Ein kurzer Gedanke zur Interpretation der Bibel….

Hallo liebe Freunde,

Der eigentlich zunächst geplante Beitrag….„Für Wen von Uns, starb Jesus denn nun wirklich?“….ist noch in Arbeit und erweist sich in seinem Umfang, doch sehr komplexer als anfangs angenommen……daher heute zwischenzeitlich, nur diese kleine Überlegung, in Übernahme eines Fremdartikels.

Ein wundervolles Wochenende Euch allen!!!

………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Es gibt so viele verschiedene Interpretationen der Bibel. Warum sollte ich an Ihre glauben?

Eine der Klagen, die wir oft hören, lautet, daß jeder eine andere Interpretation der Bibel hat. Da viele Leute zu unterschiedlichen Ergebnissen gelangen, wenn sie die Bibel lesen, kann es angeblich keine Übereinstimmung geben. Die Leute verweisen auf die Vielzahl von Bekenntnissen als ein Beispiel dafür, daß es unter den Bibelgläubigen keine Einmütigkeit geben könnte.

Diese Vorstellung läßt gewisse Tatsachen unberücksichtigt. Für die große Mehrzahl der Bibelleser ist es kein Problem, den zentralen Lehren der Bibel zuzustimmen. Selbst diejenigen, die nicht an die Wahrheit der Bibel glauben, haben keine Schwierigkeiten, die hauptsächliche Botschaft zu erkennen.

In allen Zweigen des Christentums finden wir dasselbe grundsätzliche Verständnis dessen, was die Bibel lehrt. Man akzeptiert allgemein dieselben Glaubensgrundsätze, die so grundlegende Wahrheiten beinhalten wie, Gott schuf den Menschen nach seinem Bild, mit Freiheit der Entscheidung, und daß der Mensch beschloß, gegen Gott zu rebellieren, und so die Sünde in die Welt brachte.

In seiner ewigen Liebe wurde Gott in der Person Jesu Christi Mensch und starb stellvertretend für uns, als Sühnung der Sünde. Der Mensch kann durch den Glauben an Jesus Christus seine Beziehung zu Gott wiederherstellen.

Die Botschaft der Bibel ist klar für den, der sie liest und versucht, ihren Sinn zu verstehen. Probleme entstehen, wenn die Leute mit ihren vorgefaßten Meinungen an die Bibel herangehen und versuchen, das Wort ihren Vorstellungen anzupassen. Das ist nicht die Schuld der Bibel, sondern der Menschen, die die Bibel zwingen zu sagen, was sie hören wollen.

Was die verschiedenen Bekenntnisse betrifft, so muß betont werden, daß sie nicht durch Uneinigkeit über die zentralen Lehren des Christentums entstanden sind. Die Unterschiede sind das Ergebnis einer Vielzahl von Faktoren, darunter kulturelle, ethische und soziale. Wenn man sie genau miteinander vergleicht, dann sind die Unterschiede in der Doktrin nicht immer so entscheidend.

Manche Leute benutzen dieses Argument als Entschuldigung dafür, daß sie nicht an Jesus glauben, aber wie alle anderen erweist es sich als nicht stichhaltig. Jesus hat den entscheidenden Punkt kristallklar gemacht:

»Wer an den Sohn glaubt, hat das ewige Leben; wer aber dem Sohn nicht gehorcht, wird das Leben nicht sehen, sondern Gottes Zorn bleibt auf ihm« (Joh. 3,36).

Oft betreffen die Meinungsverschiedenheiten nicht so sehr die Interpretation der Schrift als vielmehr ihre Anwendung.

 

 

 

 

121 Kommentare zu “Ein kurzer Gedanke zur Interpretation der Bibel….

  1. Guten Morgen,
    tut mir leid lieber Johannes, aber die Begriffe Gottes ewige LIEBE, GEHORSAM und Gottes ZORN bilden für mich einen Widerspruch. Dieser Spruch (Joh. 3.36) mag für die kath. Kirche zum Flachhalten bestens geeignet sein – die Furcht vor dem Zorn Gottes wird mein Handeln hier im Leben aber ganz sicher nicht beeinflussen.
    Diese Drohungen und das Wenn und Aber passen absolut nicht zu der Vorstellung, die ich vom Schöpfer habe.
    Ich wünsche Dir einen sonnigen Tag. Lieben Gruß von Frieda

    • Liebe Frieda,

      Oh ja….da verstehe ich Dich sehr gut :-)……genau hieran arbeite ich nun auch und muss sagen, dass sich einige dieser Widersprüche, mittlerweile sogar ganz rational klären und auflösen konnten……aber fast 1300 Seiten, wollen auch erst einmal komplett gelesen…..und vor allem „verstanden“….sowie mit dem bisherigen Wissen abgeglichen sein……aber es macht irre Spass, wenn aus dem bisherigen Unverständnis…..dann plötzlich sogar die Logik keinen Gegensatz mehr darzubieten oder dagegen zu setzen weiß……..solange man nicht nur als begieriger Schwätzer, Weißheiten aus „Teilbereichen“ zieht und zum Besten gibt……

      ……womit meine neue Grundaufgabe, in ihrem immensen Umfang, vielleicht etwas besser erkennbar wird…..denn ich will ja den Wahrheitsgehalt der „gesamten“ Schrift ergründen und keine Eigeninterpretationen…..für nur von mir selbst ausgewählte Passagen nahe bringen….

      …..was mir so auch gar nicht erlaubt ist bzw. zusteht……eine vorläufige und noch etwas ausführlichere Erklärung dessen, werde ich in Kürze hier noch einbringen…..dann jedoch vorerst, in eine längere „Sommerpause“ gehen…..um mir selbst vorgeschriebene Gesetzmäßigkeiten nicht zu verletzen!

      Auch Dir einen Supertag noch……liebe Grüße johannes

  2. Guten Morgen…..Johannes……liebe deinen Nächsten wie dich Selbst.

    Ich betrachte die Bibel als Lückentext, ich glaube das sie durch viele Leben in der Dunkelheit durchgegangen ist und dementsprechend verwurschtelt zerfetzt und überschrieben daherkommt.
    Wer die Bibel „lesen“ kann, muss hinter diese 3.D Version blicken können.

    Namaste

    Tula

    P.S: Wenn du die Bibel studierst, bleib nicht an der Oberfläche (Schein) hängen. Geh mit deinem Herzen rein und verwandle die Bibel und sie wird dir ein Tor sein…….

    • Hey liebe Tula,

      „Wer die Bibel “lesen” kann, muss hinter diese 3.D Version blicken können.

      Was Du hier ansprichst, ist ein so entscheidender Knackpunkt, wie ich nicht in der Lage bin, dies mit Worten wiederzugeben oder erklären zu können……zumindest nicht gegenüber….und selbst nicht meinen liebsten Freunden……sofern sie dies nicht selbst erfahren haben……

      „P.S: Wenn du die Bibel studierst, bleib nicht an der Oberfläche (Schein) hängen. Geh mit deinem Herzen rein und verwandle die Bibel und sie wird dir ein Tor sein…….“

      Ich weiß nicht….aber es kommt mir vor, als hättest Du da selbst schon etwas erlebt oder aber zumindest eine leichte Ahnung davon, wie dies vonstatten geht……mit dem Verstand lesen, da ging zuvor gar nichts……mit dem Herz lesen (wie man übrigens an jede Schrift heran gehen sollte)…..da wurde schon so einiges klarer, jedoch immernoch, zu viele Ungereimtheiten, die man sich selbst gegenüber, auch sehr gut als „Verfälschungen“ interpretieren könnte……

      ……und jetzt nun diese dritte Variante…..wiederum nur mit dem Herzen erkennbar, dass ist klar……nur dass „nicht“ ich es verwandelt habe, es also auch „nicht“ und keinesfalls in „meiner eigenen“ Macht lag, dies zu tun…..sondern….wie soll ich sagen?…..vielmehr ein „Schlüssel-Meister“ daher kam und mir, zuvor nicht zugängliche Räumlichkeiten zur Besichtigung freigegeben und für mein Auge eröffnet hat……

      …..welches eine nicht zu beschreibende Freude, Dankbarkeit sowie auch Demut in meinem Herzen entzündet hat……von der ich mir soo sehr wünschte, dass auch ein Jeder andere, sie ebenso intensiv erfühlen könnte…….

      ……meine Eingaben seitdem, denn vieles sind seither nicht mehr nur meine eigenen Worte….ermahnen mich jedoch auch jedesmal parallel dazu, große Geduld zu üben und bislang, jetzt nur nichts zu überstürzen……und ich werde mich daran, jetzt auch eng und in Einklang, daran halten……denn hierbei ist „mein“ eigener Wille…..völlig belanglos und irrelevant…..und trotzdem, liegt mir alles erdenkliche Glück im Herzen, wie noch nie zuvor….

      …..Jemand schrieb letztens….„Vertrauen bedeutet zu Wissen“……weiß nicht mehr Wer es nun war…..und ob Der/Diejenige auch wirklich weiß, „WIE“ recht er/sie damit hat…..ich kann dies nun jedoch nur bestätigen……schöner Song auch……vielen lieben Dank Dir……muss jetzt schnell noch zum Frisör (Matte muss runter 🙂 )

      ganz liebe Grüße auch Dir……und bis die Tage…..johannes

    • Danke liebe Frieda,

      Bin noch nicht ganz durch mit dem lesen…..

      ….aber bisher erklärt sich hierbei recht gut…..warum mein Herz, gerade zu „Paulus“, nie einen wirklichen Zugang gefunden hat…..und er mir ebenfalls oft, als nur der weiterhin „getarnte“ „Saulus“ in meinem Gefühl und Herz vorkam……

      …..auch diese Millionärin (Joyce Meyer), welche ständig TV präsent war und ist, hat fast ausschließlich nach Paulus zitert……und ich musste immer nach sehr kurzer Zeit ausschalten, fand sie einerseits als Person (Mensch) schon sehr unglaubwürdig und zudem auch nicht sehr sympathisch……aber großteils lag es halt auch an ihren Zitaten und Paulus-Aussagen….

      …..muss ich jedoch auch alles noch selbst prüfen…..an der Stelle, bin ich derweil noch nicht…. 🙂

      …vorerst liebe Grüße retoure an Dich !………johannes

      • Guten Morgen liebe Frieda, für mich ist dein Link leider eine zu große Kopfnuss. 😉 Ist nicht meins. Deine Seite gefällt mir sehr gut, ich werde mich da mal näher drauf einlassen und drin rumstöbern.

        Liebe Grüße

        Tula

      • Guten Morgen liebe Tula,
        für mich war dieser Beitrag interessant zu lesen, weil er mal wieder zeigt, dass ein jeder für sich die Bibel anders auslegt. Eine Kopfnuss ist das für mich nicht, da ich keine Veranlassung sehe, hier einen Nussknacker anzusetzen. Wichtig ist für mich, dass ich mit meiner Vorstellung von der Schöpfung/dem Schöpfer in Frieden leben kann und mich von der ganzen Angstindustrie, die von der Schöpfung abschöpft, in keiner Weise beeinflussen lasse.
        Danke für die Blumen bez. meiner Seite. Ich versuche hier ganz einfach zu zeigen, dass es neben dem Hamsterrad im Netz noch ein RICHTIGES Leben gibt und dass die Natur der beste Lehrmeister (für mich jedenfalls…) ist.
        Lieben Gruß zu Dir von Frieda

      • 😉 ja da bin ich ganz bei Dir. Auch mit Deiner Seite, sie macht Lust auf Leben.

        So aber jetzt kommt doch der Nussknacker……ich bin seit gestern bei diesem Spruch (Offenbahrung) hängen geblieben.
        Im Zeitenwende-Forum gabs eine kleine Diskussion…wie innen – so außen….und da kam mir dieser Spruch unter und ich dachte mir, das ist doch was für Johannes…..

        Und ich sah auf der rechten Hand dessen, der auf dem Thron saß, eine Buchrolle; sie war innen und außen beschrieben und mit sieben Siegeln versiegelt.
        Offb 5,2 Und ich sah: Ein gewaltiger Engel rief mit lauter Stimme: Wer ist würdig, die Buchrolle zu öffnen und ihre Siegel zu lösen?
        Offb 5,3 Aber niemand im Himmel, auf der Erde und unter der Erde konnte das Buch öffnen und es lesen.
        Offb 5,4 Da weinte ich sehr, weil niemand für würdig befunden wurde, das Buch zu öffnen und es zu lesen.
        Offb 5,5 Da sagte einer von den Ältesten zu mir: Weine nicht! Gesiegt hat der Löwe aus dem Stamm Juda, der Spross aus der Wurzel Davids; er kann das Buch und seine sieben Siegel öffnen.

        Ich denke, da geht´s um mein Lieblingsthema….die Erleuchtung…niemand kann uns öffnen, nur wir selbst.
        Und Jesus, meiner Meinung auch noch andere, haben das Werkzeug zur Erleuchtung frei gelegt. Es liegt an uns.
        Der Himmel und die Erde und sogar unter der Erde, sind machtlos, wenn wir nicht wollen.

