Halbe und ganze Wahrheiten !

Hallo Ihr Lieben…..

Ihr habt sicher selbst schon bemerkt, wie komplex es sein kann, sich in all` den verschiedenen Bereichen zurecht zu finden und gezielt und richtig unterscheiden zu (lernen) können.

Da gibt es die Polarität…die Dualität….die Individualität…..die Einheit…und die Ganzheit….dann noch diverse „Zweiheiten“….die Emotion….das Gefühl….die Intuition….das Ego….das Karma…..die Schwingung…die Frequenz….die Dichte….usw….usw…..

…..und wie jetzt alles miteinander verbinden?…..was gehört wirklich zusammen…..und was sollte eher distanziert betrachtet werden?

…was soll ich weiter groß dazu sagen……mir persönlich kommt es auch so vor….dass je mehr an reinem Verstandeswissen man sich aneignet….noch offene Fragen, sich exponentiell zu vervielfachen scheinen und alles nur noch unüberschaubarer wird.

Ich denke, deswegen ist es auch so wichtig, das intuitive sowie auch das eigene Herz-Denken zu fördern….und den Verstand, nur als einen guten, wenn auch unbedingt benötigten „Helfer“, zumindest in dieser, unseren Verdichtungsform anzusehen….und ja ich weiß….hierbei gibt es sehr unterschiedliche Ansichtsweisen…..und auch alle davon sind o.k….und in Ordnung so !!!… 🙂

……noch nie ist etwas wirklich Gutes und Sinnvolles an nur einem Tag fertig gestellt worden….ja selbst Gott hat ganze sechs Tage gebraucht 🙂  …..und so sollten auch wir uns in ein wenig Geduld üben…..lacht….und nicht gleich 4 Stufen auf einmal nehmen, sondern immer schön „step by step“ und schauen, was letztlich dabei herum kommt….

Das Folgende, hat immer noch auch mit dem Dualitäts-Thema zu tun….es sind aber heute  nicht meine Worte, sondern die von Armin Risi, aus seinem vorletzten Buch „Ihr seid Lichtwesen – Ursprung und Geschichte des Menschen“…ab Seite 319

…..und ja….und ich weiß, dass auch er teilweise recht umstritten ist….aber wenn mir Jemand wirklich, die einzig wahre Eier legende Woll-Milch-Sxx präsentieren kann…..nehme ich das Angebot natürlich auch sehr gern an J ….

…..zwischenzeitlich jedoch, begnüge ich mich mit Menschen, von denen ich persönlich denke, dass sie der Wahrheit, zumindest schon sehr, sehr nahe gekommen sind….und wie immer und erneut wiederholt gilt:

……Wem dieser „Kelch“ nicht schmeckt oder mundet….der möge ihn doch bitte einfach links liegen lassen bzw. ohne großes Brimborium an ihm vorbei ziehen…..denn dieses Recht, muss einem Jeden zugebilligt bleiben/sein !!!

Halbe und ganze Wahrheiten

Warum Polarität und Dualität nicht dasselbe sind

Einheit, Polarität. Karma – diese einfachen und doch komplexen Themen, können auf unterschiedliche Weise erklärt werden. Grundlegend sind hier zwei Sichtweisen zu unterscheiden, die der atheistischen monistischen Esoterik und die der Theistischen (ganzheitlichen) Spiritualität.

Werden die genannten Themen nicht ganzheitlich verstanden,führt dies zu Ansichten wie:

Gut und Böse seien voneinander abhängig, alles sei eine notwendige Erfahrung, weshalb es letztlich keine Schuld und kein Unrecht gäbe, denn “alles ist eins“, „alles ist gut“.

Intuitiv verstehen wir natürlich, was mit „alles ist eins“ gemeint ist, doch in der heutigen Zeit, wo die Intuition vielfach verdrängt oder mental übertönt wird, kann es schnell geschehen, dass die Klarheit des Wissens und Gewissens verwischt wird, nicht zuletzt auch in machtpolitischen Kreisen.

Teil 1 : Theistische und atheistische Esoterik

Ganzheit = Nondualität + Individualität

Auch in den atheistischen Formen von Esoterik, wird manchmal von „Gott“ gesprochen – und das mag verwirrend sein. Wenn ein Weltbild Gott beinhaltet, wie kann es dann atheistisch sein?

Die entscheidende Frage lautet hier natürlich: Was versteht man unter „Gott“? Die atheistische Esoterik sagt, Gott sei die „Einheit“ und nur die Einheit sei Realität, was bedeutet, dass alles, was nicht Einheit ist – Illusion ist.  Man glaubt alle Relative sei Illusion, alles Individuelle sei Illusion, vor allem sei die „Unterscheidung“ von Gut und Böse Illusion .

Demgegenüber betont das theistische Verständnis, dass „Gott“ nicht nur „Einheit“, sondern „GANZHEIT“ ist. Ganzheit umfasst sowohl die Einheit als auch die Vielheit, sowohl Non-Dualität als auch Individualität.

Nondualität bezieht sich auf die Einheit aller Energie, – „Einheit“ hier im Sinn von Totalität/Gesamtheit aller Energie, –  und weil die Gesamtheit aller Energie unendlich ist, bezieht sich die Nondualität auch auf die Unendlichkeit.

Individualität bezieht sich auf die „Einheit des Bewusstseins“ – „Einheit“ hier im Sinne von Unteilbarkeit/Verbunden sein allen Bewusstseins, – und weil Bewusstsein ewig ist, bezieht sich die Individualität auch auf die Ewigkeit, die Realität jenseits von Zeit und Raum.

Das Zeitlose und Raumlose ist jedoch keine abstrakte, leere Einheit, sondern die Einheit/Verbindung des absoluten wie auch des relativen Bewusstseins. Geistig sind wir alle miteinander verbunden („eins“) und dennoch auch individuell, sonst wäre dies keine Verbundenheit, sondern eine abstrakte, verschmolzene Einheit.

Einheit des Bewusstseins bedeutet daher, dass wir nicht nur untereinander (im Relativen) verbunden sind, sondern auch und zu „allererst“ mit dem Ganzen, dem „Absoluten“, denn wir sind religiös gesprochen, „Teile“ Gottes.

Monismus bedeutet, dass die Einheit abstrahiert und verabsolutiert wird:  „Alles ist EINS“.

„Einheit“ wird hierbei mit „Ganzheit“ gleichgesetzt, – Nondualität mit Individualität und letztlich auch das Relative mit dem Absoluten.

Wir sollten also unterscheiden, zwischen einer ganzheitlichen Spiritualität und den verschiedenen Formen der Einheits-Lehren (Lehren, die die Einheit verabsolutieren).

Wenn man nicht die „GANZHEIT“,….sondern „nur“ die Einheit als Realität sieht, führt dies zu einem „einseitigen“ Verständnis von Dualität, Polarität und Eins-sein.

…………………………………………………………………..

Beispiele für monistische Lehren

Wenn an am Anfang der Rechnung einen Fehler macht, setzt sich der Fehler fort und vergrößert sich, selbst wenn man – nach dem „anfänglichen“ Fehler – absolut richtig und fehlerfrei weiterrechnet.

