können Sie mir das mal erklären?“

      Sagt der Taxifahrer: „Es hätte ja jetzt ein „Kollege“ von rechts oder links kommen können!“

      ………………………………………………………………………………

      Heinz und sein Freund laufen durch ihre Heimatstadt. An jeder Ecke wird Heinz von allen möglichen Leuten gegrüßt. Meint sein Freund: „Mensch, dich kennt ja hier jeder.“ „Ja“, sagt Heinz, „Aber das ist nicht nur hier so.“

      Am nächsten Tag gehen Heinz und sein Freund durch Berlin und wieder an jeder Ecke: „Hallo Heinz … na Heinz, wie geht’s?“ usw. Der Freund von Heinz wieder: „Ist ja Wahnsinn, selbst hier kennt dich fast jeder!“

      Eine Woche später sind Heinz und sein Freund in Rom im Urlaub und kommen zum Petersplatz, wo der Papst eine Messe halten will. Der Papst winkt Heinz zu und Heinz sagt zu seinem Freund: „Ich geh da mal schnell rauf auf den Balkon, den Papst begrüßen, den kenn` ich nämlich auch.“ Als Heinz oben beim Papst steht, stellen sich zwei Touristen neben seinen Freund und fragen: „Wissen Sie, wer das da ist?“

      „Wen meinen Sie“, fragt der Freund von Heinz.

      „Na, der da oben auf dem Balkon, neben Heinz!“

      ………………………………………………………………………………..

      Warum gab es in der DDR schon immer zweilagiges Klopapier?

      Ein Durchschlag ging immer nach Moskau.

      …………………………………………………………………………………

      DDR – eine Frau geht durchs Kaufhaus. Sie fragt eine Verkäuferin: „Sagen Sie mal, haben Sie hier keine Schuhe?“

      Verkäuferin antwortet: Nein….“Keine“ Schuhe gibt es eine Etage tiefer, hier haben wir „keine“ Hosen.“

      ……………………………………………………………………………………

      Stasi-Beamter auf der Straße: „Wie beurteilen Sie die politische Lage?“

      Passant: „Ich denke ……..“

      Stasi-Beamter: „Danke…das genügt – Sie sind verhaftet!“

      ……………………………………………………………………

      Wann erreicht ein Trabbi seine Höchstgeschwindigkeit?

      Nur wenn er abgeschleppt wird!

      …………………………………………………………………………………..

      ….und ganz wundervolle und schöne Tage Euch allen…

      …liebe Grüße aus Böörlin………from johannes 

      • Da ich ursprünglich ein Ossi bin, nu was sächsisches:

        Zwei Freunde sitzen beim Bier und schweigen eine Weile vor sich hin. Einer nimmt die Unterhaltung wieder auf und sagt:“Ich gammr nich hällfn …das gannse Lähm gommd morr vor wie ä geblazzdr Lufdballong.““Wie meensdn das?““Ich weeß ooch nich.““Na, da hasde rechd!“

  17. Lacht…..kenne auch noch einen recht uralten und einigermaßen „Sinn-freien“…. 🙂

    ……………………………………………………………………………………….

    Da wetten 3 Verstorbene im Himmel, Wer von ihnen denn nun den „kuriosesten“ Tod hatte ?

    Sagt der Erste: Dass bin ohne Frage ich !……na` dann erzähl `mal….erwidern daraufhin die beiden Anderen.

    „Also…es war so…..mein Kühlschrank war damals defekt und ich wollte ihn selbst an einem sonnigen und sehr heißem Sonntag reparieren…..da aber mein Zimmer trotz 5 Etage sehr dunkel war, habe ich ihn auf die Fensterbank gestellt und hatte ihn auch schon hinten aufgeschraubt……als er auf einmal von der Fensterbank nach draußen wegrutscht…..ich verhedderte mich mit meinem Arm am Kabel und purzel mit hinunter…..und war tot !……

    Sagt der zweite: Dass ist doch noch gar nix………ich sitze an einem wunderschönen Sonntag ganz gemütlich unten im Hof auf unserer Bank……trinke Kaffee und lese die Sonntagszeitung……auf einmal fällt mir ein Kühlschrank auf den Kopf…..und tot !….

    Daraufhin der Dritte : Dann habe ich wohl gewonnen…..denn hört……ich sitze an einem super-heißen Sonntag so ganz gemütlich in meinem Kühlschrank……auf einmal schmeißt mich einer aus dem Fenster !!! 🙂

    lg

  18. Hey lieber Freund Helmut….

    Wer andere nur aufgrund von Glaubensunterschieden drangsaliert oder im Extremfall gar tötet…..der hatte zuvor je weder einen „rechten“ Glauben…..und ganz sicher, auch noch nie ein entsprechendes „Wissen“ vom Leben ansich !

    ….“vergib jedoch auch ihnen, denn sie wissen nicht was sie da tun“ !

    …….eine schöne neue Woche Dir und Euch allen !!!……lg johannes

  19. Hi Johannes …so solls sein dein “ gedachtes und gesagtes “

    2. Gott, Religion, Spiritualität

    In unseren Herzen kämpfen Zweifel gegen Glauben,
    ob wir denn gut genug sind für die Welt.
    Ich frag nur, würde Gott sich denn erlauben
    etwas zu schaffen, was ihm selbst missfällt?
    In jedem stecken ungeahnte Potenziale,
    durch die Gott ständig neu die Welt erschafft.
    In jedem von uns wartet das Geniale
    als Schöpferquelle uns’rer Lebenskraft.
    Gott will, dass wir uns aus der Masse heben,
    von allen Zweifeln, Ängsten uns befrei’n.
    Dann werden wir zu neuen Höhen streben
    und eine Wohltat für die Menschheit sein.