        Glück Auf 🙂

        Tula

      • Hey Tula, liebe Grüße an Dich,

        …hast du schön formuliert und heraus gesucht…bzw. erkannt ! :

        „Der Himmel und die Erde und sogar unter der Erde, sind machtlos, wenn wir nicht wollen.“

        Dies entspricht in etwa….meinem „wiederholten“ Hinweis darauf…..“Wer nicht anklopft oder auch ernsthaft nachfragt, dem wird auch nicht „aufgetan“……denn man muss es auch erst selbst und im tiefsten Herzen wollen ! ……

        ….die Aussage „unter“ der Erde, ist auch sehr interessant oder?…..Wer damit jetzt wohl explizit gemeint ist???…. 🙂

        lg johannes

    • Liebe Tula,
      das Buch mit den sieben Siegeln wird gerne als Werkzeug benutzt, z.B. von dem Sektenführer David Koresh. Auch diese „Offenbarung“ wird verschieden ausgelegt und zwar für jedem so, wie es für seine Zwecke dienlich ist.
      Ob es nun um Dein Lieblingsthema „Erleuchtung“ geht, kann ich nicht beurteilen, denn ich habe mit diesem Thema fertisch. Mir gefällt diese Erklärung zur „Erleuchtung“ am besten:
      Erleuchtung ist die erwartungsfreie Hingabe an den Augenblick.
      © Richard Ginnow (*1970), Schweizer Philosoph
      Und damit bin ich schon wieder beim Kölner Grundgesetz gelandet: „Et kütt wie ett kütt“
      Und ich setze noch einen drauf: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.
      Mein „Lieblingsthema“ ist übrigens die Kath. Kirche – naja, Lieblingsthema kann man das nicht gerade nennen – aber für diesen Verein investiere ich viel Zeit in Nachforschungen und freue mich dann, wenn ich Artikel wie diesen finde:
      http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/spiritualitaet-und-weisheitslehren/leon-vida/das-ende-der-zeit-wie-die-kirche-in-rom-uns-einst-von-den-goettern-trennte.html
      Ich wünsche noch einen angenehmen Abend.

      • Hallo liebe Frieda,

        …`hab Dich grad noch gesehen… 🙂 …..“erwartungsfrei“ ist hierbei das entscheidende Stichwort „ÜBERHAUPT“…..damit klappt so gut wie „ALLES“ (Eigenerfahrung) !!! 🙂

        Eine gute Nacht wünsche ich Dir !…..lg johannes

  3. Lieber Johannes…… diesen sehr weisen Satz hast du bei Steven geschrieben.

    Ich denke……zu dem Zeitpunkt, wenn “Glaube” zu “Wissen” wird…….wird es der “Betreffende” auch eindeutig mitbekommen

    Da ich dort nicht mehr schreibe aber ab und zu noch reinklicke, antworte ich dir eben hier auf diesen Weg.

    Auf Stevens Blog suhlen sich ein paar Kommentatoren gerade in einer bodenlosen Hetze.

    Wenn Jesus die frohe Botschaft dort verkünden möchte, würde er gesteinigt.

    Dein Kommentar zwischen den Anderen ist wie ein Lichtlein. Gefällt mir sehr gut. 🙂

    Liebe Grüße

    • Liebe Tula,
      „Ich denke……zu dem Zeitpunkt, wenn “Glaube” zu “Wissen” wird…….wird es der “Betreffende” auch eindeutig mitbekommen“
      Ich bin mal so frech und ersetze das Wissen durch Fühlen – dann passt es besser für mich, denn „Wissen“ kann ich nur, was ich glaube zu WISSEN. Für mich hat dieses „Wissen“ inzwischen einen Beigeschmack, der bei mir einen Würgereiz auslöst.
      Erinnert mich irgendwie an einen Kindergarten, wo „Ich weiß was, was Du nicht weißt“ ein beliebtes Spielchen zur Kinderbelustigung ist.
      lg Frieda

      • Du Liebe 😉 Frechheit siegt, ja gefällt mir sehr, Fühlen ist gut, ist ganz, so mit Allem fühlen durch und durch ohne Begrenzung, ja dass kann nur Fühlen.

        Liebe Grüße

    • Hey Tula again,

      Danke für die Blumen !….. 🙂

      …“Wenn Jesus die frohe Botschaft dort verkünden möchte, würde er gesteinigt.“

      Sehe ich derzeit „leider“ ganz ebenso…..aber auch dies wird sich gewiss demnächst wieder etwas beruhigen…..inwiefern es mich persönlich jedoch noch weiter voran bringen kann, vermag ich heute noch nicht zu beurteilen…..

      ……………………………………………………………………………………………………………………………..

      ….und auch Dir liebe Frieda, kann ich nur zustimmen…..

      „Ich bin mal so frech und ersetze das Wissen durch Fühlen – dann passt es besser für mich..“

      Ich sehe es so:

      „Wissen“ anstatt „Glauben“ ist das Endergebnis…“WAS“ bei Dir eintrifft……“Fühlen“…..der Weg, „WIE“ es bei Dir ankommt….der Übertragungsweg (die Sendefrequenz) sozusagen…..

      ….nur eben „keiner“ der üblich bisher von Uns „bekannten“ Übertragungswege…..was eine Erklärung dessen, trotz größter Bemühungen…..so unglaublich schwer, ja fast unmöglich macht….!

      …und was Joyce Meyer betrifft:

      „Das habe ich es doch billiger, wenn ich mich 10 Minuten an meinen Gartenteich setze und die Wunder der Natur direkt aufsauge“

      Wenn dies….all´die tausenden Leute, die immernoch zu ihr „pilgern“ auch so sehen würden…..wäre schon ein „Riesenschritt“ in die „richtige“ Richtung getan….. Danke !!!

      ….ganz liebe Grüße an euch Beide….und einen entspannten und harmonischen Abend noch………lg johannes

      • Hallo Johannes….noch eine kurze Antwort.

        …”Wenn Jesus die frohe Botschaft dort verkünden möchte, würde er gesteinigt.”

        Sehe ich derzeit “leider” ganz ebenso…..aber auch dies wird sich gewiss demnächst wieder etwas beruhigen…..inwiefern es mich persönlich jedoch noch weiter voran bringen kann, vermag ich heute noch nicht zu beurteilen…..

        Ich denke, sehr viele Menschen lieben „auf den Weg“ zu sein. Kommt einer der sagt, ich habe gefunden was ihr sucht, so wird er, in diesem Fall (Stevens Blog) attackiert und mundtot gemacht und in Jesus Fall, gleich umgebracht.
        Denn so ein Mensch ist eine große Gefahr für ihre Überzeugungen.
        Das die Suche ja ein Ende haben könnte, ist für solche Menschen undenkbar und alle die bereits gefunden haben, sind für sie Lügner. Selbstschutz des Egos. Desto dominanter das Ego, desto größer die Steine, die geworfen werden.

        Schönen Gruß an Jesus, es hat sich noch nicht viel geändert, seit deiner Zeit hier auf Erden. Aber das weißt du ja bestimmt.

        Liebe Grüße und gute Nacht

        Tula

        P.S. Liebe Frieda….und die Kirche fährt die gleiche Schiene. Soweit ich das sehe, kenn mich mit der Kirche nicht wirklich gut aus, gibt die Kirche ihr bestes um die Menschen auf den Weg zu halten. Das System ist immer das selbe, ob auf Stevens Blog oder in der Kirche oder in dem Gerede der Dorfbewohner oder allgemein beim mobben usw. usw……

        P.P.S. Vielleicht bringt dich diese Erkenntnis weiter, das et kütt wie et kütt und somit kannst du viele Dinge einfach abgeben und Gott einen guten Mann sein lassen. 🙂

      • Hey liebe Tula,

        „Ich denke, sehr viele Menschen lieben “auf den Weg” zu sein. Kommt einer der sagt, ich habe gefunden was ihr sucht, so wird er, in diesem Fall (Stevens Blog) attackiert und mundtot gemacht und in Jesus Fall, gleich umgebracht. Denn so ein Mensch ist eine große Gefahr für ihre Überzeugungen.

        Das die Suche ja ein Ende haben könnte, ist für solche Menschen undenkbar und alle die bereits gefunden haben, sind für sie Lügner. Selbstschutz des Egos. Desto dominanter das Ego, desto größer die Steine, die geworfen werden.“

        ………………………………………………………………………………………………………………………………

        Deine Worte haben nicht nur Gänsehaut und ein paar Tränen in mir erzeugt…….nein…..sie sind wirklich „internes“ und ganz real „gefühltes“ Wissen….hab` ganz, ganz lieben Dank dafür !!!

        Als wichtigste Aussage sehe ich jene :

        …“Das die Suche ja ein Ende haben könnte, ist für solche Menschen undenkbar“….Denn so ein Mensch ist eine große Gefahr für ihre Überzeugungen.“

        Erachte ich auch, als eine der größten Problematiken hierbei !!!…….und ohne die Hoffnung, der Erkenntnis hierauf…..dass wenigstens doch noch einige der liebsten Freunde und Bekannten, in ihrem Leben, noch darauf stoßen und dieses auch erkennen werden…..hätte auch ich…..schon lange keine wirkliche Hoffnung mehr…..und es heißt auch nicht umsonst…..dass diese erst ganz „zuletzt“ stirbt !…..

        lg johannes

      • Liebe Tula, lieber Johannes,
        ich habe gestern lange überlegt, ob ich dazu meinen Senf abgeben soll. Ich habe hier bereits an anderer Stelle mal gesagt, dass es für bestimmte Leute glückliche und zufriedene Menschen gar nicht geben darf. Damit ist eigentlich alles gesagt.
        Und bei Tula bin ich mir ganz sicher, dass sie mein zustimmendes Kopfnicken zu Ihrem Kommentar sehr deutlich gespürt hat – manchmal bedarf es für eine Verständigung keiner Worte.
        In diesem Sinne wünsche ich einen angenehmen Tag.
        Lieben Gruß von Frieda

      • Guten Morgen, tja da fällt mir nur mehr das absolut treffende Zitat ein…….

        Uneingeschränkte Lebensfreude ist das beste Rezept, anderen auf die Nerven zu gehen. (Judy Garland)

        Liebe Grüße

    • Guten Tag,
      @ Tula,
      ja, die Lebensfreude ist genau wie das Lächeln eine Waffe, die unterschätzt wird. Wohl dem, der künstlich aufgesetzte Freude und Lächeln als Mittel zum Zweck erkennen kann.
      Kommen Lebensfreude und Lächeln von Herzen, ist für mich dieses Zitat zutreffend:
      „Lebensfreude entgiftet die Umwelt.“
      © Alfred Selacher (*1945), Schweizer Lebenskünstler

      Lieben Gruß zu Dir von Frieda

  4. Guten Morgen,

    für das BlaBla von Abzockern wie Frau Meyer vergeude ich meine Zeit nicht.
    Joyce Meyer macht mit der ANGST als Spendensammel-Organisation „Joyce Meyer Ministries“ einem Jahresumsatz von ca. 100 Millionen Dollar unter dem Motto „Das Leben genießen“. Sie lässt sich ihr Luxusleben von der Dummheit angstgeschwängerter Hirne bezahlen. Tja, der eine hat die „Geisttaufe“ empfangen und kann deshalb Seelen reinigen und der nächste gibt sich als Kanalarbeiter aus (sorry, oder heißt das „Lichtarbeiter“ ?), weil er seine „gechannelten“ Botschaften vom lieben Gott oder einen seiner beflügelten Mitarbeiter persönlich einspeisen lässt.
    Schon traurig, dass so viele Menschen einen kostspieligen Hirten brauchen, der sie angeblich zur Quelle führt. Oh ja, ich höre die Quelle schon sprudeln – klingt aber ziemlich blechern, wenn die Münzen in den Ablasskasten springen.
    Das habe ich es doch billiger, wenn ich mich 10 Minuten an meinen Gartenteich setze und die Wunder der Natur direkt aufsauge. Da kann ich mir jegliche Prüfung sparen und ganz einfach abschalten.
    Lieben Gruß von Frieda

    .

  5. Guten Morgen ….oh oh liebe Frieda 😯

    Ich schick Dir ein paar Glühwürmchen, damit du den Kopf wieder frei bekommst von diesen Kindergartenspiele.
    Aber ich respektiere diese Spiele, für viele Menschen sind sie Ihr Leben, bzw. ist die Energie dahinter ein Fixteil dieser Welt.

    Liebe Grüße

    http://www.newslichter.de/

    • *lol* Guten Morgen liebe Tula,
      lieb gemeint, aber bei Glühwürmchen jeglicher Art reißt in meinem Kopfkino die Filmspule, es sei denn, in der Natur taucht ein Glühwürmchen auf. Vor Jahren gehörten die noch zu den lauen Sommernächten – d.J. habe ich noch kein einziges gesehen.
      Tja, jedem seine Spielwiese…
      Angenehmen Sonntag wünsche ich Dir. Lieben Gruß von Frieda

      • Na, dann hab ich ja ins Schwarze getroffen. ;-D Spule reissen, war Absicht. 😉

        Bei mir im Garten leuchten die Würmchen, auch der schwere Junikäfer brummt.