Der Fehler am „Anfang, – den der Monismus begeht – ist, dass er „nicht“ zwischen Einheit und Ganzheit unterscheidet, – sondern Beides „gleich“-setzt. In der Fortsetzung dieses Fehlers, wird dann auch nicht mehr zwischen Dualität und Polarität unterschieden (Beide Begriffe werden im Folgenden noch exakt definiert).

…………………………………………………………………….

Beginnen wir zuvor, jedoch mit vier Zitaten zur Veranschaulichung der Trugschlüsse. Die entstehen, wenn „Einheit“ monistisch verabsolutiert. Man meint, – Gut und Böse seien eine polare Einheit und seien nicht zu trennen, – weil alles „eins“ sei.

…………………………………………………………………….

Zitat 1:

„Weigere ich mich auszuatmen, so kann ich auch nicht mehr einatmen. Nehme ich den negativen Pol des elektrischen Stroms weg, so verschwindet auch der positive Pol. Genauso bedingt der Friede den Krieg, das Gute erzwingt das Böse, – und das Böse ist der Dünger des Guten (…). Alle Dinge sind ansich völlig wertfrei und neutral. Diese Einstellung des Menschen, macht aus ihnen erst Gegensätze der Freude und des Leids“

…………………………………………………………………….

Stimmt das, was hier gesagt wird? Bedingt Friede den Krieg? Erzwingt das Gute das Böse? Ist alles völlig wertfrei und neutral?

Das würde bedeuten, dass auch jeder Betrug und jede Gewalttat, an sich völlig „wertfrei & neutral“ wäre. Solche undifferenzierten Einheitslehren, führen zu einer „dialektischen“ Argumentation, die besagt, dass Gut und Böse nicht zu trennen seien und es ohne Krieg, Revolutionen, Gewalt usw. – es auch keine Weiterentwicklung und keinen Fortschritt gäbe.

……………………………………………………………………..

Zitat 2:

„Allein unsere Überlegungen zum Polaritätsgesetz, führen zu der Konsequenz, dass Gut und Böse, zwei Aspekte, ein und derselben Einheit und daher in ihrer Existenz von einander abhängig sind. Das Gute lebt vom Bösen und das Böse lebt vom Guten – wer absichtlich das Gute nährt, nährt unbewusst auch das Böse mit.“

………………………………………………………………………

Natürlich betonen alle, die solche Einheitslehren vertreten, dass damit keinesfalls ein willkürliches Verhalten des Menschen legitimiert werde. Gleichzeitig sagen sie jedoch, dass alles „ansich“, jedoch völlig wertfrei & neutral sei – also auch Lüge, Mord, Terror, Krieg usw.

Dies wiederum bedeutet, dass es letztlich auch kein Unrecht und „nichts“ Böses gibt – und „genau“ dass, glauben viele Vertreter der Macht-Elite, aufgrund ihres okkulten Hintergrundes.

………………………………………………………………………..

Zitat 3:

„Unrecht ist im Grunde genommen nur ein subjektives Erlebnis. Objektiv gibt es das nicht. (…) , weil es das Gute und das Böse, die sich als zwei Prinzipien gegenüberstehen , gar nicht gibt. (…). Es gibt keine Schuld oder Sünde (…). Das heißt, Sünde hat mit objektiven Handlungen nichts zu tun, nur mit subjektiven. Es geht um das Bewusstsein.“

…………………………………………………………………………

Diese Lehren sind nicht „unwahr“,  – sie sind „halbwahr“, – und das macht die Verwirrung nur noch größer. Alles sei Eins und deshalb „wertfrei“ – und dass wir das Böse als böse wahrnehmen, sei „nur“ ein subjektives Erlebnis – weil es das Gute und das Böse „gar nicht gibt“ !…Warum?….Weil das Absolute, nur eine abstrakte Einheit sei.

Und wenn diese „Einheit“ auch noch als „Liebe“ bezeichnet wird, lautet der nächste monistische Trugschluss, – …alles entstehe aus „Liebe“…sogar Kriege !

………………………………………………………………………..

Zitat 4:

„Es wird davon gesprochen, Schuld abzutragen. Schuld abzutragen würde voraussetzen, dass diese Schuld  „wirklich“  ist.(…) Es gibt nichts abzutragen…(…) Es gibt kein Konzept von Liebe, dass der Geist erfassen könnte. Sobald Du Dir auch nur die geringste Vorstellung von dem machst, was Liebe ist, musst Du eine Vorstellung davon haben, was sie „nicht“ ist bzw. was sie nicht darf. Liebe ist, dass Kriege geführt werden, – und Liebe ist, dass Frieden ist. (…)

Liebe hat nichts mit irgendetwas in der Persönlichkeit zu tun. Sie hat nichts Individuelles. Sie hat nicht mit Beziehung zu tun. Aus Liebe entsteht alles, „was“ entsteht“

………………………………………………………………………….

(kurze persönliche Anmerkung hierzu:….- Ich hätte mir hier schon gern, auch eine Quellenangabe dieser „Zitate“ gewünscht – was jedoch leider versäumt wurde)

…………………………………………………………………………..

In dieser Art von Philosophie, verliert das Wort „Liebe“ jede Bedeutung und ist nichts anderes als ein abstraktes, intellektuelles Konstrukt, weshalb betont wird, „Liebe“ könne nicht beschrieben und nicht definiert werden – und habe „nichts“ mit Beziehung zu tun.

Hier sei die Frage erlaubt, wie die Menschen sich für das Gute, für die Wahrheit und die Gerechtigkeit einsetzen können, wenn sie glauben, es gäbe „keine“ Schuld und kein Unrecht?

Das Böse sei in „Wahrheit“ gar nicht böse, sondern „notwendig“….weil es das Gute fördere….und sogar Kriege entständen somit aus „Liebe“.

Intuitiv spüren die meisten Menschen, dass bei solchen Ansichten, etwas nicht stimmen kann.

Das Folgende, ist die philosophische Darlegung, warum diese Intuition auch richtig ist.

Wenn Menschen sich als Gott sehen

Wenn in den Geheimlehren der atheistischen Esoterik von „Gott“ gesprochen wird, ist damit eine absolute Einheit gemeint: – ein abstraktes „neutrales“ TOTAL von Energie, dass weder Bewusstsein noch Willen hat. Dieser Gott ist bewusst-los und willen-los.

Der Mensch jedoch hat Bewusstsein und Willen und kann alle Materie, ganz nach seinen eigenen Wünschen und gut Dünken formen und kreieren.

In diesem Weltbild (Monismus), hat Gott weder Bewusstsein, noch einen eigenen Willen, aber der Mensch hat Bewusstsein und Willen – also ist der Mensch mehr als Gott. Oder praktisch gesprochen:…“er“…der „erleuchtete“ Mensch…“ist“ Gott selbst!

Dies ist die atheistische Definition von „Humanismus“:

Der Mensch ist „Gott“ …ist das Maß aller Dinge. Es gibt keinen Gott, vor dem der Mensch sich zu verantworten hätte.

„DEIN“ Wille geschehe“….ist in diesem Weltbild deshalb kein Faktor, zumindest nicht in Bezug auf den Gott, den Jesus meinte (Mt 6,10)

………………………………………………………………….

(Anm.: …diese Angabe ist nicht von mir….steht im Buch genau so und von Risi verfasst)

…………………………………………………………………..