    Es werde Licht!
    Gott IN DIR möchte sein Licht leuchten lassen, denn Gott
    und das Himmelreich liegen im Innern des Menschen
    Wo das Licht SCHEINT, verschwindet die Dunkelheit. Das
    bedeutet Auflösung der Polarität.
    (Anmerkung: Gott bezeichne ich hier der Einfachheit halber als
    Geistpersönlichkeit und benutze das Personalpronom Er).
    Die Mehrheit der Menschen, die diesen schönen Planeten
    bewohnen, sind „gottlos“. Wäre es nicht so, würde dieser Planet ein
    friedvoller sein und die Menschen in liebevoller, freiheitlicher,
    harmonischer Gemeinschaft miteinander leben. Denn das göttliche
    Prinzip ist Liebe, Frieden, Harmonie, Vollkommenheit und alle
    anderen Tugenden, denn das sog. Böse ist niemals von Gott und
    nur durch den „gottlosen“ Menschen möglich. Gott, oder das
    Schöpfungsprinzip, versucht sich unaufhörlich Ausdruck zu ver-
    22
    verschaffen. Auch, und besonders, durch die Menschen. Wenn
    diese aber nicht dazu bereit sind, ist auch Gott machtlos, denn der
    freie Wille des Menschen hat Vorrang. Jesus erklärt es so (auf die
    Frage eines Schülers):
    „Gott ist Liebe, deshalb muss er gut sein, und seine Güte ist so
    groß und wirklich, dass sie die kleinen und unwirklichen Dinge des
    Üblen nicht enthalten kann. Gott ist so positiv gut, dass in ihm
    absolut kein Platz für negatives Übel vorhanden ist. Das Üble ist
    die unreife Wahl und der gedankenlose Fehltritt derjenigen, die
    dem Guten widerstehen, das Schöne von sich weisen und die
    Wahrheit verraten. Das Üble ist bloß die falsche Anpassung der
    Unreife oder der zerrüttende und entstellende Einfluss der
    Unwissenheit. Das Üble ist die unvermeidliche Finsternis, die der
    törichten Ablehnung des Lichts auf dem Fuße folgt. Das Üble ist
    das Dunkle und Unwahre, das zur Sünde wird, wenn man es
    bewusst annimmt und willentlich billigt. Als dein Vater im Himmel
    dir die Macht verlieh, zwischen Wahrheit und Irrtum zu wählen,
    schuf er zum positiven Weg des Lichts und Lebens auch das
    potentiell Negative; aber solche Irrtümer des Üblen haben keine
    wirkliche Existenz bis zu dem Augenblick, in dem ein intelligentes
    Geschöpf sie durch falsche Wahl der Lebensweise willentlich ins
    Dasein ruft.“ Urantia Buch S. 2452
    Was ist nun mit denen, die sich als gläubig und Anhänger einer
    Religion ausweisen? Kann jemand, der oder die an Gott glaubt,
    „gottlos“ sein? Wir wollen untersuchen, was Gott für den Einzelnen
    bedeutet und was sein Glaube beinhaltet. Wer behauptet, an Gott
    zu glauben und ihn gleichzeitig für alle Katastrophen und sein
    persönliches Leid verantwortlich macht, hat Gott weder verstanden
    noch erkannt. Was ich nicht verstehe, kann ich nicht
    verinnerlichen. Es ist abwesend. Gott ist abwesend, wenn er nicht
    verstanden und erkannt wird.
    Die meisten Menschen glauben aber an einen Gott und haben
    Überzeugungen, die ihr Leben bestimmen. Viele verwechseln
    Glauben auch mit Wissen. Wissen kann ich nur, was ich selber
    erlebt und erfahren habe, es sei denn, ich bin erleuchtet oder kann
    23
    die Datenbank des Universums, die allumfassende Intelligenz,
    befragen und Antwort erhalten. Dies wird in absehbarer Zeit für
    alle Menschen möglich sein, die ihr göttliches Potenzial erkannt
    haben und nutzen. Bis es soweit ist, muss sich jeder fragen, was
    glaube ich, wovon bin ich überzeugt.
    Glaube ich, Gott hat die Erde erschaffen und sich dann
    abgewendet, um andere Aufgaben zu erledigen? Er hat uns im
    Stich gelassen und schickt uns ab und zu Katastrophen und
    Krankheiten? Viele glauben so oder ähnlich. Okay, da spricht die
    „Gottlosigkeit“ für sich. Aber religiöse Menschen werden glauben,
    dass Gott nahe ist und beten zu ihm, tragen ihren Kummer und ihr
    Leid zu ihm und bitten um Hilfe. Sind diese Menschen „gottlos“?
    Solange sie Gott nur im Außen suchen, muss es bejaht werden.
    Auch viele dieser Gruppe machen Gott für alles mögliche
    verantwortlich. Ja selbst Menschen, die religiös sind, befehlen
    Gräueltaten im Namen Gottes. Es ist Gott aber nicht möglich,
    Gräueltaten zu veranlassen, Kriege zu führen und Gewalt
    auszuüben. Gott kämpft nicht, nicht einmal für Gerechtigkeit. Gott
    ist Gerechtigkeit, warum sollte er also dafür kämpfen? Solange
    Gott nur im Außen gesucht wird, kann die eigene Göttlichkeit nicht
    wirksam werden. Wer aber Gott in seinem Inneren findet, wird im
    Außen belohnt.
    Wie wichtig ist der Glaube? Jesus sagte: nach deinem Glauben wird
    dir geschehen. Das heißt, was du glaubst, wird als Erfahrung in
    dein Leben treten. Wenn ich glaube, dass die Welt überwiegend
    schlecht ist, wird sich diese schlechte Welt in mein Leben Eingang
    verschaffen und schlechte Erfahrungen sind die Folge. Glaube ich
    dagegen, dass die Welt hauptsächlich gut ist, ziehe ich das Gute in
    mein Leben. Jetzt werden die meisten sagen, aber ich sehe doch,
    dass die Welt schlecht ist und die Menschen Leid und Elend
    erfahren. Ich kann doch meine Augen nicht davor verschließen. Ja,
    warum kannst du nicht? Natürlich kannst du und es wäre besser
    für dich – und für die Welt. Denn wenn du nicht die Augen
    verschließt, gibt es noch einen Leidenden mehr auf der Welt,
    nämlich DICH! Es ändert nicht die Zustände, wenn du deine
    Energie auf das Böse in der Welt richtest, im Gegenteil, es wird
    24
    noch verstärkt und aufrecht erhalten. Richte lieber deine Energie
    auf das Gute, damit es verstärkt wird. Wenn du überzeugt bist,
    dass das Böse mit dir überhaupt nichts zu tun hat, wird es dich
    auch nicht angreifen. Sei dir bewusst, dass das Beste gerade gut
    genug für dich ist.
    Die Erde ist mit negativen Energien belastet und gewisse Kreise
    und die Medien tun alles, um uns mit diesen Energien zu
    verSORGEN. Viele erkennen wir nicht als solche, doch sie wirken
    trotzdem und verhindern die Erhöhung der Erdschwingung und des
    Massenbewusstseins. Dazu gehören auch Denkmäler und
    Gedenkstätten an Kriege, andere Gräueltaten und deren Opfer,
    ebenso die Berichte darüber in den Medien. Wir können uns nicht
    vollständig von negativen Informationen abschotten, denn die
    bekommen in den Medien die größte Aufmerksamkeit. Wir werden
    zwangsläufig mit der schlechten Welt und mit Naturkatastrophen
    konfrontiert. Es soll verhindern, dass wir an das Gute glauben,
    damit das System, welches von Negativität und unserer Angst lebt,
    aufrecht erhalten werden kann. Wir müssen aufwachen und uns
    bewusst werden, dass wir die Schöpfer der Zustände der Welt sind,
    nicht nur unserer eigenen Realität.
    Du bist Gottes geliebte Tochter oder geliebter Sohn. Wenn du Gott
    genauso liebst wie er dich, wird er das ganze Füllhorn seiner
    unermesslichen Güte über dich ausschütten. Wendest du dich aber
    von ihm ab, respektiert er deinen Willen und kann nichts mehr für
    dich tun. Deshalb liebe und diene Gott und du wirst reich
    beschenkt. Denn Gott ist genauso für uns da, er dient auch uns,
    denn wir sind von ihm geschaffen.
    Gott ist keine Person nach dem Verständnis des Menschen und
    auch kein reiner Geist, sondern Gott ist eine Geistpersönlichkeit,
    ohne Anfang und ohne Ende bis in alle Ewigkeit unveränderlich. Er
    wird durch zahllose, dem menschlichen Verstand unfassbare
    göttliche Instanzen, in allem und überall, also auch durch den
    Menschen, vertreten. Er ist der Schöpfer aller Universen, aller
    Materie und alles Immateriellen. Gott ist Alles Was Ist. Alle
    Naturgesetze sind von Gott und deshalb eine absolute Wahrheit,
    25
    die ewig gilt. Wenn wir die Naturgesetze als Werk Gottes
    anerkennen und danach handeln, ziehen wir das Gute auf uns.
    Wenn wir unseren Mitmenschen dienen, dienen wir gleichzeitig
    Gott und Gott dient den Menschen durch uns, wenn wir Gutes tun
    und die Schöpfung in all ihren Erscheinungsformen lieben und
    ehren. Dienen ist als Lieben zu verstehen. Wir dienen unseren
    Mitmenschen, indem wir sie lieben. Das Glück eines Menschen
    hängt unmittelbar von seinem Vermögen und seiner Intensität ab,
    mit der er lieben kann.
    Wie kann jemand „gottlos“ sein, wenn „Gott alles was ist“ ist?
    Subjektiv gesehen ist niemand „gottlos“, es mangelt nur an der
    Erkenntnis, dass Gott auch Teil eines jeden von uns ist. Solange
    Gott irgendwo da draußen, da oben oder sonst wo vermutet wird,
    kann Gott nicht aktiv durch diesen Menschen werden. Es bedarf
    nur einer Einladung an Gott, bzw. Aktivierung des eigenen
    göttlichen Potenzials, um göttlich zu sein. Der einfachste Weg, das
    zu erreichen ist, sich Gott hinzugeben. „Dein Wille geschehe“ ist
    die Zauberformel. Denn Gottes Wille ist immer etwas Gutes,
    Positives, was unserem höchsten Wohl dient. Das kann man vom
    eigenen Willen nicht immer sagen.
    Gott als Teil von sich zu erkennen, bedeutet gleichzeitig, sich für
    ein Leben in Liebe zu entscheiden, Selbstliebe und Nächstenliebe,
    denn Gott ist Liebe. Weise Seelen führen ein Leben in
    bedingungsloser Liebe. Wenn Gott sich durch dich Ausdruck
    verschafft, hört deine „Gottlosigkeit“ auf und dein Leben ändert
    sich. Es gibt keine Angst mehr, Sorgen hören auf, denn du ziehst
    nur noch das Gute an. Das gilt für alle Menschen, egal welcher
    Religion und Lebensphilosophie sie angehören. Gott kannst du nur
    finden, indem du dich für die Liebe und Güte entscheidest. Jesus
    sagt:
    „Güte ist die mentale Erkenntnis der relativen Werte der
    verschiedenen Ebenen göttlicher Vollkommenheit. Die Erkenntnis
    der Güte setzt einen sittlichen Verstand voraus, einen persönlichen
    Verstand mit der Fähigkeit, zwischen Gut und Böse zu
    unterscheiden. Aber erst der Besitz von Güte — Größe — ist das
    Maß wirklichen Erreichens der Göttlichkeit.“ Urantia Buch S. 1114
    26
    Du wirst gleichzeitig erkennen, dass du frei bist und dich von
    unliebsamen Zwängen, Bevormundungen und Manipulationen
    befreien kannst. Denn mit Gott hört die Angst auf. Jesus sagt: „Ihr
    werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei
    machen“.
    Noch glauben fast 90 % der Menschen bereitwillig der Lüge. Wenn
    es nicht so wäre, sähe die Welt ganz anders aus und wir hätten
    schon das Paradies, nach dem wir uns sehnen. Fang an, mit Gott zu
    reden und lass das Geschwätz der Menschen nicht dein Herz
    vergiften. Vermittler, wie sie dir eine Religion anbietet, brauchst du
    dafür nicht, sie sind nur hinderlich. Fang z.B. mit diesem Gebet an.
    Am Ende des Buches findest du weitere Beispiele.
    Gebet
    Vater Mutter Gott, ich bin dein/e Sohn/Tochter
    Mein Name ist so heilig wie dein Name.
    Dein Reich ist auch mein Reich.
    Deinen Willen lassen ich geschehen.
    Du bist die Quelle all meiner Bedürfnisse.
    Ich führe niemanden in Versuchung und
    bin gegen alles Böse geschützt
    durch deine Kraft und Herrlichkeit
    jetzt und in Ewigkeit.
    Danke!
    Warum Danke und nicht Amen?
    Zu jedem Gebet gehört der Dank als Bekräftigung, dass das
    Erbetene bereits eingetroffen ist. Amen bezieht sich auf den
    altägyptischen Gott Amen oder Amin, der damit gehuldigt wird. Die
    Bedeutung, die heute üblicherweise dem Amen gegeben wird, heißt
    „so sei es“! Damit drücke ich aber gleichzeitig einen Zweifel aus,
    dass es eventuell nicht so sein könnte. Danke hat dagegen eine
    Anziehungskraft für das Erbetene.