        Ja, heuer sind eher Einzelgänger unterwegs, besonders die schweren Käfer sind selten.

        Liebe Grüße

        Tula

      • Ich gratuliere zu Deinem Volltreffer liebe Tula,
        habe gleich mal das Netz nach Glühwürmchen durchforstet – war sehr interessant. Ich weiß jetzt zwar, wie und warum die leuchten, aber nicht, warum in meinem Garten keine auftauchen!? Schwere Junikäfer sind hier d.J. auch noch nicht aufgetaucht und in den letzten Jahren nur vereinzelt.
        Naja, muss ja nicht alles haben – als Ersatz für fehlende Glühwürmchen hatten wir heute gleich 2 x einen doppelten Regenbogen.
        Gute Nacht liebe Tula – schlaf gut.

      • Guten Morgen Du Liebe, Regenbogen…..wunderschön. Wir hatten schon lang keinen Regenbogen mehr, aber laut Wetterbericht kommt jetzt mehr Regen, zu den Ferien. „böseblick“

        Die Glühwürmchenlarven fressen für ihr Leben gerne Schnecken und die Schnecken fressen für ihr Leben gerne Salat. Voila….. 😀 Aber wie du die Glühwürmchenlarven in deinen Garten bekommst, mhhh….vielleicht kann man die kaufen.? 😉

        Hier der Link…

        http://www.hna.de/nachrichten/kindernetz/gluehwuermchen-larven-fressen-schnecken-1279740.html

        Liebe Grüße

      • Hey liebe Frieda,

        Das letzte Glühwürm`chen…..nach über 20 Jahren „Abstinenz“…..hatte ich im letzten August, beim Camp 2013, direkt auf meiner Hand zu sitzen….es leuchtete „hellgrün“ und fühlte sich auch sichtlich wohl…..weil es lange Zeit nicht mehr wegfliegen wollte…..auch der Sternenhimmel dort draußen……hatte gewiss Tausende von „mehr“ frei sichtbaren Sternen, zu bieten…..als in unseren „Kunstlicht-verseuchten“ Großstädten……

        ….ich hoffe so sehr, dass ich dieses Jahr…..auch wieder eine Woche dort verbringen kann…..und verbleibe im Vertrauen des „Entscheiders“ darauf……….lg johannes

  6. Ich danke Dir für den Link liebe Tula,
    jetzt können wir das Puzzle wegen fehlender Glühwürmchen so langsam zusammen setzen. Seit sich in unserem Garten Waschbär und Füchse Gute Nacht sagen, haben wir kaum noch Schnecken. Wegen ganzen Invasionen von Nacktschnecken habe ich Salat- und Gemüseanbau auf die Terrasse im 1. Stock verlegt. Also keine Schnecken und damit keine Nahrung für die Larven? Aber schon interessant – auch in der Natur ein ewiger Kreislauf von Fressen und gefressen werden…
    lieben Gruß zu Dir von Frieda

  7. Liebe Frieda….fressen und gefressen werden, haha… 😉 bin schon wieder von einem Blog geflogen und da sage noch einer, das echte Leben findet außerhalb von WWW statt. 🙂

    Liebe Grüße

    Tula

    P.S Das mit dem Waschbär, Fuchs, Schneck und Co bei Dir, hat was….Aktion – Reaktion. Erinnert mich an Karma. So mal ganz neutral und wertfrei betrachtet.

    • Tja, auch im WWW können Flügel verliehen werden wenn man auf einem Maskenball tanzen will und hinter die Masken blicken kann.
      Unser Zoo im Garten beschäftigt mich auch – musste direkt mal Neuland betreten, aber da kämpfe ich mich mal durch. Auch hier – wie in der Bibel – verschiedene Auslegungen und jeder weiß es noch besser. Ich freu mich erst mal, dass die Tiere mich ein Stück meines Weges begleiten und dass sie sich gut vertragen. Das ist doch schon mal was!
      Lieben Gruß zu Dir von Frieda
      Flieg nicht so weit – ich wünsche Dir eine sanfte Landung.

      • Ja Frieda,

        Daran erfreue ich mich auch jeden Tag auf`s Neue……das fängt schon so um 3.00 – 4.00 Uhr morgens an….wenn die Amseln aufwachen und sich kilometerweit miteinander „unterhalten“….kein (T)Zwitchern von über Hundert, gleicht dem anderen!!!…..sie unterhalten und kommunizieren „tatsächlich“ miteinander…..

        …..ich hätte so gerne ein Wörterbuch….Deutsch-Amselig“…. hat leider noch Niemand bisher herausgegeben… 🙂

        Schlaf schön………johannes…..

      • Hüstel…
        lieber Johannes, brauchen die Tiere eigentlich ein Wörterbuch, um einen Menschen richtig einzuschätzen und ihn verstehen zu können? Da scheinen die uns irgend etwas voraus zu haben – was ist das wohl?
        lg Frieda

      • Hey liebe Frieda,

        Das hast Du schön formuliert:

        „…..brauchen die Tiere eigentlich ein Wörterbuch, um einen Menschen richtig einzuschätzen und ihn verstehen zu können? Da scheinen die uns irgend etwas voraus zu haben…..“

        Mir sitzt gerade jetzt beim Schreiben……eine ansich, doch sehr störrige und eigensinnige „Miet-ze-Katze“ auf dem Schoße…..da wir uns nun aber schon seit 2005 kennen….funktioniert auch unsere reine „Gefühls-Kommunikation“ mittlerweile schon allerbestens 🙂 ……da bedarf es auch keinerlei von einzigen Worten mehr……

        …..ist im Grunde genommen, genau dieselbe Art von kommunikativem Umgang und Kontakt, die einzig und allein auch mit dem „Schöpfer“ möglich ist…..ist zwar schwer zu beschreiben, aber nicht schwer zu verstehen, sodann man es nur ein einziges Mal selbst erlebt hat… 🙂

        …..hat sehr viel und auch hauptsächlich mit dem „Nicht-Verurteilen“….auch „persönlich“ angenommener s.g. „Feinde“ zu tun…..die man halt eben nicht, auch so deklarieren sollte….ist auf jeden Fall, ein sehr langer „Lernprozess“……den man auch nicht verschweigen soll !!!

        lg johannes

      • Lieber Johannes,
        „…..ist im Grunde genommen, genau dieselbe Art von kommunikativem Umgang und Kontakt, die einzig und allein auch mit dem “Schöpfer” möglich ist…“
        Meine volle Zustimmung!
        Zu Deinem „Lernprozess“ enthalte ich mich lieber der Stimme.
        Lieben Gruß von Frieda

      • Hallo liebe Frieda,

        „Zu Deinem “Lernprozess” enthalte ich mich lieber der Stimme.“

        ….muss lachen! 🙂 ……aber auch dies zeugt……zumindest von sehr konsequent „gelebter“ Toleranz !!!…..Danke Dir dafür ! 🙂

        Auch Dir ein schönes, erholsames und entspanntes Wochenende !!!…….lg johannes

  8. Hallo Ihr Lieben, ich bin heute über folgendes Gedicht…Goldgräber…..gestolpert.
    Es hat mich irgendwie in seinen Bann gezogen, es ist zwar nicht fröhlich, eher traurig, schließlich gibt’s am Schluss drei Leichen aber vielleicht gefällts euch.

    Hat ja auch was, so von Kain und Abel.

    Die Goldgräber

    Emanuel Geibel

    Sie waren gezogen über das Meer,
    Nach Glück und Gold stand ihr Begehr,
    Drei wilde Gesellen, vom Wetter gebräunt,
    Und kannten sich wohl und waren sich freund.

    Sie hatten gegraben Tag und Nacht,
    Am Flusse die Grube, im Berge den Schacht,
    In Sonnengluten und Regengebraus,
    Bei Durst und Hunger hielten sie aus.

    Und endlich, endlich, nach Monden voll Schweiß,
    Da sahn aus der Tiefe sie winken den Preis,
    Da glüht‘ es sie an durch das Dunkel so hold,
    Mit Blicken der Schlange, das feurige Gold.

    Sie brachen es los aus dem finsteren Raum,
    Und als sie’s faßten, sie hoben es kaum,
    Und als sie’s wogen, sie jauchzten zugleich:
    »Nun sind wir geborgen, nun sind wir reich!«

    Sie lachten und kreischten mit jubelndem Schall,
    Sie tanzten im Kreis um das blanke Metall,
    Und hätte der Stolz nicht bezähmt ihr Gelüst,
    Sie hätten’s mit brünstiger Lippe geküßt.

    Sprach Tom, der Jäger: Nun laßt uns ruhn!
    Zeit ist’s, auf das Mühsal uns gütlich zu tun.
    Geh, Sam, und hol uns Speisen und Wein,
    Ein lustiges Fest muß gefeiert sein.

    Wie trunken schlenderte Sam dahin
    Zum Flecken hinab mit verzaubertem Sinn;
    Sein Haupt umnebelnd beschlichen ihn sacht
    Gedanken, wie er sie nimmer gedacht.

    Die andern saßen am Bergeshang,
    Sie prüften das Erz und es blitzt‘ und es klang.
    Sprach Will, der Rote: Das Gold ist fein;
    Nur schade, daß es wir teilen zu drein!

    »Du meinst?« – Je nun, ich meine nur so.
    Zwei würden des Schatzes besser froh –
    »Doch wenn –« – Wenn was? »Nun, nehmen wir an,
    Sam wäre nicht da« – Ja, freilich, dann – –

    Sie schwiegen lang; die Sonne glomm
    Und gleißt‘ um das Gold; da murmelte Tom:
    »Siehst du die Schlucht dort unten?« – Warum?
    »Ihr Schatten ist tief und die Felsen sind stumm.« –

    Versteh ich dich recht? – »Was fragst du noch viel!
    Wir dachten es beide, und führen’s ans Ziel.
    Ein tüchtiger Stoß und ein Grab im Gestein,
    So ist es getan und wir teilen allein.«

    Sie schwiegen aufs neu. Es verglühte der Tag,
    Wie Blut auf dem Golde das Spätrot lag;
    Da kam er zurück, ihr junger Genoß,
    Von bleicher Stirne der Schweiß ihm floß.

    »Nun her mit dem Korb und dem bauchigen Krug!«
    Und sie aßen und tranken mit tiefem Zug.
    »Hei lustig, Bruder! Dein Wein ist stark;
    Er rollt wie Feuer durch Bein und Mark.

    Komm, tu uns Bescheid!« – Ich trank schon vorher;
    Nun sind vom Schlafe die Augen mir schwer.
    Ich streck ins Geklüft mich. – »Nun, gute Ruh!
    Und nimm den Stoß, und den dazu!«

    Sie trafen ihn mit den Messern gut;
    Er schwankt‘ und glitt im rauchenden Blut.
    Noch einmal hub er sein blaß Gesicht:
    »Herr Gott im Himmel, du hältst Gericht!

    Wohl um das Gold erschluget ihr mich;
    Weh euch! Ihr seid verloren, wie ich.
    Auch ich, ich wollte den Schatz allein,
    Und mischt euch tödliches Gift an den Wein.«

    Liebe Grüße

    • Danke liebe Tula,
      dieses Gedicht macht mich keinesfalls traurig – es bestärkt mich in der Zuversicht, dass am Tag X jeder das bekommt, was er auf Erden ausgesendet hat.
      Ich wünsche Dir ein erholsames Wochenende. Lieben Gruß von Frieda

  9. Danke liebe Tula,

    Ein sehr schönes und spezifisches „Anti-Materie-Gedicht“ 🙂 ……um sich selbst, jenseits der Materie, als eine (geistige) Existensform zu erkennen…..mit dem schönen „End-Fazit“:

    …“Herr Gott im Himmel, „DU“ hältst Gericht!…“

    Dessen, bin ich mir mittlerweile „mehr“ als nur sicher !!!… 🙂

    Ein wunderschönes WE Dir…..liebe Grüße……johannes

    • Hallo lieber Johannes,
      ich muss Dich enttäuschen – denn meine Toleranz lebe ich nicht konsequent. Wenn ich sehe, dass der derzeitige Toleranzwahn unseren Kindern schaden kann, auf lange Sicht Gesundheit und Lebensqualität gefährdet sind, dann hat die Toleranz ihre Grenzen.
      Dir auch ein erholsames WE – Lieben Gruß von Frieda

  10. Ich wünsche euch Beiden auch ein erholsames Wochenende, mit einem Liebesgedicht. 🙂

    Emanuel Geibel (1815-1884)

    Minnelied

    Es gibt wohl manches, was entzücket,
    Es gibt wohl vieles, was gefällt;
    Der Mai, der sich mit Blumen schmücket,
    Die güldne Sonn‘ im blauen Zelt.
    Doch weiß ich eins, das schafft mehr Wonne
    Als jeder Glanz der Morgensonne,
    Als Rosenblüt‘ und Lilienreis:
    Das ist, getreu im tiefsten Sinne
    Zu tragen eine fromme Minne,
    Davon nur Gott im Himmel weiß.