Fußnote:

Eine Art, wie sich jeder Mensch für diese Ziele einsetzen kann, ist das „Sich einstellen“. Die Kraft für die innere Verbindung mit der göttlichen Quelle, kommt aus dem klaren Focus auf das Gute und das Wahre…und gerade diese Klarheit, wird durch die hier beschriebenen „Halbwahrheiten“ zerstört. Halbwahrheiten führen immer auch zu „Halbherzigkeit“, vor allem hinsichtlich der „radikalen“ Entscheidung für das „Gute“ und der Abgrenzung vom Gegenteil.

……………………………………………………………………

Was bedeutet „Alles ist Eins“ ?

Die Vielfalt ist aus der Einheit entstanden und existiert vor dem Hintergrund dieser Einheit. Die Einheit und die Vielfalt sind nicht Gegensätze, sondern zwei Aspekte der „Ganzheit.

Aus theistischer Sicht, ist Gott nicht nur einfach das „Total“ aller Energie oder das Total aller Teile, denn das „Ganze“, ist immer mehr, als die Summe seiner Teile. Gott ist die allumfassende Realität (Ganzheit), die sowohl Energie, als auch Bewusstsein ist.

Wird Gott nur als Energie und Einheit (Nondualität) gesehen, fallen wir in die Einseitigkeit der atheistischen Weltbilder.

Wird Gott nur als Bewusstsein, das heißt „nur“ als „Person“ gesehen, fallen wir in die Einseitigkeit der religiösen Absolutheits- und Monopolansprüche. Die Erkenntnis der Non-Dualität (Einheit) bedeutet aus theistischer Sichtweise, dass „wir“ uns nicht mit der Dualität identifizieren und dass wir angesichts der „materiellen“ Gegensätze (Freude/Leid ; Gut/Böse ; Erfolg/Misserfolg usw.), eine innere Neutralität entwickeln. Diese Neutralität ist die Grundlage, eines jeden höheren, spirituellen Verständnisses. Ganzheitliches Gottes-Bewusstsein umfasst jedoch nicht nur die Erkenntnis der Nondualität, sondern auch die Erkenntnis der „Individualität“!

Einheit im theistischen Sinn, ist das „unteilbare SEIN“, was auch die wörtliche Bedeutung von „Individualität“ ist.

Individualität und Nondualität sind zwei Begriffe für „Einheit“ und beschreiben die zwei grundlegenden Aspekte der „Ganzheit“.

Nondualität ist die Einheit aller Energie…..Individualität ist die Einheit des Bewusstseins.

Da die Ganzheit, sowohl das Relative, als auch das Absolute umfasst, ist das unteilbar-bewusste (= individuelle) Sein, die ursprüngliche Eigenschaft, sowohl des Absoluten wie auch des Relativen. Mit anderen Worten:…Weil Gott Bewusstsein und Willen hat, finden wir diese Eigenschaften auch in „uns“….den „Teilen“  Gottes.

……………………………………………………………………

Fußnote:

Warum ist Ganzheit eine „Einheit aus Zweiheit“ ? 

Das Gleichgewicht der göttlichen Realität ist die „Ganzheit“ – und Gleichgewicht bedeutet immer, eine harmonische, dynamische „Einheit von  Zweiheit“ (polar)….Die Ganzheit kann mit einer Kugel verglichen werden. Von einer Kugel, sehen wir immer „nur“ eine Seite, wir wissen aber, dass zu ihrer Ganzheit, beide Seiten gehören (Anm.: siehe auch, die dunkle Seite des Mondes).

Die Zweiheit des Schöpfungs-Gleichgewichts, kann deshalb als „Polarität“ bezeichnet werden. Die Kugel als Ganzes symbolisiert die Ganzheit, d.h. die höhere, lebendige Einheit von Materie und Geist, (Nondualität und Individualität, Unendlichkeit und Ewigkeit usw.).

……………………………………………………………………

„Alles ist Eins“, bedeutet aus theistischer Sicht:

„Alles ist verbunden“ und alles „Teil“ derselben Ganzheit….alles ist Eins, aber auch verschieden, eins und trotzdem individuell. Die Einheit allen Seins ist lebendig, differenziert und/aber nicht getrennt ; heißt…wir sind in Verschiedenheit (Individualität), trotz allem immer Eins mit Gott. „Einheit“ in der Vielfalt….und „Vielfalt“ in der Einheit!

……………………………………………………………………

Liebe ist die höchste Realität

Die Weltbilder, die einseitig das „nur identisch“ oder das „nur getrennt“ sehen, gründen nicht in der Liebe. Im Buch „Einheit im Licht der Ganzheit“, zeige ich philosophisch und historisch, wie die Entgleisung, auf die eine oder andere Seite des „radikalen Mittelwegs“, zu unseren „unmenschlichen“ Ideologien geführt hat….sei es im Namen von Gott und Erlösung vom Bösen oder sei es im Namen von Frieden, Staat und Sicherheit.

In monistischen Weltbildern wird gesagt, Gott sei nur „Einheit“….also Gott als ein Gegenüber („Gott als Du“) wird als Illusion bezeichnet. Diese Philosophien verkennen Gott und damit auch den Menschen als Gegenüber und sehen letztlich kein „Du“, sondern „nur“ das abstrahierte „Ich“:

„Es gibt keinen Gott außerhalb von mir“

Ohne die Wahrnehmung des „Du“, sind Liebe und wirkliches Mitgefühl jedoch nicht möglich.

Wenn Gott „nur“ Einheit wäre, warum gibt es dann die „Vielfalt“ ?

Die nihilistische Form des Monismus sagt, die Vielheit und jegliche Individualität seihen nur Illusion – die Welt (und uns!) gebe es „in Wirklichkeit gar nicht. Gnostische Formen des Monismus vertreten die Ansicht, die „Vielheit“ sei deshalb entstanden, weil die „Einheit“ sich selbst erfahren wollte, weshalb Gott…..eine zweite Form von sich selbst erschaffen habe…die ins Vergessen ging….um dadurch die Unendlichkeit der Materie zu erfahren.

Diese Ansicht bedeutet, dass alles – auch Kriege, Betrug und Verbrechen – Gottes Wille sei, weil er dies alles „erfahren“ will.

Im theistischen Verständnis ist Gott die Ganzheit, die in sich selbst „vollkommen“ ist….und nichts „braucht“, sowie auch Licht keine Dunkelheit braucht, um Licht zu sein !

Das bekannte Sanskritwort „ànanda“ bedeutet „in sich selbst erfüllt“….(= glückselig)…und ist eine Eigenschaft, die sowohl Gott, als auch die Teile Gottes haben.

„Dein Wille geschehe“….bedeutet deshalb ganz einfach:….Gott will, dass auch all seine „Teile“ glücklich sind…d.h. in wahrer Liebe leben und diese Liebe untereinander teilen.

……………………………………………………………………….

(persönliche Anm.: – es war mir seit jeher, schon immer so was von suspekt – anzunehmen, dass Gott solche Erfahrungen, wie Neid, Hass, Gier, Krieg, Mord und Totschlag, Vergewaltigung und Kinderschändung, wirklich habe erleben und erfahren wollen?)

………………………………………………………………………..

Liebe ist die höchste Realität, denn Liebe ist das Bewusstsein, in dem wir erkennen, dass wir „nie“ von Gott getrennt sind. Diese Klarheit, ermöglicht es uns auch, zu unterscheiden, ohne zu urteilen, denn das einzig „wahre“ Kriterium, ist genau diese Liebe.