    auszugsweise aus eine kostenlosen wunderbaren E-book
    https://dergottloseplanet.files.wordpress.com/2015/06/planet-der-gottlosen1.pdf

    Lg

    • Helmut….mein lieber Freund…..

      Für die meisten sind dies nur Psalme oder verfälschte Sprüche……..und wie ewig, hat es selbst bei mir als ehem. Bibel-Verächter gedauert…..bis sich mir der Inhalt auch aufschlussreich dann endlich erschlossen hat ?

      Ich berichtige !…….ich war zu keiner Zeit ein „Bibel-Verächter“ (denn ich kannte sie ja damals noch nicht einmal)…….war aber zu jederzeit schon ein „Kirchen-Verächter“…..und aus den heute uns sehr bekannten Gründen, wohl auch mehr als zu recht ! ………dazumal jedoch nur eher intuitiv !

      Glaube und Wissen, lässt sich nur sehr schwer trennen……..aber wenn sich Glaube rational und irdisch, dann auch wahrhaft „manifestiert“……erst dann…..wird vorheriger Glaube…..auch zu bestimmt ausgerichtetem Wissen !!!…….weil es einfach funktioniert……

      …..Beweiß und Gegen-Beweiß……hieß dass glaube ich in der Mathematik damals……..lässt sich jedoch auf jede s.g. materielle „Wissenschaft“ gleichfalls und eben geartet anwenden ! 🙂

      ….und was Gebet für mich bedeutet ?……ich wüsste nicht, wann ich das letzte Mal etwas wirklich erbeten hätte…….also etwas haben zu wollen…….

      ……ich habe gewiss nicht mehr sehr viel……aber selbst dass, ist mir immer noch zuviel und belastet mich teilweise noch etwas…..

      …….“Gebete“…..beschränken sich bei mir vielmehr auf die reine „Dankbarkeit“ in Freude und Demut……meine täglich verfügbare Mahlzeit betreffend……..den „leeren“ Briefkasten huldigend……oder Freunden und guten Bekannten gegenüber, denen es derzeit nicht ganz so gut geht……..