    Wem er ein solches Gut beschieden,
    Der freue sich und sei getrost!
    Ihm ward ein wunderbarer Frieden,
    Wie wild des Lebens Brandung tost.
    Mag alles Leiden auf ihn schlagen:
    Sie lehrt ihn nimmermehr verzagen,
    Sie ist ihm Hort und sichrer Turm;
    Sie bleibt im Labyrinth der Schmerzen
    Die Fackelträgerin dem Herzen,
    Bleibt Lenz im Winter, Ruh‘ im Sturm.

    Doch suchst umsonst auf irrem Pfade
    Die Liebe du im Drang der Welt;
    Denn Lieb‘ ist Wunder, Lieb‘ ist Gnade,
    Die wie der Tau vom Himmel fällt.
    Sie kommt wie Nelkenduft im Winde,
    Sie kommt, wie durch die Nacht gelinde
    Aus Wolken fließt des Mondes Schein;
    Da gilt kein Ringen, kein Verlangen,
    In Demut magst du sie empfangen,
    Als kehrt‘ ein Engel bei dir ein.

    Und mit ihr kommt ein Bangen, Zagen,
    Ein Träumen aller Welt versteckt;
    Mit Freuden musst du Leide tragen,
    Bis aus dem Leid ihr Kuss dich weckt;
    Dann ist dein Leben ein geweihtes,
    In deinem Wesen blüht ein zweites,
    Ein reineres von Licht und Ruh‘;
    Und todesfroh in raschem Fluten
    Fühlst du das eigne Ich verbluten,
    Weil du nur wohnen magst im Du.

    Das ist die köstlichste der Gaben,
    Die Gott dem Menschenherzen gibt,
    Die eitle Selbstsucht zu begraben,
    Indem die Seele glüht und liebt.
    O süß Empfangen, sel’ges Geben!
    O schönes Ineinanderweben!
    Hier heißt Gewinn, was sonst Verlust.
    Je mehr du schenkst, je froher scheinst du,
    Je mehr du nimmst, je sel’ger weinst du –
    O gib das Herz aus deiner Brust!

    In ihrem Auge deine Tränen,
    Ihr Lächeln sanft um deinen Mund,
    Und all dein Denken, Träumen, Sehnen,
    Ob’s dein, ob’s ihr, dir ist’s nicht kund.
    Wie wenn zwei Büsche sich verschlingen,
    Aus denen junge Rosen springen,
    Die weiß, die andern rot erglüht,
    Und keiner merkt, aus wessen Zweigen
    Die hellen und die dunkeln steigen:
    So ist’s; du fühlest nur: es blüht.

    Es blüht; es ist ein Lenz tiefinnen,
    Ein Geisteslenz für immerdar;
    Du fühlst in dir die Ströme rinnen
    Der ew’gen Jugend wunderbar.
    Die Flammen, die in dir frohlocken,
    Sind stärker als die Aschenflocken,
    Mit denen Alter droht und Zeit;
    Es leert umsonst der Tod den Köcher,
    So trinkst du aus der Liebe Becher
    Den süßen Wein: Unsterblichkeit.

    Spät ist es – hinter dunkeln Gipfeln
    Färbt golden sich der Wolken Flaum;
    Tiefrötlich steigt aus Buchenwipfeln
    Der Mond empor am Himmelssaum.
    Der Wind fährt auf in Sprüngen, losen,
    Und spielet mit den weißen Rosen,
    Die rankend blühn am Fenster mir.
    O säuselt, säuselt fort, ihr Lüfte,
    Und tragt, getaucht in Blumendüfte,
    Dies Lied und meinen Gruß zu ihr!

    Liebe Grüße

    • Danke liebe Tula,
      das ist ein wohltuender Ausgleich zu dem Unwetter, das gerade hier tobt. Ich bin grad froh, dass wir heute mit dem Training früher aufgehört haben – die lange Strecke durch den Wald wollte ich jetzt nicht mehr mit dem Auto fahren. Gewitter und Sturm vom Feinsten…
      Gute Nacht – schlaf gut.

  11. Guten Tag, wie geht´s Euch, Frieda alles grün bei euch, Sturm überstanden?
    Bei uns ist es noch immer schwül aber nicht mehr so heiß und wie immer haben wir nur wenig Regen, eher ein Nieseln, abbekommen.

    Hier ein mir sehr sympathischer Text……und diesen Text, kann ich aus meinen Leben bestätigen bzw. in diesem Text, war ich selbst immer hin-und hergerissen.
    Ich habe ihn heute entdeckt und teile ihn mit euch. 🙂

    Alles Liebe

    http://www.fraganssi.de/koennen-wir-tun-damit-die-menschheit-erwacht/

    • Danke der Nachfrage liebe Tula,
      alles im grünen Bereich, obwohl mein Mann heute schon daran gezweifelt hat. Ich liebe ja Gewitter und bin auf der Terrasse geblieben, bis dieses grandiose Schauspiel der Natur mit Sturm, Blitz und Donner vorüber war. Für mich wirkt es irgendwie beruhigend, die ganze Kraft der Natur und das Vibrieren des Donners intensiv zu spüren – ich empfinde das wie eine Reinigung. Tja heute dann dieses Gefühl, dass ich unbedingt mal wieder entmisten/entrümpeln muss und zwar in allen Bereichen. Und jetzt fühle ich mich pudelwohl und freue mich als krönenden Abschluss noch auf Tapetenwechsel: Wir starten morgen früh ins Berner Oberland und lassen bei einer Schifffahrt über die Juraseen die Seele baumeln. Die St. Petersinsel soll ja traumhaft schön sein = ein Vollbad in Natur pur.
      Besten Dank für den Link. Ich habe mir mal raus genommen, was für mich stimmig ist:
      „Die spirituelle Bewegung ist keine kollektive Bewegung. Die spirituelle Bewegung ist eine Sache des Individuums. Es ist ein Weg, den jeder “alleine” gehen muss. Wer Mitstreiter oder Anhänger sucht, wer Reisegefährten braucht, kann den spirituellen Weg nicht gehen. Und wer den spirituellen Weg nicht gehen kann, kann keinen Beitrag zum individuellen und damit auch nicht zum kollektiven Erwachen leisten.“
      BINGO! Genau so denke ich auch!
      Den Rest überlasse ich Anssi. Wenn er betont, dass wir nichts tun können, damit die Menschheit erwacht und gleichzeitig anbietet, die Menschen auf dem Weg zur „Erleuchtung“ zu unterstützen, muss er mit diesem Widerspruch selbst klar kommen. In seinem Text schreibt er „Wir müssen uns selbst erlösen“. Das ist m.E. richtig. Aber SELBST erlösen heißt für mich nicht erlösen lassen, genau so wie ICH lebe, und mich nicht leben LASSE.

      Ich wünsche noch einen angenehmen Abend. Lieben Gruß zu Dir von Frieda

  12. Liebe Frieda, ganz wunderbar Deine Schlussfolgerung, musste schmunzeln. Die Schlussfolgerung bzgl. Anssi und deine Erleben des Gewitters.

    Ich teile deine Gefühle für ein Gewitter.

    Bei Anssi, sehe ich es ein bisschen anders. Er bietet an und jeder kann sein Wissen annehmen so er will.
    Er selbst kann aber für das Erwachen eines anderen Menschen nichts tun.
    Jeder Mensch muss sein Erwachen selbst leben.
    Vielleicht sind die Anregungen anderer Menschen der Auslöser dazu. Aber die Arbeit bleibt jeden selbst.

    Meine Seele singt ihr immerwährendes Lied, erkenne ich, dass dieses Lied ich bin oder ignoriere ich es.

    Liebe Grüße

  13. Danke für den Link liebe Tula,
    ich habe gestern Nacht an Dich gedacht, als sich bei uns schon wieder ein Unwetter entladen hat. Das nächste Schauspiel mit Sturm und Gewitter kündigt sich für heute Abend schon an…

    „Spiritualität sucht keine Erklärungen“
    Diese Sätze bringen es genau auf den Punkt! Dieses ewige Wieso, Warum, Weshalb, dieses Würde… und Könnte… zeugt m.E. nicht gerade von innerem Frieden. Wenn ich dafür Erklärungen suche, kann ich gleich die berühmte Nadel im Heuhaufen suchen.
    „Die einzige Autorität in der Spiritualität ist
    die eigene lebendige Erfahrung“
    Auch das unterschreibe ich gerne. Ich denke, man sollte die eigene Antenne von/in der Natur schärfen und nicht von Hinz und Kunz verbiegen lassen.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend. Lieben Gruß zu Dir von Frieda

  14. Ein Lächeln von mir für Dich liebe Frieda, ich kanns dir nicht zeigen, drum muss ichs dir schreiben. 🙂

    Gute Nacht
    Tula

    • @Tula,
      „Die größte Offenbarung ist die Stille“ (Laotse) Wie wahr, wie wahr!
      Hier eine Adresse, falls Du mit mir Kontakt halten magst: linedancefrosch@web.de
      Die Adresse habe ich gestern extra angelegt und zwar so, dass sie nicht zugemüllt werden kann.
      Lieben Gruß zu Dir von Frieda

      • Guten Morgen liebe Frieda……die Stille, ja wie wahr…..bei uns sind die Ferien seit einer Woche angebrochen. 😉
        Deine Adresse speichere ich mir ab, werde mich am Wochenende näher damit beschäftigen bzw. dir ein Probemail schicken.

        🙂 Liebe Grüße Tula

  15. Liebe Tula,
    Dein Lächeln hat mich gestern den ganzen Tag begleitet. Ich danke Dir dafür. Ist doch schön, wenn man so manche Dinge nicht zeigen muss und DU musst es nicht mal schreiben.
    Hab einen schönen Tag und sei ganz herzlich gegrüßt von Frieda

  16. Liebe Frieda, hab grad, seit langem, bei thomram reingeklickt, und was seh ich da?
    Seit wann schreibst du beim thom….
    Mich hat vor ein paar Monaten, dieses ewige Geplänkel von Jauhuchanam und dass dazugehörige Theater, veranlasst dort wegzugehen.
    Ich schau seitdem alle paar Wochen mal am anderen Ende der Welt vorbei aber nun werde ich dies öfters tun. Hat mich sehr gefreut, dich dort zu lesen.

    Liebe Grüße

    • Liebe Tula,
      ich bin dank Chaukee auf thomram aufmerksam geworden – zunächst waren es nur seine Kristalle, die mich fasziniert haben. Dann habe ich die Idee Flagge (weiß) zu zeigen, für gut und friedlich befunden und habe sie unterstützt, indem ich die Flagge zu den weltweit vernetzten Linedancern getragen habe. Öfter mal auf seinen Blog schau ich seit dem Artikel „und wie bitte kommen wir da hin?“
      Kommentiert habe ich dort nie, bis dieser Artikel von Herrn Black dort aufgetaucht ist. Da konnte ich mir nicht mehr verkneifen, den Bericht der Krititischen Wissenschaft dort rein zu stellen. Interessant sind auch die Kommentare und die weiterführenden Links dazu.
      Zum Verharren der Frau in der „Opferrolle“ könnte ich ganze Bücher schreiben und zwar aus dem richtigen Leben – nur so viel dazu: bei der Kriegsführung zwischen den Geschlechtern sind sie eindeutig im Vorteil, weil ihre Waffen keine für das Auge sichtbaren Spuren hinterlassen.
      Lieben Gruß zu Dir von Frieda

  17. Hi, guten Morgen…… 😀 , Ich staune immer wieder über Begegnungen im Netz. Das WWW ist genau so ein kleines Dorf, wie die große weite Welt. Ich erfahre das immer wieder. Im Netz und in der Welt. Ich hab mich sehr gefreut dich auf thom…..Seite zu lesen. ich hab dort gerne geschrieben.
    Jetzt lese ich die Seite mit Abstand und sehe sie dreht sich doch sehr im Kreis oder ich bin einfach einen anderen Weg gegangen und fühle keine „Verwandtschaft“ mehr zu Bumi….

    Zu Steven, ich hab seine Artikel nie wirklich gelesen und schon gar nicht ganz fertig.
    Seine Artikel sind für mich ausgesprochen unrund und widersprechen sich seh,r außerdem kommt er von einem zum andern und zerstreut sich zu sehr.

    Für mich sehr schwer zu lesen, da sie meiner Meinung nach hauptsächlich einseitig das Gehirn beschäftigen.

    Zum Verharren der Opferrolle der Frau……..Für mich ist jeder Opfer seiner eigenen Manipulationen oder seinen Egos oder besser seines verletzten und eitlen Egos.
    Das schlimme hier auf Erden ist, dass das unbewusste Leben mit hohen körperlichen und seelischen Schmerzen verbunden ist.

    Liebe Grüße
    Tula

    • Körperliche und seelische Schmerzen lassen sich durch Schuldzuweisungen nicht lindern. Schon seltsam, dass für jede Befindlichkeit immer ein Schuldiger gesucht werden muss. Es war schon immer so, dass immer jemand am Pranger stehen musste – von dem her lernt die Menschheit nie dazu.
      Alles Liebe von Frieda

      • Nein, nein liebe Frieda, die Menschheit wird es lernen, ausgeschlossen dass sie es nicht lernt. Einzelne haben es schon immer gelernt und Einzelne gibt es schon Viele.
        O.K. Die Menschheit im Kollektiv wird wohl noch ein paar Lichtjahre brauchen, aber das Kollektiv schafft es.