Was führt zu dieser Liebe? Was entspringt dieser Liebe? Und was nicht?

Göttliche Liebe (sanskr. Bhakti) bedeutet, dass ich Gott als ein Du erlebe, von dem ich nicht getrennt bin. Im Lichte dieses „Du“, erkenne ich mich als Teil der Ganzheit.

Gott ist..„in“..mir….und ich bin..„in“..Gott….(Anm.: und bitte nicht verwechseln, mit der esoterischen Aussage „Ich bin Gott“)….und dies ist eine grundlegende Aussage, von letztlich allen alten Kulturen und Religionen.

…………………………………………………………………………..

In der Bhagavad Gita (6.29 -30) sagt Krishna:

„Wer wahre Selbsterkenntnis erlangt hat (yoga yuktàtmà), sieht mich als Überseele (Paramàtmà) in allen Wesen und sieht jedes Wesen in mir. Ein solcher Mensch sieht überall die göttliche Realität. / Wer mich überall sieht und „alles in mir“ sieht….ist niemals von mir getrennt….und ich bin niemals von ihm getrennt.“

…………………………………………………………………………

Praktisch dergleichen, sagt auch der erste Johannes-Brief (4,16) im neuen Testament:

„Gott ist Liebe. Wer in Liebe lebt, der lebt in Gott, und Gott lebt in ihm“

………………………………………………………………………….

Teil 2: Der Unterschied zwischen Polarität und Dualität

………………………………………………………………

Was ist Polarität? Was ist Dualität?

 

….Fortsetzung folgt…

 ……………………………………………………………

Quelle: Armin Risi „Ihr seid Lichtwesen – Ursprung und Geschichte des Menschen“

(Seite 319-325)

……………………………………………………………….

….ich muss hier leider erst einmal unterbrechen…..da noch einige weltliche Dinge meiner Aufmerksamkeit bedürfen…..und füge dann später, direkt hierunter noch nach….

Ich wünsche Euch für morgen einen schönen und erholsamen arbeitsfreien Tag (Feiertag, möchte ich bei diesem Illuminaten-Datum, dann doch lieber nicht in den Mund nehmen 🙂 )

….und bis die Tage dann erstmal..…….liebe Grüße….johannes

…………………………………………………………………………..

….Fortsetzung: vom 04.05.2015

Teil 2: Der Unterschied zwischen Polarität und Dualität

………………………………………………………………

Was ist Polarität? Was ist Dualität?

Das grundlegende Muster unserer Welt ist die Zweiheit. Raum existiert nicht ohne Zeit, das Oben nicht ohne das Unten, das Neue wird alt usw…..

Existiert auch das Gute nicht ohne das Böse, die Wahrheit nicht ohne die Lüge, Gott nicht ohne den Teufel? Bei diesen heiklen Fragen lautet die erste wichtige Erkenntnis, dass es „zwei“ Arten von „Zweiheit“ gibt, denn das Prinzip der „Zwei“, gilt ebenso für die Zweiheit.

Dementsprechend kennt unsere Sprache auch zwei Begriffe für Die Zweiheit: Polarität und Dualität.

Polarität und Dualität sollten nicht gleichgesetzt werden, denn sie sind nicht Synonyme. Diese Begriffe lassen sich unterschiedlich definieren. Die Erklärung, die ich hier gebe, geht von der wörtlichen Bedeutung aus. Polarität enthält den Begriff „Pol“ : Elektrizität (Energie) besteht aus zwei Polen, die nicht trennbar sind und sich gegenseitig bedingen.

Ebenso hat eine Kugel zwei Pole. Bei der polaren Einheit von Nord-Pol und Süd-Pol einer Kugel oder beim positiven und negativen Pol der Elektrizität ist klar, dass hier „gleichwertige“ Gegenteile gemeint sind, wo es „kein“ Gut und Böse gibt. Polarität hat immer mit einem „natürlichen“ Gleichgewicht und mit Harmonie zu tun.

Wenn ein natürliches Gleichgewicht „gebrochen“ wird, entstehen „ungleiche“ Gegensätze (Dualität). Dualität ist ein gebrochenes Gleichgewicht und ein gestörte Harmonie. In der Polarität wirkt das „Sowohl-als auch“, in der Dualität das „Entweder-oder“.

……………………………………………………………………..

Hieraus lassen sich folgende Definitionen ableiten:

Polarität: – die Zweiheit von gleichwertigen, sich gegenseitig „ergänzenden“ Polen, gründend in natürlichem Gleichgewicht und der göttlichen Ordnung. Polarität ist das Grundprinzip der göttlichen Schöpfungsdynamik und ist Ausdruck der „ursprünglichen“ Harmonie der materiellen Welt. Die Grundaspekte der Polarität sind „Raum & Zeit“…“positiv & negativ“…Yin & Yan“…“maskulin & feminin“…“Schöpfung & Auflösung“…“Sonne & Mond“…Tag & Nacht“, usw. – Die Polarität als Grundprinzip der Schöpfungsdynamik zeigt sich auch im Ein- und Ausatmen, angefangen mit dem Ur-Schöpfergott (in den Veden = Viṣṇu), der die Universen ein und ausatmet.

Dualität: – die Zweiheit von gegenteiligen, nicht gleichwertigen Gegensätzen, welche isich gegenseitig ausschließen. Dualität wird verursacht durch Spaltung und Einseitigkeit (entweder-oder). Sie entsteht, wenn Jemand den „Mittelweg“ verlässt und das in der Schöpfung angelegte Gleichgewicht „bricht“, was religiös, als Sünde bezeichnet wird. Das spaltende Prinzip, macht sich dabei zum Gegenteil der ursprünglichen Harmonie und bewirkt immer ein Zuviel und ein Zuwenig.

……………………………………………………………………….

Typische Beispiele von Dualität sind: – „Gut & Böse“…Gott zugewandt & Gott abgewandt“…“Täter & Opfer“…“Freund & Feind“…“Liebe & Hass“…

……………………………………………………………………..

(persönl. Anm:. – und so könnte man jetzt unendlich weiter fortfahren – will man also erkennen, ob etwas sich polar oder dual zueinander verhält, ist dies recht einfach – alles, was sich ergänzend und bedingend gegenüber steht, ist immer die Polarität – und alles was sich abstoßend und in Negation zu einander befindet, ist immer in der Dualität zueinander)

……………………………………………………………………..

Gut und Böse sind nicht gleichwertige Pole der Polarität, sondern gegensätzliche Aspekte der Dualität – und in dieser Gegensätzlichkeit, sind sie nicht gleichwertig. Es ist also nicht etwa so, dass „Gut“ das Zuviel und „Böse“ das Zuwenig wäre und dass beide sich gegenseitig bedingen würden – (sonst wären sie ein Polarität, was sie eben gerade nicht sind).

Das Gute ist das Grundlegende und Ursprüngliche: – die Schöpfungsordnung, das Gleichgewicht der inneren Mitte, der Weg der Ganzheit, ohne die Einseitigkeiten des Zuviel und Zuwenig. Dualität entsteht, wenn diese Ganzheit gebrochen wird, das heißt wenn Jemand (ein Engel, ein Astralwesen, ein Mensch), in ein Zuviel oder Zuwenig fällt.