      Für`s deutsche (& EU) Parlament und dgl., habe ich derzeit leider nur wenig Zeit……obwohl auch dies…..mehr als nur notwendig und wichtig wäre…..da gibt es noch so einige Kräfte…..die Einen ganz gezielt davon abhalten, indem sie Dich mit Sinnlosigkeiten beschäftigen…….dass geht aber auch nicht mehr ewiglich weiter so !

      Uns als letztes für heute noch:

      Niemand von uns kann „GOTT“ erklären……weder als ein reines Bewusstsein, noch als „nur“ Energie-Quelle……..wobei ich denke (glaube-weiß ? 🙂 ), er beinhaltet sicherlich Beides……aber auch diese Ansicht, sollte Jedem selbst überlassen bleiben, wie rum er hierbei tickt und denkt ! …oder ? 🙂

      ……und auch ganz liebe Grüß`li……..von einem heute sehr „Bett-reifem“……johannes 🙂

    • Ist…ja der…Wahnsinn…gell` ?…….und da dachte ich schon immer….ich hätte eine recht gute Körper-„Motorik“……..aber siehste….doch mal wieder weit „gefehlt“ ! …… 🙂 …..Danke für`s Einstellen !!!

      lg johannes 🙂

    • Was denkt Johannes wohl grad?

      a) Hoy, das ist aber eine Nette …

      oder

      b) Gibt es eigentlich einen wirklich gravierend großen Unterschied…..zwischen rein “Abwehr-orientierten” Kampfsport-Arten und “Tanz” (Balance) ???

      😉

      • Er wird sich denken, was da denn nun die tanzend balancierende Kampfkunst-Kami-Katze für ein nettes Kompliment hinterlassen hat.

      • Hallo Ihr zwei Hüb`schen….

        Brutzelt Ihr auch so schön vor Euch her ?… 🙂

        …nur mal ganz kurz dazu, was johannes grad so denkt ?…..

        ….zunächst mal, denkt „er“ wahrscheinlich nur mit unter 50% seines „Normal-Potenzials“…..aufgrund dieser Hitzewelle…..was auch Studien schön bestätigt haben sollen…..zumindest bei uns Mittel-Europäern in den gemäßigten Klimazonen und ab über 30-35° C ….. 🙂 …..gibt unser Geist, hier wohl nicht mehr als die knappe Hälfte her ?

        …desweiteren denkt johannes über das „Bild“, dass er hier eher doch leicht verkrampft bei diesem fototechnisch „gestellten“ Duell herüber kommt…. 🙂

        ….und somit hat johannes nun aber auch und als rechtlich zugelassenen Beweis-Gegenstand, nachweislich die letzte Gewissheit, dass johannes für keinerlei Arten von Kampf und Krieg prädestiniert und geeignet zu sein scheint bzw. auch noch nie war…..weder mit mittelalterlichen Waffen als auch mit den heutigen Modernen…. 🙂

        …weiterhin denkt johannes:
        ………………………………………………………………………………………

        Zitat:

        „Er wird sich denken, was da denn nun die tanzend balancierende Kampfkunst-Kami-Katze für ein nettes Kompliment hinterlassen hat.“

        ………………………………………………………………………………………

        …dass Sahra manchmal auch das fern-diagnostische Gedanken lesen zu beherrschen scheint und freut sich über die nette Geste von Ihr ! 🙂

        …denn johannes würde z.B. auch nie einer Frau gegenüber…..auf die Frage, ob sie zu dick ist oder wie ihm ihre neue Frisur gefällt…..irgend geartet verletzend antworten….allenfalls alternativ beratend.

        …und letztlich denkt johannes….dass er es etwas seltsam findet….heute über sich selbst, nur in der „dritten“ Person zu sprechen….. 🙂

        ….und ab nun gleich….und ab sofort und auch für die nächstfolgenden Tage denkt johannes „freiwillig“ erstmal überhaupt nichts „mehr“ (morgen 38°-40°C )….und boykottiert dass Denken von nun an……so lange, bis die Temperaturen, wieder auf erträgliche und gemäßigte unter 30°C gefallen sein werden…… 🙂

        ….weshalb johannes, auch erst dann wieder…..auch einmal darüber nachdenken kann und will, was denn nun unter der „Montessori-Pädagogik“ zu verstehen ist, welche johannes bisher noch nicht näher kennt bzw. eingehender sezieren konnte…. 🙂

        …nun hofft und „denkt“ johannes doch noch mal ganz kurz „was“, nämlich hoffentlich einigermaßen einleuchtend erklärt und geschildert zu haben…..was ein johannes so täglich alles denkt ! ….. 🙂 🙂 🙂

        Ich wünsche Euch Beiden ein paar wundervolle Sommertage…..und viel Trinken und gelegentliche Abkühlung nicht vergessen bzw. vernachlässigen !…….

        ….ganz liebe Grüße……johannes

      • Ihm sei gedankt 😉 Köstlich …

        Ich such Dir gleichmal was passendes zu Maria Montessori, bei der ich vor allem die Grundschulpädagogik schätze.
        -> elternvommars.blogspot.de/2015/05/warum-montessori-kinder-nicht-gelobt.html

    • Johannes!!! You made my day….
      Ja, mein Hirn kocht auch schon über 🙂
      Also: den Tag gemächlich angehen….. no stress….
      Schönen Tag Euch allen dann auch mal so gewünscht
      Sarah

    • Ups…mein Kommentar wohl in der Hitze des Tages verloren gegangen….
      Johannes – „ü 30 G“ ist auch nicht meine Welt….. mein Hirn kocht dann leicht über…. haha…haben sicher schon einige bemerkt….. 😀 -D
      Schönen kühlen Tag Euch allen….

  20. Und sollte Johannes auch noch an die Montessori-Pädagogik denken, gäbe er seiner Duellantin kein Kompliment zurück, würde sie somit nicht bewerten und sie so in ihrer Freiheit und in ihrem SEIN bestärken.

    Ich praktiziere das Nicht-Loben meistens – aber ja – Was stand über die Jungfrau geschrieben?…

    Es fällt ihm auch schwer, einem Menschen zu schmeicheln.

    Liebe Grüße, auch an alle edlen Schwertkämpfer 🙂
    Andreas

  21. Jaja, die Jungfrau – immer auf Nummer sicher.. Der Löwe aber, ist der Italo unter den Sternzeichen. Hat Feuer im Blick und ein Kompliment bringt Würze ins Leben und ist auch wichtig (sofern es ehrlich gemeint ist). Olé!!! Gefühlslose Roboter gibt’s doch genug. Leben ist gefragt, geniessen mit allen Sinnen – mal spielen und necken.

    Schönen Abend… 🙂

    • Spielen und Necken entsteht doch erst durch Freiheit – Wohlfühlen – Vertrauen. Oder?
      Nicht-Loben fördert m.E. genau dieses.

      Warum?
      Also ich fühle mich frei und wohl, wenn ich
      nicht bewertet werde,
      mich auf gleicher Augenhöhe treffen kann
      keine Abhängigkeit spüre
      und einfach so gelassen werde, wie ich bin.

      Aber echtes Lob schmeckt süß – keine Frage.