        Liebe Grüße

    • Hallo Tula……

      Ganz liebe Grüße auch retour an Dich……

      ……hat derzeit so seine Gründe……für mein „Ebbe-Verhalten“ hier…….und bitte deswegen auch nicht beunruhigt sein…..es „lotet“ sich schon alles so zurecht, wie es letztlich auch sein soll………Entwicklung dauert halt manchmal auch `was länger als zuvor gedacht oder erwartet…. 🙂

      Ich hoffe, es geht Euch allen gut soweit…….und ich versende hiermit an Euch alle…..ganz herzliche Friedens- und Liebesgrüße……und lasst Euch bitte, von Niemandem mehr ernsthaft angehen oder verärgern !!!!……

      Meinen innigen Seelen-Gruß an Euch alle gerichtet…….lg johannes

      P.S.

      Hallo liebe Frieda…..

      Habe es bisher weder geschafft einen „Follow Me“ Funktions-Button einzurichten…..muss und wird dann erst später erst erfolgen…….sollen & sein 🙂 ….noch einen „Kontakt-Button“ zu installieren…..fehlt mir momentan einfach echt die Zeit dafür…..

      …….weiß nicht, ob Ihr es über Steven`s Blog mitbekommen habt?……werde mich jedoch dies Jahr….vom 01.08. – 10.08. auch wieder in „Brodenbach“ auf dem „CAMP“ aufhalten……und freue mich auch schon immens darauf…..dem „Berliner Smog“…..auch mal wieder für 10 Tage auszuweichen…..

      ……und einige, sehr liebe Freunde wiederzusehen…..wobei es hierbei auch ganz gleich und egal ist…..wer nun welche Ansicht im Detail vertritt…..Freude und Spass gab es bisher immer genug…..und wenn auch die Toleranz weiterhin so stimmt, wie es bisher der Fall war….so kann ich keinerlei Probleme darin erkennen oder erwarten…!!!

      Falls ebenfalls noch Jemand Lust verspüren sollte……hier kurz die Einzelheiten für 2014:

      http://stevenblack.wordpress.com/camp-2014/

      …….bzw. ein auch ein paar Eindrücke & Meinungen vom letzten Camp 2013:

      http://stevenblack.wordpress.com/camp-2013/

      …..und „Last but not Least“auch noch eine kleine Dia-Show ……..mit Stimmungs-Impressionen vom letzten Jahr in 2013:

      Download:

      http://tinyurl.com/ou68rya

      (der Pfeil nach unten…..startet den Download)

      …..Ihr habt sicher auch mein neues „grünes“ Icon wahrgenommen……hat mit meiner neuen Mail-Addy zu tun…welche von GMX zu „mail.de“ gewechselt hat…….

      ….für persönliche An- oder Nachfragen……bevor ich einen regulären Contact-Adresse-Button einrichten konnte….ist hierbei meine neue Anschrift: „johannes0702@mail.de“ (ohne die Anführungszeichen – versteht sich 🙂 ) anzuwenden……

      …Gute Nacht Euch Allen für heut` ….“der Berliner“ 🙂 ………lg Joe

      • Guten Morgen Johannes, 😦 schade das du dich so rar machst, man darf sich auch in schwierigen Situationen mitteilen, vielleicht haben Frieda, ich oder ein anderer Leser ein paar Probleme von Dir auch schon gehabt und durch ein Gespräch könnte alles ein bisschen leichter gehen.

        ….Niemandem mehr ernsthaft angehen oder verärgern !!!!……

        Falls du diesen Satz meinst, denn kann ich mit Bestimmheit mit dir teilen, 😉

        Bei mir ist´s der Exmann, eine zähe Geschichte…..es geht um die Macht, Machtspiele sozusagen, ich war vor einer Woche sogar bei einer „Heilerin“, dass heißt bei mir schon viel.
        Da es um die Zunkunft meines Jüngsten (14 Jahre) geht, muss ich versuchen ihm keinen Machtspiegel mehr zu geben, oder Gott einen guten Mann sein lassen.

        Ich glaube, dieses Zuspitzen der Energien, ist zur Zeit eine Zeitqualität. Wo stehe ich, wie gehe ich damit um. Jeder ist gefordert sich zu beweisen. Sprich, möchte ich Unkraut sein oder der Weizen. Die Entscheidung und das Handeln dazu ist jetzt da. Ich finde die Übungszeiten ware eh lang. Die Umsetzung kann auch Freude machen, so ab einen gewissen Punkt, sag ich mal.

        Liebe Grüße

      • Hallo lieber Johannes,
        ich wünsche Dir viel Freude auf dem Camp. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass ich auf dieses Camp nicht wirklich hin muss – war schon vor Jahren so und hat sich bis heute nicht geändert. Ich kann mich auf mein Baugefühl verlassen, sonst könnte ich nicht nach 20 Jahren MS immer noch nächtelang durchtanzen.
        Und genau das werde ich in der letzten Juliwoche in Berlin noch tun. Ist jetzt schon paar Jahre her, dass ich bei meinen Freunden am Tegeler See war und die „Saubande“ hat schon ein volles Programm vorbereitet. Über 100 Freunde aus der Linedancefamilie reisen an, u.a. aus CH und Ösiland, um mal wieder gemeinsam zu tanzen und, und, und…..
        Wenn ich dann nach Hause komme, darf ich gleich die Koffer umpacken für den gemeinsamen Urlaub mit Kindern und Enkeln auf Malle. Da dürfen Opa und Oma dann die Kinder hüten, damit die Eltern auch mal Urlaub haben.
        Alles Liebe für Dich von Frieda

      • Hey liebe Tula…..

        ….ich bedaure dieses „mich „rar“ machen derzeit ebensosehr…….aber wenn ich nichts wirkliches Wichtiges zu sagen habe bzw. noch nicht weiß ob es etwas Wichtiges….und vor allem auch etwas „richtiges“ ist……halte ich mich doch lieber zurück….

        …..ich weiß ganz genau, dass ich vollkommene „Gewissheit“, in dieser meiner, derzeit so stark „komprimierten“ Existensform (3-D)…..“niemals“ erlangen bzw. erreichen werde…..

        ….tja…..und diese Deine eigene „Erkenntnis“,…..gib` spasselhalber, doch einfach `mal so „ungefiltert“ an Dein „unmittelbares“ Umfeld weiter…….

        ……was bin doch froh….heute auch wieder heimwärts schlafen zu können…..denn viel, hat heute nicht mehr gefehlt…..Gummi ist auch weich…OK…

        ……..aber „die“ haben keine bequemen Kopfkissen da…..und damit, kann ich nun gar nicht um !!!! 🙂

      • Hi liebe Frieda…..

        Kann einiges davon, sogar auch recht gut nachempfinden…..aber dazu vielleicht später mal auch was ausführlicher…..

        ….Wann genau….ist denn dieses Event am „Tegeler See“ ???

        Schlaf gut……und liebe Grüße….johannes

      • Lieber Johannes, es freut mich sehr, dich wieder zu lesen.
        So als Anstoß, schreib doch mal was Unwichtiges. 😉

        dieser Satz von Dir, lässt mich doch sehr traurig werden. 😦

        …..…..ich weiß ganz genau, dass ich vollkommene “Gewissheit”, in dieser meiner, derzeit so stark “komprimierten” Existensform (3-D)…..”niemals” erlangen bzw. erreichen werde…..

        Hier was von Jesus, der das Gegenteil aussagt…..Ich bin die Auferstehung und das Leben……Jesus war 3D komprimiert und wir sollen es ihm gleich tun.

        Ich bin die Auferstehung und das Leben, gilt auch als Mantra.
        So beim Durchschwimmen des Badeseen, geht das bestimmt sehr gut.

        Und das werde ich heute tun.

        Schönen Tag ihr Lieben.

        Tula

      • Oh, Oh, lieber Johannes,
        „aber wenn ich nichts wirkliches Wichtiges zu sagen habe bzw. noch nicht weiß ob es etwas Wichtiges….und vor allem auch etwas “richtiges” ist……halte ich mich doch lieber zurück….“
        Überlegt hier jemand, ob er das Echo auf seine Worte vertragen kann? Mmmhhh… wie könnte dieser oder jener meine Worte auslegen? A könnte es ja gefallen, aber B würde es vielleicht nicht so gut tun und ganz wichtig: Ob C mich dann noch akzeptiert und D mich am Ende nicht mehr lieb hat?
        Wenn Dir etwas auf dem Herzen liegt, was Dir wichtig erscheint, dann ist es WICHTIG! Was andere daraus machen, ist UNWICHTIG! Und wenn Du etwas für RICHTIG befindest, dann bleibe auch dabei oder orientierst Du Dich an Urteilen, die darüber gefällt werden?
        Ist es wichtig und richtig über den Supermond zu schreiben???
        Für mich war und ist es wichtig und auch richtig, denn ich erkenne hier Gemeinsamkeiten, obwohl wir beide auf unserem Weg eine völlig andere Richtung eingeschlagen haben.
        Was andere darüber denken, ist mir schnurzpiepe!
        Lieben Gruß zu Dir von Frieda

      • Guten Abend,
        heute am Baggersee konnte ich mal wieder völlig abschalten. Das Wasser war ganz klar und wir sind mit der Luftmatratze auf „Schatzsuche“ gegangen. Überwältigend, was sich da alles auf dem Grund tummelt. Einen Schatz haben wir auch gefunden: Ein große Teichmuschel, die wir bisher nur im Bodensee entdecken konnten. Ein Zeichen, dass das Wasser im Baggersee noch in Ordnung ist. Da ging mir wieder durch den Kopf, wie wichtig doch jeder Augenblick ist:

        Der Augenblick
        stellt keine Fragen,
        noch kennt er Zweifel,
        verliert sich nicht in der Vergangenheit,
        noch hält er Ausschau nach der Zukunft,
        er genügt sich selbst,
        kennt kein Urteil,
        nur das Sein,
        und wenn du in ihm weilst,
        dann fühlst du dich geborgen!

        © Petra Speth

        Lieben Gruß Frieda

      • Hey liebe Tula….,

        Darf ich Dich `mal ganz kurz „fern-drücken“ ???

        Ja….ich empfinde „Schmerz“….ohne Ende…. !!!

        ….“Hier was von Jesus, der das Gegenteil aussagt…..Ich bin die Auferstehung und das Leben……Jesus war 3D komprimiert und wir sollen es ihm gleich tun. …“

        ….ohne „IHN“…..wäre ìch selbst schon lange tot !!!……kann nur mit kaum „Jemandem“, auch „darüber sprechen“……und so verstehst Du bestimmt auch meinen Dank an Dich….,,.für diese Deine kurzen Worte !!!!!…….DANKE DIR SEHR !!!…….lg…….johannes

      • Ach liebe Frieda…..

        ….ich kann „jedes“ Echo vertragen….denn ich selbst bin es doch…..der letztlich mit meinen eigenen Handlungen darüber entscheidet…..in welcher Art und Weise sowie auch in welcher Stärke ein „gespiegelter“ Wiederhall auf mich zurück trifft oder für mich bestimmt ist…!!!

        Und glaube mir bitte…..wenn ich etwas „Wichtiges“ zu sagen habe……dann werde ich es auch sagen !!!…..und da sind mir gegenteilige Ansichten…..wenn sie nicht geeignet sind…..mich vom Gegenteil zu überzeugen……auch erstma, völlig und herzlich „egal“…..vermögen sie es jedoch dennoch….mich zu erneutem Nachdenken zu animieren…….denke naürlich auch ich…….garantiert „nochmals erneut“ darüber nach……wäre ja auch zu dümmlich, wenn nicht !!!

        …..ich denke,..,.Du verstehst meine Ambitionen diesbezüglich….(lacht)….

        Gute Nacht……johannes

      • Hey liebe Frieda,

        Ja wie wahr…..Euer „Schatz“ war heute eine „Teichmuschel“…..

        ….ich war einmal mit einem Freund….jedoch schon vor Jahren, am „Klarsee“ in der Nähe von Storkow……und der Name dieses See`s, war auch „Programm“ (damals) heute ???……man konnte vom Steg dort, bis auf den Grund d See`s hinab sehen (ca. 5-6 Meter)……

        An Picknik und Essen, hatten wir auch genug dabei…..nur leider nicht auch an Getränke gedacht….und wie wir da so saßen und aßen….blickte mein Freund recht verträumt, so in den See hinein……und sprang plötzlich, wie von derTarantel gestochen, auf…und machte einen „Köpper“ in den See hinein…..und tauchte ab…..