Wer die „Ganzheit“ verlässt, befindet sich in den Bereichen der Einseitigkeiten und der „halben“ Wahrheiten – und aus dieser Spaltung heraus, entsteht das Böse. Wer irgendwo im Zuviel ist, ist woanders automatisch in einem Zuwenig – und dies verursacht Angst, Mangeldenken, Gier, Neid, Feindschaft uws.

In der Dualität ist das Böse das Gegenteil des Guten, aber das Gute ist nicht einfach das Gegenteil des Bösen. Das Gute braucht das Böse nicht, um existieren zu können, genauso wie Licht keine Dunkelheit braucht, um Licht zu sein. Dunkelheit entsteht nur, wenn sich Jemand (freiwillig) vom Licht „trennt“. In diesem philosophischen Sinn ist Dunkelheit das Gegenteil von Licht, aber Licht ist „nicht“ das Gegenteil von Dunkelheit, denn diese Ausgrenzung, erfolgte „nur“ von der Seite der Dunkelheit aus.

Nicht das Licht erzeugte (oder benötigt) die Dunkelheit, sondern nur jene Kräfte, die sich dem Licht entgegen stellen und sich dadurch „selbst“ vom Licht ausgrenzen (Anm:. – bzw. sich selbst und auch ganz freiwillig, von ihm abgenabelt haben).

Was ist gut? Was ist böse?

„Gut“ und „Böse“ sind relativ, aber deswegen sind sie nicht gleichwertig, denn „relativ“ bedeutet nicht einfach subjektiv und willkürlich. Relativ“ bedeutet, „abhängig von Bedingungen; – in Relation stehend“. Das Relative definiert sich nicht aus sich selbst heraus, sondern ist abhängig von höheren Kriterien. Philosophisch gesprochen: – Das Relative ist abhängig vom „Absoluten“. Deshalb ist es entscheidend, was wir unter „absolut“ verstehen.

Im ganzheitlichen Verständnis sehen wir das Absolute als den lebendigen Gott „mit“ Bewusstsein und Willen, weshalb wir hier – und nur hier – einen höheren Maßstab haben, nämlich Gottes Wille (= Liebe, Verbunden sein mit der Quelle, Einssein mit Gott, sowie auch allen Teilen Gottes).

Das Gute – auch das „relative“ Gute, steht in Resonanz mit Gottes Willen, wohingegen das Böse sich selbst abtrennt und abspaltet, so wie die symbolische Dunkelheit vom Licht. Gut und Böse sind daher auch nicht gleichwertig, weil das Relative nicht unanhängig existiert, sondern immer auch eingefügt ist in das Ganze und immer einen Bezug zum Absoluten hat. Das Gute ist nicht einfach deswegen gut, weil es das Gegenteil des Bösen ist.

„Das Gute ist gut, weil es in Resonanz mit dem göttlichen Willen, der göttliche Liebe ist“

Das Böse hingegen, definiert sich nur durch die Negation des Guten ! Deshalb besteht die negierende (negative) Seite der Dualität immer aus zwei Einseitigkeiten, dem Zuviel und dem Zuwenig. Mit anderen Worten: – Das Böse ist das Gegenteil des Guten, aber das Gute ist nicht das Gegenteil des Bösen. Das Gute definiert sich nicht durch sein Gegenteil, sondern durch seine Entsprechung mit der göttlichen Ordnung.

Dies wiederum bedeutet: – Das Gute kann aus sich selbst heraus „existieren“, das Böse hingegen ist nicht anderes, als eine Verneinung der göttlichen Ordnung und führt als spaltende Kraft, in die eine oder andere Form von Einseitigkeit, bis in die Extreme hinein.

Irrtum ist verfehlte Wahrheit….aber Wahrheit ist nicht = ein verfehlter Irrtum. Hass ist ein Mangel an Liebe…aber Liebe ist nicht = an Mangel an Hass. Krieg ist Abwesenheit von Frieden….aber Friede nicht einfach Abwesenheit von Krieg.

Die atheistische bzw. monistische Esoterik führt zum Trugschluss, gut und böse seien eine „Einheit“ und könnten nur gegenseitig existieren, das heißt: – Liebe könnte nicht ohne“ Hass existieren und ohne Hass, gäbe es auch keine Liebe. Ohne Lüge, gäbe es keine Wahrheit. Ohne Dunkelheit, gäbe es kein Licht. Ohne das Böse, gäbe es nichts Gutes – das ist die archetypische „luziferische“ Selbstrechtfertigung des Bösen….und die atheistische Esoterik tendiert dazu, ein entscheidendes Sprachrohr dieser Weltsicht zu sein….

….Fortsetzung folgt

……………………………………………………………………..

…ich muss hier leider erstmal wieder pausieren, bevor es weiter geht….denn außer  einsetzender Müdigkeit…. kamen auch noch starke Rückenschmerzen jetzt dazu….war wohl etwas zu verkrampft in meiner Körperhaltung, beim abtippen heute… J

..eine geruhsame Nacht und auch eine angenehme Woche Euch allen !!!…..lg  johannes

Advertisements

Nicht im Moment……und nicht momentan…..!

Nun ist es schon wieder passiert !!!

Ich hatte schon mehrfach von meinen Schlafstörungen berichtet…..und von meiner inneren Unruhe…..obwohl mich innerlich, kein absehbarer Grund, dazu veranlasst haben könnte, mich unwohl….genervt…oder gestresst zu fühlen…..

…und ja….da ist viel im Außen im Moment….und auch teilweise so etwas wie gefühlter Stress vielleicht….aber nicht wirklicher Stress !!!

Ich habe die letzte Nacht…..nach langer Zeit…..mal wieder komplett durchgemacht….und bin erst heute morgen…..um genau 10.22 Uhr ins Bett gegangen (mein letzter Blick auf die Uhr)…..

……mein Schlaf-Pensum derzeit (seit ca. Okt. letzten Jahres), liegt so zwischen 10-12 Stunden….mit Einschlafstörungen inkl……und trotzdem immer, auch einem seltsamen und dauerhaften Müdigkeitsgefühl, den ganzen Tag über…..

…..und ich war so was von müde und abgeschlafft vorhin…..bin nur noch so hinein gesunken ins Bett…..hatte dann…..einen der seltsamsten und merkwürdigsten Träume….diesen Jahres bisher…..und bin dann eben völlig erholt und ausgeruht wieder erwacht…..

….ein BLICK auf die Uhr (Handy)…..zeigte mir an….es ist jetzt genau 12.22 Uhr…..und ich fühlte mich hellwach und total ausgeschlafen……wie, als hätte ich zwischen 8-12 Stunden geruht….was normalerweise ja unmöglich ist…..bei nur zwei Stunden Schlaf….

….aber zusätzlich…und wahrscheinlich mitgenommen…..noch aus meinem Traum….

…..habe ich die ersten 10 MINUTEN…..und auch völlig unbewusst…..immer vor mich hin gemurmelt…..

……………………………………………………………………….