      • Je länger ich darüber nachdenke, sehe ich was Du damit sagen möchtest. So habe ich dies noch nie gesehen. Stimmt eigentlich schon, wenn man jemanden lobt (wenn auch gut gemeint) erhöht man sich so automatisch über den anderen…. hm…. 😦
        Wieder was gelernt.

  22. Andreas
    Was hast Du angeboten, was in Anspruch genommen? War mal auf der Website… wichtig ist, dass Du im Winter infolge Eisesglätte den Hintereingang des Gebäudes benützt. 😉

    Im Ernst: tolle Sache!
    Du bist vielseitig engagiert. Hut ab!

    • Beim Tauschring bin ich eigentlich nur, weil ich die Idee unterstützen möchte. Das einzige, wofür ich bisher „bezahlt“ habe, war eine Schmuckdose für meine Tochter. Müsste wirklich mal Sachen auch beanspruchen und meine Lebenszeit-Währung auch ausgeben. Eine Stunde entspricht 8 Talenten.

      Gestern hatte ich einen Termin: irgendwelche Steine vom Dachboden runterschleppen. Doch die Frau war, so sagte sie mir abends, im Keller und hat mein Klingeln nicht gehört 😦

      Bei der Versammlung stellt man sich jedes mal (für die Neuen) vor, kommt miteinander ins Gespräch und / oder vereinbart Dienstleistungen und am Ende trinken wir noch irgendwo was.

  23. Ah… funktioniert dies so: Du „spendest“ Deine Talente – zB. Steine schleppen. Und wenn Du 8 Talente gespendet hast, kannst Du andere Talente von Menschen für 1 Stunde in Anspruch nehmen? Und dies alles ohne Geld…eigentlich so wie es früher mal war?
    Spannend.

    • Hätte ich eine Stunde Steine geschleppt, hätte ich 8 Talente von der Frau bekommen.
      Auf ihrem Konto“ würden sie abgezogen und auf meinem „Konto“ kämen sie dazu. „Talente“ ist der Name der *Lebenszeit-Tausch-Währung*.

  24. Hallo Sarah

    Da Du Dich auf der Straße engagierst, könnte es für Dich vielleicht interessant sein, mal einen PAG-Kurs kennenzulernen. Am letzten November-Wochenende werde ich in der JVA Uelzen (Norddeutschland) einen Kurs mitleiten. Solltest Du Zeit und Lust haben, könntest Du als Außenteilnehmerin dabei sein.

    http://www.pag.de

    • Hallo Andreas
      Danke für Dein geschätztes Angebot. Norddeutschland – hm…. ist gar weit oben 🙂 Aber ich denke, wir „arbeiten“ ähnlich. Ich bin diesbezüglich auch professionell geschult und werde weiterhin regelmässig geschult.
      Ich fahre sehr gut damit – gerade wenns kritisch wird. Deeskalation durch Kommunikation. Derzeit Brennpunkt Asylzentren und Jugendliche an Bahnhöfen (damit sie nicht in der JVA landen bei Dir 🙂 ). Langweilig wirds nie. Aber es geht an die Substanz…. mal schauen, wohin mich das Leben noch trägt….

      Schönen Tag Dir…. bin mal dort, wo ich sein sollte

      • hm…. ist gar weit oben

        Ich weiß … Ich fahr immer schon Donnerstags nach Uelzen, damit ich zu Kursbeginn (Freitagnachmittag) fit bin. In Süddeutschland gibt es leider keine JVA-Kurse. Übrigens war PAG zu Anfang dieses Jahr zum ersten Mal in der Schweiz. Eine Freikirche hatte uns angefragt.

        es geht an die Substanz

        Du sprachst in diesem Zusammenhang vom Herzfilter und vom Auftanken, indem Du *im Licht bist* Mich würd (so neugierig wie ich bin natürlich) interessieren, wie Du beides ganz praktisch lebst.

  25. Indem ich „im Licht“ bin? Waren dies meine Worte? Passt so gar nicht zu mir.

    Der Herzfilter aber schon 😉 Und ja, es gibt Tage und Nächte – da sehe ich es nur noch dunkel, weil es einfach manchmal die volle Dröhnung an Negativität ist. Vor Ort das Positive aufrechtzuhalten wird zuweilen schwerer. Ich versuche mich vorher irgendwie gedanklich zu schützen – auch mit Hilfe von „oben“. Aber wenn es misslingt, bleibt mir nix anderes übrig, als „danach“ meinen persönlichen Scherbenhaufen wieder mit positiven Gedanken und Dingen zu bereinigen. Natur. Da finde ich die Kraft dann. Ja, so ist es. Darum schätze ich es auch so sehr in der Natur zu sein, weil sie mir Obdach gibt und Kraft schenkt.

    Und wenn der Tag X und somit der Ruf erfolgt etwas anderes zu tun, dann werde ich es tun. Jedes Ding hat seine Zeit….

    • Ich versuche mich vorher irgendwie gedanklich zu schützen – auch mit Hilfe von “oben”

      Diese Praxis bezeichnest Du als Herzfilter? Richtig?

      Indem ich “im Licht” bin? Waren dies meine Worte? Passt so gar nicht zu mir.

      Hier Deine Original-Worte:

      Andreas: “Was machen diese Jungfrau-Aspekte während Deinem Sein auf der “Straße”? Kannst sie dann quasi ausknipsen?”

      Ich möchte sie gar nicht ausknipsen. Einerseits nimmt ja die Löwin Überhand und andererseits sind Ordnung, Genauigkeit und etwas Disziplin und Struktur gerade auf der Strasse wichtig. Und das wichtigste finde ich, das Leben und sich selbst nicht zu ernst zu nehmen. Der Herzfilter kommt da ganz stark zum Zug, denn es gab Zeiten, da hat mich die Negativität, all die Bilder, fast aufgefressen. Da fiel es schwer, irgendwo noch ein Lichtlein zu sehen. Ich musste dann auch mal ganz bewusst eine Auszeit nehmen, im Licht verweilen um dann weitermachen zu können.

      https://johannes0702.wordpress.com/2015/04/30/halbe-und-ganze-wahrheiten/comment-page-2/#comment-974

  26. Danke! Ich wusste, dass Du es suchst und findest. 🙂
    Im Licht verweilen – ich bezeichne die Geborgenheit in der Natur so. Kannst Du das auch wahrnehmen, dieses Getragensein, wenn man sich der Natur hingibt?

    • wusste, dass Du es suchst und findest.

      Seit Februar sind Helmut, Bernhard, Johannes, Du und ich im Austausch -> viele Posts mittlerweile. War schon interessant, alles nochmals so im Rückblick zu sehen. Dein „Im Licht verweilen-Kommentar“ war wie eine Nadel im Heuhaufen. War kurz vorm Aufgeben.

      Johannes, weißt Du, was mit Christa, Tula, Petra und Dee Dee ist, die hier ja vor dem Februar aktiv waren?

      Kannst Du das auch wahrnehmen, dieses Getragensein, wenn man sich der Natur hingibt?

      Liebe telepathisch veranlagte Sarah, ich könnte mir schon vorstellen, dass Du die Antwort darauf sogar treffender als ich formulieren könntest. Magst mal probieren, Dich in mich hineinzuversetzen und an meiner Statt Deine Frage zu beantworten?