        …keine 15-20 sec. später…..tauchte er am Steg-Ende wieder aus dem Wasser auf…..und fragte mich……Cola oder Fanta ?…….und hielt mir zwei 0,33 l ungeöffnete Dosen in seinen Händen entgegen……eine Coca-Cola und eine Fanta……die irgend Jemanden…..wann auch immer zuvor, dort hinein gefallen sein mussten……

        ….worauf ich nur so staunte, aber auch gleich prompt reagierte….und ihn fragte….ob er sich denn, nun auch gleich erkundigt hätte, wie lange denn der „Supermarkt“ auf dem Grunde des See`s, heute noch geöffnet habe ???…. 🙂

        ….nie zuvor, hat mir eine Cola „besser“ geschmeckt !!!……und dann auch noch „optimal“ gekühlt 🙂 …..was hätte uns so sehr „Durstigen“ an diesem Tage auch ein „Goldring“ genutzt…..gar nichts !!!……und dies war somit „Unser Schatz“ aus dem Klarsee an diesem Tage…..alles andere, hätte uns keine „wirkliche“ Hilfe erbracht !……

        …..und wir haben dann beim weiteren Verzehr unserer Speisen…..auch noch etwas darüber philosophiert…..wie sich doch „die Natur“ um alle unsern momentan anstehenden Belange und Bedüfnisse kümmert……und selbst, wenn sie völlig „Unnatürliches zu Tage fördert, wenn nur ein entsprecheder Bedarf dafür vorliegt 🙂

        …..und derer Geschicht`lein, ist lange nicht die Einzige, in dieser Richtung…..es gibt keine „Zufälle“…..bzw. kann ich heute nicht mehr daran glauben !!! 🙂

        Eine gute Nacht Dir und auch Euch allen gewünscht !……johannes….

  18. Hab das grad auf Nebadonia gefunden, diese Sterne und Monde spiegeln sich in meinen Leben auch zur Zeit.
    Vielleicht gefällts euch auch.

    Alles Liebe

    • Guten Abend liebe Tula,
      danke für das Video – interessant, aber ich versuche nicht, mich da wieder zu finden. Dann müsste ich Erwartungen in diese Vorhersagen setzen und das tue ich nie. Schwer zu erklären, was ich sagen will. Ich denke da z.B. an die ständigen Warnungen vor Pollenflug – würde ich die täglich abrufen, könnte ich vor lauter Heuschnupfen nicht mehr aus den Augen schauen. Ich habe dafür gestern Nacht geduldig auf den Supermond gewartet, aber der hat sich hinter den schwarzen Regenwolken versteckt.
      Lieben Gruß und Gute Nacht

      • 😀 Du kannst dich auch im Nachhinein darin finden.

        Liebe Grüße

        P.S der Mond war gestern mystisch und wunderschön und jetzt im Nachhinein erfahre ich von dir, das der Mond gestern ein Supermond war.
        Als ich den Mond gestern sah, dachte ich ….wow, so ein besonderer Mond heute.
        Ist das nicht schön?

      • Hallo liebe Tula,
        „Du kannst dich auch im Nachhinein darin finden“ damit hast Du natürlich Recht! Das ändert aber nichts daran, dass ich mich nie frage, von welchen Einflüssen meine Befindlichkeiten gesteuert werden könnten.
        Habe jetzt leider nicht die Zeit, um näher darauf einzugehen und halte das Netz – wie schon gesagt – auch nicht für den richtigen Ort, um aus dem Nähkästchen zu plaudern.
        Der eigentliche Supermond war ja für den Samstag angesagt. Aber auch da haben schwarze Wolken das Schauspiel verhindert.
        Dafür wehte der Wind so günstig, dass ich vom Berg vor meiner Tür, wo momentan das jährliche Musikfestival stattfindet, der Musik von „Texas“ lauschen konnte. Diese Woche kann ich mich noch auf „Revolverheld“ freuen.
        Lieben Gruß zu Dir von Frieda

    • *schmunzel* liebe Tula,
      so langsam gelingt es Dir, mich für Anssi zu begeistern. Lieben Dank für den Link. Dieser Artikel ging mir runter wie Öl – ich freu mich immer sehr, wenn ich eine Bestätigung erhalte, dass sich meine Gedanken nicht auf Abwegen befinden.
      Mit diesem Link hast Du mir jetzt eine ganz große Freude gemacht.
      Schlaf gut und träum was Schönes.

    • Eine schöne Geschichte vom Klarsee lieber Johannes,
      nein, Zufälle gibt es nicht – da bin ich der gleichen Meinung. Nur… statt Cola hätte ich dann lieber einen Schluck direkt aus dem See genommen. Beim Schwimmen oder Toben mit den Enkeln im See schlucke ich auch oft Wasser. Ich mach mir da gar keinen Kopf, was da alles drin sein könnte. Manche Wanderer in den Bergen wagen sich ja auch nicht, aus einer Quelle zu trinken – es könnte ja eventuell oder gar vielleicht sein, dass paar Hundert Meter weiter oben ein verendetes Tier liegt usw. Für mich haben die Berge etwas Mystisches und das Quellwasser wirkt wie ein Jungbrunnen. Mit einen Wasserbauch kullert es sich auch viel leichter zu Tal *lol*
      Sorry, ich bin nach einem herrlichen Tag mit den 4 Enkelzwergen am Baggersee albern. Kennt Ihr schon das Spiel des Jahres? Das heißt: „Die Oma im See versenken“
      Ich wünsche noch einen schönen Abend und eine gute Nacht.
      Lieben Gruß von Oma Frieda

      • Hallo ihr Lieben….

        Ereignisse, die der Mensch nicht begreift, nennt er Zufall. 😉 hab das mal wo aufgeschnappt.

        Ja, Quellwasser ist ganz etwas besonderes. Ich hole mein Wasser bereits seit 15 Jahren von einer bzw. von mehreren Quellen.
        Wir hier in Oberösterreich sind gesegnet mit sehr vielen und kraftvollen Heilquellen um die sich auch viele Mythen und Geschichten ranken.

        Haha liebe Frieda, mich haben die Kids heute auch ausgetrickst und rumms lag ich schon im Wasser. 😀

        Ganz liebe Grüße

        Tula

      • Hey Ihr Beiden „Plantscher“ 🙂

        ….toll diese Möglichkeiten in unmittelbarer Nähe zu haben…..obwohl…..mehr als 12 -15 km, sind auch meine 3-4 See- und Bade Anlaufstellen nicht entfernt……bin jedoch noch nicht dazu gekommen diesjahr….

        „…Nur… statt Cola hätte ich dann lieber einen Schluck direkt aus dem See genommen. “

        ….heute pflichte ich Dir diesbezüglich hiermit auch völlig bei…..vor 20 Jahren, war ich jedoch, noch lange nicht soweit 🙂

        …und ja….etwas besseres als Berg-Quellwasser bekommst Du nicht……auch nicht in Flaschen…..denn es verlässt den „Berg“ erst dann…..wenn es auch wirklich „reif“ dafür ist….an event. „verendete“ Tiere oberhalb des Baches oder Flüß`chens, habe ich hierbei noch „NIE“ gedacht……und werde und möchte es auch in Zukunft nicht tun !!! 🙂

        Da machen mir sehr bekannte und s.g. „Heilwasser-Sorten“……in „Bisphenol A-PET“ Flaschen abgefüllt….und teilweise mit dem 5-13-fachen Urangehalt-Anteil unseres normalen „Berliner Leitungswassers“……doch weitaus, ehr noch mehr Sorgen !!! 🙂

        “Die Oma im See versenken”……

        ….klingt auf den ersten Blick, doch schon recht makaber……wenn ich nun nicht genau wüsste….wie es von den „Enkel`zwergen“ auch gedacht und anvisiert war….(lacht)…. 🙂 ….na hoffentlich, hat`s „der Oma“…..dann letztlich auch soviel Spaß bereitet ?…..dann passt`s schon, gelle ?…. 🙂

        „Wir hier in Oberösterreich sind gesegnet mit sehr vielen und kraftvollen Heilquellen um die sich auch viele Mythen und Geschichten ranken.“

        Wäre bestimmt schon sehr interessant, für mich und auch Andere……bezüglich dieser Thematik…..auch `mal so ab und an, Einiges davon zum Besten zu geben !!!……

        …..Mir liest heute leider Niemand mehr Märchen & Mythen vor……..muss ich mir alles selbst sehr aufwändig,……in Hörbuch – oder Hörspielform ran „organisieren“ !.. 🙂 …macht aber Abends, vorm Einschlafen……Zehnmal mehr Spaß…..als früher „nur“ fernzusehen !!!

        Eine wundervolles WE Euch Beiden !…….lg johannes

  19. Guten Morgen,
    ich sehe da noch eine offene Frage. Das ist kein öffentliches Event in dem Sinne lieber Johannes. Wir beginnen am 26.07. in Tegel mit einer Mega-Überraschung zum 70. Geburtstag meiner Freundin und tanzen uns dann kreuz und quer durch Berlin. Meine Freundin wird Bauklötze staunen, wer da alles zum Gratulieren auf der Matte steht…
    So, und jetzt tauche ich ab in den Baggersee und wünsche noch einen schönen Tag.
    Lieben Gruß von Frieda

    • Hey liebe Frieda,

      „Das ist kein öffentliches Event in dem Sinne……..“

      Ich verstehe !……obwohl ich die „Bauklötzer-Augen“ Deiner Freundin trotzdem gern sehen würde….(lacht)…., falls sich vorher Niemand, ihr gegenüber „verplappert“ 🙂 ……wird bestimmt eine gelungene und unvergessliche Überraschung für sie…..viel Spass Euch allen dabei !!!

      …liebe Grüße Dir….johannes

      • Hallo lieber Johannes,
        ich lach mich schon seit Wochen wech, mit welchen Ausreden die in unserem Forum daher kommen, warum sie an diesen WE „leider“ nicht nach Berlin kommen können. Angemeldet haben sich vorwiegend die Berliner, natürlich ohne zu verraten, für wen sie heimlich, still und leise in dieser Woche noch ein Bettchen zur Verfügung gestellt haben.
        Ich danke Dir für Deine lieben Wünsche – den Spaß haben wir schon jetzt. Vorfreude ist immer die schönste Freude.
        Was wäre das Leben, wenn man sich nicht immer auf etwas freuen kann.
        Lieben Gruß von Frieda

      • Ganz genau Frieda…. 🙂

        „…..den Spaß haben wir schon jetzt. Vorfreude ist immer die schönste Freude. Was wäre das Leben, wenn man sich nicht immer (auch)….auf etwas freuen kann.“

        So ist`s !!!……auch ich freue mich schon ungemein, auf meinen „Kur(z)-Urlaub“ und „gesundheitsfördenden Luftwechsel“ demnächst…..der Mensch lebt halt nicht nur vom „Brot“ allein, gelle ?…. 🙂

        Gute Nacht….lg Joe

  20. Hallo Johannes, zuerstmal….dein neues grüne Emblem passt perfekt zu deinem Blog. 🙂

    zuzweiteinmal…… 😉 ich glaube du darfst mal einen neuen Thread eröffnen, wir haben hier schon ein großes Durcheinander.

    So und nun ab in die Sonne, ei ja und noch was….wir liiiiiieeeeeben Hörspiele, meine Kinder und ich. Meine Kinder schlafen immer mit einer Hörspielgeschichte ein, bzw. der Jüngste (14 Jahre) immer noch. Jaja, sie werden so schnell groß.

    Meine Hörspielgeschichte zur Zeit ist von Rafik Schami, Die Frau die ihren Mann auf dem Flohmarkt verkaufte.
    Der Autor liest die Geschichte selbst, er ist in Syrien geboren und hat eine wunderbare fesselnde Aussprache.

    Meine Kinder haben sich fast immer vom Vorleser leiten lassen, bei der Auswahl ihrer Hörbücher, am liebsten war und ist ihnen und mir auch Rufus Beck, er ist ein begnadeter Vorleser.

    So nun aber splish-splash 🙂

    Liebe Grüße

    Tula

    • P.S. Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen und Erwachsenen zum Aufwachen. 😉 Dieser weise Satz stammt aus eben dieser meiner jetzigen Hör-CD

      Alles Liebe

    • Jetzt aber Hallo liebe Tula,
      „So nun aber splish-splash“ *lol* woher weißt Du denn, dass ich den noch auffrischen muss, weil der in Berlin auf der Tanzliste steht?

      Wir sind heute schon um 9 Uhr zum Baggersee aufgebrochen. Der liegt 40 km entfernt. Bodensee wäre für uns näher, aber da kriegt man im Sommer nur einen Stehplatz im Wasser.
      Übrigens haben wir in Oberösterreich oft Urlaub gemacht und zwar in Obertraun am Hallstätter See. Das Wasser ist schön frisch im Sommer, aber wir waren mehr in den Bergen unterwegs.
      Meine Güte, das sind jetzt schon wieder über 20 Jahre her – damals war Hubert von Goisern mit seinen Alpinkatzen gerade hoch aktuell. Sein „Heast as net“ befördert mich heute noch auf direktem Weg in die Traumwelt der Berge.
      Ich wünsche noch einen schönen Abend und eine gute Nacht
      Lieben Gruß von Frieda

      • Ja liebe Frieda, ich liebe Österreich auch sehr, nur das viele Hin- und Her mit dem Wetter find ich nicht so gut, ist eher anstrengend.