“ Nicht im Moment…und nicht momentan……… Nicht im Moment…und nicht momentan…….. Nicht im Moment…und nicht momentan……. Nicht im Moment…und nicht momentan…… Nicht im Moment…und nicht momentan…….“

………………………………………………………………………

….und aufgrund dessen…was kurz vor dem zu Bett gehen (vorhin – oder gerade eben erst – kann man ja sagen), so meine letzten Gedanken gewesen sind…..nämlich TEIL 3 meines letzten thematischen Beitrags einzustellen….und gedanklich noch mal durch zu formulieren…..dann aber dieser Traum….und seine Auswirkungen…..und auch jetzt noch….beim ersten Kaffee….

…..ich muss dies erst einmal setzen lassen…..und wohl doch….zuvor Kontakt mit einigen….(mir persönlich), sehr wichtigen Menschen aufnehmen…..welche mir derzeit sehr nahe und fast schwingungsgleich….mit mir in Resonanz stehen….denn in meinem Umfeld, ist da kaum noch Jemand…..bis auf zwei-drei Ausnahmen vielleicht…..aber was soll dass nun bedeuten ???…..

“ Nicht im Moment…und nicht momentan !!!“

Es ist kein Abhalte-Befehl von etwas NEGATIVEM…..sondern vielmehr….etwas sehr gut mit mir meinendes……denn es kommt zwar wie ein Befehl daher….aber voller Liebe und direkt aus dem Herzen heraus…..und ist auch völlig neu für mich…..dass hatte ich so….noch nie zuvor…..zumindest nicht…..als eine Art von Rat oder Anweisung !

……nur….wie kann ich….nach nur zwei Stunden Schlaf schon wieder hellwach sein…..gab´s  bisher noch nie….und 3 Tage schon, keinen Hunger und deshalb auch nichts gegessen……

…….oder aber vielleicht gerade deswegen ???

…..diese Botschaft jedoch….war so etwas von eindringlich…..in einer durchweg nur positiven…..und fast zu Tränen anrührenden liebevollen Art…..dass ich nicht denke…..es hier mit dunklen Mächten zu tun zu haben…..

…..zumal meine eigenen Pläne…ja selbst….nun auch und schon seit Tagen….in genau dieselbe Richtung abzielten…..

…..und so werde ich dies nun auch durchziehen und auch erstmal „befolgen“……mit der inneren Sicherheit und Führung im Herzen…..dass dabei letztlich, auch etwas sehr Gutes  heraus kommen wird…..und gewiss nicht nur für mich allein….denn dies hätte, auch für mich selbst…..nur sehr wenig Sinn am Ende !!!

Ich grüße Euch ganz lieb derweil…….johannes

Dualität versus Polarität – Vorwort !

Dualität versus Polarität……….oder der „Irrweg“ der Spaltung !!!…………Teil 1

……………………………………………………………….

Hallo Ihr Lieben !!!

………………………………………………………………

Vorwort:

Es ist nun schon fast schon ein ganzes Jahr her, seit meinem letzten Beitrag hier auf dieser  Plattform…..ich hatte mich damals auch ganz offiziell….für eine Ruhe- und Analyse-Phase von Euch verabschiedet….und auch in der Hoffnung, dass es nur wenige Wochen oder max. einige Monate dauern würde…..um mein bisher angesammeltes Wissen….einigermaßen gut sondieren und reflektieren zu können….

…um darauf folgend…..auch eine gefilterte „Quint-Essenz…der mir vorliegenden Daten….anbieten zu können ?

Dies gestaltete sich jedoch weitaus komplexer….als zuvor von mir angenommen !

…..und auch heute nur den Teil 1 und das Vorwort dessen……denn mehr schaffe ich heute einfach nicht mehr !

Allein „zeitlich“ gesehen, erinnert es mich es heute eher…..an einen Privat-Insolvenz-Antrag, als an eine persönliche Entwicklung…..( 6 Jahre Stress – sprich unendlich viel Wissen in sich aufzusaugen + einem Jahr Ruhe – (Auszeit), um es auch zu verarbeiten !…..und dann endlich sehr „befreit“…..auch aufatmen zu können ! J

….nur dass es hierbei…um das rein „relativistische“ Weltbild geht bzw. dieses zu verabschieden….und endlich auch „loslassen“ zu können….was jedoch garantiert nicht bedeutet….die Materie auch….in ihrer existenten Form….gänzlich abzulehnen oder ihr gar ihre Existenzberechtigung absprechen zu wollen…..

….es geht lediglich nur um das Verständnis….dass Materie, bei weitem noch nicht „All-ES“ ist, was ist…..und um eigentlich nichts weiter mehr !

…………………………………………………………………..

…ein kurzer Rückblick :

Mein eigener Werde- und Erkenntnis-Prozess des Erwachens….begann auf den Tag „genau“ am 21.03.2008 (einem sehr früh angesetzten „Karfreitag“ in diesem besagten Jahr)……und genau 6 Tage nach meinem Geb.- Termin…..

….dachte bisher immer…..es war schon 2007…..aber nein !….nach erneuter Eigenrecherche….es war wirklich erst der Karfreitag 2008….mit dem Film „Loose Change“ (Thema dessen –  9/11)……also vor ca. auf den Tag genau….vor exakt 7 Jahren !!!

….und nun haben wir schon wieder Ostern….und sieben Jahre sind seither vergangen…..an unendlichen Hoch´s und Tief´s  und so sehr außergewöhnlichen Lerneffekten…..

…..und dieses letzte Ruhe-Phase-Jahr des Sondierens….und der reflektierenden Analyse gewidmet…..war hierbei noch weitaus wichtiger….als alle sechs Lehrjahre zuvor zusammen genommen !!!

Warum ?…….weil man „Input“ sammeln kann, bis zum Abwinken….es aber überhaupt keinen Wert in sich trägt….so man nicht versteht, es auch um zusetzten und tagtäglich auch zu „leben“ !!!

Und dieser Lernprozess der letzten elf Monate, war allein deshalb schon so überwichtig, um allein…..die noch eigens bestehenden Zweifel….an Ansichten zu filtern….sowie auch zu lernen,  korrekt im Umgang mit anderen „Disputen“ und Meinungen persönlich umzugehen.

….zumindest das eigene Toleranzverhalten betreffend….etwaiges zu überdenken…..denn  „ALLES“ auch gleichwohl ungeprüft auch „akzeptieren“ zu müssen…..dass verlangt gewiss gar Niemand von uns !

Aber wie oft erleben wir es…da wir uns ja, auch so sehr sicher hierbei sind…..unseren Eigen-Weg, als den „einzig“ richtigen zu erachten….und alle anderen….dann auch als „falsch“ zu deklarieren ?

……womit ich auch gar nicht sagen möchte…..dass der eigene Weg nun wirklich falsch wäre….im Gegenteil – für einen persönlich u.U. der „einzige“ und sogar beste und „wahre“ Weg !………nur halt eben nicht auch, für jeden Anderen ebenso und gleich !!!……

….und in diesem „Falsch-Denken-Tun“…..können wir uns alle auch mal verfangen….und da schließe ich mich gewiss auch nicht aus von…..ist mir genau ebenso auch schon passiert !

Es spielt hierbei auch gar keine große Rolle….ob wir nun nur „annehmen“….dass es dass BESTE für andere ist…..die Frage die bleibt ist letztlich doch…..ob es nun auch wirklich das tatsächlich das Beste für sie ist ???

Wir Menschen….sind stets ´versucht….wenn auch aus einem gutem Glauben heraus….unsere „eigenen“ Ansichten….auch als gleichwertig und „Allgemein-gültig“ für alle anderen  anzusehen….und als das einzig „Richtige“ zu definieren…..