      • Hey Ihr Zwei…..

        …eine schöne Gegen-Kommunikation, die Ihr zwei Beiden, Euch heute da geliefert habt ! 🙂

        ….man sollte im Kindesalter noch sehr darauf achten, auch viel zu „loben“……denn sonst können wichtige Illusionen, für immer zerstört und nie wieder zurück gebracht werden……

        ……später jedoch, ab einem gewissen Alter und/oder auch nach einer entsprechenden Bewusstseins-Entwicklung……sollte man solche „Not-Lob-Huldigungen“….auch etwas differenzierter aber trotzdem auch noch sehr vorsichtig, jedoch etwas „ehrlicher“ angehen !

        Wer einen Großteil der Wahrheit schon in sich trägt….bzw. schon erkannt hat….bedarf auch keines „Lobes“ mehr…..denn er weiß nun explizit auch um seine eigenen „Unzulänglichkeiten“…..welche er über sein Leben verteilt….bisher so alles begangen hat…..und schämt sich eher dafür…..wenn dafür dann auch noch Lobes-Bekundigungen dafür eintrudeln ! 🙂

        Bin ebenfalls ein großer Fan….der neuzeitlich aufkommenden „Ware zu Ware – Tauschring -Aktivitäten“ ….bzw. des Dienstleistung gebend…. gegen Ware Handelns…..ohne dieses Schuld-Geld System dabei bemühen oder in Anspruch nehmen zu müssen !

        …..denn Diesem, gehört meiner Ansicht nach……auch unsere kommende Zukunft !

        …aber wir werden es dann ja auch sehen…….denn noch sehr Viele (die große Masse), werden sich auch weiterhin dagegen sträuben……weil sie dieses Menschen verachtende und so eingesetzt gewollte „Profil“ dahinter……bis heute noch nicht vollständig hinterfragt oder auch in seiner Konsequenz überhaupt komplett auch verstanden haben.

        ……………………………………………………………………………………………………..

        Johannes, weißt Du, was mit Christa, Tula, Petra und Dee Dee ist, die hier ja vor dem Februar aktiv waren?

        ……………………………………………………………………………………………………….

        Antwort:

        Nein….nicht auch wirklich ?……..seitens von Tula & Dee Dee, kam dann einfach nix mehr……was Christa und Petra angeht……sind sie einerseits zwar auch recht verschieden, in ihren derzeitigen Ansichten……aber ich werde bei den Beiden, einen Kontakt auch nicht abrechen lassen/wollen……so sie es nicht auch selbst wollen……und mich gelegentlich bei Ihnen auch nochmal melden…..

        ….bei Christa „weiß“ ich, denke ich recht genau darum….und….“warum“?…..und bei Monika in etwa auch ? …..denn selbst fast allem gegenüber so offen wie möglich zu sein….verhindert nicht, dass sich diverse „Scheren-Systeme auch weiterhin noch stärker aufspalten…. ?

        Darüber wird wohl mein nächster und großer und zweiteiliger Beitrag entscheiden……denn hierbei….wird jetzt schon gut absehbar…..auch mit Tacheles…..Spreu und Weizen nicht mehr vereinbar sein…….außer für bisher noch sehr offen und sensibel gehaltene und empathische menschliche Geist-Wesen……na…ja…wir werden ja dann schon sehen ? 🙂

        Ein schönes WE Euch allen gewünscht……..lg…..johannes

      • Da vollständige Links nicht gepostet werden, jetzt nochmals mein Kommentar – diesmal mit vorn gekürzten Links

        _ _ _

        Liebe Sarah

        es geht an die Substanz

        Ich fand hier: https://catherineburggraf.wordpress.com/2015/07/22/geben-und-nehmen-oder-doch-eher-umgekehrt/

        dieses:

        „Wenn du vernünftig bist, erweise dich als Schale und nicht als Kanal, der fast gleichzeitig empfängt und weitergibt, während jene wartet, bis sie gefüllt ist. Auf diese Weise gibt sie das, was bei ihr überfließt, ohne eigenen Schaden weiter.

        Lerne auch du, nur aus der Fülle auszugießen, und habe nicht den Wunsch, freigiebiger zu sein als Gott. Die Schale ahmt die Quelle nach. Erst wenn sie mit Wasser gesättigt ist, strömt sie zum Fluss, wird sie zur See. Du tue das Gleiche! Zuerst anfüllen und dann ausgießen.

        Die gütige und kluge Liebe ist gewohnt überzuströmen, nicht auszuströmen. Ich möchte nicht reich werden, wenn du dabei leer wirst. Wenn du nämlich mit dir selber schlecht umgehst, wem bist du dann gut? Wenn du kannst, hilf mir aus deiner Fülle; wenn nicht, schone dich.“

        Bernhard von Clairvaux, Prediger & Mystiker (1090-1153)

        mal spielen und necken

        Diesmal hast Du nicht mitgespielt, dann beantworte ich halt die Frage an mich selber. -> In der Natur bin ich daheim. Je weiter entfernt ich von mir selber bin, desto weniger gehe ich in die Natur. Aber wie tröstlich, dass ich, wann immer ich will, Zuflucht in ihr finden kann.

        Lieber Johannes

        man sollte im Kindesalter noch sehr darauf achten, auch viel zu “loben”

        Meinen Montessori-Link, so scheint`s, hast nicht angeschaut.

        -> http://elternvommars.blogspot.de/2015/05/warum-montessori-kinder-nicht-gelobt.html

        verhindert nicht, dass sich diverse “Scheren-Systeme auch weiterhin noch stärker aufspalten…. ?

        Darüber wird wohl mein nächster und großer und zweiteiliger Beitrag entscheiden……denn hierbei….wird jetzt schon gut absehbar…..auch mit Tacheles…..Spreu und Weizen nicht mehr vereinbar sein

        Das klingt so, als ob Dein kommender Beitrag spalten statt zusammenführen soll – Schere statt Nadel?

      • Lieber Andreas
        Ein sehr schöner Vergleich mit der Schale und dem Überfliessen…Danke!

        „Diesmal hast Du nicht mitgespielt, dann beantworte ich halt die Frage an mich selber. -> In der Natur bin ich daheim. Je weiter entfernt ich von mir selber bin, desto weniger gehe ich in die Natur. Aber wie tröstlich, dass ich, wann immer ich will, Zuflucht in ihr finden kann.“

        Wer wäre ich, wenn ich für dich sprechen könnte?

        Schau die Menschen an, sie sind eingepfercht in ihre Büroboxen, Häuser mit dicken Wänden, sitzen viel am Computer oder Smartphone und werden so systematisch abgeschirmt von der Quelle, der Mutter Natur. Darum zerstören sie sich auch. Und darum werfen sie auch achtlos Abfall weg. Weil ihnen die Bindung fehlt. Und vielleicht ist dies so gewollt. Der Mensch ist meilenweit von sich entfernt. Schön, wenn es noch Menschen gibt, die das Tor ins Paradies finden und auch bemerken, dass es nicht verschlossen ist und jedem offen steht, wenn er denn anklopft.