        Und Johannes, die Idee mit dem Bild…..Ich hab die Bilder zu den Kommentare eher als irritierend empfunden. Ich mags da lieber anonymer. Ich hab auch nie meinen wirklichen Namen benutzt.
        Ja und mit der Verantwortung habt ihr absolut recht.

        Frieda, ich hab den Probeabend mit euren Treffen verwechselt. 😉

        So, ich stell das Alles hier mal auf die Schnelle rein, hab wohl einiges überlesen.

        Alles Liebe Euch

        Tula

      • Hallo liebe Tula,
        tja, das liebe Wetter in OÖ hat uns gleich beim ersten Urlaub in Obertraun 3 Wochen Schnürlesregen beschert. Und trotzdem zieht es uns immer wieder hin. Noch lieber sind wir im Stubaital bei meiner Freundin.
        @Johannes
        ich musste an Dich denken, als ich heute eben noch „schnell“ einen Artikel bei Blogger reinsetzen wollte. Da ging plötzlich nix mehr – das kommt öfter mal vor. Die liebe Technik hält immer neue Überraschungen bereit – nicht nur bei WP. Kostet Zeit und Nerven, aber irgendwann kriegt man es dann doch gebacken.
        Ich geh jetzt auch auf Tauschstation – sollte noch so einiges für die Reise vorbereiten.
        Gute Nacht – schlaft gut.

      • Hey Tula again,

        „die Idee mit dem Bild…..Ich hab die Bilder zu den Kommentaren eher als irritierend empfunden. Ich mags da lieber anonymer.“

        Ist schon recht merkwürdig oder?…..ohne ein Foto, kann man sich viel besser auf die „energetischen“ Inhalte einer Aussage einlassen und muss diese eigens und selbst „erspüren“…..

        mit einem Foto…..entstehen u.U. auch ganz ungewollt, schon unterbewusste Einschätzungen oder gar Beurteilungen, die man ja eigentlich, so konsequent vermeiden möchte…..

        Von daher, kann ich Dir nur voll zustimmen !!!…..auch ich bin davor nicht gefeit, wie ich schon mehrfach feststellen konnte…..und es ärgert mich auch sehr….so ich doch allem gegenüber, „vorurteilsfrei“ zu begegnen versuche…..

        ….ein Psychologe, wird mir dies leider auch nicht erklären können….ein vollständig „Erwachter“, könnte dies „vielleicht?“ sogar…..nur kenne ich leider Keinen….. 🙂

        lg Joe

    • Hey liebe Tula again,

      Hatte Dir, nach meinem Empfinden, hierauf schon gestern eine Antwort geschrieben….werd` wohl jedoch am Ende dann,…..das „Abschicken“ irgendwie „versemmelt“ haben…???

      Also nochmal ganz kurz zusammengefasst:

      ….der neue grüne Icon-Button gefällt mir auch recht gut…..ist aber reiner Zufall (den es ja so eigentlich gar nicht gibt 🙂 ) ….und hat einzig und allein mit meiner neuen Mail-Adresse zu tun (wird dadurch generiert)…..

      ……sollte ich irgendwann einmal, auch noch ein „vorzeigbares“ Photo von mir finden…..auf dem ich älter als 3 Jahre bin….werde ich es damit ersetzen…..nein photogen, war ich nun wirklich noch nie !!! 😀

      „….ich glaube du darfst mal einen neuen Thread eröffnen, wir haben hier schon ein großes Durcheinander.“

      Ich verstehe Dich schon…..habe gestern mal versucht…..so ähnlich wie bei Stefan der „EAT“….etwas gleichbezügliches einzurichten…..habe bisher aber nicht das passende „Plugin“ dafür gefunden….und auch noch viel mit meinen Urlaubsvorbereitungen derzeit zu tun…..selbst mit der Einrichtung eines „Follow Me “ Buttons, was ich bislang nicht erfogreich….

      …..wenn man sich mit dem wordpress-Programm dann einmal „eingefriemelt“ hat, mag man es vielleicht auch als „leicht“ bedienbar bezeichnen…..ich sage nur…..da gibt es wohl viele bessere und auch selbsterklärende Programme…..und englisch ist hierbei auch keinensfalls das Hauptproblem !

      Na ja…..nach dem Urlaub…..werd` ich mir wohl oder übel, mal zwei-drei Tage ans Bein binden müssen, um die wenigstens „notwendigen“ und wichtigsten Funktionen und Plugins, in ihrer Funktionsweise etwas näher zu bringen bzw. anzueignen….

      Rufus Beck, als Vorleser…..ist wirklich allererste Güte…..aber es gibt auch noch einige weitere sehr „Gute“ Sprecher in dieser Branche…..ich liebe es einfach nur!!!……besser als jeder Spielfilm……

      ……aber dass, sind Bücher ja meistens…..weil sich kein wirklich gutes & „komplettes“ Buch…..in nur lächerlichen 100 min. gleichbedeutend auf der Leinwand „abhandelnd lässt….gelle?… 🙂

      So….nu` bin ich aber auch echt wech` für heut` 🙂 ……schlaf gut…..lg…..johannes

      • Nachtrag:

        Wieder vergessen…..meine GMX-Adresse ist „Out of Order“…..und wie es aussieht, auch für immer…..

        ….Wer noch die „arcor.de“ hat….ist bei „nur“ Text immernoch o.k. und auch aktuell……

        …..für größere oder auch ganz allgemeine Anfragen gilt nun aber folgende:

        johannes0702@mail.de „….

        …aufgrund dieser Mail , auch der neue grüne Button…..will es hier nur kurz einmal angeführt haben…..bis ich es geschafft habe, mir nach dem Urlaub, hier auch einen „Kontakt-Reiter (bzw. Button) bei wordpress einzurichten…..

        …..bin bisher eigentlich recht froh…..noch nicht wirklich viele Leser zu haben…..denn so langsam, wird einem auch die eigene „Verantwortung“ von allem, was man so von sich gibt, erst einmal richtig klar und ganz konkret bewusst !!!

        lg

      • „…..denn so langsam, wird einem auch die eigene “Verantwortung” von allem, was man so von sich gibt, erst einmal richtig klar und ganz konkret bewusst !!!“
        Lieber Johannes,
        von mir dazu nur ein stummes Kopfnicken – mehr dazu stelle ich nicht ins Netz.
        Einen angenehmen Tag wünscht Frieda

      • Hi Johannes, hier ein Hörbuch der Extraklasse, Erzähler und Autor unübertroffen.
        Johannes ich hab stundenlang Tränen gelacht. Ich weiß nicht wer besser ist, der Erzähler oder der Autor. Beide zusammen, wurden meine Liebliengshörlektüre. 🙂

        http://www.amazon.de/Drei-Mann-einem-Boot-schweigen/dp/3936186650

        Ich hab sie in der Bücherei gefunden, hab leider nur den obigen Link von Amazon.

        Liebe Grüße bis am Abend.

        Tula

      • Danke Frieda,

        „von mir dazu nur ein stummes Kopfnicken – mehr dazu stelle ich nicht ins Netz.“

        ….ich verstehe Dich nur allzu gut !!! 🙂 …..

        Hallo liebe Tula,

        „hier ein Hörbuch der Extraklasse, Erzähler und Autor unübertroffen.
        Johannes ich hab stundenlang Tränen gelacht.“

        ….werd` ich mir bei nächster Gelegenheit…..so es finanziell möglich ist, vielleicht auch mal zulegen….Du hast das Hörbuch nicht zufällig auch als .mp3 vorliegen ??? 🙂 …..

        ….bin gestern, auch nur durch Zufall….auf „dieses“ Hörbuch gestoßen…..und war letztlich gar sehr „erschreckt“ darüber“…..wieviel dies, auch mit meinem eigenen Werdegang, so einiges zu tun hat…..es gibt halt wirklich keine wahren Zu-Fälle….!!!!…..grübel…..grübel….noch einmal…. 😯

        Gute Nacht, Ihr Lieben !……lg johannes

      • RamRam johannes

        ich les schon hin und wieder mit …. und pass auf deine worte auf 😀

        dir eine gute nacht
        bernhard

      • Guten Morgen,
        „…oder gar Beurteilungen, die man ja eigentlich, so konsequent vermeiden möchte“
        Lieber Johannes,
        dazu muss ich mal ganz deutlich sagen, das ich sehr wohl beurteile und das in Zukunft auch nicht vermeiden möchte. Hätte ich das nicht getan, dann würde ich heute mit Sicherheit im Rollstuhl sitzen und meine Enkelkinder wären schon bis zur Halskrause zu geimpft.
        Auch bez. Nick-Fotos war mir schon so manche Augenpartie oder Schminke behilflich, um die Flötentöne im Blasorchester einordnen zu können. Wenn ich mir nicht ganz sicher bin, habe ich auch schon meinen 8jährigen Enkel anhand von Fotopräsentationen gefragt, ob er mit dieser Frau oder diesem Mann mal einen Tag verbringen möchte. Der erkennt sogar ein künstlich aufgesetztes Lächeln!
        Ich vermeide nichts und toleriere auch nichts, nur weil eine bestimmte Richtung dies so möchte und vorschreibt, denn von der Toleranz zur Gleichgültigkeit ist es für mich nur ein kleiner Schritt.
        Um es kurz zu machen: Wenn ich mich in einem Nest nicht wohl fühle, werde ich mich nicht vorurteilsfrei dort einnisten und das Lied des Dirigenten mit zwitschern.
        AUTSCH! Die Oma hat aus dem Nähkästchen der Lebenserfahrung geplaudert…
        Ich wünsche einen wunderschönen Tag und packe jetzt den Koffer, weil ich ab morgen mit meinen Freunden durch Berlin tanzen werde.
        Lieben Gruß von Frieda

      • Hallo Johannes, nein ich hab leider keine mp3 von der HörCD, ich hab sie mir von der Bücherei geliehen und natürlich wieder zurück gegeben. 😉

        Liebe Grüße

      • Hallo Sadhu, Upps auf was passt du auf, hört sich ja schräg an.

        Liebe Grüße

        Tula

        P.S. Weiß schon gar nicht mehr wo ich meine Komment hin setzen soll. Ich hoffe ihr findet sie alle. 😉

    • Liebe Frieda,

      …..ich wollte doch nur den Link rein stellen…….vielleicht kannst Du das wieder raus nehmen?

      Warum denn ?…….wird doch erst kritisch, wenn sich durch „ZU viele“ tube-Links, die Aufbaugeschwindigkeit der Seite merklich verringert…..mach` Dir also diesbezüglich bitte keine Sorgen….soweit ist`s noch lange nicht !!! 🙂

      …liebe Grüße und gute Nacht Dir…..johannes

    • Hey mein lieber Freund Bernhard,

      „ich les schon hin und wieder mit …. und pass auf deine worte auf 😀

      …ich weiß mein Großer…..is` schon klar…..bin es nur so derart leid, mir den Mund und meine Gedanken….von Wem auch immer, verbieten zu lassen….sollen sie doch alle kommen, wenn sie wollen…..und sich an meinem „Schutzschild“ ihre Zähne ausbeißen !……

      ……Angst kann mir zumindest, Niemand mehr einflößen…ob nun von „irdischer“ Natur oder auch nicht….ich kenne sie mittlerweile „allesamt“ gut genug!!! 🙂

      Würde mich so sehr drüber freuen, Dich dieses Jahr auch endlich sehen zu können !!!!

      Na ja…überlassen wir es doch einfach höheren „Instanzen“….gelle ?…. 🙂

      Schlaf schön, mein Lieber….Gruß johannes

      • RamRam johannes

        ………bin es nur so derart leid, mir den Mund und meine Gedanken….von Wem auch immer, verbieten zu lassen…. – ohhh wie gut ich dich verstehen kann

        irgendwie hab ich gerde keine lust mehr mich in irgend welche kruden themen mit rein ziehen zu lassen …. auch wenn ich trotz diesem gefühl immer mal wieder drauf rein falle … aber das wird schon mit der zeit …

        wir werden uns sicherlich noch treffen …. aber ich denke das ich nicht zu diesem camp mitkomme …. da treff ich dich oder auch stefan lieber mal auf ein bierchen oder auch zwei … vielleicht komme ich bald mal nach berlin … die mutter meiner freundin hat ganz in der nähe von berlin einen schrebergarten …. da werde ich vielleicht mal aufschlagen …

        bis dann mein lieber … schön das du so an deinem wohlklang fest hältst

        bernhard

      • RamRam sadhu,

        „…..irgendwie hab ich gerade keine lust mehr mich in irgend welche kruden themen mit rein ziehen zu lassen …. auch wenn ich trotz diesem gefühl immer mal wieder drauf rein falle … aber das wird schon mit der zeit …“

        Dito !…..auch in diesem Punkt….hab` ich da noch, mit einem ganz ähnlichem Befinden an mir zu „arbeiten“….(lacht)…..

        Ein Schwätzer`li…..bei zwei-drei gemütlichen Bier`chen mit Dir….ja, dass klingt schonmal sehr gut… 🙂 …..wird schon auch noch klappen !

        …..gib` etwas vorher, einfach nur kurz Meldung….“wann“ und „wo“ Du Dich…..hier im näheren Umland aufhalten wirst !…..würd` mich echt drüber freuen….