….was letztlich, eine uns niemals zustehende Überheblichkeit gegenüber unserer Schöpfung darstellt…..oder ?

Sich selbst, in der „all-einigen“ Wahrheit fühlend zu befinden…..und dies monotheistisch durchsetzen (missionieren) zu wollen…..diskreditiert und verleugnet natürlich auch alle anderen Glaubens-Philosophien…..

…was keineswegs bedeuten soll….dass der einzige und  „eigene“ Weg nun auch völlig falsch definiert sein muss….es ist nur halt….nicht auch gleichzeitig der Weg von Jedem Anderen ebenso und auch genau so identisch !

Es gibt so unendlich viele verschiedene Wege…..und ja….leider auch sehr viele Irrwege darunter….aber eben halt auch nicht alle….und Wer möchte hier letztlich, auch die aussagekräftige Entscheidung darüber treffen ?…….also ich ganz gewiss nicht !!!….. J

….und selbst wenn ich heute noch zu sehen glaube…..dass andere in  s.g. Lemminger-Art“,  in ihr totales Verderben laufen,…..warte ich heute damit solange ab…..bis ein „Hilfe-Ruf“ kommt….und unternehme von mir aus….zuvor auch gar nichts mehr….

….mag vielleicht auch falsch sein, diese Einstellung….aber zuviel „Chaos“ und völlig missverstandenes „Desaster“ , habe ich hiermit und bislang auch ganz selbst, echt viel  zu oft erlebt !

Wenn man selbst glaubt, andere retten oder/und von absolut falschen Wegen abhalten zu wollen….geschieht dies sicher auch niemals aus rein eigennütziger oder gar böser Absicht heraus – im Gegenteil – allein die LIEBE ist und bleibt hierfür die einzige Triebkraft und Intension…..so man meiner Meinung nach…..auch gute Freunde, verheddern sich hier jetzt aber auch teilweise gewaltig… !

Aber so gut wir es auch immer meinen….(Das Gegenteil von Gut ist nicht Böse……das Gegenteil von Gut ist  =  „Gut gemeint“………. (siehe auch die „Gut-Menschen“ !).

…..und ist letztlich auch ein erneutes „ Zeugnis“ dafür, inwiefern wir seit jehedem von dieser so falschen Ansicht manipulierend „geschult“ und indoktriniert worden sind !…..leider….

Es ist für mich persönlich….eines der allerwichtigsten Erkenntnisse des letzten Jahres…diesen jahrzehntelangen DISPUT bzw. mein „Nicht-Verständnis“…..dessen was Polarität und Dualität nun wirklich unterscheidet…..erstmals wahrhaftig verstehen gelernt zu haben…..und ich hoffe sehr…..dass es Euch auch ebenso ein(-er) leuchtend anrühren wird ???

…………………………………………………………………….

An der Dualität gegenüber der Polarität, scheiden sich seit Zeiten, schon fast alle Geister im esoterischen Gefüge….weil es im polaren Sinne….hierzu selten auch nur eine gute Aufklärung gegeben hat….

…..ich kann mich selbst noch, auch an wochenlange Diskussionen erinnern….jedoch ohne ein für mich befriedigendes Endergebnis……

….mein Herz wusste es schon immer….der Mensch liebt einzig und allein den Frieden und die HARMONIE…..dass wusste ich als 5-jähriger schon…..und als 25-jähriger immer noch !

……warum also dieses Töten machen tun und zusätzlich auch noch diese sinnlosen KRIEGE veranstalten ???…..erst dachte ich, ich bin kein Deutscher….später dann, ich wäre ein „Außerirdischer“…..weil ich mit diesen s.g.  MENSCHEN…..so absolut nichts gemein hatte….sie waren mir alle nur „ur-fremd“…..nein….sie waren gar  „Bestien“ für mich !!!

…..und ich wusste zu frühester Kindheit schon, dass hier etwas völlig falsches und absurdes abläuft….und etwas ganz schief und auch aus dem Ruder gelaufen sein muss !……obwohl wir ab der Schulzeit, eigentlich alle schon gen der Dualität manipuliert worden sind….

….aber selbst noch im Pubertätsalter …..empfand ich mich in der falschen Nation und der falschen Inkarnation (Erde) zugehörig……geschweige denn, der auch der IMMER WÄHRENDEN Schuldzuweisungen für den zweiten Weltkrieg, als 69-er Geborener ???

…..womit ich weder persönlich etwas zu tun hatte…..noch es je auch als gut geheißen    habe….aber dass unterstellt man mir/uns bis heute immer noch so…..

…..aber ab in die „Anstalt“ mit solchen Leuten, kann ich dazu nur sagen !!!……geistig minder bemittelt….oder gar vollends „degeneriert“….denn etwas anderes, fällt mir dazu echt nicht mehr ein ?

Beobachte ich jedoch…..auch nur einmal den so üblichen und alltäglichen Umgang unserer lieben Mitmenschen mit- und untereinander…..so werde ich mir hieraus schon durchaus gewahr dessen…dass es irgendwann einmal…..auch einen unglaublich großen Crash oder Fehler in unserer Schöpfungs-Veranstaltung (Epoche) gegeben haben muss……..

…..um dieses an sich…..und zuvor, so auch gar nicht so erwünschte Chaos zu manifestieren !

Auf jeden Fall, war ich mir damals, ganz und zu 100%  sicher…..dass Gott in meinem „FALLE“….(wörtlich:  die „Falle“ )……seinen „ersten“ großen Fehler begangen haben muss….und es nicht einmal SELBST bemerkt hat !

Sehe ich heute natürlich etwas anders…..aber dazumal war es sehr ernst angedacht und auch gemeint…..

Ich weiß nicht genau wie es Euch so geht…..aber bei mir war das intuitive und innere Gefühl schon immer so vorhanden…..dass der Mensch ein harmonisch und friedvolles Individuum und Wesen ist, welches einfach nur, in Frieden und auch Ruhe  „leben“ möchte !

….und nicht nur als ein „ausgesetztes“ , einsames Schaf……unter Hunderten von Wölfen….in einem sich falsch herum drehenden „Hamsterrad“ verenden wollte !

Gehört nun das „Böse“ tatsächlich auch zu uns MENSCHEN……wenn auch nur in der starken VERDICHTUNG……oder ist es mehr oder weniger…nur eine falsche „Illusion“ ?

……………………………………………………………………….

Wir alle kennen die Aussage…..von welcher Seite auch immer, dass Dualität und Polarität in der s.g. MATERIE…..auch immer miteinander verknüpft und verbunden ist…..

…..aber ?……….stimmt diese Aussage denn nun auch wirklich ???

……ich glaube eher nicht……warum ?…..weil mein Gefühl mich seit LEBENS-Beginn eines Besseren belehrt und anderes fühlen lassen hat……o.k…..rein intuitiv bisher……aber wie gesagt….nur bisher…..eine auch verstandesmäßig- und rein logische Erklärung hierfür…..war die letzten 40 Jahre noch nicht verfügbar……nun und/aber heute…..

—–hört einfach nur gut  (zu) und entscheidet dann ganz selbst !!!