        Schönes Wochenende Euch
        Bin eine Weile weg.
        Sarah

  27. Grüß Dich Andy…..

    „Das klingt so, als ob Dein kommender Beitrag spalten statt zusammenführen soll – Schere statt Nadel?“

    ……………………………………………………………………………………

    Obwohl dies gewiss niemals eine meiner Intensionen sein wird und auch noch nie gewesen ist….ganz im Gegenteil….befürchte ich jedoch, dass letztlich „genau“ dass dabei herauskommen wird…….denn zu sehr gravierend, sind diesbezüglich gewisse Tatsachen….und bisher zumindest, für mich….in keinen, selbst wenn gern erwünschten Einklang zu bringen.

    Umso sensibler, muss ich in dieser Thematik auch selbst noch weiterführend recherchieren und mich vergewissern und nebenher auch noch weit über 200 Seiten an neuen Informationen analysieren und abgleichen…..so dass es ebenfalls noch etwas dauern wird.

    Ich hoffe es zwar nicht….aber wär` gut möglich, dass es auch meine beiden letzten Beiträge auf dieser Plattform sein werden…..was von zwei Faktoren abhängt…..der eine betrifft nur mich selbst ganz persönlich….der zweite natürlich aber auch, die entsprechenden „Reaktionen“ darauf dann.

    Aber lass uns nicht vorgreifen….und einfach abwarten und sehen, wie`s sich letztlich entwickelt. 🙂

    ………………………………………………………………………………………

    Liebe Sahra…..

    ………………………………………………………………………………………

    „Schau die Menschen an, sie sind eingepfercht in ihre Büroboxen, Häuser mit dicken Wänden, sitzen viel am Computer oder Smartphone und werden so systematisch abgeschirmt von der Quelle, der Mutter Natur. Darum zerstören sie sich auch. Und darum werfen sie auch achtlos Abfall weg. Weil ihnen die Bindung fehlt. Und vielleicht ist dies so gewollt. Der Mensch ist meilenweit von sich entfernt. Schön, wenn es noch Menschen gibt, die das Tor ins Paradies finden und auch bemerken, dass es nicht verschlossen ist und jedem offen steht, wenn er denn anklopft.“

    ……………………………………………………………………………………….

    Exakt diese Sachverhalte betrifft es ebenso…..und es wäre möglich…..dass es hierzu ein paar richtig gute und einleuchtende (und auch sehr logische) Antworten gibt…..von einer Seite her….wie ich es selbst zuvor noch nie so detailliert betrachten konnte…..

    ….wobei dies meine eigens täglich „versucht auch zu lebende“ Ausübung von Toleranz nicht ändern wird……denn schließlich entscheidet sich doch jeder selbst für seinen Weg….und sich viele auch ganz freiwillig…..eben für den „dunklen“ entscheiden….was auch ihr gutes und zustehendes Recht ist !……

    …es wird thematisch jedoch hierbei vorrangig darum gehen……warum so Etliche, die „falsche“ Seite u.U. ganz unfreiwillig unterstützen und fördern…..selbst jedoch der festen Überzeugung sind, einzig dem Licht zu dienen…..denn es gibt da mitunter massenhaft von Fallen, in die man tappen kann….welche derart hinterlistig und übelster bösartiger Natur sind, dass ein ganz normaler irdischer Mensch, jene auch niemals….ohne entsprechende Hilfe dabei zu haben, je in der Lage sein wird, sie vollständig durchschauen zu können !

    Eine schöne Zeit Euch bis dahin……und liebe Grüße aus Berlin…….johannes

    • wär` gut möglich, dass es auch meine beiden letzten Beiträge auf dieser Plattform sein werden

      Du spielst also mit dem Gedanken, Deinen Blog zu schließen.

      was von zwei Faktoren abhängt…..der eine betrifft nur mich selbst ganz persönlich

      Keine Zeit mehr? Keine Lust mehr? Ich habe ja oft auf Deine Widersprüche hingewiesen? Liegt´s daran? Was is es, Johannes, was Dich evtl. zu diesem Schritt bewegt?

      der zweite natürlich aber auch, die entsprechenden “Reaktionen” darauf dann

      ~ wahrnehmen ~ in-Verbindung-Sein ~ ein sachlich-respektvoller Umgangston ~ gelebte Spiritualität ~

      • Es wird sich einiges und entsprechend hierzu auch noch „klären“……lassen können…
        und/aber lass Uns diesbezüglich……erst einmal auch noch abwarten……in welche Richtung dies dann letztlich auch gehen wird ?

        …bin selbst und eigen `s noch im „Fluss darin“ !……….lg……Joe 🙂

    • grüß dich Sarah 🙂

      “Schau die Menschen an, sie sind eingepfercht in ihre Büroboxen, Häuser mit dicken Wänden, sitzen viel am Computer oder Smartphone und werden so systematisch abgeschirmt von der Quelle, der Mutter Natur. Darum zerstören sie sich auch. Und darum werfen sie auch achtlos Abfall weg. Weil ihnen die Bindung fehlt. Und vielleicht ist dies so gewollt. Der Mensch ist meilenweit von sich entfernt. Schön, wenn es noch Menschen gibt, die das Tor ins Paradies finden und auch bemerken, dass es nicht verschlossen ist und jedem offen steht, wenn er denn anklopft.”

      Ja, leider leider ist es so…dies ließe sich jetzt noch auf Un-mengen auf-füllen…der totale Medienkonsum wie Dauerdumm und Verblödungs Serien und Filme, Gewaltszenen ALLER ART…leere dumme politische Talkrunden und Aua aua Shows like “ Schlag den Star “ etc…
      und wenn dann mal eine Prof. Claudia von Werlhof in aller Klarheit den IST-ZUSTAND von Mutter Erde darlegt dann ….kann jeder erst einmal innehalten und bekommt kein Wort mehr über seine Lippen…U.a hat diese Frau so dermaßen den Durchblick auch wenn immer noch so viele Rosarote Wolken durch die Esoterik “ fliegen „.

      Ich habe des öfteren immer wieder “ Phasen “ da möchte ich mich am liebsten weit weit weg vom Massenkonsum und allem mich Umgebenden zurück-ziehen in die Natur, in den Schoß Gottes mich setzen, und nur noch all die Schönheit, Ruhe und Geborgenheit dort in mich aufnehmen, die Schöpfung und die künstlich gemachte Welt der Menschen sind inzw. für mich zwei versch. WELTEN und in der einen künstlichen fühle ich mich schon lange Zeit NICHT MEHR WOHL.
      Doch als “ Papa “ muss ich mich um meine “ kleine “ kümmern…und da kommt man leider
      Zwangs-weise wieder mit allen und allem in Berührung.
      Oftmals schon ein zum Übel werdender KREISLAUF.

      Lg

  28. Lieber Helmut
    Danke. Tolle Gedanken!
    „Zwangs-weise wieder mit allen und allem in Berührung.
    Oftmals schon ein zum Übel werdender KREISLAUF.“

    Geht mir ebenso… ich muss immer wieder in die Stille gehen, um im Lärm überleben zu können. Doch ich meide den Lärm nicht, denn dort wird Stille gebraucht.