        ….bis dahin alles Gute Dir….und vielleicht auch gar nicht verkehrt…..sich dann vielleicht auchmal eingehender, über Deine Ideen und Gedanken auszutauschen, die Du in Deiner letzten längeren Mail angesprochen hattest…..

        ….hab` nächste Woche, jetzt gewiss noch mit einigen Urlaubsvorbereitungen zu tun…..und ab Mitte August dann….sehen wir dann weiter……ganz liebe Grüße an Dich………johannes

    • Hallo Frieda,

      Mit dem (dass) „UR-zu-teilen zu vermeiden, meinte ich vielmehr, sich selbst mit der „EINHEIT“ von ALLEM was existiert bewusst zu sein……bzw. mich nicht als „Richter“ aufzuspielen, was mir auch gar nicht zusteht…..hat mit meinen Ansichten über bestimmte Belange, rein gar nichts gemein…..

      …..ohne eine eigene „Be-Wert-ung“ der Dinge,…..in konstruktiv oder destruktiv…..geht es nicht!!!…..denn dies endet dann letztlich tatsächlich irgendwann in der Gleichgültigkeit…..

      „Wenn ich mir nicht ganz sicher bin, habe ich auch schon meinen 8jährigen Enkel anhand von Fotopräsentationen gefragt, ob er mit dieser Frau oder diesem Mann mal einen Tag verbringen möchte. Der erkennt sogar ein künstlich aufgesetztes Lächeln!

      Ja…dass können freie und unbedarfte Kinder immernoch am besten…..bis das System, ihnen diese Gabe später dann wieder wegnimmt und es ihnen abgewöhnt….

      Der Übergang von Toleranz zur Gleichgültigkeit, ist wahrlich recht „schwimmend“…..jedoch trotzdem „nicht“ ein und „Dasselbe“…..hier bestimmt nur das eigene „Feingefühl“ darüber !!!….welches auch erst einmal „erlernt“ sein möchte…..oder als „Gabe“ schon immer vorhanden war…..sofern es sich auch erhalten kann !

      Danke an die „Oma“, für die kleine „Nähkäst`chen-Plauderei“…lacht….und wünsche nochmals, viel Spaß morgen, beim „Tanz um den Wannsee“ !!!! 🙂

      …..heute nieselts hier schon den halben Tag…..und für morgen, sind zwar auch kleinere Schauer bzw. „kurze“ Zwischen-Gewitter angesagt…..aber bei bis zu 27°C, sollte dies nicht wirklich störend werden !

      Ist sowieso sehr seltsam machmal hier im Berliner Raum…..im Süden oder Südwesten der Stadt, tobten diesjahr schon mehrere, sehr krasse Stürme mit Riesen-Überschwemmungen (umgestürtzte Bäume und dgl.) und sogar fast Katastrophen-Ausrufung…..

      …..während im nord-östlichen Raum der Stadt, nur ein frischer Wind, mit leichtem Nieselregen vorherrschte…..und das Beides völlig zeitgleich….in einem nur ungefähren Luftlinien Abstand, von nicht einmal 15 km…..ist zuweilen schon erstaunlich?…..

      Hoffe Ihr habt morgen auch Glück……und kannst ja später vielleicht auch einmal kurz berichten…..wie Eure Überraschung, letztlich beim „Geburtstag-Kind“ dann angekommen ist… 🙂

      …liebe Grüße an Dich…. johannes

      • Hallo lieber Johannes,
        da hast Du natürlich Recht, dass uns nicht zusteht, uns als Richter aufzuspielen. Da ich denke, dass ein jeder mal das zurück bekommt, was er ausgesendet hat, kann ich dem Treiben auch gelassen zusehen. Vor allem die „unfehlbaren“ Richter hier auf Erden dürfen dann auch mal Gerechtigkeit erfahren.
        Ja, Berlin ist groß. Meine Freunde im Forum wohnen in verschiedenen Stadtteilen und wenn der eine Regen meldet, lässt sich der andere die Sonne auf den Bauch scheinen.
        Ich danke Dir für die lieben Wünsche – ich denke mal, dass ich in meinem Blog (wenn es die Zeit noch erlaubt) über dieses Treffen berichten werde. Ab 6.8. bin ich ja schon wieder als Oma auf Malle im Großeinsatz.

        Ich wünsche Dir auch eine wunderschöne Zeit auf dem Camp. Erhol Dich gut und pack für Dich ne Tüte saubere Luft ein.
        Lieben Gruß zu Dir von Frieda

      • Hallo liebe Frieda, 🙂 ich wünsch dir ein schönes Wochenende, alles Liebe Dir und deinen Tanzkumpels. 😀

        Liebe Grüße

        Tula

    • Hey liebe Tula,

      „Weiß schon gar nicht mehr wo ich meine Komments hin setzen soll. Ich hoffe ihr findet sie alle.“

      Finden wir schon….keine Sorge… 🙂 …..ist ein typisches „wordpress-Problem“….dass nicht unter „jedem“ Comment, auch ein „Antwort-Button“ zur Verfügung steht……

      „…Upps auf was passt du auf, hört sich ja schräg an.“

      Siehst Du…..und so schnell entstehen Missdeutungen in schriftlicher Konversation…..wenn man verbal, nicht die richtige „Betonungs-Schwingung“ auch hören kann…..

      ….ich habe es wahrgenommen als:….und pass` auf „DEINE“ Worte auf…..als solle „ich“ nun also auf „meine“ Worte aufpassen, die ich hier, so von mir gebe…..

      ….Du jedoch….hast es so interpretiert, als hieße es…..dass Er (also sadhu), damit meinte, dass „er“ auf meine Worte aufpasst (also acht darauf gibt)……ist interessant diese „Doppeldeutung“ gelle?…..wobei „Du“ wahrscheinlich, jetzt doch näher dran liegst….und dieser Punkt an Dich geht… 🙂

      ……dass kann nur „Er selbst“, uns jetzt noch aufklären, wie es nun wirklich gemeint war… 🙂

      ….und genau aus diesem Grunde…..telefoniere ich heute viel lieber, als Kommentare zu schreiben…..ich bin dieser ganzen „vielen“ Missverständnisse & Fehldeutungen einfach schon sehr lange „überdrüssig“ !!!……Du verstehst mich ??? 🙂 …..Schlaf schön!!!…..lg johannes

      • Nachtrag…..vergessen….

        „nein ich hab leider keine mp3 von der HörCD, ich hab sie mir von der Bücherei geliehen und natürlich wieder zurück gegeben.

        Aber klar doch…..coole Idee!!!…..ein neues „Bücherei-Jahres-Abo“……wenn dann plötzlich auch `ne „mp3″ Fassung davon auf meiner Festplatte ist…….sorry…..da hab` ich keine Ahnung, wie die jetzt dorthin gekommen ist…. 🙂 ……Hautsache und im “ Privatgebrauch“…man schadet Niemandem damit….gell` ?

        lg

  21. Ehh toll, zu meinen Zukunftsvisionen kommt ab jetzt noch der Linedance dazu. Malen und jetzt noch der Linedance……perfekt. Gefällt.

    Schönen Tag Euch

    Alles Liebe

    Tula

    • Guten Abend liebe Tula,
      ich hoffe, Du hattest einen schönen Tag. Heute war bei uns nix mit Baden – ich habe nicht mal draußen gefrühstückt – morgens um 7.30 Uhr schon eine Luft, wie in der Sauna und eine schwarze Wolkendecke.
      Ja, das Potential, das Linedance zu bieten hat, wird gerne unterschätzt, aber gut so. Wir sind gut vernetzt und hängen unsere Aktionen nicht mit viel BlaBlaBla an die große Glocke. Wir tun es einfach und was wir aussenden, kommt doppelt und dreifach zu uns zurück.

      Diese Aussage bringt es auf den Punkt:
      „Ich lobe den Tanz, denn er befreit den Menschen von der Schwere der Dinge. Er bindet den Einzelnen an die Gemeinschaft.
      Ich lobe den Tanz, der alles fordert und fördert – Gesundheit und Klarheit im Geist sowie eine beschwingte Seele

      Tanzen ist Verwandlung, Raum und Zeit, Tanzen verwandelt den Menschen, der ständig Gefahr läuft ganz Hirn, Verstand und Wille zu werden.

      Der Tanz hingegen fordert den ganzen Menschen, den Menschen, der in seiner Mitte lebt und ankert,
      der nicht besessen ist von der Gier nach immer mehr; oder vom Dämon der Selbstsucht und des Ichs.

      Der Tanz fordert den bereiten, den schwingenden, den ausgeglichenen Menschen; den Menschen im Gleichgewicht seiner Kräfte. Daher lobe ich den Tanz.

      O, Mensch, lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen.“

      (Augustinus von Hippo)

      Lieben Gruß zu Dir von Frieda

      • Schwül schwül schwül, ja war ein starkes Wochenende.
        Als Kind wollt ich immer Tänzerin werden und…..Tanzen ist Verwandlung, Raum und Zeit (hebt sich einfach auf)…..kann ich absolut bestätigen. 🙂

        Alles Liebe

      • Guten Morgen liebe Tula,
        Danke Dir, dass Du mir mit Deinem KT heute morgen schon eine große Freude bereitest. Weißt Du, ich habe nie verstanden, wieso man irgendwelche Bedienungsanleitungen (z.B. CDs) braucht, um zu „meditieren“. Ich sag jetzt mal weiter nix dazu und stelle dafür einen Link rein, wo der Tanz sehr schön beschrieben ist:
        http://www.sein.de/archiv/2004/dezember-2004/tanzen–der-sinnliche-ausdruck-deiner-seele.html
        Bei uns regnet es seit Sonntag und es sollte noch viel mehr regnen, denn ich spüre überall „dicke Luft“. Sonst heißt es ja: „Die Sonne bringt es an den Tag“, aber momentan verschafft mir der Regen einen klaren Einblick.
        Ich bin schon so weit, dies mit der Ringelnatter, die am Samstag im Baggersee direkten Kurs auf meine Hand genommen hat, in Verbindung zu bringen!?
        Wie dem auch sei – ich bin froh, heute Abend wieder mit meiner Lindedance-Familie tanzen zu können.
        Ich wünsch Dir einen wunderschönen Tag.
        Lieben Gruß zu Dir von Frieda

      • Hallo liebe Frieda, ein schönes Fest Dir. 🙂

        …..Tanzen bewegt – nicht nur deinen Körper. Bewegung ist eine Möglichkeit, dich weiter zu entwickeln…….(diese Zeile hab ich aus deinem Link und ja, dass stimmt absolut.

        Das Bild neben dieser Zeile….die tanzt im Hamam, cool bzw. hot. 😀

        Lieben Gruß

        Tula

      • Hallo liebe Tula,
        danke Dir für Deine lieben Wünsche – wir trainieren 2 – 3 x die Woche, also kein Fest sondern Training. Aber eigentlich hast Du Recht, denn Tanzen ist immer ein Fest – ein Fest der Sinne. Ja, das Bild ist cool – sie hat sich der Musik völlig hin gegeben.
        Besten Dank auch für das Musik-Video – ich liebe diese Musik. Eine Türkin hat mir mal eine CD mit dieser Musik geschenkt – diese CD hüte ich wie einen Schatz. Zu dieser Zeit habe ich noch Step-Aerobic in einem Studio geteacht und sie durfte nicht teilnehmen, weil im Kurs Männlein und Weiblein gemischt waren. Also habe ich ihr Privat-Unterricht erteilt und im Gegenzug hat sie mich im orientalischen Tanz unterrichtet.
        Klasse, bei Booty Swing kommt Freude rüber.
        Lieben Gruß von Frieda

      • Hallo Tula,

        Nannte man diesen „Music-Style“ in den 20-30-ger Jahren nicht „Swing“ ???

        Aber Du hast recht….der geht sofort ins Blut „übber“….schneller noch, als „Traubenzucker“ 🙂

        …..und ein Tanzen des PC-Stuhles (mit mir drauf)….und ein Trommeln der Hände auf dem Schreibtisch, lässt sich hierbei nur schwerlich unterbinden !!! 🙂 🙂 🙂

        Gute Nacht, Ihr zwei Lieben……I`m dance now, to go the „Matraze“ 🙂

        ……lg johannes

  22. RamRam tula

    …. Hallo Sadhu, Upps auf was passt du auf, hört sich ja schräg an….. na vielleicht musst du dann dein ohr etwas aufrichten …. johannes hat es sicherlich verstanden ….

    aber kene angst … ich werde hier eure drei-frau-mann party nicht durcheinander bringen ….

    • Hey Bernhard again,

      Momentan muss ich sagen…..bin ich mit diesem Zustand, nicht ganz unzufrieden….und Du bringst hier auch sicher, nichts großartig durcheinander….. 🙂 …..in späterer Zukunft, wenn auch mir wieder etwas mehr Zeit zur Verfügung steht, habe ich gewiss, jedoch nichts dagegen…..auch noch ein paar mehr „Party-Gäste“ begrüßen zu dürfen… 🙂

      ….aber derzeit „passt“ es noch ganz gut !!! 🙂

      lg johannes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s