…es folgt noch ein Teil 2…..und wahrscheinlich auch noch ein 3. und 4. Teil ……aber die Gund-Aussagen ab ca. min. 50.00  und folgende über dass so fehlerhafte Polaritäts vs. Dualitäts-verständnis …….sind eine der wahrhaftigstenen Ursachen….der meisten unserer Missverständnisse heute überhaupt !!!!!!!!!

Der Mensch ein multidimensionales Wesen – Armin Risi

https://www.youtube.com/watch?v=pAX8N74Rm2c

……und FROHE OSTERN Euch allen gewünscht  !!!!!!…und bis folgend dann……..lg  johannes

……………………………………………………………………………………………………………………..

Dualität versus Polarität……….oder der „Irrweg“ der Spaltung !!!…………Teil 2

…ich möchte nun heute fortfahren….und sagte ja schon, seit Anbeginn so empfunden zu haben, dass hier auf der Erde, aber ganz gewaltig etwas nicht logisch zusammen passt bzw. stimmen kann.

Selbst in den meisten spirituell-esoterischen Bereichen, gibt es entweder die vorherrschende Ansicht, dass es Gut und Böse in gewisser Hinsicht „so“ überhaupt erst gar nicht gibt,….

…..oder aber, diese Dualität zwangsgebunden und unabdingbar, mit jeglicher Materie (auch feinstofflich) auch immer eng miteinander verschmolzen ist…und sich nicht voneinander trennen lässt…

…ich halte beides nur für „Halbwahrheiten“…..denn spätestens, seitdem wir wissen, dass auch Licht abgewandte Entitäten, höhere Macht als der Mensch besitzen (zumindest heute)….und Materie bearbeiten, transformieren, de- ent- und re-materialisieren können usw…..

…..sind sie uns nunmehr, auch um ein Vielfaches voraus….denn wir haben diese uns ursprünglich auch zugänglichen Fähigkeiten, mittlerweile gänzlich verloren….mit nur noch sehr wenigen einschränkenden Ausnahmen.

Allein die Tatsche, dass auch Schattenwesen aus höheren Macht-Ebenen ebenso (in allerdings nur begrenzter Anzahl)….in der Lage sind, sich hier zu inkarnieren und Körperhüllen zu anektieren, relativiert allein schon das Unverständnis, dessen was Gut und Böse letztlich nun wirklich ausmacht.

Ich möchte heute….noch nicht den zweiten Schritt vor dem Ersten machen….aber ja….das Thema unserer Besetzer (der Archonten)…..spielt auch im Verständnis von Polarität und Dualität, letztlich noch eine sehr tragende….wenn nicht gar alles….auch noch heute betreffende Rolle, für ein Verstehen dessen, was heute in dieser Welt so alles abgeht !

Momentan nur noch kurz soviel dazu….die „Archonten“ sind ein s.g. „Überbegriff“….für alle auf die Menschheit, geistig manipulierend Einfluss nehmenden „externen“ (feinstofflichen, sowie auch Nicht-stofflichen) Wesenheiten…..

….wobei die bekanntesten darunter….. (zumindest laut der Nag Hamadi-Schriften)…..natürlich die reptilartigen und die Embryo-artigen (die kleinen Grauen ?) sind.

….aber es gibt noch so viel weitere und unterschiedliche Vertreter hier auf Erden (Wolfs-Mensch ähnliche ; Ratten-Mensch ähnliche ; Schweine-Mensch hybrid-ähnliche ; Insektoid-Mensch ähnliche usw….usw. )……

ABER……und auch ein ganz, ganz großes ABER hierzu….man komme bitte niemals in die Fehlableitung, dass diese, uns nun auch alle feindlich gesinnt gegenüberstehen…..dies gibt es natürlich auch ebenso sehr wohl und ist auch unbestritten…..

…..aber ich kenne persönlich, mehr als ein Dutzend REPTILOIDE bzw. teilweise astral von ihnen beinflusste Menschen…..kenne auch Wolf-Ratten- und Schwein-Hybride…..ja selbst Vampiere (es gibt sie wahrhaftig)…die u.U. in ihrer DNA noch einiges von ihren Vorfahren besitzen mögen…..sonst hätte ich sie auch nicht so erkennen und sehen können…sie aber selbst, weitaus schon weiter auf ihrem Heimweg und zurück zur Quelle des Lichts sind, als viele der rein menschlichen Vertreter unserer Gattung !

…und wir sind auch nicht alle gleichsam reptiloid behaftet….dass ist wohl eher die rein darwinistische Denkweise…..man sollte mal recherchieren, WER und WANN sich das Ganze einmal ausgedacht hat…..einen TEIL unseres Gehirns überhaupt als „Reptilien-Gehirn“ zu bezeichnen…..und es dann auch noch, als das „älteste“ von allen zu deklarieren ?

Ich wäre nicht sehr erstaunt darüber, wenn dies von einem geläutertem alten und darwinistischem Evolutionisten abstammt ?

Haben denn Menschenaffen auch ein Reptilien-Gehirn ?……oder andere Säugetiere (Wale, Elefanten, Beuteltiere, Hasen, Mäuse, Hamster usw……denn wenn Evolution stimmen sollte……muss sich dieser GEHIRN-ANTEIL….ja auch in allen anderen Säugetieren ebenso manifestiert und entwickelt haben…..wäre ja sonst auch gar nicht nachzuvollziehen…oder…? J

…..aber wie gesagt, dazu dann im zweiten Schritt und demnächst noch ausführlicher….

Ich denke sehr wohl, dass es auch einmal eine Zeit gegeben hat, in der alle Lichtwesen als noch lernende „Kinder“, auch der göttlichen Quelle zugehört waren und ihr auch geglaubt haben…

…..und dann als sehr wissensbegierige Experimentalisten (vielleicht in den Zeiten ihrer göttlichen PUBERTÄT – OBEN WIE UNTEN – J – keine Ahnung……ihren MEISTER beeindrucken bzw. gar mit ihrem Können übertrumpfen wollten…..

…..nach dem MOTTO:….“Hey Meister (Vater)…..schau´ dochmal was ich alles kann…..DU kannst „nur“ Licht erschaffen….aber ich kann sogar Dunkelheit erschaffen……ich kann also etwas, was nicht einmal DU kannst….und Du willst mein Lehrer, Meister und auch „ALL-MÄCHTIGER“ Vater sein ?……und bekommst diese Kleinigkeit nicht einmal hin, auch Dunkelheit zu erschaffen…..wie jämmerlich bist Du doch…GOTT…..mein Vater……

….ich kann viel mehr als Du, Vater…..und so verlasse ich Dich jetzt auch….weil ich mehr GOTT und auch viel mächtiger bin, als Du es jemals gewesen bist……

….und dann ward´ der Sohnemann auch schon verschwunden…..und krepelt bis heute, hier als der s.g. FÜRST der ERDE über die LANDSCHAFTEN; und traktiert alle Menschen in einer erbärmlichen Versklavung gehalten….und will letztlich dafür, auch noch geliebt werden?…….was eine Schande auch !

Natürlich will auch er geliebt werden…..jede Existenz buhlt darum…..aber bitte nicht um jeden PREIS……und schon gar nicht um den…..der eigenen Seele….NIEMALS !!!!!

…..muß kurz pausieren, es ist Kranken-Essenszeit und Toilettengang jetzt…..vielleicht nachher dann noch weiter…..lg  johannes