    • Ich würde Euch soo gern sagen……aber ich weiß noch nicht ganz „WIE“ ?……ohne auch „verstörend“ dabei aufzutreten ???………es ist eine verdammte „Zwickmühle“….in der ich mich befinde !!!

      ……und es geht um „GANZ“ oder „GAR NICHT“……..aber dieses Risiko, ist es trotzdem auch allemal wert !!!

      ……..bis demnächste dann……..lg……johannes

      • Geht’s um Deinen nächsten Artikel? Handelt er von Dingen, die zerstörend wirken könnten? Oder aber, hast Du Angst, mit der Veröffentlichung eine Lawine loszutreten?
        Bleib stabil, bleib ein Licht – egal was passiert. Ist es die Wahrheit, wird sie angenommen, ist es eine Lüge, zerstört sie sich selbst.
        Sarah

    • Hey Andy….
      …………………………………………………………………

      „Du heiratest?“…………

      …………………………………………………………………..

      Nein….nicht wirklich !!!………lg…….. 🙂

  29. Liebe Sarah……

    …………………………………………………………………………………………….

    „Handelt er von Dingen, die zerstörend wirken könnten? Oder aber, hast Du Angst, mit der Veröffentlichung eine Lawine loszutreten?“

    …………………………………………………………………………………………….

    Beides davon trifft zu……..und ja……..ich habe große Bedenken davor…….werde mich jedoch trotzdem darum nicht scheuen…….weil es einfach auch viel zu wichtig ist !!!……

    lg und…….Bis bald dann ……johannes,…..!!!……..

  30. Hey Andreas
    Wie gehts Dir?

    Hey Johannes… Du hast mir bei Steven eine Nachricht hinterlassen…etwas von Toten verschmähen oder was auch immer….. verstehe das nun nicht gerade. Muss mal Dein Buch in die Hand nehmen 😉 … Johannis-Deutsch…. blätter, blätter….hmmm
    Ob ich irdische oder geistige Helfer hatte, war doch Deine Frage….
    Ich antwortete, dass ich keine irdischen hatte (und dies war die beste Hilfe)….. und dann erfolgte Deine solche Antwort…. ??
    Viellecht musst Du meine Antwort nochmals durchlesen – dann kommst Du hinter das Geheimnis…

    Schönen Tag Euch beiden und allen…

    Wie es Bernhard wohl geht? Immer nochin Schule?

    • Danke der Nachfrage, liebe Sarah. Mir geht`s sehr gut. Das Camp war super – tolle Leute – höchst interessante Gespräche und Erfahrungen. Ich vermute, dass Stefan zum Camp noch einen Bericht schreiben wird.

      • Wunderbar Andreas. Habe an Euch gedacht, wie es für Dich ist und wie es für alle zusammen war! Tolle news. Schön. Freut mich 🙂

      • Hey Andy…..

        …schön dass es Dir gut gefallen hat !…..tolle Ecke zum Entspannen da unten (na` eher oben)…oder ? 🙂 …..

        Helmut hat auch schon kurz drüber mündlich berichtet……und empfand Dich auch als sehr sympathisch…. 🙂 ……hatte auch nichts anderes erwartet…..lacht……und hoffe doch sehr, Du hattest ein paar sehr schöne und auch erholsame Tage dort…..und konntest Dir zu einigen „bisher“ nur mit reinem „Namen“ bekannt,….nun auch Gesichts-bildlich…..Deine Gefühls-Impressionen hierzu „einholen“ ! 🙂 ……

        Mich hat es bisher auch immer sehr bewegt…….und fast bei jedem Treffen, so 1-4 Wochen gedauert, sich dies auch für mich zu veranschaulichen und letztlich auch zu verarbeiten……

        …..und daher, hat auch jeder Andere, in etwa, soviel Zeit benötigt, darüber dann auch nachträglich Zeugnis abzulegen bzw. es zu analysieren…..

        ….also hab` auch bitte……etwas zeitliche Geduld, mit den Teilnehmern dieses Jahres…. 🙂

        ….ganz liebe Grüße…..from….johannes

    • Hey liebe Sarah……

      Da muss ich wirklich nochmal nachlesen…….nur finde ich bei Steven, kaum noch, für mir persönlich Wichtiges und Gesuchtes……und es ist einfach auch nur noch viel zu viel……nach 3 Tagen Netz-Abstinenz….verliert sich mir da…..auch jeder „objektive“ Überblick……weshalb ich auch kaum noch antworte……

      …….weit über 100 Mails die Woche (und nicht nur allein von Steven)……übersteigt bei weitem meine „Belastbarkeits- und Stress-Schwelle“……und dann „walle“ ich lieber nur noch zurück…..denn „ver – rückt“ (ent-rückt), bin ich ja nun schon……da muss nun, zusätzlich „durch-geknallt“…..nun auch noch nicht zusätzlich daher kommen……versteht Mi` ? 🙂

      Was es damit auf sich hatte, was ich „drüben“ ansprach` , erklärt sich demnächst dann hoffentlich eventuell auch ?!

      ….liebe und wärmende Hauptstadt-Grüße……..von….johannes 🙂

      • Da es für Dich hier übersichtlicher sein dürfte ;), antworte ich auf Deinen Kommentar bei Stefan hier:

        Ich sitze derzeit……..und auch “geistig” formiert…….äußerst “unbequem” zwischen zwei/mehreren Stühlen……und dass auch nicht erst seit gestern (…) man weiß, wie es geht und auch richtig ist/wäre……verfällt jedoch selbst noch teilweise, in diverse “Leiden – schaft – en”…..welche man zuvor jedoch, schon als einzig und absolut “destruktiv” deklariert hat (…) nun auch noch meine letzten 3 Leidenschaften endlich “loslassen” zu erlernen !!!

        Lieber Johannes

        Die Macht der Gewohnheit – oder wie Paulus es ausdrückt:
        Denn das Gute, das ich will, das tue ich nicht; sondern das Böse, das ich nicht will, das tue ich.
        Römer 7,19

        Auch ich kenne diese Thematik seeehr gut …

  31. Klar Johannes, versteh i di! Weisst, ist mir auch schon wieder zuviel gworden mit Schreib’n auf’m Blog. 😀
    Ich komme auch kaum nach mit nachlesen und dann erklärt sich auch, wieso man so oft den Faden verliert.
    Wir verstehen uns auch ohne Worte, gelle?
    Schönen Tag Euch allen
    Sarah

    • Danke !…..Ihr Zwei Lieben !…..

      ….Ihr habt` recht exakt und auch richtig erkannt,…….welches meine derzeitigen Prämissen, in Sachen Arbeit an mir selbst……hierbei auch am Dringlichsten sind !!!…. 🙂

      Fühlt Euch bitte……`mal ganz lieb gedrückt von mir……denn eine solche Empathie ist ebenso wohltuend, wie auch selten geworden, in dieser, unserer immer mehr erkaltenden Welt !

      ….ganz liebe Grüße an Euch !…………johannes

  32. „Zornig auf einen anderen zu sein, ist wie einen Becher Gift trinken und hoffen, dass der andere davon stirbt“ (Buddha) 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s